Was ist mit meinem verstärker los??

Dieses Thema im Forum "Car Hifi" wurde erstellt von Jürgen85, 25.07.2007.

  1. #1 Jürgen85, 25.07.2007
    Jürgen85

    Jürgen85 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    also ich fang mal von vorne an.. hab mir im Media Markt (ja ich weiß *g* einmal und nie wieder) en emphaser subwoofer gekauft mit 300 Watt und ne Endstufe Chrunch Blackmaxx 4100 i... jetzt vor einigen wochen, hat die endstufe abgeschaltet, ohne grund, während der fahrt. Naja, hab dann festgestellt, dass die verbindung zum remotekabel nicht mehr hergestellt war irgendwie.. alles wieder dran gemacht, so wie es vorher war, radio angemacht, aber aus den lautsprechern kam kein ton.. lautsprecher ans radio angeschlossen, ging. Am Verstärker hat "Protect" aufgeleuchtet.. was kann ich machen ,dass es wieder geht, bzw wenn der verstärker kaputt ist, was könnt ihr mir für einen empfehlen? sollte so höchstens ca 200 Euro kosten...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ce1eX

    Ce1eX Senior Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    1.039
    Zustimmungen:
    0
    Du solltest mal alle Kabel überprüfen. Z.B. Masse an der Karossiere (vom Verstärker) ;)
     
  4. #3 Jürgen85, 25.07.2007
    Jürgen85

    Jürgen85 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    ist alles überprüft, alle kabel ordnungsgemäß an der Stelle wie immer (also, wie da, wo alles noch ging)
     
  5. #4 Nemesis, 25.07.2007
    Nemesis

    Nemesis Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    21.03.2003
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla e12, mr2 w3, supra mkiv
    vielleicht ne kalte lötstelle in der stufe oder dir ist wirklich was abgeraucht bei der stufe...hat die nen überhitzungsschutz? ich meine bei den temperaturen kann die recht schnell ne gute temperatur bekommen!

    C U Kev
     
  6. #5 Royal-Flash, 25.07.2007
    Royal-Flash

    Royal-Flash Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    28.09.2004
    Beiträge:
    4.947
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Carina E T19U
    Für den fall, das die Endstufe in Ordnung ist würd ich erstmal andere LS zum Test an den Ausgängen anschließen oder von mir aus auch erstmal garkeien. Wenn sie es dann tut ist evtl. eines deiner Lautsprecherkabel defekt, hat Kontakt zur Karosserie oder ähnliches.

    Solte die Endstufe doch defekt sein, so ist in den meißten Fällen ein Treibertransistor abgeraucht oder das "Netzteil" hat ne Macke. ISt aber so schwer zu sagen. Wenn du nen Bekannten mit nem Oszi und nem Lötkolben hast ist der Fehler wohl preiswert behebbar, wenn nicht wird's teuer .... es sei denn, du hast noch Garantie auf das Ding.
     
  7. #6 Jürgen85, 25.07.2007
    Jürgen85

    Jürgen85 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    mh joa is öfter mal ausgegangen, schätze wegen überhitzung, aber ging danach wieder..
     
  8. #7 Jürgen85, 25.07.2007
    Jürgen85

    Jürgen85 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Also Lautsprecher sind in ordnung, laufen jetzt grad vom radio direkt aus, ohne verstärker... falls se kaputt is, schau ich mal, obs mir jemand richten kann.. garantie kann ich vergessen, weil ich se schon aufgeschraubt und des siegel kaputt gemacht hab.. ansonsten kauf ich mir halt ne neue
     
  9. #8 EnT(18)husiast, 26.07.2007
    EnT(18)husiast

    EnT(18)husiast Senior Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2004
    Beiträge:
    1.902
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T18 2.0 GTi
    Wenn sie tatsächlich kaputt ist lohnt sich in dem falle die reparatur mal echt nicht.... kannst nämlich nicht einfach nur den Kaputten Transistor (egal ob im Netzteil oder im Verstärkerteil) durch nen anderen austauschen... wenn dann musst immer komplette Bänke austauschen damit alle Transistoren wieder aus der selben charge sind, sonst bekommst nachher kein sauberes ausgangssignal mehr hin.....

