Zwangsabschaltung beim Anlassen eliminieren

Dieses Thema im Forum "Elektrik" wurde erstellt von Camry-Michael, 27.01.2012.

  1. #1 Camry-Michael, 27.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.2012
    Camry-Michael

    Camry-Michael Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla Verso R1
    Mich nervt die Zwangsabschaltung des Dauer-Plus (30) beim Betätigen des Anlassers, da danach jedesmal der Naviceiver frisch booten muss, was nicht in 5 Sekunden erledigt ist (vor allem, wenn er gerade auf SD-Kartenwiedergabe steht und dann zusätzlich den Datenträger checken muss).

    Dazu hab ich mir folgende Schaltung überlegt, bei der für den Zeitraum der Zwangsabschaltung (= Anlasserbetätigung) der Radioanschluss 30 mittels einer Diode zur Leitung 15 durchgeschaltet wird:

    [​IMG]

    Einfach nur die Leitung 30 und 15 miteinander verbinden, funktioniert bei mir nicht, da mein Naviceiver keinen Ausschalter hat, sondern auf die Spannung auf der Leitung 15 mit Booten bzw. Herunterfahren reagiert.

    Die Diode unten links ist zwar eigentlich nicht notwendig, ergibt aber in Verbindung mit der mittleren Diode einen höheren Spannungsabfall zur Leitung 15, dadurch holt sich das Radio im normalen Betrieb seinen Strom von der Leitung 30, wie es sich gehört.
    Der durch die Dioden beim Normalbetrieb auftretende Spannungsabfall von 0,7V dürfte vernachlässigbar sein.

    Das die Zwangsabschaltung Gründe hat, wie z.B. Störungen durch den Anlasserbetrieb nicht auf der Leitung 30 weiter zum Radio zu leiten, ist mir bekannt. Sollten Störungen auftreten (hörbar werden), könnte das durch eine zusätzliche Entstörung gelöst werden.

    Ginge das grundsätzlich so in Ordnung oder habe ich was wichtiges übersehen oder nicht bedacht?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ylf

    ylf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Avensis T27 Executive Limousine
    Nach meinem Kenntnisstand wird Dauerplus nicht abgeschaltet, sonst wäre es kein Dauerplus. Acc (Accessories/Zubehör) wird beim Starten kurz unterbrochen.

    Nutzt du einen Toyota-Iso-Adapter?
    Kann mich dunkel erinnern, dass die Belegung des ISO-Steckers bei manchen Autoradios abweicht und "geschaltetes Plus" mit "Dauerplus" verwechselt sind.

    Zu Details aber mal die Stellungnahmen der KFZ-Mechatroniker abwarten.

    Die Kurzen Stromunterbrechung könntest du ggf. auch mit einem "Cap" für "Headunits" abfangen.
     
  4. #3 Camry-Michael, 28.01.2012
    Camry-Michael

    Camry-Michael Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla Verso R1
    In der Tat, so habe ich es vorhin auch ausgemessen.

    Ich kam darauf, weil das Radio beim Starten des Motors auch ausging, als ich mal die Radiokabel 30 und 15 gemeinsam auf KFZ-Leitung 30/Dauerplus gelegt hatte.

    Seit heute vormittag weiss ich aber, dass dieses Ausschalten daher kommt, dass die Spannung auf Leitung 30/Dauerplus beim Anlassen auf eine Wert zusammenbricht, der für das Radio zu gering ist, worauf dieses abschaltet.


    Ich teste jetzt mal, ob so eine Cap (oder vielleicht auch 2 gerade herumliegende Kondensatoren mit je 20000 µF / 60 V) diese Spannungsschwankung ausgleichen kann.

    Das Relais, was die Leitung 15/ACC kurz abschaltet, wird dann um eine Abfallverzögerung (~ 10 Sekunden) ergänzt, dann wird 1. der Anlassvorgang überbrückt und 2. ist ausreichend Zeit, nach dem Stop des Motors nochmal auf den Startknopf zu drücken, um weiter Radio hören zu können, ohne dass dieses erst mal abschaltet und dann wieder frisch booten muss.
     
