Zu viel Öl nach Ölwechsel trotz richtiger Füllmenge

Diskutiere Zu viel Öl nach Ölwechsel trotz richtiger Füllmenge im Motor Forum im Bereich Technik; Hallo Freunde, ich habe den RAV4 als Benziner mit dem 2.0 Liter Motor und 158 PS. Habe letztens eine Ölwechsel gemacht und 3,9 Liter Öl...

  1. 23ter

    23ter Junior Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2019
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    RAV4
    Hallo Freunde,

    ich habe den RAV4 als Benziner mit dem 2.0 Liter Motor und 158 PS. Habe letztens eine Ölwechsel gemacht und 3,9 Liter Öl eingefüllt; mit Filterwechsel. Laut Handbuch hätte ich sogar 4,2 Liter einfüllen müssen. Doch Laut Messstab ist zu viel Öl drinne. Ca. 1 bis 2 cm über Max. . Habe den Messstab auch richtig abgelesen, bevor mir jemand vorwirft ich könne es nicht richtig ablesen. Das würde auch erklären, wieso der Händler, bei dem ich das Auto gekauft hatte, nach dem Ölwechsel auch zu viel Öl eingefüllt hatte. Hat jemand die selbe Erfahrung schon mal gemacht?
     
  2. Anzeige

  3. #2 Sofakater, 17.10.2019
    Sofakater

    Sofakater Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2016
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    201
    Fahrzeug:
    RAV 4 SXA11 "Wave" 5-Türer BJ 10/1998
    Moin!

    Ist der richtige Ölpeilstab drin?

    ........................

    Nich lachen oder denken der hat se nich alle...

    Wäre nicht das erste Mal, dass im Eifer des Gefechtes in ner Werkstatt bei zwei nebeneinander liegenden Arbeitsplätzen die Peilstäbe von zwei ähnlichen KfZ vertauscht wurden.

    Achso, in welchen Filter passen eigentlich 300 ccm Oel?

    GrussGruss
     
  4. 23ter

    23ter Junior Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2019
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    RAV4
    Keine Ahnung. Aber mit dem Peilstab ist ein echt guter Tip. Ich fahr mal gleich nach Toyota. Wie gesagt. Laut Handbuch soll ich 4,2 Liter Öl einfüllen bei neuem Filter. Ich kipp 3,9 Liter ein, und selbst das ist zuviel. Und 3,9 soll ich einfüllen, wenn ich den alten Filter drin lasse.
     
  5. #4 Schuttgriwler, 17.10.2019
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    9.530
    Zustimmungen:
    153
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, E11, UCF20, RH32
    Wo hast Du abgelesen ? Vorne, oder hinten ? Wann ? Morgens nachdem er die Nacht stand ? Toyota hatte z.B. bei den D4D Motoren so ein bißchen eine unglückliche Hand, daß diese schlecht ablesbar waren, direkt nach einem Ölwechsel und man gründlich schauen mußte Vorder/Rückseite, was dem Ergebnis am ähnlichsten sah.

    Beste Sicht hatte man nach einer Nacht, wenn das Öl ganz sicher heruntergelaufen war, dann konnte man beim ersten Mal ziehen (und auch nur dann) das perfekte Ergebnis ablesen.

    Daß der Wagen waagrecht steht, muß ich nicht erwähnen ? Ich habe mal in Budapest am Reisebus 4 Liter nachgefüllt, er stand nur leicht schräg, bei der nächsten Autobahnetappe bekam ich dann die Quittung !
     
  6. 23ter

    23ter Junior Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2019
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    RAV4
    Ich geb dir in allen Punkten recht, weil ich weiss was du meinst. Die eine Seite ist immer verschmiert, und auf der anderen Seite kann man bei genauer Betrachtung einen feinen Strich erkennen. An dieser orientiere ich mich immer. Und auf der ist das Öl ca. 1 bis 2 cm über max. . Wie du schon geschrieben hast, wenn man es früh morgens macht erkennt man es besser. Die frage die ich mir jetzt Stelle ist, wonach gehe ich denn nu? 4,2 wie im Handbuch? Wie der Werkstattmeister gesagt hat, 4 Liter? Oder nach Messstab? Das letzte würde ich ausschließen. Das Risiko möchte ich nicht eingehen, auch wenn mich eventuell ein Öldrucksensor drauf hinweisen würde. Aber das wären ja ca. 3,5 Liter. Ne ne. Das mach ich nicht. Ich mach es wie letzte mal und mach wieder 3,9 Liter mit neuem Ölfilter. Aber schon irgendwie doof, fals es wirklich so sein sollte wie der Werkstattmeister es gesagt hat und Toyota keinen dementsprechenden Messstab rausbringt. Für mich um so ärgerlicher, da ich seit 11 Jahren einen A2 habe und bei dem das Ölablesen so gut wie unmöglich ist, hatte ich mich immer drauf gefreut, das es mit meinem neuen Wagen nicht so sein wird. Na ja. Man kann jetzt bestimmt auch nicht sagen, wenn ich wie im Handbuch es steht, und ich 4,2 Liter einfülle, wo der Ölstand sein müsste. Sonst würde ich am Messstab eine Markierung machen und diese Stelle als Maximalwert nehmen.
     