    Und da dürften die Material/reparaturkosten bei weitem den wert des Amps übersteigen.... (so Leistungstransistoren oder MOS Fets im Netzteil sind nicht ganz billig, zumindest nicht wenn gute drin waren/sind)

    Hier im Forum haben schon einige nach günstigen Einsteigeramps gefragt, benutz mal die Suche....
     
  10. #9 Jürgen85, 26.07.2007
    Jürgen85

    Jürgen85 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    ok, danke für die antworten.. nun hätte ich aber doch noch eine frage un das wäre: Ist die Wahl des Verstärkers auch von der Musikrichtung, die man hauptsächlich hört abhängig, oder ist das nur bei der Wahl vom Bass wichtig?
     
  11. #10 EnT(18)husiast, 27.07.2007
    EnT(18)husiast

    EnT(18)husiast Senior Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2004
    Beiträge:
    1.902
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T18 2.0 GTi
    Nein ist auch bei dem Verstärker wichtig, da auch ein Verstärker eine gewisse Klangcharakteristik hat....
    habe von schrill bis dumpf schon alles an Verstärkern gehört.... Ich persönlich mag den leicht "angefetteten" also eher warmen klang der KOVE Endstufen.....haben dabei auch recht ordentlich power und sind nicht überteuert.

    Ansonsten fand ich die xetec nicht schlecht (rein klanglich) oder die helix, wobei ich fand dass die xetec schon fast zu neutral/steril spielte....

    Hab Momentan im Winterauto nen 6 Kanal Amp von RA Automotive, der klingt aber nicht schön, zu schrill im Hochton und im Midbass u. Bassbereich zu zurückhaltend.....

    Was hörst denn für Musik????

    Für Hip Hop/Black sind die KOVE Endstufen sehr schön, aber bei ner Klang CD die ich habe sind zwei Klassik Stücke drauf die mir mit der warmen Charakterisitk nicht gefallen....
     
  12. ylf

    ylf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Avensis T27 Executive Limousine
    Also das halte ich definitiv für ein Gerücht. Zumindest beim Netzteil spielt die Charge keine Rolle. Beim Netzteil wird in dem Fall der Transistor meist als Schalter eingesetzt. Da sind irgentwelche Transistorkennlinien ziehmlich wurscht, bis auf die Verlustleistung.

    Dann ist auch nicht gewährleistet, daß Transistoren einer Charge genau die gleichen Eigenschaften haben, das haben höchstens Selektierte. Aber für so etwas poplige Elektronik, wie in einer Audio Endstufe braucht man keine selektierten Transistoren. Hängt natürlich auch etwas vom Schaltungsdesign ab.

    Ein guter Verstärker hat auf den Klang keinen Einfluß, das Ausgangsignal muß dem Eingangssignal entsprechen, bis auf die Amplitude, dafür ist es ja ein Verstärker.

    Aber macht, was ihr für richtig haltet. :D

    bye, ylf
     
  13. #12 EnT(18)husiast, 28.07.2007
    EnT(18)husiast

    EnT(18)husiast Senior Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2004
    Beiträge:
    1.902
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T18 2.0 GTi
    Sorry aber sag was du willst, rein elektrotechnisch von der theorie her geb ich dir recht. Aber hast du schonmal nen Amp repariert??? Ich kann dir sagen was passiert ist als ich nur zwei einzelne Transistoren in der Verstärkerbank getauscht habe..... Durch die unterschiedlichen toleranzen hat sich das so ausgewirkt dass das Verstärkte Signal keinem sauberen Sinus mehr entsprach, hatte aufm oszi gesehen ne "spite" auf der Amplitude, frag nicht wie aber es war so.....Auserdem wurden die zwei "alten" Transistoren auf derselben Bank wesentlich wärmer.
    Und es war derselbe Transistortyp.

    Und noch was.... häng in diesselbe Anlage 10verschiedene Amps (leistungstechnisch Vergleichbar) und jeder wird etwas anderst klingen.... theroretisch soll nicht, tut es aber :-)


    PS: Was das Netzteil angeht magst du recht haben, die kaputten Netzteile die ich bisher repariert habe waren so zerstört da mussten alle getauscht werden
     
  14. ylf

    ylf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Avensis T27 Executive Limousine
    Haste mal 'nen Schaltbild von so einem Teil?