  5. #4 Speedfreak, 28.01.2012
    Speedfreak

    Speedfreak Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.12.2007
    Beiträge:
    9.318
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Coroll E11 G6T, Gloria Ultima
    Das Navi liegt auf Klemme "X" welche beim start unterbrochen wird. Alle unwichtigen Verbraucher liegen auf dieser Klemme damit der Starter vollen Saft hat. ;)
     
  6. #5 Camry-Michael, 28.01.2012
    Camry-Michael

    Camry-Michael Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla Verso R1
    Also eine Kapazität von 40000 µF (mit vorgeschalteter Diode, damit nicht das ganze Bordnetz versorgt wird) stabilisiert die beim Starten zusammenbrechende Spannung nicht bzw. nicht lange genug, der Naviceiver schaltet immer noch ab.
    War mir aber fast klar, da ist einfach zuwenig elektrische Energie drin, denn selbst ganz leise gedreht schluckt der Naviceiver schon um 20 W.

    Ein CAP steht mir leider nicht zur Verfügung. Mal sehen, ob ich mir irgendwo einen ausleihen kann.

    Alternativ bliebe als Lösung noch eine Art USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung).
    Dazu habe ich mir mal folgende Schaltung mit einem kleinen Blei-Gel-Akku überlegt:

    [​IMG]

    Das Relais sorgt dafür, dass der Blei-Gel-Akku nur geladen wird, wenn die Zündung an ist, also der Motor läuft. Über die Dimensionierung des Blei-Gel-Akkus und dessen optimale Ladestromeinstellung werde ich noch etwas nachdenken.

    Falls die Mechatroniker prinzipiell gegen diese Schaltung Einwände haben, nur her damit. ;)
     
  7. #6 Duke_Suppenhuhn, 28.01.2012
    Duke_Suppenhuhn

    Duke_Suppenhuhn Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    8.234
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Corolla
    Du kannst das Problem auch mit einer Batterie mit extrem hohen Maximalstrom beheben.

    Dann bricht die Spannung nicht so ein und Du sparst Dir dieses Gefrickel!
     
  8. #7 Camry-Michael, 28.01.2012
    Camry-Michael

    Camry-Michael Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla Verso R1
    Na das ist doch mal ein Tipp, Danke! :)

    Sowas wie z.B. die Varta Ultra Dynamic?
    Oder kannst Du eine bessere Batterie empfehlen?
     
  9. #8 Duke_Suppenhuhn, 30.01.2012
    Duke_Suppenhuhn

    Duke_Suppenhuhn Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    8.234
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Corolla
    Die ist sicher schonmal sehr gut, aber es gibt, für mehr Geld natürlich, auch noch welche, die noch mehr bieten.

    Beispielsweise:
    Optima Yellow

    oder

    hier mal durchgucken
     
  10. #9 Camry-Michael, 30.01.2012
    Camry-Michael

    Camry-Michael Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla Verso R1
    Danke für den Link.

    Boah, da sind ja richtige Oschis dabei, Ground Zero mit Kälteprüfstrom 2500 A 8o

    Das ist schon ein Unterschied zu den momentan vorhandenen 330 A und wenn das funktioniert, solls mir den Aufpreis wert sein.
    Mal sehen, wer hier in der Nähe was von den Modellen da hat und mal einen Test mitmacht...
     
  11. #10 Camry-Michael, 01.02.2012
    Camry-Michael

    Camry-Michael Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla Verso R1
    Also ich durfte mal eine Stinger mit 900 A Kälteprüfstrom testen, aber leider schaltet das Radio immer noch ab.

    Wir haben dann mal mit einem Oszi gemessen und da war dann schön zu sehen, dass im Moment des Startens die Spannung für eine viertel Sekunde von 12,5 auf 8,5 Volt zusammenbricht.

    Gemessen mit meiner relativ neuen Batterie, eine Arktis-Batterie High Tech 60 Ah mit 540 A Kälteprüfstrom (also nicht nur 330, da hatte ich wohl einen falschen Wert im Kopf).
    Das verbessert sich mit der Stinger aber nur unwesentlich, die Spannung bricht immer noch auf 10 V herunter.

    Und das ist immer noch zuwenig, denn die Versorgungspannung des JVC muss im Bereich von 11 bis 16 Volt liegen, hatte ich inzwischen nachgelesen.
    Also JVC: Hausaufgaben nicht gemacht-Setzen-Fünf! 11 Volt sind nun wirklich verdammt knapp bemessen.

    Nach etwas Nachdenken werde ich das jetzt ganz anderst lösen, nämlich mit einem DC/DC-Wandler, der bei einem Eingangspannungsbereich von 6-18 V die Ausgangspannung konstant auf 14 Volt hält, bei einer Belastbarkeit von 150 W.

    Und das eigentliche Ein- und Ausschalten realisiere ich über ein sogenanntes elektronisches Relais, das seine Steuerspannung vom Transponderschlüsselschacht bekommt, also sobald der Schlüssel eingesteckt ist, geht das Radio an und erst beim Abziehen wieder aus.
     
