Zuviel Öl im Motor schädlich??

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von karsten w, 19.11.2001.

  1. #1 karsten w, 19.11.2001
    karsten w

    karsten w Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2001
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    das wird dann ja ca. ein halber Liter sein. Ideal ist das nicht, obwohl bei der Überfüllung die Kurbelwellen wohl noch nicht zum Aufschäumen des Öls führen dürfte, aber diverse Dichtungen werden stärker belastet. Soll wohl ein zusätzlicher Vorrat für den erhöhten Ölverbrauch bei Turboeinsatz sein. Ist aber nicht zu empfehlen, lieber öfter prüfen und bis max. nachfüllen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Marc G

    Marc G Senior Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2000
    Beiträge:
    1.425
    Zustimmungen:
    1
    Hier wurde auch mal drüber diskutiert.

    ------------------
    Gruß Marc
    [​IMG]

    mail an mich!
     
  4. #3 Knight Rider, 19.11.2001
    Knight Rider

    Knight Rider Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2001
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota SUPRA 3.0i Turbo 7M-GTE Bj.1992; BMW E34 520iA M50B20 TÜ; BMW E38 728iA M52 VFL Bj.1996
    Danke für den Link;
    ich wußte, daß mal über zuviel Öl diskutiert wurde; aber über die Suchfunktion hatte ich bisher selten Glück. Die hat einfach abgebrochen.... und sich schlafen gelegt.

    Zum Ölstand:
    Nachdem zwischen Minimun und Maximum angeblich (lt. Buch) 1 Liter liegt, denke ich, daß bei mir bis ca. 0,5 Liter zuviel sind.

    Na ja, etwas schlauer bin ich jetzt.
    Aber daß die Werkstatt das überhaupt macht?
    Ich sollte meinen Schaden eigentlich denen in die Schuhe schieben, weil die mmer zuviel Öl reinkippen. Ist für deren Umsatz immer gut, sei es an Öl, oder der später fälligen Reparatur.
    MfG [​IMG]
    Peter
     
  5. Maik9

    Maik9 Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2001
    Beiträge:
    841
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Corolla Verso 2.2 DCat, E46 330i Cabrio
    Also ich kenn das Problem auch. Bei meinem Corolla E10 kippt die Toyota Fachwerkstatt bei jeder Durchsicht zuviel rein.
    Bei mir ist ebenfalls immer das F über dem Maximumstrich bedeckt.
    Ich sehe jetzt nach einer Durchsicht sofort nach und fahre nicht vom Hof, bevor der Ölstand stimmt.
    Ob das Absicht ist, weiß ich nicht so recht, schließlich fahre ich keinen Turbo und brauche auch keine Reserve. Mein Motor verbraucht absolut kein Öl.
    Vielleicht haben die Mechaniker irgendein schlaues Buch, wo die Gesamtölmenge für jeden Typ drinsteht. Danach wird dann blind die Menge reingekippt, ohne nachher zu kontrollieren. Wenn dann z.B. im Ölkühler noch Öl drin war, steigt der Stand über Maximum. Anders kann ich es mir nicht erklären.

    MfG
    Maik

    ------------------

    [​IMG]

    Das Leben ist eine Krankheit, die durch Geschlechtsverkehr übertragen wird und stets tödlich endet.
     
  6. XLarge

    XLarge Super Moderator

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    10.970
    Zustimmungen:
    52
    Macht doch mal folgenden Test: Motor starten, eine Minute laufen lassen und dann wieder abstellen. Jetzt den Peilstab rausziehen, abwischen und nochmal reinstecken. Jetzt schaut euch nochmal den Ölstand an. In den meisten Fällen ist der jetzt genau richtig. Wenn das Auto stundenlang rumsteht tropft das ganze verteilte Öl zurück in die Wanne. Das ist aber bei laufendem Motor auch verteilt. Sprich: Wenn der Motor läuft hat er die maximale Reserve zur Verfügung.

    C YA, Eric

    ------------------
    [​IMG]
     
  7. Maik9

    Maik9 Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2001
    Beiträge:
    841
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Corolla Verso 2.2 DCat, E46 330i Cabrio
    Das wäre möglich. Aber sollte man den Ölstand nicht messen, wenn der Motor schon eine Weile aus ist, wenn also alles Öl zurückgelaufen ist? So kenne ich das zumindestens.

    MfG
    Maik
     
  8. XLarge

    XLarge Super Moderator

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    10.970
    Zustimmungen:
    52
    Ist eine ewig strittige Frage. Meiner Meinung nach braucht der Motor den maximum Ölstand wenn er läuft. Deswegen lass ich den Motor vor der Ölstandskontrolle kurz laufen...

    C YA, Eric

    ------------------
    [​IMG]
     
  9. #8 needforsupra, 19.11.2001
    needforsupra

    needforsupra Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2000
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    um den Motor zu ruinieren muß man schon reichlich über max reinkippen. Ich hab das mal bei nem Opel vom Bekannten gehabt. Der hat es ziemlich gut gemeint mit dem Öl ich damit auf die Bahn, 160 auf der Uhr und die Karre hat ne Qualmwolke gezogen als wenn's die letzte Tat währe.

    Am nächsten Rastplatz nach dem Öl geguckt, naja, voll eben, wahrscheinlich bis an die Nockenwelle oder so, war irgendwie nicht so richtig festzustellen.

    Auf jeden Fall hat der Motor das Öl dann verbrannt, nach etwa 50km war dann gut, der Motor hats überlebt.

    Ölstand messen soll man eben bei warmen Öl. Ich kontrolliere so ein bis 2 Minuten nach abstellen des Motors.

