Welche Spiegelreflexkamera?

Dieses Thema im Forum "Fotosparte/ Photoshop" wurde erstellt von MSausD, 01.02.2011.

  1. MSausD

    MSausD Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2007
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Auris 2,2
    Hallo,

    ich habe geplant mir eine neue Kamera zu kaufen, und wollte dann auch ein bisschen tiefer in die Tasche greifen.

    Allerdings sollte es nicht zu teuer sein, eben ein gute Preisleistungsverhältnis.

    Könnt ihr da was empfehlen?

    Überwiegend werde ich die Kamera nutzen um mein oder andere Autos zu fotographieren.

    Ich bin aboluter Anfänger was fotografphieren angeht, ich will mich aber ein wenig rantasten, finde das alles sehr interessant und bin immer fasziniert wenn ich die Bilder in den Hellaflushvideos sehe :D

    Vielen Dank,
    beste Grüße
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 *Black Devil*, 01.02.2011
    *Black Devil*

    *Black Devil* E11-Green Devil

    Dabei seit:
    20.01.2003
    Beiträge:
    9.463
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Dacia Duster Prestige TCe125 4x4
    Also ich kann Nikon empfehlen (hatte auch bis jetzt noch keine andere Spirgelreflex).

    Hab die D40 und bin mit dem Preis Leistungsverhältnis sehr zufrieden.

    Gibt aber, logischerweise, schon Nachfolgemodelle.
     
  4. #3 _hoschi_, 01.02.2011
    _hoschi_

    _hoschi_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Tretroller
    Du bist mir sympatisch. Kaufe eine Leica und Du bist mein Freund...

    Oh. Ähm... Schon mal keine Leica.

    In Bewegung oder im Stand?

    Die BILDER oder die VIDEOS? Willst Du nur knipsen oder auch filmen?

    Wie auch immer. Wenn Du die Fotos/Vids von denen gut findest musst Du Objektive mit großer Öffnung (kleiner Blendenzahl) kaufen. Die kosten leider mehr als die anderen...
     
  5. #4 Evil-Homer, 01.02.2011
    Evil-Homer

    Evil-Homer Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    17.12.2003
    Beiträge:
    2.428
    Zustimmungen:
    0
    Hör nicht auf Hoschi!!! Er versucht nur seinen Leica Schrott unter die Leute
    zu bringen :D

    Erste wichtige Frage! Was möchtest du ausgeben? Wieviel für den Body?
    mit oder ohne Objektiv?
     
  6. ukhh

    ukhh Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.02.2004
    Beiträge:
    15.386
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    T27 D-CAT, Pinarello
    Unser Trauzeuge hat ne Leica M9.


    Ich hab ne D5000.

    Willst du 2000 ausgeben?
    Hol dir ne Nikon D90, nen Tele, ne Festbrennweite und nen Blitz. Dazu ein Stativ und ne Tasche....... und schon biste mit 2000 Tacken dabei. Polfilter natürlich auch. :D :D


    Mit ner Nikon D7000 würd ich zurzeit warten. :D
     
  7. #6 Evil-Homer, 01.02.2011
    Evil-Homer

    Evil-Homer Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    17.12.2003
    Beiträge:
    2.428
    Zustimmungen:
    0
    Ich wollte schon immer mal Klugscheißern!!! :D
    Das ist keine DSLR :P
     
  8. ukhh

    ukhh Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.02.2004
    Beiträge:
    15.386
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    T27 D-CAT, Pinarello
    looool. Stimmt. :D
    Aber is geil. :D
     
  9. #8 Evil-Homer, 02.02.2011
    Evil-Homer

    Evil-Homer Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    17.12.2003
    Beiträge:
    2.428
    Zustimmungen:
    0
    Ja das stimmt! Für einen Fotografen ein Traum aber leider für normal Sterbliche
    mit entsprechendem Glas nicht bezahlbar ;(
     
  10. Motu

    Motu Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.08.2003
    Beiträge:
    2.064
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    IS200;Ta40 Sunchaser
    muß0t wirklich mal schreiben, was du ungefähr ausgeben möchtest.

    die Spanne ist doch recht groß.

    meine Empfehlung für den Anfang.

    Canon 60d + Tamron 17-50 VC

    damit kommt man am Anfang schon mal recht weit.

    und du liegtst bei ca 1400€ mit Tasche und Speicherkramm Zeugs
     
  11. #10 Christian RA40XT, 02.02.2011
    Christian RA40XT

    Christian RA40XT Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    19.11.2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW K1300S, BMW R100GS PD
    1400€ fürn Anfänger.... ?(

    Tolle Empfehlung :rolleyes:
     
  12. Motu

    Motu Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.08.2003
    Beiträge:
    2.064
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    IS200;Ta40 Sunchaser
    er Schreibt er möchte richtig was in die Hand nehmen, und was für die Zukunft.

    von daher was ist daran falsch.

    die 550 kostet glaube 200€ weniger wie das 60d Body. von daher lieber gleich was gescheites.
     
