Wo geht eigentlich der Druck vom Diesellader hin?

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von ukhh, 06.08.2011.

  1. ukhh

    ukhh Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.02.2004
    Beiträge:
    15.386
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    T27 D-CAT, Pinarello
    Son Abgaslader vom Diesel, wo geht denn der Druck hin? Beim Schalten?
    Nen BOV bringts ja nicht. Drosselklappe hat der Diesel nicht.

    Gibts da sonst nen Bypass?

    Hat jemand maln Schema, wie das da läuft??(

    (ich liebe diese Frage......ich kapiers wohl nie)

    Ein Funktionsbild wär nett.:)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schmutzi1990, 06.08.2011
    schmutzi1990

    schmutzi1990 Mitglied

    Dabei seit:
    19.09.2010
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    27
    Fahrzeug:
    ST185 3S-GTE GEN4, CDT220
    tja, wenn da keine drosselklappe ist, geht der druck wohl durch die brennräume.
    Ein diesel wird immer mit 100% luft betrieben.
    Das "gas" wird durch die eingespritzte kraftstoffmenge geregelt.
    Der komprimiert immer luft, auch wenn kein kraftstoff eingespritzt wird (schubbetrieb). Deshalb gibt es bei einem diesel nie "überschüssige" luft.
     
  4. ukhh

    ukhh Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.02.2004
    Beiträge:
    15.386
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    T27 D-CAT, Pinarello
    Sehr schön. Merci.
     
  5. #4 diosaner, 07.08.2011
    diosaner

    diosaner Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    09.12.2006
    Beiträge:
    5.305
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Än alde Avensis
    Na über das Wastegateventil in den Abgasstrang nach dem Turbo.

    Wie bei Benzinern.
     
  6. voodoo

    voodoo Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    10.615
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    3x4x4
    Achja ukhh, dein Diesel hat ne Drosselklappe :D
     
  7. #6 schmutzi1990, 07.08.2011
    schmutzi1990

    schmutzi1990 Mitglied

    Dabei seit:
    19.09.2010
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    27
    Fahrzeug:
    ST185 3S-GTE GEN4, CDT220
    bei fiat ist alles möglich.
    die 1.9JTD hat eine drosselklappe 8o
    allerdings nur zum abstellen.
     
  8. #7 diosaner, 07.08.2011
    diosaner

    diosaner Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    09.12.2006
    Beiträge:
    5.305
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Än alde Avensis
    Die Drosselklappe wird für eine bessere EGR-Leistung benötigt und damit keine Vibrationen beim Abstellen auftreten.

    Also nicht, weil man dem Motor die Luft wie beim Benziner abdreht.

    Von daher hat jeder moderene Diesel so eine Klappe.Und nicht nur Fiat.

    Und nebenbei: Ein D-CAt hat ja verstellbare Leitschaufeln. Von daher ist es nicht nötig, einen Bypass oder Überdruckventil zu verbauen.
     
  9. Lara

    Lara Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2010
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mein Süßer ( T27 Tec D-Cat Combi )
    Hi,
    habe ich auch nicht gewusst ?( und ist sehr interessant.......
    Schau
    Lara
     
  10. #9 Shar, 07.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2011
    Shar

    Shar Mitglied

    Dabei seit:
    15.07.2011
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Auris HSD Exec. - EZ.12/11
    Servus.

    Ganz normal in den Motor und danach in den Abgasstrang. Eine Umleitung (damit schickt man den Ladedruck im Ladedruckstrang in eine "Schleife") oder ein Abblasen (hier blässt man den Ladedruck ab) wie beim Otto-Motor mit Aufladung gibt es beim Diesel nicht (egal ob ein normaler Lader oder ein VTG verbaut ist) - wird auch nicht benötigt, da es keine Drosselklappe in dem Sinne gibt, gegen die der Lader beim Schließen "gegenlaufen" würde.
    Wie schon geschrieben wurde, der Diesel-Motor bekommt eh immer 100% Luft (AGR und Swirlklappen u.ä. mal außen vor lassend). Damit kann der Lader auch frei drehen und mit der Drehzahl runter kommen, ohne ein "Schlag" auf den Verdichter zu bekommen wegen der sich rückstauenden Ladeluft durch die geschlossene DK.

    Das Wastegate am Lader dient zur Ladedruckregelung durch Umleitung der antreibenden Kraft (Abgase).
    Beim VTG wird die Ladedruckbegrenzung damit erreicht, daß die Leitschaufeln verstellt werden. Darüber ändert man den Anströmwinkel der Abgase auf die Turbine und damit letztlich eben auch deren Drehzahl. Flache Anströmung (womit die Turbine auch nur ganz außen angeströmt wird) für niedrigen Motordrehzahlbereich, steile Anströmung (Abgase auf die Turbine "voll drauf") für maximale Lader-Leistung, sprich hohen Motordrehzahlen.