  12. #11 Duke_Suppenhuhn, 01.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2012
    Duke_Suppenhuhn

    Duke_Suppenhuhn Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    8.234
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Corolla
    Puh, das ist echt hart mit den 11 Volt.

    Ich dachte, es wäre das Toyotaradio, das ist da glaub ich nicht so empfindlich. Aber meins machts auch, ich hab aber auch nur eine 08/15 Batterie drin.

    Generell könnten Hersteller so etwas aber einfach vorbeugen. Es ist doch hinlänglich bekannt, dass beim Auto die Spannung beim Anlassen abfällt. Ein kleiner Kondi im Radio könnte das ganz schon verhindern und dass das Radio dann vielleicht noch 2 Sekunden nachläuft, wenn man den Schlüssel zieht, sollte nicht das Problem sein.
     
  13. #12 Camry-Michael, 01.02.2012
    Camry-Michael

    Camry-Michael Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla Verso R1
    Nee, son "kleiner" Kondi reicht leider nicht, sieher weiter oben, ich hatte 40 000 µF dran und die haben nichts bewirkt.
    In Kondensatoren kann man nämlich nicht viel Ladung speichern.

    Nein, die Radiohersteller müssen ihre Geräte für einen größeren (niedrigeren) Spannungsbereich auslegen, was heutzutage kein Problem mehr ist, sogar Endstufen-IC´s arbeiten bereits mit 5 V, die üblichen Steuer-IC´s sogar mit deutlich weniger (siehe Handy).
    Oder den DC/DC-Konverter gleich einbauen, das Teil kostet fix und fertig in China 6,50 Euro!

    Aber leider hören die wenigsten Hersteller von Autos, Radios, TV u.a. auf die Nöte oder Wünsche ihrer Kunden...
    Sch... drauf, wird das Problem eben selbst gelöst. :D
     
  14. #13 Duke_Suppenhuhn, 01.02.2012
    Duke_Suppenhuhn

    Duke_Suppenhuhn Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    8.234
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Corolla
    Hmm, hätte ich gar nicht gedacht, dass das Radio so viel Leistung benötigt.

    Nungut, aber wenn der Aufwand es Dir wert ist, dann pack es an! :)
     
  15. ylf

    ylf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Avensis T27 Executive Limousine
    Eine Einschaltverzögerung würde auch helfen.
    Normalerweise zieht ein Radio auch nicht viel Strom, nichts was man mit einem Kondensator nicht puffern könnte. Manchmal macht aber die Elektromechanik einen Strich durch die Rechnung. Früher waren es Cassetten~ oder CD-Laufwerke, die beim Einschalten kurz mal ein paar Motoren bewegt haben, heute sind es die ausklappenden Monitore.
     
  16. #15 Camry-Michael, 01.02.2012
    Camry-Michael

    Camry-Michael Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla Verso R1
    Sag mal, hast Du alle Posts gelesen? Eher nicht, stimmts? ;)

    Eine Einschaltverzögerung ist keine Lösung, die greift nämlich z.B. nicht, wenn das Radio schon oder noch läuft, weil man selbst ausgestiegen ist (z.B. zum Tanken oder so) und den Beifahrern das Radio angelassen hat, was ein ziemlich häufig auftretendes Ereignis beim Autofahren ist.

    Gewöhnliche Kondensator funktioniert eben nicht, oder?

    Mal sehen, was so eine 1F-Cup eigentlich speichern kann:
    C= 1 Farad, U = 12 Volt ->
    W= 1/2 x C x U² = 1/2 x 1 F x 12² = 72 J (= 72 W)

    Hm, also wenn ich um die späte Zeit noch richtig gerechnet habe, solte ich vielleicht doch mal so ne große CUP anschließen,
    Mein Navi braucht exact 1,5 A bei "meiner" Standard-Lautstärke, also 18 W, das müßte eine 1F-Cap rein rechnerisch für 4 Sekunden überbrücken können.

    Natürlich müßte dann noch eine Diode in Durchlassrichtung vor die Cup geschaltet werden, damit sich nicht das Bordnetz bei der Cup bedient, sondern nur das Radio.
    Sind aber weitere 0,7 V Spannungsabfall.

    Hm, am Besten ausgeschlafen nochmal drüber nachdenken...
     
  17. ylf

    ylf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Avensis T27 Executive Limousine
    Du hast mein Post nicht richtig gelesen.
    Dein Radio (Navi) ist ein Stromfressen. Normalerweise braucht so ein Radio deutlich unter 1A. Und das fast unabhängig von der Lautstärke.