  7. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Schuttgriwler, 17.10.2019
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    9.530
    Zustimmungen:
    153
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, E11, UCF20, RH32
    IMMER NACH DEM MESSSTAB !!!!

    Da man nie weiß, wie lange Du ablaufen und abtropfen läßt und ob mit/ohne Ölfilter, ob der Motor davor echt heiß war oder kalt und nur in die Werkstatt gefahren wurde usw. ist die Einfüllmenge stets schwankend.

    Beispiel: Auto steht beim Händler im Winter, wird reingefahren, der macht auf, läßt ablaufen, wechselt derzeit den Filter und dreht danach sofort die Ablaßschraube wieder rein und füllt auf. Da geht weniger rein, als einer wie ich, der den Motor vorher heiß gefahren hatte, abläßt und während der Zeit ALLE anderen Servicepunkte abarbeitet, bis es nur noch spärlichst tröpfelt. Dann drehe ich die Schraube rein, wechsle den Filter und fülle auf.
     
    SterniP9 und 23ter gefällt das.
  9. 23ter

    23ter Junior Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2019
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    RAV4
    Genau so mache ich das auch. Ölwechsel mache ich immer selber in der Hobbywerkstatt. Fahre ne runde und fahre direkt dorthin. Hoch. Oben öldeckel vorher öffnen. Unten Schraube Ablassschraube öffnen und warten bis nichts mehr tropft. Und für alle die das lesen und es auch so machen wollen. Achtung! Verbrühungsgefahr. Das Öl ist heiss. Das letzte habe ich sogar das Getriebeöl mitgewechselt. Toyota war so korrekt und hat mir ne Seite mit den ganzen Anzugsmomenten geschickt. Wie dem auch sei. Auch dort steht 4,2 Liter bei neuem Ölfilter und 3,9 wenn das alte drin bleibt.
     
Thema:

Zu viel Öl nach Ölwechsel trotz richtiger Füllmenge

Die Seite wird geladen...

Zu viel Öl nach Ölwechsel trotz richtiger Füllmenge - Ähnliche Themen

  1. Farbe vom Motoröl nach Ölwechsel und wenig km

    Farbe vom Motoröl nach Ölwechsel und wenig km: Moin moin Freunde, wie sieht nach euren Erfahrungen das gewechselte Motoröl nach 1000 km aus? Hintergrund meiner Frage: ich habe mir am Montag...
  2. Wahl der richtigen Motoröl-Spezifikation (Avensis T27 Kombi)

    Wahl der richtigen Motoröl-Spezifikation (Avensis T27 Kombi): Hallo zusammen, ich benötige Hilfe bei der Auswahl des richtigen Motoröls für meinen Toyota Avensis Kombi T27 (2011) . Ich werde leider aus den...
  3. Welches Öl für meinen Corolla E12J

    Welches Öl für meinen Corolla E12J: Hallo, muss bis zum richtigen Ölwechsel so einen guten Liter reinschüten, da ich auf minimum laufe. Bin mir nicht sicher was ich reinschüten...
  4. Ölwechsel Kugelumlauflenkung

    Ölwechsel Kugelumlauflenkung: Hallo zusammen, weiß jemand, wie man da Öl einer Kugelumlauflenkung wechselt? Gruß Holgi
  5. Ölwechsel beim MR2 Bj. 2001

    Ölwechsel beim MR2 Bj. 2001: Hallo zusammen, hab meinen MR2 Bj. 2001 nun ein Jahr und wollte einen Ölwechsel machen! Worauf ist zu achten, bzw. wo sitzt die Ölablassschraube...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden