Wo ist der Sensor Kühlmittel am E12 Motor (VVTi 110 PS) verbaut?

Diskutiere Wo ist der Sensor Kühlmittel am E12 Motor (VVTi 110 PS) verbaut? im Motor Forum im Bereich Technik; Hallo zusammen, der Spritverbrauch bei meinem Corolla Kombi E12 Bj. 11/2002 ist schlagartig angestiegen. Gleichzeitig zeigt er mir i den Fehler...

  1. #1 Wolle-vs, 24.08.2021
    Wolle-vs

    Wolle-vs Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.08.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Corolla Kombi E12 Bj. 11/2002 / Motor VVT1 1,6 110 PS
    Hallo zusammen,
    der Spritverbrauch bei meinem Corolla Kombi E12 Bj. 11/2002 ist schlagartig angestiegen. Gleichzeitig zeigt er mir i den Fehler PO125 an (Kühlmittel Temperatur zu niedrig, Sensor). Hab mir einen neuen Sensor (Hella, grüner Stecker) besorgt aber ich finde den Einbauort nicht. :dash. Hab auch hier gesucht, bin aber nicht fündig geworden.
    Bin eigentlich recht erfahren was die Schrauberei angeht, ich warte unsere drei Autos und ein Motorrad seit Jahren selber, aber an dem Sensor bin ich gescheitert. Wo sitzt das Teil? Bitte um Hilfe. Hab mal Bilder angehängt vom Motor, ohne die obere Verkleidung.
    Danke im voraus.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. eNDi

    eNDi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    1.110
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Hier ist der Temperaturfühler eingezeichnet:
    ZZ_Kühlwassertemperaturfühler.jpg

    P0125 muss nicht mit dem Kühlwassertemperaturfühler zu tun haben: der Fehler wird gesetzt, wenn die Lambdasonde kein brauchbares Signal liefert. Das kommt eher von einer defekten Lambdasonde, oder einem anderen Fehler bei der Gemischregelung.
    P0115 bezieht sich direkt auf den Wassertemperaturfühler.

    Wird die Kühlwassertemperatur auf dem Kombiinstrument richtig angezeigt?
     
  4. #3 Wolle-vs, 24.08.2021
    Wolle-vs

    Wolle-vs Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.08.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Corolla Kombi E12 Bj. 11/2002 / Motor VVT1 1,6 110 PS
    Hallo, erst mal vielen Dank für die super schnelle Antwort. Ich hatte vorher einen Fehlercode PO4XX, die beiden Endziffern weiß ich nicht mehr. Laut Fehlercode aus dem Intenet bezog sich der auf die Lambda. Hab gleich beide getauscht um sicher zu gehen. Fehler ist deit dem weg. Jetzt der PO125, laut meinem Gerät Fehler Kühlmittelsensor. Ich tausch den jedenfalls mal aus, ist ja eh schon auf dem Werkzeugwagen. Kühlwasser ablassen oder einfach nur schnell sein beim wechseln??
     
  5. #4 altmarkmaik, 24.08.2021
    Zuletzt bearbeitet: 24.08.2021
    altmarkmaik

    altmarkmaik Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    21.01.2011
    Beiträge:
    2.336
    Zustimmungen:
    388
    Fahrzeug:
    Avensis T25 Kombi DKAT ( 2005 ) Mitsubishi Space Star 1,8 GDI EZ 11/99
    Moin.

    Schnell sein :D......
    Guck mal ob das Kabel heile ist.

    Der Fehler war mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit P0420. Kat im A.....
    Der kommt bei vielen Toyotas mit diesem Motor.
    Das Problem sind oft nicht die Kats oder LS sondern ein zu empfindlich programmiertes Steuergerät dessen Toleranzen zu eng gesetzt sind.
    Kann sein das da die neue Nachkatsonde noch gut mitspielt, kann aber auch sein das der Fehler kurz oder mittelfristig wiederkommt.
    Da haben schon Leute umsonst teuer den Kat wechseln lassen .......
    Du kannst ein elektronisches Bauteil zwischen oder ein Distanzstück vor die Nachkatsonde setzen.
    Letzere Variante ist günstiger.
    Der Ordnung halber rate ich dir dann eine ASU machen zu lassen.

    LG
    Maik
     
    eNDi gefällt das.
  6. eNDi

    eNDi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    1.110
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Es gibt beim E12 nur den P0420 (aus dem Bereich P04xx), der sich auf das Lambdasignal bezieht und auf die Wirkung des Katalysators abzielt. Dieser kommt auch vor, wenn viel Motoröl verbrannt wird (Short-Block-Problem) und dabei Sonde und Kat verrust.

    Nach der Temperaturanzeige habe ich gefragt, weil diese vom Motorsteuergerät aus gesteuert wird, was wiederum die Temperatur aus dem Kühlwassertemperaturgeber ermittelt.

    Das Kühlwasser würde ich (etwas) ablassen. Trotzdem wird wahrscheinlich noch etwas am Temperaturfühler rauslaufen.
     
    altmarkmaik gefällt das.
  7. #6 Wolle-vs, 28.08.2021
    Wolle-vs

    Wolle-vs Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.08.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Corolla Kombi E12 Bj. 11/2002 / Motor VVT1 1,6 110 PS
     
  8. #7 Wolle-vs, 28.08.2021
    Wolle-vs

    Wolle-vs Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.08.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Corolla Kombi E12 Bj. 11/2002 / Motor VVT1 1,6 110 PS
    Hallo Maik,
    das stimmt, es war PO420, hatte ich mir notiert und den Zettel wieder gefunden. Hab den Kühl.Sensor getauscht, war wirklich einfach und in ein paar Minuten gemacht. Kühlwasser ist dabei nur ein bißchen rausgelaufen. Hab den Ansaugschlauch noch weg gemacht um besser dazu sehen zu können. Klappte prima.
    Nochmal aber zurück: Bei dem PO420 hatte ich noch Fehler 171, 130 und 133 notiert. Nach dem Tausch der Lambdas und vorsichtigem reinigen des Luftmengenmessers war das weg (Codes gelöscht). Kam bis jetzt nicht mehr wieder.
    Dann kam jetzt der 125 in Gesellschaft mit 130 und 133. 130/133 sind jetzt weg, 125 ist aber schnell wieder gemeldet worden, dazu kam jetzt noch
    P0110 Ansauglufttemperatursensor - Fehlfunktion Stromkreis
    P0111 Ansauglufttemperatursensor - Bereichs-/Funktionsfehle. Noch mal alles kontrolliert,125 kommt wieder dafür die anderen beiden weg. So langsam weiß ich nicht mehr ob der Fehler nicht im Steuergerät liegt (Wackler o.ä.). Stecker hab schon mal überprüft, sieht eigentlich gut aus.:(
     
  9. eNDi

    eNDi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    1.110
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Sind P0130 und P0133 von selbst verschwunden, oder hast du ein zweites Mal den Fehlerspeicher gelöscht?

    Was für Lambdasonden hast du eingebaut?

    War das wirklich P0111? Der steht nicht in der Liste.
    Der Ansauglufttemperatursensor sitzt ja ebenfalls am LMM (der seitliche Knubbel).

    Was hast du für ein OBD-Lesegerät? Kannst du dir damit auch die Werte von Kühlwasser- und Ansauglufttemperatur, Lambdasonde und Fuel-Trims anzeigen lassen? Ich denke das könnte bei der Fehlersuche nützlich sein.

    Wie sieht der Ölverbrauch aus?
     
  10. #9 Wolle-vs, 29.08.2021
    Wolle-vs

    Wolle-vs Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.08.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Corolla Kombi E12 Bj. 11/2002 / Motor VVT1 1,6 110 PS
    Hallo, erst mal danke an alle die mir hier hilfreiche Tips geben.

    PO130/133 habe ich beim zweiten Mal gelöscht. Die Fehler gingen bisher nicht von alleine weg.
    PO111 war sicher dabei, hat mich etwas genervt dass schon wieder was anderes angezeigt wurde. Am Ansauglufttemp.sensor habe ich nichts gemacht weil der nicht bei den Fehlern dabei war, nur am Luftmengen/massesensor. Den hab ich mal vorsichtig ausgeblasen. Hab gelesen dass der empfindlich sein soll.
    Die Lambdasonden habe ich bei ATP im Sept.2019 bestellt. Die hatten noch zurück gefragt wegen dem Produktionsstandort SB oder JP. Meine VIN beginnt mit aber NM was laut Toyota Türkei ist. Die Sonden heissen "Planar Universal 4pol". Hab mich drauf verlassen was mir da empfohlen wurde. ?(Mit den Lambdas hatte ich auch keine Probleme mehr. Seitdem ist Ruhe.
    OBD Leser ist ein einfaches Handheld mit kleinem Farbdisplay und heißt Autophix OM126. Ist ein einfaches Teil, hatte ich mir mal mehr aus Interesse zugelegt. Bisher braucht ich das nie.
    Ölverbrauch ist praktisch null. Alle 15tkm Wechsel mit Filter. Ich prüfe regelmäßig, aber zwischen den Intervallen habe ich max. 0,5L nachgefüllt.
    Der Corolla ist der meiner Frau und sie hängt einfach an dem Teil. Ist auch ein spitze Auto. Fast kein Rost trotz 19 Jahre und läuft ansonsten wie ein Uhrwerk; auch nach fast 200.000 km. Wäre schade drum.
     
  11. eNDi

    eNDi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    1.110
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Mit dem OM126 solltest du dir auch die Sensorwerte anzeigen lassen können. Rufe die Funktion "Data Stream" auf und wähle da den Punkt "View Graphic Items".
    Prüfe mal damit "Engine Coolant Temperature" und "Intake Air Temperature" auf plausible Werte. Lasse dir dann bei Motor im Leerlauf nur "Oxygen Sensor 1" anzeigen und schau, ob das Signal regelmäßig (im Sekundenbereich) zwischen ca. 0,1V und 0,9V wechselt.

    Wie hast du die Leitungsfarben der Lambdasonden denen des Fahrzeugkabelbaums zugeordnet?
    Die Leitungsfarben der Sonde sollten so der Fahrzeugseite zugeordnet sein (also nach dem Sondenstecker):
    • grau (Masse) an braun
    • schwarz (Signal) an schwarz (Vor-Kat-Sonde) bzw. weiß (Nach-Kat-Sonde)
    • weiß (Heizung Ansteuerung) an pink (Vor-Kat-Sonde) bzw. pink-blau (Nach-Kat-Sonde)
    • weiß (Heizung Zündungsplus) an schwarz
    Fahrzeugseitig gibt es also zwei schwarze Leitungen für unterschiedliche Signale.
     
  12. #11 Wolle-vs, 30.08.2021
    Wolle-vs

    Wolle-vs Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.08.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Corolla Kombi E12 Bj. 11/2002 / Motor VVT1 1,6 110 PS
    Oha, das sind mal Infos, danke. Die Daten werde ich heute abend auslesen. Danke.
    Die Zuordnung der Leitungsfarben hatte ich bei ATP erfragt, weil andere Farben als am Original. Auf meine Nachfrage hieß es, dass die Belegung bei beiden Sonden (Vor-Nach) gleich sei. Nach Deiner Beschreibung muss eine dann jedenfalls falsch sein.
     
  13. #12 Wolle-vs, 31.08.2021
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.2021
    Wolle-vs

    Wolle-vs Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.08.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Corolla Kombi E12 Bj. 11/2002 / Motor VVT1 1,6 110 PS
    Hallo eNDI, habe folgendes ausgelesen:
    Engine coolant Temp. 23°, nach Motorstart auf ~ 40° gestiegen
    Intake air Temp 21°, nach Start im leerlauf auf 18° abgesunken was passt weil draussen war es kühler als in der Garage.
    Oxygen Sensor 1 gabs in der Auswahl nicht, nur "Oxygen Sensor Output Voltage (B1-S1)" der blieb auf 0 V. Es gabe noch den Punkt " Oxy.... (B1-S2) der sprang zwischen 0V und 0,885 V im Sekundentakt.
    Ich hab dann noch im Menue O2 Sensor Test gefunden und bin da mal rein:
    Bank1 Sensor1:
    Low sensor Voltage: Pass
    High Sensor Voltage: Pass
    Min. Sens. Volt.: Fail
    Max Sens. Volt.: Fail
    bei Bank1 Sensor2 gab es nur die beiden unteren Werte, beide mit Fail.
    Die Verkabelung der Lambdasonde ist:
    Buchse von der Steuerung kommend ---- Stecker zur Sonde gehend.
    schwarz schwarz
    pink schwarz
    braun weiß
    schwarz blau
    Ich hoffe das hilft weiter, danke.
     

    Anhänge:

  14. #13 eNDi, 31.08.2021
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.09.2021
    eNDi

    eNDi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    1.110
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    'Oxygen Sensor Output Voltage (B1-S1)' ist die Vor-Kat-Sonde (Zylinder-Bank 1 Sensor 1) - diese Sapnnung sollte regelmäßig wechseln.
    'Oxygen Sensor Output Voltage (B1-S2)' ist die Nach-Kat-Sonde (Zylinder-Bank 1 Sensor 2) - diese Spannung sollte wesentlich seltener wechseln als die der Vor-Kat-Sonde.

    Auf deinem Foto kann ich leider nicht ganz genau erkennen, wie die Leitungen der neuen Sonde an den Stecker gehen, ich vermute es ist so:
    • Sonden-Signal-Masse : grau - Verbinder - weiß - Stecker - braun : MSG-Signal-Masse OK
    • Sonden-Signal : schwarz - Verbinder - blau - Stecker - schwarz : MSG-Signal OK
    • Sonden-Heizung weiß - Verbinder - schwarz - Stecker - schwarz bzw. pink : MSG-Heizung OK
    Es dürfte also passen.

    So ist die Belegung des Steckers lambdasondenseitig (gilt für die Stecker mit abgerundeten Ecken u.a. im E11, E12, T25, P1):
    LambdsondeSteckerP1.jpg


    Letztendlich kann auch die Sonde defekt sein.
    (Ich hatte mal den Fall, wo beides zutraf: die Werkstatt hatte die Leitungen falsch angeschlossen, und die innere Sondenkeramik war zerbrochen. Die Metallschutzkappe der Sonde hatte eine sichtbare Delle - vermutlich war sie beim Versand oder in der Werkstatt runtergefallen.)
     
  15. #14 Wolle-vs, 31.08.2021
    Wolle-vs

    Wolle-vs Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.08.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Corolla Kombi E12 Bj. 11/2002 / Motor VVT1 1,6 110 PS
    Hallo, habe das nochmal verglichen und es stimmt was Du schreibst. An der Sonde habe ich aber ein zweites weiß auf Pin 2 das wäre dann Heizung minus. Ich bin das nochmals anhand der Nummerierung auf dem Stecker (Bild) durchgegangen, scheint soweit zu stimmen. Was, wenn die beiden weißen vertauscht sind? Hätte der Fehler dann nicht schon von Anfang an kommen müssen? Die Nachkatsonde konnte ich nicht kontrollieren, ich hoffe das stimmt auch. Hab mich da nach den Vorgaben/Farben von ATP gerichtet, soviel weiß ich noch von 2019. Kann momentan nicht auf die Bühne damit. Mit dem OM126 wurde aber kein Wechsel der Spannung auf B1-S1 (0 Volt) angezeigt nur auf der B1-S2 (0 V - ~ 0,9 V). Ich überlege ob ich die Sonde nicht einfach wechsle. Aber warum zeigt er mir den Fehler PO125 an? Kühlwassertemperatur / Lambdasonde verstehe ich den Zusammenhang nicht. Danke für Deine Geduld.
     
