Wer hat Recht? (Internetrecht)

Dieses Thema im Forum "OFF-TOPIC" wurde erstellt von Bender-1729, 22.10.2012.

  1. #1 Bender-1729, 22.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 22.10.2012
    Bender-1729

    Bender-1729 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    21.08.2004
    Beiträge:
    2.879
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    BMW Z3
    Hallo zusammen, ich habe zur Zeit in einer anderen Community eine kleine Auseinandersetzung mit einem anderen Member und hätte gerne mal gewusst, wer hier im Recht ist. (Ich lass mich ja gerne eines Besseren belehren :D )

    Kurz zum Hintergrund: Es handelt sich um eine News-Community in der jeder News anderer Quellen in Kurzform verlinken kann. Bis vor 2-3 Jahren war das ganze echt eine seriöse Nachrichtenseite, doch seitdem wird die Seite immer mehr von BILD-ähnlichen Titten- und Skandalnews überflutet. Besonders negativ sticht hier ein User hervor, der ständig "Sexskandälchen-News" postet und (wichtig!) das besonders gerne und häufig, wenn es irgendwelche minderjährigen Z-Promis oder deren Kinder betrifft. News über angebliche "sexy Fotos" von 14-jährigen sind da allen Ernstes keine Seltenheit. Im internen Forum (nur für Mitglieder zugänglich) hab ich den User dann mal konkret angesprochen und ihn in einer längeren Diskussion kurz zusammengefasst gesagt, dass ich ihm noch nichtmal selber Neigungen in diese Richtung unterstellen will, aber ob er sich eigentlich bewusst ist, dass er mit der Flut an Meldungen dieser Art Pädophile auf die Seite lockt, bzw. ich habe ihm unterstellt, dass er das für den Punktestand seines Highscores billigend in Kauf nimmt. Ich bin auch nicht ausfallend geworden. Das war ziehmlich genau der von mir gewählte Wortlaut. Glaub das schlimmste was ich im Verlauf das Gespräches getan habe, war, diese Art von Meldungen als "Pedo-News" zu bezeichnen.

    Auf die Vorwürfe ist er natürlich gar nicht eingegangen und meinte nur direkt, ich soll mir mal lieber genau überlegen, was ich schreibe und wen ich hier beleidige (!). Schließlich habe die Seite "im Notfall" ja auch meine IP gespeichert. Das ganze wäre von mir eine Unverschämtheit.

    Nun meine Frage: Bin ich hier wirklich zu weit gegangen, weil ich ihn öffentlich auf dieses konkrete Thema angesprochen habe und hab mich da evtl. sogar in was reingeritten, oder "bluffed" der gute Herr evtl. bereits aus Erfahrung um den Verdacht von sich zu lenken? Selbstverständlich ist auch nirgendwo seine richtige Identität (die ich gar nicht kenne) sondern nur sein Username gefallen. Möchte einfach wissen, ob ich hier tatsächlich jemanden beleidigt habe und dafür unter Umständen sogar eine aufs Dach kriegen kann.

    Danke.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Warp, 22.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 22.10.2012
    Warp

    Warp Mitglied

    Dabei seit:
    03.09.2004
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Prius 2
    Gibts dort keinen Sysop mit dem man das diskutieren kann?
     
  4. #3 Bender-1729, 22.10.2012
    Bender-1729

    Bender-1729 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    21.08.2004
    Beiträge:
    2.879
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    BMW Z3
    Da würde ich keine neutrale Antwort kriegen, da der User mit seinen Skandalmeldungen natürlich über Klicks ordentlich Werbeeinnahmen für die Seite ranschaufelt. Rat mal, zu wem die Mods da halten werden. ;)
     
  5. #4 bigbigj, 23.10.2012
    bigbigj

    bigbigj Senior Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2004
    Beiträge:
    1.588
    Zustimmungen:
    28
    Fahrzeug:
    Honda Accord CM2
    lass mich raten... beteiligt sind shortnews.de und crushial ;)

    die Seite ist doch schon ewig mausetot, seitdem damals die Kooperation mit dem Stern auslief, gehts da doch nur steil bergab, da muss man sich nichtmehr viel mit beschäftigen...
     
  6. rubia

    rubia Curry Fee

    Dabei seit:
    17.11.2003
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    22
    Fahrzeug:
    Starlet P8
    Hatte ich auch direkt im Kopf ... :D


    Zum Sachverhalt an sich:
    Die grundlegende Frage sollte lauten, wie definiert das Gesetz Beleidigung?
    Taktlosigkeiten oder Unhöflichkeiten reichen in der Regel nicht aus, um von einer Beleidigung zu sprechen - die Grenze definiert allerdings jede Person anders, weswegen theoretisch "jegliche Aussagen" eine Beleidigung darstellen können -> daher die Frage, was eine Ehrverletzung vor dem Gesetz darstellt.
    Es gibt allerdings auch Beleidigungen aufgrund einer Tatsachenbehauptung (Formalbeleidigung nach § 192 StGB), was in einem solchen Fall evtl. greifen könnte.

    Soweit ich das im Kopf habe, werden die Begleitumstände bei einer Bewertung in Betracht gezogen sowie jeder Fall einer individuellen Einzelfallbetrachtung unterzogen.



    Was ich nicht verstehe, was meinst Du mit "bluffen"?
     
  7. #6 Bender-1729, 24.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 24.10.2012
    Bender-1729

    Bender-1729 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    21.08.2004
    Beiträge:
    2.879
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    BMW Z3
    Naja, eben das an den Tag gelegte Verhalten. Dass der User schon weiß, dass die Vorwürfe stimmen, aber dass Leute die Kritik an seinem Vorgehen üben direkt mit der Keule "Halt die Klappe, oder ich zeige dich an!" zum Schweigen gebracht werden.

    Nochmal zur Klarstellung: Der User hat nicht gesagt, dass er jetzt gegen mich vorgehen wird, aber es wurde halt angedeutet, dass ich besser meinen Mund halten soll. Moment, hier das Zitat:

    Ich bleibe allerdings nach wie vor dabei, dass es keine persönliche Beleidigung gegen eine Person darstellt, wenn ich eine Theorie darüber aufstelle, welchen Personenkreis derartige Meldungen über Minderjährigen in erster Linie ansprechen, oder seh ich das falsch?
     
  8. rubia

    rubia Curry Fee

    Dabei seit:
    17.11.2003
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    22
    Fahrzeug:
    Starlet P8
    Für die Beurteilung ist weniger relevant was das Gegenüber geschrieben hat, sondern vielmehr der Text den die aktive Person geschrieben hat - also der Text, der angeprangert wird.



    Meiner Ansicht nach siehst Du das falsch, ja. Eine solche Theorie kann durchaus als Ehrverletzung von der tangierten Person angesehen werden.
    Wie das Ergebnis gesetzlich ausschauen würde, weiß ich allerdings nicht.
     
  9. #8 Bender-1729, 25.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2012
    Bender-1729

    Bender-1729 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    21.08.2004
    Beiträge:
    2.879
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    BMW Z3
    Naja, auf deutsch, es ist alles also ziehmlich schwammig und im Prinzip kann einem jede Form von Kritik als Beleidigung ausgelegt werden, auch wenn man nur die Arbeit einer Person kritisiert und nichtmal die Person selber.

    Ich habe als Zeichen des Protestes (und auch in der Hoffnung, dass dann einfach Ruhe ist) jedenfalls vorgestern meinen Account bei der betreffenden Community löschen lassen, weil der User in dem Topic auch noch zahlreiche Unterstützer fand, die alles ganz dufte finden so wie es ist. Ich habe dann nur noch geschrieben, dass das Moral- und Rechtsempfinden der Community sich scheinbar nicht mit meiner Einstellung zu diesem Thema deckt und ich deshalb die notwendigen Konsequenzen daraus ziehe und mich von der Community distanziere.

    Abwarten ...
     
  10. rubia

    rubia Curry Fee

    Dabei seit:
    17.11.2003
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    22
    Fahrzeug:
    Starlet P8
    Die Arbeit einer Person regt Schlüsse hinsichtlich der Person an und kann entsprechend eine Ehrverletzung darstellen, ja. Beispiel:
    "Dummer Kommentar."
    Daraus könnte geschlossen werden, dass der Person Dummheit unterstellt wird - was wiederum eine Beleidigung darstellen würde.

    Ich könnte mir vorstellen, dass vorm Gesetz (ähnlich wie im Medienrecht) verschiedene Rechte gegeneinander abgewogen werden:
    Also "Meinungsfreiheit" (Artikel 5 GG) eingeschränkt durch das Recht der persönlichen Ehre. Könnte Persönlichkeitsrecht sein, da bin ich mir aber nicht sicher.



    Ansonsten:
    Siehe oben ... ;)

     
  11. gt16

    gt16 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    find das Thema interessant bzw. hab ich mich schon oft gefragt...

    ...wenn das nu keine Unterstellung sondern Tatsache ist, was dann?

    Mfg gt16
     
  12. rubia

    rubia Curry Fee

    Dabei seit:
    17.11.2003
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    22
    Fahrzeug:
    Starlet P8
    Die Wissenschaft streitet sich darüber, ob Intelligenz messbar ist oder nicht. Selbiges gilt demnach für Dummheit, da man diese als Gegenteil der Intelligenz einstufen könnte. Soweit ich weiß, gibt es aber keine Studien in denen versucht wurde "Dummheit" zu messen. Es geht in der Regel eher um Wirkungszusammenhänge. Des Weiteren kann Intelligenz weiter differenziert werden (zum Beispiel kognitive und emotionale Intelligenz). Das geht ziemlich tief in die Psychologie, ist bei mir lange her und kann ich spontan nicht zusammenfassen.
    Vermutlich müsste auch hier mit einer Definition des Gegenstandes begonnen werden und dann wie bereits beschrieben vorgegangen (individuelle Einzelfallbetrachtung).

    Mal angenommen, es würde sich um eine als solche definierte Tatsache handeln:
     
  13. gt16

    gt16 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    0
    Worüber streitet sich die Wissenschaft nicht...?(:D

    Deine Überleitung ist interessant, jedoch meinte ich nicht Intelligenz vs Dummheit. Man kann offenkundig dumm handeln. Wobei 'dumm handeln' auch nur wieder ein Konstrukt des jeweiligen Subjekts ist.
    Ein Beispiel: Ein Kunde entscheidet sich dazu eine Ware für 10€ zu erwerben. Direkt daneben, und auch von ihm wahrgenommen, steht das gleiche Produkt für 5€. Völlig wertfrei oder durch andere, dem Betrachter nicht sichtbare Umstände, entscheidet sich der Kunde offensichtlich dumm/naiv/unklug/falsch.

    Man kann sich jetzt darüber streiten, ob das 'dumm' oder 'falsch' war, jedoch wurde eine beobachtete Tatsache geschaffen. Ich meine, dass ichs dann auch benennen darf als wertfreie Mitteilung. Ob und wie das vom Gegenüber aufgenommen wird, ist nicht mehr mein Bier.
    Ob ich damit richtig liege, weiß ich allerdings nicht, würds aber sehr gern wissen :D

    Mfg gt16
     
  14. rubia

    rubia Curry Fee

    Dabei seit:
    17.11.2003
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    22
    Fahrzeug:
    Starlet P8
    Ohne es sicher zu wissen ...
    ... ich denke Du liegst mit Deiner Meinung bedingt falsch.

    Es gibt Bezeichnungen, die in unserer Gesellschaft negativ konnotiert sind (z.B. Kritik oder Klischee) und entsprechend automatisch als beleidigend empfunden werden. Es ist theoretisch darüber hinaus sogar möglich jemanden durch Worte zu beleidigen, die per se gar keine Beleidigung darstellen. Oder beispielsweise durch die Nicht-Benutzung der Höflichkeitsform bei der Ansprache.
    Ausschlaggebend ist, dass der ethische oder soziale Wert des Beleidigten geringer dargestellt werden muss, als er ist. Dabei wird vorausgesetzt, dass demjenigen, der die Äußerungen tätigt bekannt sein muss was er sagt; so wird beispielsweise beachtet, ob es sich um einen Muttersprachler handelt. Des Weiteren kommt es darauf an, ob im Beisein der Person die betreffenden Äußerungen gemacht werden oder in ihrer Abwesenheit. Sonst kommen noch § 186 StGB Üble Nachrede oder § 187 StGB Verleumdung in Betracht.

    Um auf Dein Beispiel zurückzukommen:
    Entscheidend ist nicht der bloße Wortlaut, sondern es wird unter der Beachtung der Begleitumstände und des Gesamtzusammenhangs der objektive Sinn der Äußerung ermittelt. Daraus wiederum muss sich der subjektive Tatbestand erstrecken, also die Beleidigungsabsicht.

    In dem beschriebenen Fall kann Dir also nur bedingt egal sein, wie Deine Äußerung von Deinem Gegenüber aufgenommen wird.
    Du könntest wegen Beleidigung angezeigt werden, wenn sich Dein Gegenüber beleidigt fühlt. Nach Prüfung der Sachlage würde dann vermutlich festgestellt, dass hinter Deiner Aussage nicht die Absicht einer Beleidung stand, sondern die subjektive Bewertung einer Handlung. Ziel war entsprechend keine Ehrverletzung oder die Herabsetzung des gesellschaftlichen Status.

    Nachvollziehbar?
     
  15. gt16

    gt16 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    es tut mir leid, natürlich ist das nachvollziehbar...in Bezug auf deine einleitenden Worte jedoch nicht. Da müsste es eher "bedingt richtig" heißen, womöglich sogar "richtig" ?(
    Du brauchst irgendwie sehr viele Worte, um "wertfreie Mitteilung" zu legitimieren :D
    Dein Schluss ist nachvollziehbar, das 'bedingt' dagegen irgendwie gar nicht. Weil mich jemand anzeigen könnte, muss es 'mein Bier' sein?!

    Wegen der Neugier: was ist der 'soziale Wert' und wie wird er festgelegt? Du kommst weiter unten noch einmal darauf...da steht dann 'gesellschaftlicher Status'.
    Ich frage das, weil die Beleidigung eines Hartz4-Empfängers, in Relation gesehen, viel einfacher 'funktionieren' würde ohne rechtliche Schritte befürchten zu müssen, als bei einem Manager?(

    Mfg gt16
     
  16. rubia

    rubia Curry Fee

    Dabei seit:
    17.11.2003
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    22
    Fahrzeug:
    Starlet P8
    Deine Aussage bezeichne ich als "bedingt falsch", da es m.E. Ansichtssache ist, ob es jemand als "sein Bier" bezeichnet sich aufgrund einer Anzeige zu entsprechenden Vorwürfen äußern zu müssen. Ich sprach vom Tatvorwurf und nicht der möglichen Strafe.
    Wenn es Dir damit besser geht, kannst Du natürlich gerne auch ein "bedingt richtig" einsetzen. Aus oben genanntem Grund bleibe ich jedoch bei meiner Einschränkung durch das "bedingt".

    Was bzw. wie das Gesetz den "sozialen Wert" ermittelt oder festlegt, kann ich Dir nicht sagen - da müsstest Du selbst mal recherchieren. Ich beziehe mich schlicht auf die vorliegenden Gesetzestexte. Für eine wissenschaftliche Abhandung darüber fehlt mir gerade die Zeit.
    Da Recht sehr komplex ist, vermute ich, dass man sich etwas entsprechendes ausgedacht hat, um der Manager-HartzIV-Problematik zu begegnen - wenn nicht wäre das jedenfalls ein ziemliches Armutszeugnis ...

    ... da bin ich aber überfragt. Sorry.



