Vollhybrid ist ein Stadtauto?

Diskutiere Vollhybrid ist ein Stadtauto? im Alternative Antriebe Forum im Bereich Technik; Ich habe schon in einigen Videos und Artikeln die Aussage gehört, dass der Vollhybrid sich nur für die Stadt lohnt und extra dafür konzipiert...

  1. #1 Baxitus, 10.08.2022
    Baxitus

    Baxitus Junior Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2013
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Auris 2 TS Hybrid
    Ich habe schon in einigen Videos und Artikeln die Aussage gehört, dass der Vollhybrid sich nur für die Stadt lohnt und extra dafür konzipiert wurde... woher kommt diese Meinung?

    Gerade als Auto, dass man nur innerorts bewegt, finde ich diesen Antrieb besonders ungeeignet und ineffizient. Auf Kurzen Strecken innerorts hat die Aufwärmphase des Motors einen viel größeren Anteil an der Gesamtstrecke. Außerdem springt der Wagen ständig in den Elektrobetrieb und juckelt dann den ganzen Akku sau schnell leer, so dass der Ladebetrieb angeht, wo der Verbrenner ebenfalls besonders hoch dreht. Anstatt, dass ab einem gewissen Akkuladestand der Verbrenner einfach antriebsmäßig mitläuft, damit der Akkulade-Modus nicht anspringt... Diese beiden Faktoren sorgen halt dafür, dass ich innerorts besonders ineffizent unterwegs bin.

    Meiner Meinung nach ist der Antrieb vor allem auf der Landstraße in seinem Element. Der Akku wird nie leer. Man ist in spritsparend moderaten Geschwindigkeiten unterwegs. Durch die Roll- und Beschleunigungsphasen kann der Hybrid voll seine Karten ausspielen.

    Sogar für die Autobahn finde ich ihn sinnvoller als für die Innenstadt, weil der Wagen halt die Drehzahl stark runterfährt, wenn man nur die Geschwindigkeit halten muss.

    Bin ich nur blöd oder ist das mit dem "Auto für die Innenstadt" einfach nur ein haltloser Mythos? (Wobei das eine ja nicht das andere ausschließen muss :D)
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: Vollhybrid ist ein Stadtauto?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ToyoSpall, 10.08.2022
    ToyoSpall

    ToyoSpall Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2022
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    47
    Fahrzeug:
    Corolla E12 Kombi 2004 1.6 ATM
    Das ist echter Quatsch, ja. Wie Du schreibst, der Antrieb von Toyota (sonst gibt es den nahezu ident nur von Ford oder zu 100%, da nur andere Embleme drauf gebannt werden von Subaru, Suzuki und jetzt auch Mazda) ist sehr gut im Landstraßenbetrieb. Wir hatten über 8 Jahre einen :-) im Yaris.
     
  4. #3 Baxitus, 10.08.2022
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.2022
    Baxitus

    Baxitus Junior Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2013
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Auris 2 TS Hybrid
    Hinweis: Alle Angaben laut Boardcomputer

    Mal angenommen, ich fahre innerhalb der Ortschaft von mir zuhause zum Supermarkt. Das sind 3,3 Kilometer. Wenn der Motor noch warm ist und der Akku voll, dann steht da bei der Ankunft irgendwas zwischen 2 und 3 Liter Verbrauch. Wenn ich aber mit kaltem Motor und leerem Akku starte, dann steht da am Ende was zwischen 12 und 13 Litern. Wenn man aber NUR innerorts fährt, wird der Akku auch niemals wirklich voll - außer man legt es drauf an und versucht den Zeiger dauerhaft oberhalb des Mittelstrichs vom Eco-Bereich zu halten. Im Normalfall wechselt es innerorts eigentlich immer zwischen "elektrisch fahren bis Akku leer" und "Motor läuft zum Akku laden mit verhältnismäßig hoher Drehzahl".

    Wenn ich aber zum Beispiel zur Arbeit fahre (ca. 33 Kiometer über Land), dann komme ich am Ende zwischen 4,5 und 5.5 Litern raus. Wenn ich besonders defensiv und bewusst fahre (was anderen Fahrern auf den Sack geht), dann bekomme ich den auch mal auf 4,3 oder 4,2 runter. Aber dabei ist es egal, ob der Wagen warm ist oder ob der Akku voll ist, wenn ich losfahre.
     
  5. #4 ToyoSpall, 10.08.2022
    ToyoSpall

    ToyoSpall Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2022
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    47
    Fahrzeug:
    Corolla E12 Kombi 2004 1.6 ATM
    Falsch, das HSD System fährt nie absichtlich den Akku leer und lädt ihn auch nicht immer mit erhöhter Drehzahl. Geladen wird er im Stadtbetrieb hauptsächlich durch Rekuperation. Der Motor läuft häufiger bei erhöhter Drehzahl um den Kat auf Temperatur zu halten wegen der Abgaswerte.
     
  6. #5 Baxitus, 10.08.2022
    Baxitus

    Baxitus Junior Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2013
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Auris 2 TS Hybrid
    Ok, danke für die Korrektur. Wieder was gelernt.

    Ich hatte nur eine Vermutung aufgrund meiner Beobachtungen angestellt. Ich sehe einfach nur, dass der Wagen immer in den EV Modus geht, bis der Akku auf 2 Balken ist und dann den Motor anschmeißt, bis der Akkustand wieder gestiegen ist, während er auch z.B. an Ampeln gut weiter dreht.
     