  16. #15 eNDi, 31.08.2021
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.2021
    eNDi

    eNDi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    1.110
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Es speilt keine Rolle wierum die Heizung angeschlossen ist, insofern kommt der Fehler nicht davon. Falls die Heizung nicht funktionieren sollte, d.h. sich nicht der erwartete Heizerstrom einstellt, wird der Fehler P0135 gemeldet. Das kann auch bei Universalsonden vorkommen, die einen anderen Heizerwiderstand haben als das Originalteil.

    P0125 bemängelt, dass bei betriebswarmem Motor die Lambdasonde kein Signal liefert (<0,1V). Und genau das hast du ja auch mit dem OM126 gemessen.
    Die Beschreibung von P0125 "Kühlwassertemperatur für Lambdaregelung zu niedrig" ist nach meinem Verständnis dabei unvollständig bzw. irreführend, weil darin eine zu niedrige Motortemperatur verantwortlich gemacht wird. Es wird davon ausgegangen, dass der Motor nach einem Kaltstart, nach einer gewissen Zeit betriebswarm ist, und damit auch die Lambdasonde betriebsbereit ist.
    Wenn die Sonde danach kein Signal liefert, selbst wenn ein fettes Gemisch angesteuert wird, wird P0125 gemeldet.
    Es gibt verschiedene mögliche Ursachen, warum die Sonde eine zu geringe Spannung erzeugt. Z.B. könnte die Sonde oder deren Verkabelung defekt sein (Kabelbruch, Kurzschluss, Verbinder), der Kraftstoffdruck zu niedrig sein, Nebenluft im Ansaug- oder Abgasbereich gezogen werden, oder LMM oder Einspritzdüsen defekt sein, sodass generell ein zu mageres Gemisch entsteht.

    Bevor du die Sonde austauschst, miss bitte mal Folgendes:
    • Zündung aus
    • trenne den Lambdasondenstecker der Vor-Kat-Sonde
    • miss am sondenseitigen Stecker den Widerstand zwischen Pin 3 (blau, Signal) und Pin 4 (weiß, Masse) - er sollte größer als 1MOhm sein (wenn die Sonde nicht heiß ist)
    • alle weiteren Messungen nun am fahrzeugseitigen Lambdasondenstecker:
    • prüfe den Durchgang von Pin 4 (Masse) zur Karosserie/Motorblock/Batterie-Minus
    • miss den Widerstand zwischen Pin 3 (Signal) und Pin 4 (Masse) - dieser sollte ca. 51kOhm sein
    • Zündung ein
    • mIss die Spannung zwischen Pin 3 (Signal) und Pin 4 (Masse) - es sollten knapp 0,5V anliegen
    • lass den Lambdasondenstecker getrennt und starte den Motor
    • lass dir mit dem OM126 die Lambdasondenspannung von B1-S1 anzeigen - es sollten auch hier ca. 0,5V sein
    Wenn das alles ok ist, liegt es nicht am MSG oder der Verkabelung.
     
  17. #16 Wolle-vs, 01.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 01.09.2021
    Wolle-vs

    Wolle-vs Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.08.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Corolla Kombi E12 Bj. 11/2002 / Motor VVT1 1,6 110 PS
    Danke für die Erklärung, jetzt verstehe ich das auch.
    Zu den Messungen:
    miss am sondenseitigen Stecker den Widerstand zwischen Pin 3 (blau, Signal) und Pin 4 (weiß, Masse) - er sollte größer als 1MOhm sein (wenn die Sonde nicht heiß ist). Alles bei kaltem Motor:
    Messgerät zeigt unendlich an, also offen. Sicherheitshalber mit zweitem Gerät gemessen, gleiches Ergebnis. Hab dann die Messung nach den gecrimpten Übergangen wiederholt (Isolierung etwas abgemacht), gleiches Ergebnis. Wollte Fehler bei den Verbindungen ausschließen. Ebenfalls doppelt gemessen.