  13. Maik9

    Maik9 Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2001
    Beiträge:
    841
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Corolla Verso 2.2 DCat, E46 330i Cabrio
    Moin,

    als absoluter Anfänger würde ich mir heute keine topaktuelle DSLR-Kamera kaufen. Es wird eine Weile dauern, bis Du mit viel üben und lesen langsam anfängst, die Kamera zu beherrschen. Eine ganze Zeit wird nicht die Kamera der begrenzende Faktor sein, sondern Du.
    Wenns soweit ist, ist eine heute aktuelle Kamera schon wieder überholt.

    Ich würde lieber in gute Objektive investieren und in einen preiswerten Body, der später gegen was besseres getauscht wird.
    Damit musst Du Dich aber jetzt schon auf einen Hersteller festlegen, damit die Optiken später weiter benutzt werden können.

    Konkrete Tipps hab ich nicht, ich fotografiere mit einer ziemlich alten DSLR, die alles kann, was ich brauche. Bei neueren Geräten habe ich keinen Überblick.

    MfG
    Maik
     
  14. #13 _hoschi_, 02.02.2011
    _hoschi_

    _hoschi_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Tretroller
    Irgendwie komm ich hier nicht mit.

    Hier gibts schon Empfehlungen ohne dass wir wissen was er nun eigentlich genau damit machen will...

    Und:
    Einen teuren Body kann man sich später kaufen. Zuerst muss man sich für das richtige System entscheiden. Dann kauf man sich halbwegs gescheite Scherben und den günstigsten Body der halbwegs was taugt. Alles andere hat Zeit.
     
  15. #14 EckigesAuge, 02.02.2011
    EckigesAuge

    EckigesAuge Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    07.01.2005
    Beiträge:
    5.118
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    IS220d, E11 G6S, AW11 Race, AW11 T-Top
    Ich hab mit einer 400D angefangen und dazu gleich gute (aber auch nicht die besten) Objektive (Tokina 12-24/4, Tamron 28-75/2.8, Canon 70-300 IS) geholt. Da war der Body zu Beginn das günstigste an der Kamera. Mittlerweile nutze ich eine 40D. Anfangs war das auch nicht leicht, aber nach ca. 1, max. 2 Jahren will man mehr. Mein Kumpel hat vor reichlich 2 Jahren mit 400D angefangen und macht jetzt professionelle Fotografie mit 5Dmk2... :D

    Aber wie die anderen schon sagen, wenn wir nicht wissen, was du willst oder brauchst oder ausgeben willst, nützen die Tipps relativ wenig, weil sie sehr allgemein sind. Das Thema DSLR bzw. digitale Fotografie im Allgemeinen ist sehr weit und Empfehlungen sehr schwer.

    So, nun warten wir auf deine Reaktion, wir sind beratungswillig. :D


    P.S.: Falls die 400D was zum Einstieg für dich wäre, dann kannst du meine alte fast geschenkt haben. Im gleichen Zuge würde ich evtl. auch das 70-300 IS abgeben. ;)
     
  16. #15 Redfire, 02.02.2011
    Redfire

    Redfire Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    14.714
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    GT 86, Corolla E9 RT/G6, Corolla E9 wb
    Interessant falls der Threatersteller kein Interesse hat.... :]
     
  17. #16 EngineTS, 02.02.2011
    EngineTS

    EngineTS Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    09.09.2006
    Beiträge:
    12.062
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Celica T23 S / Corolla E10 / Avensis T25 Travel
    Ich habe mir letztens mit meiner Freundin eine Kamera zugelegt und muss sagen das ich damit zufrieden bin, dennoch muss man sich echt damit befassen.

    Im DSLR Forum kamen auch viele zu mir an und meinte diese Kamera und das Objektiv und schnell warste bei 1000 € und mehr.

    Bis wunr uns dann ein Limit gesetzt haben und uns die Canon Eos 500D gekauft haben mit IS Kit, für 540 €

    für den Anfang find ich es perfekt weil so übste dich in die kacke rein und stellst fest was du genau damit alles fotografieren willst und kannst dir dann die entsprechenden objektive kaufen.

    Wir standen damals noch vor der wahl Nikod 3100D, aber da ich auch HDR Fotos machen will, fiel die Nikon raus, da diese keine Automatische Belichtungsreihe hat.

    Zudem ist mir aufgefallen das du nie eine eindeutige Meinung haben wirst, da dieses von den "Fans" unterschiedlich ist.

    Als wir die Canon 500D bei bekannten hatten ( Der bekannte ist ein Nikon Fan ) kam er mit seiner 3000D an und meinte, scheiß canon, Nikon ist besser, liegt besser in der Hand. Und genau das Bild muss jeder sich selbst machen.
     