    Btw. habe ich nicht versucht "wertfreie Mitteilung" zu legitimieren, sondern zu erläutern wie zu entsprechenden Schlüssen gekommen wird.
     
  17. gt16

    gt16 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    nuja...da du die mögliche Gerichtsverhandlung und damit die Möglichkeit einer Bestrafung mit einbezogen hast, dachte ich du erläuterst nicht ausschließlich den Tatvorwurf.
    Ich bleibe bei 'bedingt richtig', da es jedem frei steht, ob er sich zur Sache äußern möchte oder nicht. Im Zweifel ist das dann nur ein Brief im Mülleimer und die Sache wird eh eingestellt, da eine gewisse Erfolgsaussicht bestehen sollte ...ergo: nicht mein Bier :D

    "Btw. habe ich nicht versucht "wertfreie Mitteilung" zu legitimieren, sondern zu erläutern wie zu entsprechenden Schlüssen gekommen wird."

    Das meinte ich ja! Es hätte völlig gereicht den Umstand der Ehrverletzung zu nennen, da ja schon geklärt war, dass es sich um eine wertfreie Mitteilung handelt. Aber ich verstehe jetzt warum du keine Zeit hast :D

    Trotzdem danke für die ausführliche Einsicht, den 'sozialen Wert' behalte ich mal im Hinterkopf :)

    Mfg gt16
     
  18. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. rubia

    rubia Curry Fee

    Dabei seit:
    17.11.2003
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    22
    Fahrzeug:
    Starlet P8
    Keine Zeit weil ich in einer Woche meine MA abgebe, ich bin grad nicht gewohnt "unbegründete Behauptungen" zu tippen ... :P
    Und naja, nur weil jemand etwas seiner Ansicht nach wertfrei gemeint hat muss es nicht als wertfrei angesehen werden - das sollte durchaus beachtet werden. Daher der Exkurs.

    Auf den "sozialen Wert" können wir gerne mal zurückkommen, interessantes Thema.
     
  20. gt16

    gt16 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    0
    Das machen se doch alle...quer durch die wissenschaftliche Bank:D


    Entschuldigung, da hab ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Das sollte keine Ansicht darstellen, sondern in diesem speziellen Beispiel wertfrei sein, daher auch das 'wertfrei' :D


    Ja, gerne...wenn ich Zeit hab 8)
    Bis dahin wünsche ich dir viel Erfolg bei deiner MA!

    Mfg gt16
     
Thema:

Wer hat Recht? (Internetrecht)

Die Seite wird geladen...

Wer hat Recht? (Internetrecht) - Ähnliche Themen

  1. Innen Radhausschale Corolla e12 Facelift Rechts Vorn

    Innen Radhausschale Corolla e12 Facelift Rechts Vorn: Servus Leute, ich benötige einen Innen Radhausschale Vorn Rechts für meinen Corolla E 12 Face Lift Baujahr 2006 Wenn Ihr passende da habt gern...
  2. Biete rechten Seitenspiegel T23

    Biete rechten Seitenspiegel T23: Ich Verkaufe meinen rechten Seitenspiegel. Der Zustand ist gut und die Farbe des Spiegels ist Blau. Der Preis ist 150€ und der Versand ist dabei....
  3. Classic Days Schloss Dyck - Wer ist dabei ?

    Classic Days Schloss Dyck - Wer ist dabei ?: Hallo Leute, wer faehrt mit zu den Classic Days am Schloss Dyck am ersten Augustwochenende. Werden bestimmt wieder mit einer gewissen Anzahl an...
  4. Hörnchenlogo! Wer hat intresse ??

    Hörnchenlogo! Wer hat intresse ??: Hi,Jemand hier aus dem Forum hat einen kollegen der diese hörnchenlogos erstellen kann, leider gibt es Probleme mit gewissen Grafik darteien... Da...
  5. Corolla E 12 Querlenker rechts

    Corolla E 12 Querlenker rechts: Hallo Leute , ich hatte seit mitte letzten Jahres ein Knarren an der rechten Radaufhängung vorne .... war bei warmen trockenem Wetter immer sehr...