Wer hat Erfahrungen mit dem neuen Verso mit Automatikgetriebe?

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von Schöni, 11.12.2009.

  1. #1 Schöni, 11.12.2009
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.184
    Zustimmungen:
    35
    Hallo,

    mich interessiert, wer von euch Erfahrungen mit dem neuen Automatikgetriebe im Verso 1.8 hat?

    Ich hab gelesen, dass es ein stufenloses Getriebe ist, aber dass man mit Schaltpaddeln am Lenkrad schalten kann? ?(

    Wie kann man bei einem stufenlosen Getriebe einzelne Gänge schalten?

    Oder ich hab irgendwo nen Denkfehler drin.

    Außerdem interessiert mich, ob hier schon jemand Erfahrungen mit dem Getriebe schildern kann bzw. Tips geben kann, ob er sich das nochmal holen würde usw.

    LG Domi
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. zero

    zero Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.04.2008
    Beiträge:
    15.567
    Zustimmungen:
    0
    in den meisten sufenlosen getrieben sind elektronische schaltstufen einprogrammiert damit man sportlichkeit suggerrieren kann ;) kannst also theoretisch undendlich vile "feste" übersetzungen einprogrammieren


    ist nicht nur bei toyota so, sondern bei den meisten CVT getrieben
     
  4. mifeld

    mifeld Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.07.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Da ich mir den Verso nächstes Jahr kaufen werde, habe ich das 1,8 MultidriveS-Getriebe mal probegefahren.
    Beim normalen Beschleunigen dreht der Motor auf ca. 4000 U/min hoch und bleibt auf dieser Drehzahl konstant. Mit dem linken Schaltpaddel kannst du die Drehzahl pro Zug um ca. 1000 U/min erhöhen.
     
  5. #4 Schöni, 11.12.2009
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.184
    Zustimmungen:
    35
    Und wieso erhöhen? Ist das quasi runtergeschaltet?
     
  6. #5 SchiffiG6R, 11.12.2009
    SchiffiG6R

    SchiffiG6R Moderator

    Dabei seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    3.215
    Zustimmungen:
    49
    Fahrzeug:
    AE111 G6R (Baustelle), Lexus IS200, Aprilia SR 125 Motard
    Schau mal hier:

    CVT-Getriebe

    Vom Prinzip her ists ein alter Hut. Das gabs, glaube ich, auch schonmal vor zich Jahren im Fiesta.

    Wenn man den Abstand der beiden Scheiben im Getriebe verändert, ergeben sich verschiedene Übersetzungen. Eigentlich keine so verkehrte Sache das Ganze.
    Und auch besser als das was man im C.Verso als "Automatik" bekommen konnte.
     
  7. mifeld

    mifeld Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.07.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Mit dem linken Schaltpaddel erhöst du die Drehzahl, bringst also mehr Leistung zum Beschleunigen an die Räder.
    Es ist schon etwas gewöhnungsbedürftig, der Motor heult auf und dreht dann während des Beschleunigens auf gleichbleibender Drehzahl weiter. Wobei Beschleunigung relativ ist, es sind halt über 1,5 Tonnen, die da beim Verso in Bewegung gebracht werden müssen. Ich habe mir auch bei der Probefahrt gedacht, dass sich das nicht nach 147 PS anfühlt. Ich bin mir auch noch nicht sicher, ob ich mir das MultidriveS oder das Schaltgetriebe hole. Das MultidriveS kostet eine Menge mehr, hat bei geringfügig höherem Verbrauch etwas schlechtere Fahrleistungen und über die Haltbarkeit kann auch noch keiner was sagen.
    Zusammengefaßt: Der einzige Grund für das MultidriveS liegt darin, eine Automatik fahren zu wollen, alles andere spricht für das Schaltgetriebe.
     
  8. #7 Yaris 1.3, 12.12.2009
    Yaris 1.3

    Yaris 1.3 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Yaris 1.33 Club
    Generell sind Schaltgetriebe immer haltbarer als Automatik- oder CVT-Getriebe. Trotzdem hätte ich keine Bedenken das Getriebe zu bestellen.
     
  9. mifeld

    mifeld Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.07.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke, im Endeffekt ist eine reine Geldfrage.
    Ich werde mir auch das Festplatten-Navi holen, obwohl da das Preis/Leistungsverhältnis absolut inakzeptabel ist. Allein für ein Naviupdate bekommst du heute 2 TomToms. Ich sehe es eher wie Spielzeug oder eine Rolex, wenn man es sich leisten kann, warum nicht? Und da ich mir den Luxus eines MultidriveS leisten kann, werde ich den auch wahrscheinlich so bestellen. Und das Panoramadach 8) brauche ich auf jeden Fall auch :] !
     
  10. #9 Starlet 4E-FTE, 12.12.2009
    Starlet 4E-FTE

    Starlet 4E-FTE Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2008
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Nochmal zu dem Getriebe, bin das Auto ein WE über gefahren und muss sagen das ich Positiv überrascht war. Fährt sich wirklich nicht schlecht und bei weitem nicht so hakelig wie MultiMode.
     
  11. #10 Schöni, 13.12.2009
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.184
    Zustimmungen:
    35
    Es gibt aber nur zwei Möglichkeiten: entweder Schaltgetriebe oder Automatik (CVT Getriebe)?

    Und wenn man die Automatik wählt, kann man mit Schaltpaddeln am Lenkrad mehr oder weniger schalten?