  18. Robby

    Robby Junior Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Leg nicht zu viel Wert auf Megapixel (außer du möchtest riesige Bilder ausdrucken) und komm von dem Grundgedanken weg, dass teure Kameras die besseren Fotos machen. Es gibt einige Leute die kaufen sich ne Canon EOS 1D Mark und machen Fotos, die qualitativ nicht besser sind wie die einer Canon EOS 1000D. Wenn du dich mit den Einstellungen der Kamera beschäftigst und ein bisschen damit rumspielst kannste mit den "kleineren" DSLRs beste Fotos machen.

    An Herstellern wird dir jeder etwas anderes empfehlen.
    Wenn du dir eine Nikon oder Canon zulegst hast du bei Sigma und Tamron die größte Auswahl an Objektiven.
    Vom Preis-Leistungsverhältnis finde ich die DSLRs von Olympus am interessantesten, da die Gehäuse von denen einen integrierten Bildstabilisator haben. So erspart man sich oft ein Stativ und kann "freihand" fotografieren.
    Bei anderen Herstellern fehlt dir wiederrum der Bildstabilisator. Dann gibt es oft mehr verwackelte Fotos, wenn du ein Objektiv ohne Bildstabi hast.

    Wenn du dir ne Kamera von Canon, Olympus oder Nikon kaufst kannste auf jeden fall nichts falsch machen. Kauf dir allerdings kein Kit (d.h. Kamera+Objektiv), da die Objektive, die in so einem Kit sind nichts bringen!
    Für den Einstieg besser ein Objektiv von nem anderen Hersteller kaufen, also Sigma oder Tamron. Beim Objektiv auf die Lichtstärke achten.
    Was willste für Kamera+Objektiv etwa ausgeben?
     
  19. #18 Evil-Homer, 02.02.2011
    Evil-Homer

    Evil-Homer Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    17.12.2003
    Beiträge:
    2.428
    Zustimmungen:
    0
    ähh nein!
    Er kann mit den Kitscherben wunderbar üben und wenn er später sich weiter
    entwickeln will und weiß was er braucht (Brennweite, Art, Lichtstärke, Qualität usw.) kann er entsprechendes Glas kaufen.

    Mein Tipp:
    Nimm die 400D von Wolfram. Kauf dir gebraucht für 50€ ein 18-55IS und lege
    den Rest zu Seite.
    Wenn die Fotografie was für dich ist, weißt du später selbst in was du investieren
    möchtest :]
    Und falls nicht, verkaufste dat Zeug mit maximal wenig Verlust und gibst mir das
    Geld :D
    Muss mir ja eine Fuji X100 kaufen, wenn Sie auf dem Markt ist. :P
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. daubor

    daubor Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2008
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    GT86, Celica T16
    Hi,

    wenn Du dich noch nicht richtig auskennst, würde ich ne ältere Kamera für den Anfang kaufen - 400D, 450D, etc...dazu dann lieber hochwertigere Objektive, die Du dann später weiterverwenden kannst bzw ohne großen Wertverlust verkaufen kannst!

    Ich fotografier schon seit 4 Jahren mit ner alten 350D, dazu gabs das Kitobjektiv, nen billig 70-300er Tamron Tele und nen billig Hamastativ -> alles für unter 500€ (vor 4 Jahren!!!)
    Wenn man sich mit den Kamera- und Objektiveinstellungen auskennt, kann man damit auch sehr gute Bilder machen. Zumal man gezwungen ist, aufgrund der schlechten Abbildungsleistungen mit den Einstellungen rumzuspielen.
    Das ist, wie ich finde, das Optimum um in die Fotografie einzusteigen! Da lernste gleich, wie die Kamera funzt.

    Wenn Du dann feststellst, dass dir das ganze taugt, kannste dir immer noch ne gescheite Cam kaufen! Das Zubehör kann man ja meist weiterverwenden.
     
  22. #20 JDM_Wolf, 02.02.2011
    JDM_Wolf

    JDM_Wolf Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2011
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Celica GT, Honda FMX
    Ich hab ne Canon EOS 500 D... Spitzengerät, finde ich. Allerdings schwören viele Leute auch auf Nikon, sind auch super.
     
Thema:

Welche Spiegelreflexkamera?

Die Seite wird geladen...

Welche Spiegelreflexkamera? - Ähnliche Themen

  1. Tipps für Spiegelreflexkamera Kauf

    Tipps für Spiegelreflexkamera Kauf: da hier ja jede menge guter Fotografen sind, hoffe ich auf eure Tipps. Ich bin Einsteiger und möchte möglichst "viel" für mein Geld bekommen....
  2. Spiegelreflexkamera

    Spiegelreflexkamera: Hallo bin daran mir ne Spiegelreflexkamera zu kaufen, wer kann mir was empfehlen? Bin mir noch net schlüßig Danke