    Ich könnte mir folgende Erklärung für das von dir beschriebene Phänomen vorstellen:
    wahrscheinlich stimmt der Arbeitspunkt nicht mehr. Das würde erklären, warum die einen Transistoren wärmer werden und warum Übersteuerungseffekte auftreten.
    Möglicherweise ist es günstiger, immer die gleichen Widerstände zu verbauen und vorselektierte Transistorgruppen zu nehmen, um den Arbeitspunkt nicht mehr einstellen zu müssen. Was sich mit ungelernten asiatischen Hilfskräften in China auch etwas schwierig gestalten würde. Zudem ist ein fester Widerstand billiger, als ein Trimmer.

    Das letze Mal, das mir selektierte Transistorpäarchen begegnet sind, war vor mehr als 15 Jahren beim Bausatz meines Oszilloskopes für die y-Verstärker, die auch noch jenseits der 20MHz halbwegs liniear und Temperaturstabil arbeiten müssen.

    Ansonten habe ich eine natürliche Abneigung zu den ganzen Audiokrempel, weil da so viel Schund auf dem Markt ist.

    bye, ylf
     
  15. #14 EnT(18)husiast, 28.07.2007
    EnT(18)husiast

    EnT(18)husiast Senior Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2004
    Beiträge:
    1.902
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T18 2.0 GTi
    Muss dazu sagen dass ich alte US Amps endstufen repariert habe, weil es sich ben den Amps lohnt. Der nachteil is halt das bei den alten US Amps nur vorselektierte teile verbaut wurden, und somit alles etwas "enger" zusammenspielt.... sind aber ja auch keine China Amps... naja zumindest waren sie das mal....
     
  16. #15 Jürgen85, 28.07.2007
    Jürgen85

    Jürgen85 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    omg nein, kein hip hop oder sowas... so elektronische musik, manchmal auch Rock... Hauptsächlich Gothic eigtl.
     
  17. #16 EnT(18)husiast, 28.07.2007
    EnT(18)husiast

    EnT(18)husiast Senior Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2004
    Beiträge:
    1.902
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T18 2.0 GTi
    also eigentlich keine "klang" musik....

    naja also für Rock sollte der Amp nicht zu schrill klingen, es sei denn du stehst darauf wenn dir die e-gitarre ins ohr schreit.....

    schau mal bei µ-Dimension, sind glaub eher deine Richtung....
    Ansonsten ausprobieren hilft oft auch... wenn deine Lautsprecher schon endgültig sind, kannst ja verschiedene Amps beim Fachhändler ausprobieren....

    Ich hör zwar von Hip Hop über Trance bis Metall alles (ausser schlager und volksmusik) aber ich persöhnlich mag den klang der KOVE und der US AMPS endstufen (ähnliche Klangbildauslegung). Spielen aber eher warm....

    Vielleicht liest das jemand der auf extrem neutral klingende oder evtl auch eher schrill klingende amps gehört hat und kann eine weitere Empfehlung aussprechen....

    Aber besser wie die magnat is fast alles.(ausser egay mega endstufen)

    Prinzipiell sollte aber alles aneinander getestet werden..... In meinem Fall hab ich verschieden Amps, Headunits und Speaker getestet, lediglich meine Subs standen fest (da ich die bereits hatte und sehr zufrieden bin)
     
  18. #17 Bezeckin, 28.07.2007
    Bezeckin

    Bezeckin Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.06.2007
    Beiträge:
    5.303
    Zustimmungen:
    0
    Hast du mal an deiner Endstufe den Remoteingang überbrückt mit 12V? Vielleicht geht die Endstufe dann. War bei mir mal ähnlich, da hatte der Antennenausgang vom Radio den geist aufgegeben.

    Aso, noch mal zum Thema Endstufe reparieren... Die meisten Platinen in den heutigen Endstufen bestehen aus mehreren Layern. Da kann man nicht einfach mal n Bauteil drauf austauschen. Vom Netzteil her an sich ok, aber die eigentliche elektrik nicht.
     
  19. ylf

    ylf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Avensis T27 Executive Limousine
    Also ich weiß nicht, wo dieses Gerücht herkommt.