    Kommt bei mir nie vor, zumal ich mittlerweile ein Keyless-System habe. :D



    Vergiss diese Rechnung.
    uc = U0 (1-e^-(t/RC))

    umgestellt nach t:
    t = - R * C * LN(1-Uc/U0)

    d.H. in deinem Fall braucht ein auf 12V aufgeladener 1F Kondensator 16.4S bis seine Spannung auf 11V abgefallen ist, bei einer Belastung von RL=6.6Ohm. (12V/1.8A)
     
  18. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Camry-Michael, 02.02.2012
    Camry-Michael

    Camry-Michael Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla Verso R1
    ... Stromfresser - das sage ich meinem Naviceiver! :D

    Ich hab mir heute mal eine 1F-Cap beim Conrad mitgenommen und damit funktioniert es bestens, kein Abschalten mehr.
    Dabei hat der Verkäufer vor ein paar Tagen gequakt: das kann nicht funktionieren!
    Oh Mann, glaube keinem Fachverkäufer. X( (Anwesende ausgenommen)

    Ist zwar ein Riesen-Teil, passt zum Glück aber geradeso längs ins Handschuhfach.

    Anbei noch die Schaltung für eventuelle Nachmacher.
    Die Diode ist dafür da, dass der CAP nicht rückwirkend eine Spannung auf die Dauerplus-Leitung geben kann und die gespeicherte Kapazität nicht an andere Verbraucher abgegeben wird.
    Diese Diode entsprechend dem Strom des Radios/der nachfolgenden Verbraucher dimensionieren.

    (Sollte der CAP einen Steueranschluss/ACC haben, diesen nicht an ACC anschließen, denn ACC wird ja beim Starten kurz abgeschaltet und damit wird genau in dem Moment, wo sie gebraucht wird, die Cap auch abgeschaltet)

    [​IMG]
     
  20. ylf

    ylf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Avensis T27 Executive Limousine
    Na bitte, freut mich dass du eine funktionierende Lösung gefunden hast, die zudem noch nicht mal aufwendig ist. Vielleicht findest du noch einen günstigeren Platz, als das Handschuhfach. Die Leitungslänge spielt hier kaum eine Rolle.
     
Thema: Zwangsabschaltung beim Anlassen eliminieren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wechselstrommotor mit kondensator schaltplan

    ,
  2. auris acc plus im motorraum d cat

    ,
  3. naviceiver spannung

    ,
  4. naviciever Spannung bricht,
  5. toyota camry 12 volt anschluss anschalten,
  6. naviceiver bricht zusammen,
  7. schaltplan usv anschluß,
  8. kondensator richtig anschließen,
  9. usv schaltung,
  10. toyota avensis t27 Schaltplan Radio,
  11. einschaltverzögerung autoradio an,
  12. wasserpumpe motor mit kondensator anschließen
Die Seite wird geladen...

Zwangsabschaltung beim Anlassen eliminieren - Ähnliche Themen

  1. honda jazz - anlasser defekt

    honda jazz - anlasser defekt: hallo, kennt sich jemand mit dem honda jazz (bj. 2010, 1,2l, 90 ps) aus? ist der wagen meiner tochter, und daran ist jetzt der anlasser kaputt...
  2. Wo ist der Heckklappen Sensor beim Toyota Corolla Verso 2006?

    Wo ist der Heckklappen Sensor beim Toyota Corolla Verso 2006?: Ich habe mir diese Woche von privat einen gebrauchten Toyota Corolla Baujahr 2006 gekauft. Tolles Auto. Aber ich habe ein kleines Problem: Die...
  3. Fehler P0403 beim Corolla nach Batteriewechsel

    Fehler P0403 beim Corolla nach Batteriewechsel: Vielleicht weiß jemand Rat bei meinem Problem mit dem Toyota Corolla. Anfang der Woche wurde ein Scheinwerfer und die Batterie getauscht. Beim...
  4. Rasseln beim beschleunigen - RAV4

    Rasseln beim beschleunigen - RAV4: Hallo, mein Rav4, Bj 2015 hat neuerdings so ein rasseln beim beschleunigen oder überfahren von kleinen huckeln. Wodran kann das wohl liegen? Es...
  5. [Tyota Aygo] PDC (ParkDistanceControl) piepst nicht beim Bremsen

    [Tyota Aygo] PDC (ParkDistanceControl) piepst nicht beim Bremsen: Hey ho, ich hab n kleinen roten Toyota Aygo (Baujahr 2006 ) und hab da heute eine ParkDistanceControl (Piepser beim Rückwärtsfahren) eingebaut....