    Grüßle ~Shar~
     
  11. Lara

    Lara Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2010
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mein Süßer ( T27 Tec D-Cat Combi )
    Hi,
    vielen Dank für die ausführliche Einweisung. Gibt es da irgend etwas zu beachten! Frau lernt eben niemals aus....
    Im Voraus vielen.....besten Dank.
    Schau
    Lara
     
  12. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Shar, 07.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2011
    Shar

    Shar Mitglied

    Dabei seit:
    15.07.2011
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Auris HSD Exec. - EZ.12/11
    Servus.

    Hab oben noch etwas am Ende dazu geschrieben/dazu editiert.

    Zu Beachten? Mh, was mir dazu einfällt wäre, daß, egal ob Wastegateklappe oder Verstellungsmechanismus für die Leitschaufeln beim VTG-Lader (Variable Turbinen Geometrie), diese gerne fest werden mit der Zeit, wenn der Lader nicht bzw. diese Regelung/Verstellung nicht/wenig arbeiten muss, sprich wenn man den Wagen immer ganz sachte fährt und das Gaspedal streichelt.

    Was man bei einem Motor mit Abgasturbolader noch beachten sollte:
    - nach einer längeren schnellen Autobahnfahrt nicht den Motor direkt danach abstellen sondern eine Weile vor dem Abstellen noch "piano" fahren, damit alles wieder abkühlen kann (ist beim Otto/Benziner schlimmer, da diese höhere Abgastemperaturen haben, als die Diesel).
    - keine Leistung bei kaltem Öl abverlangen (dauert beim Diesel länger, bis das Öl auf Betriebstemperatur gekommen ist)
    - Motor hoch drehen und gleich im Anschluss Motor abstellen ist extrem schlecht für den Lader
    Die Lader bzw. das sog. Laufzeug (Turbine+Laderwelle+Verdichter) drehen unter Last mit bis zu 300.000 Umdrehungen pro Minute. Bringt man den Lader auf Drehzahl und stellt den Motor sofort ab, läuft der Lader bzw. dreht das Laufzeug "fertig aus" und diese ohne Ölschmierung (Ölpumpe wird ja nicht mehr angetrieben). Diese hohen Drehzahlen wird man zwar durch reines Hochdrehen des Motors im Stand nicht erreichen, da zumindest die heutigen Ladedruckregelungen im Stand nicht in den Overboost gehen (Lader voll ansteuern = vollen Ladedruck), dennoch wird der Lader zu einem gewissen Grad beschleunigt.
    Teilweise gibt es sogar zusätzlich noch eine Motordrehzahlbegrenzung, wenn dem Motor-Steuergerät das Geschwindigkeitssignal vom ABS fehlt bzw. eben "Fahrzeug steht" gemeldet wird.

    Grüßle ~Shar~
     
  14. Lara

    Lara Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2010
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mein Süßer ( T27 Tec D-Cat Combi )
    Hi,
    erst einmal vielen Dank dafür.
    Das mit dem Motor ordentlich warm und auch wieder Kalt fahren, hat man mir hier schon beigebracht. Denn ganz zum Anfang habe ich dies nicht gewusst und steht bzw. stand auch nicht in der Betriebsanleitung ...... Durch euer Hilfe, habe ich bisher auch keine Probleme, denn ich halte mich an eure Anweisungen.....
    Schau
    Lara
     
Thema:

Wo geht eigentlich der Druck vom Diesellader hin?

Die Seite wird geladen...

Wo geht eigentlich der Druck vom Diesellader hin? - Ähnliche Themen

  1. Celica T18C Bj. 93: Motor geht einfach aus und lässt sich dann nicht starten.

    Celica T18C Bj. 93: Motor geht einfach aus und lässt sich dann nicht starten.: Seit ein paar Tagen habe ich ein sehr unschönes Problem: Der Motor meines geliebten Toyota T18C, Baujahr 1993, ging in den letzten Tagen (bisher...
  2. Radio geht mit Schlag/Knall aus

    Radio geht mit Schlag/Knall aus: Bei unserm Corolla Verso geht auf einmal während der Fahrt das Radio aus. Es gibt einen "Knall", als würde ein großer Tropfen aufs Dach fallen...
  3. Corolla Verso Innenbeleuchtung geht nicht

    Corolla Verso Innenbeleuchtung geht nicht: Hallo, ich habe mir vor ein paar Tagen einen Corolla Verso R1 gekauft. Beim Kauf funktionierte die Innenbeleuchtung nicht wenn man die Tür...
  4. Avensis T25 D4D Heizung geht nicht richtig. Kombi 2,0 BJ 08.2003

    Avensis T25 D4D Heizung geht nicht richtig. Kombi 2,0 BJ 08.2003: Moin aus Reinbek, ich habe mich gestern hier angemeldet da ich ein Problem mit meinem Wagen habe. Folgendes Auto wird normal warm und heizt...
  5. Fernlicht geht nicht

    Fernlicht geht nicht: Hallo, bei meinem Toyota Starlet 1990 _P8_ 1.3 12V das problem, das alle Lichter funktionieren nur das Fernlicht. Birnen sind alle Okay, War...