  7. #6 ToyoSpall, 10.08.2022
    ToyoSpall

    ToyoSpall Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2022
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    47
    Fahrzeug:
    Corolla E12 Kombi 2004 1.6 ATM
    Dann ist er aber noch lange nicht leer ;-)
     
  8. #7 Baxitus, 10.08.2022
    Baxitus

    Baxitus Junior Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2013
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Auris 2 TS Hybrid
    Dass der Akku nie wirklich entladen wird und immer zwischen 20% und 80% pendelt (wenn ich mich richtig erinnere), um den Akku zu schonen wusste ich sogar.

    Mit "leer" meinte ich eigentlich 2 Balken und "voll" ist für mich 2 Balken unter Maximum... weil das halt der normale Bereich ist, der eigentlich nie unter- und nur selten überschritten wird :D
     
  9. #8 ToyoSpall, 10.08.2022
    ToyoSpall

    ToyoSpall Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2022
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    47
    Fahrzeug:
    Corolla E12 Kombi 2004 1.6 ATM
    Ach so ;-) Mein Rekord mit dem Yaris waren ein paar Tage Pendeln Spall-Offenbach mit vielen Baustellen im Hochsommer mit exakt 4l/100km.
     
  10. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Warp

    Warp Mitglied

    Dabei seit:
    03.09.2004
    Beiträge:
    710
    Zustimmungen:
    200
    Fahrzeug:
    Corolla Sedan Hybrid
    Im Grunde genommen ist für jedes Auto Kurzstrecke Gift und treibt den Verbrauch nach oben. Wenn das dann noch kühl, kalt ist erst recht da dann ja die Warmlaufphase noch länger ist. Das heisst bei so kurzen Strecken lässt man das Auto besser stehen und nutzt nach Möglichkeit was anderes.
    Was mich jetzt wundert, wenn ich das richtig verstehe, dass der bei Dir den Akku bis auf eins, zwei Balken runterjuckelt. Ich fahre normalerweise im Normalmodus (oder wie der heißt) und da bin ich im Stop an Go Verkehr noch nie unter vier Balken gekommen mit meinem Corolla. Die Klima ist bei mir immer an. Wenn der Verkehr einigermaßen bis flüssig fließt pendelt das so um die 50% auf der Ebene. Der Motor ist dann meist nur beim Anfahren, Beschleunigen mal an. Zu Details zum Verbrauch kann ich jetzt wenig sagen da ich nicht großartig schaue wenn ich Stadt, Land oder Autobahn fahre. Mein Langszeitverbrauch über ca. 11000km liegt nach BC bei 3.8l. Davon ist ca. 60% Stadtautobahn, Autobahn (meist max. 80km/h oder 95km/h, 30% Landstraße (meist max. 60km/h und teilweise Bodenschweller) und der Rest Stadt, Dörfer usw. (tagsüber häufig Stop and Go. Ich glaube die Mexikaner haben das Talent schon ab einer Anzahl von zwei Fahrzeugen einen Stau zu produzieren :D) . Den höchsten Verbrauch hatte ich als ich mit 4 Personen plus Gepäck erst nach Oaxaca de Juarez fuhr und von da dann hoch in den Norden von Veracruz ans Meer. Auf diesen Autobahnen war meist 110km/h, ging teilweise quer durch die Berge wo das entsprechend rauf und runter geht. Da hatte ich den Durchschnittsverbrauch beim Tanken überschlagen und da war der bei um die 5.5l gelegen. Bei den teilweise recht langen Gefällstrecken wünscht man sich ne Batterie mit mehr Kapazität da die dann doch recht schnell voll wird.
     
  12. #10 Baxitus, 12.08.2022
    Baxitus

    Baxitus Junior Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2013
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Auris 2 TS Hybrid
    Ich kann mir vorstellen, dass dieses Verhalten in der neuen generation der Hybride überarbeitet wurde.

    Bei mir ist es so: Wenn ich kurz das Gas loslassen muss, dann springt der EV-Modus an. Der Verbrenner startet erst wieder, wenn ich so viel Gas gebe, dass die Nadel über den Mittelstrich vom Eco-Bereich geht. Das passiert aber beim normalen Fahren mit 50 bis 60 eher selten, weil so viel Gas nicht notwengid ist, um die Geschwindigkeit zu halten. Und dann wird der Akku knallhart auf 2 Balken geleert. Dann springt der Verbrenner an und läuft permanent, bis ich irgendwo um die 3 oder 4 Balken bin.

    Inzwischen Starte ich innerorts den Motor immer manuell bei 3 oder 4 Balken, indem ich kurz genug Gas gebe und versuche dann so zu fahren, dass ich das Gas nicht mehr loslassen muss, damit der Motor anbleibt. So verbrauche ich nach meinen Beobachtungen insgesamt weniger Sprit.
     
Thema:

Vollhybrid ist ein Stadtauto?

Die Seite wird geladen...

Vollhybrid ist ein Stadtauto? - Ähnliche Themen

  1. Toyota wird einen Vollhybrid-Auris in UK fertigen!!!

    Toyota wird einen Vollhybrid-Auris in UK fertigen!!!: Hallo, ich habe gerade über Twitter von @toyota_europe erfahren, dass Toyota einen Auris Hybrid in den UK fertigen lassen will! Ich gehe jetzt...