Wirrwarr bei Reifeneintragung

Dieses Thema im Forum "TÜV, DEKRA, MFK, GTU, KÜS usw." wurde erstellt von Japanfanatic, 20.11.2005.

  1. #1 Japanfanatic, 20.11.2005
    Japanfanatic

    Japanfanatic Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2002
    Beiträge:
    1.377
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    AE111 G6R, JZA80 RZ
    Also, wenn ich mir Felgen eintragen lassen möchte, die im Gutachten z.B. für meinen fahrzeugtyp nur reifen der größe 195/65 aufgeführt haben, ich aber 195/50 haben möchte...? Kann ich theoretisch ein Gutachten für einen anderen Felgentyp mit dieser Reifengröße als Referenz nehmen? Geht da überhaupt was? Ich blick da nicht durch...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Royal-Flash, 20.11.2005
    Royal-Flash

    Royal-Flash Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    28.09.2004
    Beiträge:
    4.947
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Carina E T19U
    Da kommst du um eine Tachoangleichung nicht drum rum.

    Bei diesen Reifengrößen geht es darum, den Abrollumfang des Reifens möglichst gleich zu halten, um den Tacho keien falschen Signale zu übermiteln. 1,5% Abweichung sind erlaubt. Alles andere bedarf einer TAchoanpassung, wobei du dann beispielsweie die zuvor gefahrenen Reifen nicht mehr montieren darfst.
     
  4. #3 Japanfanatic, 20.11.2005
    Japanfanatic

    Japanfanatic Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2002
    Beiträge:
    1.377
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    AE111 G6R, JZA80 RZ
    Dass der Tacho angeglichen werden muss ist mir bewusst, nur wie krieg ich die Räder selber eingetragen?
     
  5. #4 Royal-Flash, 20.11.2005
    Royal-Flash

    Royal-Flash Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    28.09.2004
    Beiträge:
    4.947
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Carina E T19U
    mmh.. Einzelabnahme?... bin mir aber nicht sicher
     
  6. Hardy

    Hardy Guest

    Du meinst +/- 1,5 % Abweichung von der Serienbereifung? Dann wäre meine sehr übliche und völlig harmlose Bereifung unzulässig.
     
  7. Rolla

    Rolla Senior Mitglied

    Dabei seit:
    16.11.2003
    Beiträge:
    1.983
    Zustimmungen:
    0
    brauchst ne freigabe vom reifenhersteller für die felge... kann jeder gescheite reifendienst besorgen, weiss net ob die das auch tun wenn den reifen wo anders gekauft hast. oder beim reifenhersteller direkt mal anklopfen
     
  8. #7 fraschumi, 21.11.2005
    fraschumi

    fraschumi Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2004
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, soviel ich weiß, beträgt die zulässige Toleranz 8%, erst ab diesem Grenzwert ist eine Tachoangleichung Vorschrift.

    Eine gewisse Schwankungsbreite beim Abrollumfang muß ohnehin sein, da sich der Umfang selbst ja schon durch die Nutzung des Reifens verringert.

    Gruß Frank
     
  9. Hardy

    Hardy Guest

    Die zulässige Abweichung ist 10% (zu viel anzeigen). Ab Werk kann diese schon ein paar Prozent betragen.
     
  10. muc

    muc Guest

    Passt mal auf mit euren Angaben, wie viel % wer was wo abweichen darf... bisher steht da eigentlich nur Müll. ;)

    Gem. EG (Rili 75/443/EWG) ist die zul. Tachoabweichung so definiert:

    0 <= vangezeigt - vtatsächlich <= vtatsächlich/10 + 4 km/h

    Also ist da gar nix mit %-Angaben. 8)

    Beim Reifenabrollumfang gilt beim TÜV üblicherweise +1,5% und -2% als magische Grenze. (oder wars doch anders rum ?( ) Problem ist dabei aber an sich net die Tachoabweichung, sondern das Abgasverhalten, das sich durchaus änderen kann, wenn der Abrollumfang zu stark abweicht.
     
  11. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Hardy

    Hardy Guest

    @muc
    Machs doch einfacher: Max. Tachoabweichung 10% + 4 km/h und schon stimmt es wieder. ;)
     
  13. djr97

    djr97 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2001
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    0
    vielleicht geht's um ne andere felgengröße? also z. b. 195/65 auf 14"... die 195/50 auf 16" oder so... ?(

    sonst macht doch ein umstieg auf einen kleineren querschnitt überhaupt keinen sinn!? :(
     
Thema:

Wirrwarr bei Reifeneintragung

Die Seite wird geladen...

Wirrwarr bei Reifeneintragung - Ähnliche Themen

  1. Hiace Wohnmobil Bj 86 - Wirrwarr mit Typenbez.

    Hiace Wohnmobil Bj 86 - Wirrwarr mit Typenbez.: Hallo, kann mir jemand erklären, was richtig ist? Wenn ich z.B. bei ebay mein Modell eingebe, also Toyota Hiace und dann das Baujahr 86, dann...
  2. Reifeneintragung E10

    Reifeneintragung E10: Hi Leute!<br />Will mir die alten 16-Zöller von Frank Hesse auf meinen E10 machen. Leider hat der Pneumant UND Toyos drauf!<br />Krieg ich die mit...