    Ich bin von Beruf Elektroniker (KEFU). In meiner früheren Tätigkeit habe ich reihenweise Bauteile gewechselt auf Boards mit bis zu sieben Layern. TSOP, PLCC, BGA, µBGA, DCA, Flipchip, was die Welt so hergibt. Alles kein Problem, nur eine Frage des richtigen Equipments und des richtigen Umgangs. An nachrichtentechnisches oder audiophiles Gerät sollte man nur keine Dickströmer lassen, die mit dem Dachdeckerlötkolben versuchen was zu richten.

    Privat bin ich zur Zeit hiermit beschäftigt.

    bye, ylf
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 EnT(18)husiast, 29.07.2007
    EnT(18)husiast

    EnT(18)husiast Senior Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2004
    Beiträge:
    1.902
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T18 2.0 GTi
    @YLF muss dir recht geben, aber bisl Fingerspitzengefühl gehört schon dazu wenns mehrlagig is.....

    Aber grundsätzlich können wir jeden Fehler beheben.... (machen Reparatur für Audiobank, KOVE und (noch) die US Amps) mit nem Schaltplan und nem Multimeter + Oszi geht eigentlich fast alles.... u.U. dauerts halt manchmal bis der fehler lokalisiert wurde, oft sieht man ja nur die Auswirkung aber nicht die ursache

    Aber generell kann mans schon reparieren, die frage is nur ob sich das bei nem Amp wie dem Magnat lohnt??? is kein Edel-Amp sondern ein Massenprodukt....

    PS: is was feines, aber inwiefern beschäftigst du dich damit???? Bzw. für was nutzt du den Funktionsgenerator????
     
  22. ylf

    ylf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Avensis T27 Executive Limousine
    Ja, das wollte ich zum Ausdruck bringen. :D


    Hm, schwierige Frage. Unser eins kauft für ein paar Euro einen neuen Transistor und gut ist. Wer aber einen Reparaturdienst in Anspruch nehmen muß, sieht sich sicher schnell mit Kosten konfrontiert, die in Richtung Zeitwert oder gar Neupreis gehen.

    Ich generiere Funktionen damit. :D

    mächtig OT:
    Einen konkreten Anwendungsfall gibt es nicht. Gehört halt irgentwie zum Grundequipment dazu. Weil mein Job mich derzeitig nur Handwerklich auslastet und ich mit der Elektronik bzw. deren Funktion so gar nichts zu tuen habe, intensiviere ich wieder mein Hobby "Elektronik". Und zum Erhalt meiner Kenntnisse und Fahigkeiten baue ich halt so ein paar Teile aus dem c't Lab auf, die für mich interessant sind.

    bye, ylf
     
Thema:

Was ist mit meinem verstärker los??

Die Seite wird geladen...

Was ist mit meinem verstärker los?? - Ähnliche Themen

  1. Es geht los, Celica St182 Kopfdichtungswechsel und Tuning

    Es geht los, Celica St182 Kopfdichtungswechsel und Tuning: So, nach 1,5 Jahren überlegen was ich nun machen will, ob umbau auf 3sge gen3 oder beams oder gen2 erhalten und aufbauen, hat sich meine...
  2. AE82 es geht los

    AE82 es geht los: gestern mal Motor ausgebaut, mal kucken was da wieder reinkommt Geplant war Bluetop mit überarbeitetem Zylinderkopf und 6 Gang Getriebe mit Sperre...
  3. 4AGE AE86 Motor Problem bevor es los geht

    4AGE AE86 Motor Problem bevor es los geht: Nun ist es soweit, mein Entschluss steht fest und mein AE86 wird restauriert und im Racelook aufgebaut. Allerdings will ich die Motorprobleme...
  4. Toyota Corolla E10 Frontträger / Verstärkung Stoßfänger

    Toyota Corolla E10 Frontträger / Verstärkung Stoßfänger: ebay Kleinanzeigenlink Verkaufe neuen Frontträger für Corolla E10. Teilenummern: 52504-12010 Halter Stoßfänger links (RETAINER, FRONT...
  5. Was ist mit meiner Bremse los - Corolla E12 TS

    Was ist mit meiner Bremse los - Corolla E12 TS: Hallo zusammen, frohe Weihnachten wünsche ich euch allen. Habe mal ne Frage bevor ich zu meiner Werkstatt im nächsten Jahr fahre. Habe...