    Im Prinzip kann man aber sagen, lieber irgendwo zwischen min und max aufhalten als drüber oder drunter, dann ist man auf der ganz sicheren Seite.

    Wenn der Ölstand so verdammt genau sein müßte dürfte man das als Laie gar nicht selber machen.

    Wenn die Werkstatt das allerdings regelmäßig macht würde ich die die Suppe wieder absaugen lassen und das jedes mal bis die das gerafft haben.

    Wenn so ein Service gewissenhaft durchgeführt wird, folgt auf den Service immer eine Probefahrt, weil ja der Ölfilter geflutet werden muß und dann wird auf Dichtigkeit und Ölstand kontrolliert.

    Ciao, Freddy

    ------------------
    [​IMG]
     
  10. #9 MichBeck, 19.11.2001
    MichBeck

    MichBeck Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.03.2001
    Beiträge:
    7.470
    Zustimmungen:
    0
    Hallöle,

    mir ham se in der Toyota Werkstatt gesagt, man sollte besser bei kaltem Motor messen. Zumindest im untersten Bereich wird man sonst schnell in die Irre geführt und denkt, man hät noch genug Öl drin.

    ------------------
    Gruß Michael
    [​IMG]
     
  11. #10 Knight Rider, 20.11.2001
    Knight Rider

    Knight Rider Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2001
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota SUPRA 3.0i Turbo 7M-GTE Bj.1992; BMW E34 520iA M50B20 TÜ; BMW E38 728iA M52 VFL Bj.1996
    (Fast) jedesmal, wenn ich meinen Wagen (MKIII) aus der Werkstatt abhole, steht auf der Rechnung xy-Öl zu yz-DM. Auch jetzt wieder.
    Am Freitag den Wagen endlich abgeholt, heute mal neugierig den Ölstand gemessen:
    Ölstand wieder mal 1 cm über die obere Anzeige (F)!
    Laut Handbuch darf nur bis F-Stand eingefüllt werden; zuviel Öl kann zu Motorschaden führen!!
    Anm. Auto stand waagrecht, und seit 6 Std. in einer (Siemens- [​IMG])-Tiefgarage; also optimale Voraussetzungen.
    Die Heinis kippen ständig zuviel Öl rein!

    Ist zuviel Öl (also 1cm über der Vollmarkierung) bereits auch schon schädlich (dann werd ich nochmal stinkig)?

    Peter
     
  12. #11 Andreas-M, 20.11.2001
    Andreas-M

    Andreas-M Guest

    Also ich hau auch immer so mindestens einen halben Liter mehr drauf bei kaltem abgestandenem Motor.
    Aber das mit zuviel kann man auch übertreiben. Bei dem Ford Sierra eines Bekannten sollte der Werkstatt-Lehrling u.a. einen 3/4 Liter Öl nachfüllen. Auf dem nach Hause Weg qulmte die Kiste dann dermaßen, das man da ganze Städte hätte mit vernebeln können... Also zurück zur Werkstatt, der Meister den Lehrling geschnappt, und der sagt ganz normal: wieso, Sie haben doch gesagt ich soll 3 1/4 Liter auffüllen. Drei Liter und einen viertel!!! Macht mit den serienmäßigen 4 Liten dann 7 1/4 !!! Aber dem Motor hats damals nix ausgemacht, fährt heute noch... [​IMG]

    ------------------
    [​IMG]
     
  13. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Gast

    Gast Guest

    In meiner Bedienungsanleitung steht "messen bei betriebswarmem Öl, wenn der Motor schon ein paar Minuten abgestellt ist, damit das Öl in die Wanne zurückfliessen kann".
    Hatte auch einmal zuviel Öl (ca. 0,5l) in meinem Carina II - nichts passiert, auch nicht gequalmt oder so... halt kein Opel und auch kein Ford! [​IMG]

    CU Andi [​IMG]
     
  15. #13 karsten w, 20.11.2001
    karsten w

    karsten w Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2001
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Bei einem halben Liter mehr darf noch nichts qualmen. Wenn doch, liegt noch ein anderer Fehler vor.
     
Thema: Zuviel Öl im Motor schädlich??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. öl 1 cm über max

Die Seite wird geladen...

Zuviel Öl im Motor schädlich?? - Ähnliche Themen

  1. 2ZZ-GE Toyota ts Motor 192ps

    2ZZ-GE Toyota ts Motor 192ps: suche für meinen corolla ts einen motor block mit kopf würde mir reichen bitte alles anbieten km ist egal hauptsache läuft gut
  2. Celica T18C Bj. 93: Motor geht einfach aus und lässt sich dann nicht starten.

    Celica T18C Bj. 93: Motor geht einfach aus und lässt sich dann nicht starten.: Seit ein paar Tagen habe ich ein sehr unschönes Problem: Der Motor meines geliebten Toyota T18C, Baujahr 1993, ging in den letzten Tagen (bisher...
  3. Motor "hustet"

    Motor "hustet": Einen schönen guten Tag in die Runde, ich habe mich vorhin erst neu angemeldet da ich ein Problem mit dem Auto habe und selbst die Werkstatt...
  4. Welches Öl für Avensis t-25 d-cat

    Welches Öl für Avensis t-25 d-cat: Kann ich in den d-cat statt 5w-30 auch 5w-40 einfüllen?
  5. 2EE Motor

    2EE Motor: Nabend, Ich bin auf der Suche nach einem 2EE Motor. Laufleistung ist egal, Hauptsache er lässt sich durchdrehen. Bitte Alles anbieten :D MfG...