    • alle weiteren Messungen nun am fahrzeugseitigen Lambdasondenstecker:
    • prüfe den Durchgang von Pin 4 (Masse) zur Karosserie/Motorblock/Batterie-Minus Durchgang zur Masse vorhanden, nahe 0 Ohm. Mit zwei Multimetern gemessen.
    • miss den Widerstand zwischen Pin 3 (Signal) und Pin 4 (Masse) - dieser sollte ca. 51kOhm sein beide Geräte zeigen ~1,4 MOhm
    • Zündung ein
    • mIss die Spannung zwischen Pin 3 (Signal) und Pin 4 (Masse) - es sollten knapp 0,5V anliegen 0,003V also eigentlich nichts. Beide Mm.
    • lass den Lambdasondenstecker getrennt und starte den Motor
    • lass dir mit dem OM126 die Lambdasondenspannung von B1-S1 anzeigen - es sollten auch hier ca. 0,5V sein 0 V und stinkt nach Sprit wie Hölle.
    Frage: Würde mich gern mehr in die Materie reinlesen, bin ziemlich auf meinem reinen Schrauberlevel hängen geblieben. Kannst Du was empfehelen?
     
  18. #17 eNDi, 01.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 01.09.2021
    eNDi

    eNDi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    1.110
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Meine Vergleichsdaten passen zum Bosch-MSG des 4ZZ-FE-Motors - vermutlich ist das Denso-MSG des 3ZZ-FE aber anders aufgebaut. Ich habe gerade an einem MSG vom Yaris (Fujitsu Ten) gemessen und komme auf ähnliche Messwerte wie du, also zwischen Pin 3 und Pin 4 ca. 1,5MOhm und 0,003V.
    Du könntest den Durchgang der Sondensignalleitung zum MSG prüfen, aber vermutlich ist es die Lambdasonde. Wenn du noch etwas experimentieren möchtest, kanns du ja eine 1,5V-Batterie an die Signalleitung anschließen und am OM126 nachschauen ob die Spannung am MSG ankommt. Dann würde es definitiv an der Sonde liegen.

    Literatur zu dem Thema vom Springer-Verlag (in manchen Bibliotheken auch als eBook erhältlich), überschneidet sich teilweise inhaltlich:
    Oder die Technical Trainings von Toyota:
    • 852 - Engine Control Systems I
    • 874 - Engine Control Systems II
    • 972 - Advanced Emissions and Driveability
     
    Wolle-vs gefällt das.
  19. #18 Wolle-vs, 02.09.2021
    Wolle-vs

    Wolle-vs Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.08.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Corolla Kombi E12 Bj. 11/2002 / Motor VVT1 1,6 110 PS
    Hab mit einer gut gebrauchten 1,5V AAA an der Signalleitung zur Masse (Pin 3+4) einen kurzen Ausschlag am OM126 gehabt. Könnte an mir oder der ziemlich schwachen Batt gelegen haben dass es nicht länger war.
    Gleichzeitig Batterie mit zwei Kontakten am Stecker und nebenher noch das OM126 beobachten, halb liegend im Motorraum, das sind nicht die idealen Messmethoden.:]. Wollte auf die Schnelle eben mal sehen ob was geht. Aber immerhin war was zu sehen, sonst war da immer nur eine Deadline. Besorg mir morgen mal eine neue Sonde und dann schaun wir mal. Aufgeben gibt´s nicht :muscle. Danke für die Buchtips, werde da mal aktiv werden.
    Ich hoffe die Frage ist nicht indiskret, aber Deine Infos sind schon sehr fundiert. Bist Du Profi in dem Bereich?
     