    Und ich hab in einem Beitrag was von frei programmierbaren Stufen gelesen, würde das bedeuten, ich kann das Teil so programmieren, dass der im immaginären 6. Gang bei Tempo 130 gerade mal 2.000 Umdrehungen macht? Das ist natürlich übertrieben von der Übersetzung her aber wäre das möglich?
     
  12. #11 SchiffiG6R, 13.12.2009
    SchiffiG6R

    SchiffiG6R Moderator

    Dabei seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    3.215
    Zustimmungen:
    49
    Fahrzeug:
    AE111 G6R (Baustelle), Lexus IS200, Aprilia SR 125 Motard
    Hab mal geschaut und das gefunden:Fahrbericht Avensis

    So wie ich das gelesen habe kannst Du mit dem CVT-Getriebe entweder normal im "D" fahren (schaltet zwischen sieben Stufen hin und her) oder im "S"-Modus über die Lenkradtasten wählen.
    Das Getriebe "lernt" auch anhand der Fahrweise und passt die Schalterei so an das immer das optimale Drehmoment anliegt.
     
  13. meshua

    meshua Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Nein, zumindest kann man den Vergleich so nicht führen. Ob MT oder AT - beide halten i.d.R. ein Autoleben lang, d.h. 300TKM sind bei guter Pflege kein Thema.

    Es ist so, dass ein AT ungleich komplexer konstruiert ist, als ein einfaches MT. Das birgt beim AT ein höheres Risiko von Komplikationen, das MT ist da Fehlertoleranter. Zudem sind Reparaturen am AT nur von wenigen Spezialbetrieben durchführbar. Meist wird auch gleich das komplette Getriebe ausgetauscht. Das finanzielle Risiko ist bei AT somit ebenso ungleich höher.

    ABER:
    - Toyota hat Erfahrung (Jahrzehnte, Stückzahlen) auf dem Gebiet der AT.
    - Mag die 4-Speed Wandlerautomatik auch veraltet sein (in den 90ern eingeführt, mit Weiterentwicklungen), so gilt sie gerade deshalb als robust und zuverlässig. Wer das Neueste will, kann bitter enttäuscht werden (z.B. mit dem (unrühmlichen) Multimode-Getrieben)
    - Ein AT kann sich nicht verschalten (in Folge dessen gibt es auch keine Getriebeschäden durch abgebrochene Ritzel oder sonstige Teile). Im Gegenteil: die Schaltvorgänge sind so optimiert, dass eine minimale Belastung des Antriebsstrangs erreicht wird. Mittels Torque-Down Impuls wird Millisekunden vor dem Schaltvorgang sogar kurz das Motordrehmoment reduziert. Davon merkt man als Fahrer aber nichts.

    Mein Resümeé: Bei guter Pflege und Wartung sollte es in der Haltbarkeit zwischen AT und MT keine signifikanten Unterschiede geben!
     
  14. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Schöni, 13.12.2009
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.184
    Zustimmungen:
    35
    @Alex
    Danke fürs Raussuchen! Das hört sich nicht schlecht an.

    Aber man muss sowas einfach mal gefahren haben würde ich sagen, das Getriebe scheint auch von der Bedienung her etwas komplexer zu sein.

    LG Domi
     
  16. #14 SchiffiG6R, 13.12.2009
    SchiffiG6R

    SchiffiG6R Moderator

    Dabei seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    3.215
    Zustimmungen:
    49
    Fahrzeug:
    AE111 G6R (Baustelle), Lexus IS200, Aprilia SR 125 Motard
    Ist auch ne gut Lösung, finde ich.

    Hört sich vielleich kompliziert an, denke aber das man sich schnell dran gewöhnt.
     
Thema: Wer hat Erfahrungen mit dem neuen Verso mit Automatikgetriebe?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erfahrungen mit automatikgetriebe yaris verso

Die Seite wird geladen...

Wer hat Erfahrungen mit dem neuen Verso mit Automatikgetriebe? - Ähnliche Themen

  1. Neuer aus Regensburg

    Neuer aus Regensburg: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Bin Chris 43 Jahre und komme aus Regensburg. Fahre seit 24 Jahren nun den 7 Toyota meine Chronik ist wie folgt -Corolla...
  2. Hallo, ein Neuer aus Berlin und die gleichen eine Frage

    Hallo, ein Neuer aus Berlin und die gleichen eine Frage: Hallo, mein Name ist Michael, ich bin 50 Jahre alt und in Berlin zu Hause! Seit 2012 haben wir einen Toyota RAV 4 Baujahr 2005, zweitägigen in...
  3. Corolla Verso Heizung Defekt

    Corolla Verso Heizung Defekt: Hallo Fahre einen CV 1.8 Bj. 08 und habe seit heute Mittag ein Problem mit meiner Climatronic. Und zwar lässt sich an der Klimaanlage die...
  4. Tieferlegungssatz 25/20 mm für den Toyota GT86 neue Preis

    Tieferlegungssatz 25/20 mm für den Toyota GT86 neue Preis: Verkaufe einen neuen Tieferlegungssatz 25/20 mm für den Toyota GT86 oder Subaru BRZ Es ist ein noch nie verbautes Set. Es ist ein Original...
  5. Aygo mmt Automatikgetriebe

    Aygo mmt Automatikgetriebe: ete aus einem Toyota Aygo MMT ein Getriebe an. Der Wagen war Bj.2009 und hatte erst 79543km runter. Hat leider einen Wirtschaftlichen Totalschaden...