Verkabelung Ladeleitung für Anhängerkupplung ?

Dieses Thema im Forum "Elektrik" wurde erstellt von bastelking, 28.03.2005.

  1. #1 bastelking, 28.03.2005
    bastelking

    bastelking Grünschnabel

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Habe nun erfolgreich meine Westfalia Kupplung an den Kombi geschraubt und auch die Verkabelung der Steckdose soweit fertiggestellt.
    Das einzige, was mir noch fehlt sind die Dauerplus und Ladeleitung.
    Muß man beide wirklich selbst von vorn nach hinten durchs Auto ziehen, oder gibts irgendwo in den Kabelbäumen im Heck versteckt fertige Anschlußmöglichkeiten?
    Hat jemand von euch sowas schon gemacht (Kabel durchs Auto gezogen oder Kabelbaum im Heck angezapft) ??
    Wäre für Tips sehr dankbar :]
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Holland Yaris, 28.03.2005
    Holland Yaris

    Holland Yaris Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Die solte man selbst machen, sind nicht im kofferraum vorhanden
    Und denke an sicherung nahe accu !

    Peter
     
  4. #3 SevenFlames, 28.03.2005
    SevenFlames

    SevenFlames Junior Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2003
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Dauerplus

    Hi,

    nein, es sind keine entsprechenden Leitungen im Fahrzeug velegt. Verlegung in den Motorraum ist unumgänglich. Alle anderen Leitungen sind nicht dick genug. Es sei denn Du brauchst gar keine Ladeleitung und Dauerplus, dann bräuchtest Du aber unter Umständen Zündung zur Ansteuerung des Relais für den Blinker...
    Und das mit der Sicherung: Strom ist das Anstoßen von Elktronen. Es ist vollkommen egal, wo in der Leitung die Sicherungen angebracht sind. Abgesehen davon: Wenn man schon davon ausgeht, daß die Sicherung nahe der Spannungsquelle sein muß, dann näher an der Minusseite. Denn: Der Strom fließt physikalisch immer noch vom Minus- zum Pluspol! Aber da der Strom bei einer 5m Leitung und einer Ausbreitungsgeschwindigkeit von ca. 30000km pro sek. ist die Leitung überall gleich warm. Und die Sicherung brennt am Pluspol nicht einen Deut schneller durch als irgendwo anders.

    Cu
    Marc
     
  5. #4 HeRo11k3, 28.03.2005
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    RE: Dauerplus

    Moin,

    Nein, ist es nicht. (Begründung: Siehe unten)

    Darum gehts gar nicht - sondern wenn du die Sicherung erst in die Anhänger-Buchse packst, dann hast du ca. 4m Plus-Kabel (geschätzt) auf denen, wenn sie aus irgendwelchen Gründen (Verschleiß, Verplantheit) mal blank gegen blanke Masse kommen, die vollen paar Hundert Ampere von der Batterie durchfließen - ohne Absicherung. Dann spielt im Idealfall der schwächste Teil der Leitung "Sicherung" und brennt durch - viel Spaß bei der Fehlersuche - oder die Batterie spielt "Sicherung" und geht in die Luft - viel Spaß beim Wegmachen der Sauerei - oder das ganze pendelt sich so ein, dass das Kabel heiß wird. Verdammt heiß - viel Spaß beim Warten auf die Feuerwehr.

    DESWEGEN macht man IMMER möglichst nahe an eine Stromquelle, die mehr Strom liefern kann, als für die Kabel oder sie selbst gut ist, eine Sicherung. IMMER.

    Prinzipiell ist es egal, ob in Plus oder Minus - aber im Auto immer in Plus, weil die gesamte Karosserie und alles Metall im Auto auf Masse=Minus liegt. Und dann bringt es nichts, wenn du die Minus-Leitung an der Batterie abgesichert hast, weil der Strom im Kurzschlussfall nicht über die Sicherung, sondern eben über die Karosserie fließt. Wenn die Minus-Leitung dagegen blank liegt, ist es egal, was sie berührt - entweder eine abgesicherte Plus-Leitung, dann fliegt die entsprechende Sicherung durch, oder die Karosserie, die auch auf Minus liegt, das ist egal. Abgesehen davon, dass man meistens keine Minus-Leitungen zur Batterie legt, sondern direkt irgendwo an die Karosserie geht.

    MfG, HeRo
     
  6. #5 bremsenbenno, 29.03.2005
    bremsenbenno

    bremsenbenno Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    dauerplus direkt von der batterie
    ladeleitung auch von der batterie, aber mit relais.
    das relais sollte vom zündschloß stellung ACC angesteuert
    werden ( eine stellung vor zündung )
    vorteil: beim starten fließt kein ladestrom zum Wohnwagen
    und noch wichtiger: bei leerer fzg-batterie kann kein strom
    rückwärts fließen weil ACC beim starten ausgeschaltet ist.
    mindestens 2,5 besser 4 quadrat und sicherungen nicht
    vergessen 15 - 20A
    die massekabel sollten auch vernümftige querschnitte haben
    sonst helfen dicke pluskabel auch nichts
     
  7. #6 SevenFlames, 29.03.2005
    SevenFlames

    SevenFlames Junior Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2003
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    HeRo11K3