  20. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. eNDi

    eNDi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    1.110
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Der Eingangswiderstand der Lambda-Signalleitung ist ja wie gemessen über 1MΩ, der Strom sehr gering (~1µA) und dürfte nicht zum Zusammenbrechen der (selbst schwachen) Batteriespannung führen. Ich hab's grad am MSG von Fujitsu Ten getestet: über OBD wird max. 1,27V angezeigt, selbst wenn 1,5V anliegen.
    Mein Fachgebiet ist Elektrotechnik, Kfz ist (zum großen Teil) mein Hobby ;)
     
  22. #20 Wolle-vs, 06.09.2021
    Wolle-vs

    Wolle-vs Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.08.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Corolla Kombi E12 Bj. 11/2002 / Motor VVT1 1,6 110 PS
    Hallo, wie gesagt wird es wohl an mir gelegen haben. Hatte eigentlich einen schönen Batteriehalter mit Lötfahnen dafür vorgesehen aber den hatte ich auf meinem Schreibtisch liegen lassen. ;( Da hab ich mir behelfsmässig was gebastelt was nicht unbedingt meiner sonstigen Art entspricht. Hab heute die neue Sonde bekommen und gleich eingebaut. Siehe da: Mit dem OM126 auf BS1 jetzt ~0,9 V Signal. Vorher nur 0V Flatline. Jetzt mal sehen, der Corolla geht morgen mit Frau auf Fahrt.

    Ich komm übrigens aus dem IT-Bereich. Daher sollte ich mich eigentlich mehr mit der Elektronik befassen, aber unser Fuhrpark machte es mir bisher ziemlich leicht, da meistens nur so mechanische Sachen wie Stoßdämpfer, Achslager, ABS-Sensor/Ringe und der übliche Verschleiß zu machen war. Meine bisherigen (83er Corolla, danach 2x Carina-Neuwagen, Celica Liftback GT, Previa, und diverse andere Hersteller) waren dahingehend relativ leicht zu handhaben.

    Melde mich auf jeden Fall ob der Fehler jetzt behoben ist.
     
Thema:

Wo ist der Sensor Kühlmittel am E12 Motor (VVTi 110 PS) verbaut?

Die Seite wird geladen...

Wo ist der Sensor Kühlmittel am E12 Motor (VVTi 110 PS) verbaut? - Ähnliche Themen

  1. Alternative zum ABS Sensor Hiace xh10

    Alternative zum ABS Sensor Hiace xh10: Liebe Toyota-Gemeinde, ich habe ein Problem mit defekten ABS Sensoren bei meinen beiden Hiace (Bj 95 und 99): Toyota hätte gern gut 250€ pro...
  2. Sensor für Seitenairbag, Yaris ( 89839-0D020 )

    Sensor für Seitenairbag, Yaris ( 89839-0D020 ): Suche Sensor für Seitenairbag yaris 2002. ( 89830-0D020 )
  3. Sensor für Seitenairbag, Yaris 2002

    Sensor für Seitenairbag, Yaris 2002: Hallo zusammen! Ich benötige Infos: Bei unserem Yaris 2002 zeigt der Fehlercode einen defekten Sensor des Seitenairbags links an. ( 89830-0D020 )...
  4. Hilfe - EGT Sensor, P2033 Fehler, 1ND-TV Motor (1.4Turbo Diesel, Trezia, Yaris, Verso S, Corolla..)

    Hilfe - EGT Sensor, P2033 Fehler, 1ND-TV Motor (1.4Turbo Diesel, Trezia, Yaris, Verso S, Corolla..): Hallo zusammen, Habe seit ca 3000km ein Problem mit dem EGT (Exhaust Temperature Sensor) Abgastemperatursensor, welcher gerade nach dem Turbo,...
  5. suche ABS sensoren für rav4 erste generation

    suche ABS sensoren für rav4 erste generation: ich suche für den toyota rav4 baujaht 1994 die ABS sensoren vorne rechts und links