    Hi,

    Ein Einau hat immer werk- und fachgerecht zu erfolgen. So will es der Gesetzgeber.
    Und wenn Du es werkgerecht, also nach Herstellerangaben, einbaust, wird Du niemals (NIEMALS!) einen Schluß nach Minus (Masse gibt es in der SI Norm nicht) bekommen. Die Kabel sind so zu verlegen, daß sie weder scheuern noch knicken können. Alle offenen Kabelstellen sind zu isolieren. Das Kabel ist gegen Positionsveränderung zu sichern. Und nun kannst Du gerne beim Hersteller nachfragen, der wird Dir nämlich mitteilen, daß die Sicherung an einer Stelle anzubringen ist, an der sie gut zugänglich ist. Das ist in aller Regel direkt an der Batterie. Aber: Bei Fahrzeugen wie Mercedes, bei denen die Batterie schlecht zugänglich ist, wird die Sicherung an anderer Stelle montiert.
    Wir reden hier, wie gesagt, von einem werk- und fachgerechten Einbau. Bei Laienhafter Arbeitsweise gebe ich Dir recht. Dann würde ich an Deiner Stelle auch anders verfahren.

    Cu
    Marc
     
  8. #7 HeRo11k3, 29.03.2005
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    RE: HeRo11K3

    Auch nach 10 Jahren Betrieb mit 60Grad im Sommer und -20Grad in der Winternacht? Dann würde ich - egal wie fachgerecht der Einbau durchgeführt wurde - meine Hand nicht dafür ins Feuer legen, dass dann immer noch alle Kabelbinder und Befestigungsteile vorhanden und fest sind und alle Isolierteile noch wirklich isolieren.

    Deswegen bleibe ich dabei: Sicherung möglichst nahe an die Batterie. Klar, dass man da auch noch drankommen muss, wenn sie mal (wegen Fehlbedienung oder warum auch immer) durchbrennt, aber trotzdem.

    MfG, HeRo

    ...mit Respekt vor den einigen Hundert Ampere...
     
  9. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 bastelking, 30.03.2005
    bastelking

    bastelking Grünschnabel

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    RE: HeRo11K3

    hallo Leute,
    danke nochmal für eure Tips.
    Da das Wetter heute gut war, habe ich mich drangemacht und vom Motorraum durch vorhandene Gummimanschette, Beifahrerfußraum, Einstiegsleisten v+h und unter dem Teppich hindurch 2 Kabel 4 qmm Querschnitt zu ziehen.
    Diese hatte ich einmal für Ladeleitung und einmal für Dauerplus gedacht.
    Masse kann ich ja wohl im Heck an irgendwelchen Metallteilen abgreifen, wie den Befestigungsschrauben für die Rückleuchten ?!
    Laut Ohmmeter haben diese Schrauben direkten Kontakt zur Karosserie.
    Oder spricht was dagegen, das Massekabel der Steckdose dort anzuschliessen??
    ?(
     
  11. #9 HeRo11k3, 30.03.2005
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    RE: HeRo11K3

    Müsste eigentlich gehen - wenn die Lampen vom Anhänger dann zu dunkel werden, weil eben die Übergangswiderstände doch zu hoch sind (das würde ich aber schon erstmal ausprobieren) musst du dir eben ne andere Stelle suchen - aber irgendwas wird sich da im Heckbereich mit Sicherheit finden.

    MfG, HeRo
     
Thema:

Verkabelung Ladeleitung für Anhängerkupplung ?

Die Seite wird geladen...

Verkabelung Ladeleitung für Anhängerkupplung ? - Ähnliche Themen

  1. Anhängerkupplung für Lexus LS

    Anhängerkupplung für Lexus LS: Hi Leute! Weiß jemand ob es für den LS460 Bj2008 (40er Serie) eine AHK gibt? Ich suche schon wie verrückt im Internet und hab aber bis jetzt nur...
  2. Anhängerkupplung Westfalia Toyota Avensis(ab 09)/Corolla(07-09) Limosine

    Anhängerkupplung Westfalia Toyota Avensis(ab 09)/Corolla(07-09) Limosine: Habe eine neue Anhängerkupplung von Westaflia, passend für den Avensis/Corolla Sedan (Limosine) Sie wurde nur einmal angebaut. Habe sie leider...
  3. Toyota T25 - 2.2 D-Cat - Anhängerkupplung Relais Ersatzteil nicht zu finden

    Toyota T25 - 2.2 D-Cat - Anhängerkupplung Relais Ersatzteil nicht zu finden: Hallo, vor ein paar Tagen stellte ich fest, dass der vordere linke Blinker meines Wagens zu schnell blinkt und der hintere linke Blinker...
  4. THULE Anhängerkupplung Starlet P9

    THULE Anhängerkupplung Starlet P9: Hello Zusammen. Jemand Intresse an einer AHK komplett mit E Satz. Passend Starlet P9. Bei Intresse bitte PN Danke [IMG] [IMG] [IMG] [IMG]...
  5. abnehmbare Anhängerkupplung E10 Liftback

    abnehmbare Anhängerkupplung E10 Liftback: Wie oben geschrieben suche ich eine abnehmbare Anhängerkupplung für einen E10 Liftback. Wer hat, bitte melden.