Ventilspiel beim 2E (Starlet) einstellen... HÄÄ??

Diskutiere Ventilspiel beim 2E (Starlet) einstellen... HÄÄ?? im Motor Forum im Bereich Technik; Hoi, ich wollte bei meinem Starlet wegen dem extrem unruhigen Leerlauf und aus Spass an der Freud mal das Ventilspiel einstellen. Ich hab zwar...

  1. cata

    cata Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2002
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Hoi,
    ich wollte bei meinem Starlet wegen dem extrem unruhigen Leerlauf und aus Spass an der Freud mal das Ventilspiel einstellen.

    Ich hab zwar ne Nockenwelle hier liegen, die hab ich mir anscheinend nie genau angeguckt ?(
    So was kenn ich ja gar nich :) 3 Nocken pro Zylinder? Ich kenn das bei Mehrventilern nur so, dass Einlass und Auslass (bei 4V pro Zylinder) über Brücken angesteuert werden. Was soll das überhaupt bringen, das ein Einlassventil etwas später geöffnet wird? Find ich schwachsinnig...

    Jedenfalls weiß ich nich, wie ich die einstellen soll. Wohin stecke ich denn die Blattlehre? Direkt unter den Hebel, unter dieses Blättchen oder wohin? Ich hab die nämlich nirgends drunter bekommen. Kann natürlich sein dass das VEntilspiel viel zu klein ist, glaube ich aber nicht...

    Vllt. kann jemand anhand des Bildes etwas weiterhelfen:
    [​IMG]

    Nicht sehr kontrastreich dank 10W30 Dieselöl (kost nix :D)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Oliver

    Oliver Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2001
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab irgendwo mal über die 12V Motoren von Toyota gelesen, das das 2. Einlassventil bei höheren Drehzahlen mehr Leistung bringt (oder wird es gar erst bei höheren Drehzahlen geöffnet, weis ich nicht...). Und man braucht nur eine Nockenwelle für 16V immer zwei. Mercedes hat das Prinzip ja glaub ich immer noch für fast alle 6,8,12 Zylinder Benziner wenn ich mich nicht irre.

    Oliver
     
  4. cata

    cata Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2002
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ja, zumindest weiß ich, dass die 190er 16V 2 Nockenwellen haben (DOHC mein ich) aber die Köpfe kommen auch von Cosworth (beschämend :) )
    Und Mehrventiler müssen allgemein höher drehen um Leistung zu bringen, wieso weiß ich net mehr ?(

    Man kann auch 16V mit nur einer Nockenwelle bauen. Die haben dann wie geschrieben Brücken, die 2 Ventile miteinander verbinden. Vllt. gibts das auch nur beim Diesel, kann ich aber mal ein Bild von machen...

    Zu meinem 12V: Die Einlassventile müssen aber immer auf machen, ist ja alles rein mechanisch.
     
  5. P7er

    P7er Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    12.240
    Zustimmungen:
    5
    Die Blattlehre kommt zwischen Nocken und Kipphebel, der Kipphebel ist das kleine Gußteil, daß quer unten den Nocken liegt und an einer Seite das Ventil betätigt und an der anderen am Kopf abgestützt ist.

    Der 12V hat pro Zylinder 1 "normal" große Ein- und Auslaßventile und ein kleines Nebeneinlaßventil, daß circa halb so groß ist wie ein normales. Es wird immer betätigt, da die Mechanik es immer antreibt.

    Der unruhige Leerlauf kommt beim P7 meiner Erfahrung nach nicht vom Ventilspiel, eher gibt es Probleme am Vergaser (Unterdrucksystem) oder der Zündung. Aber es mal zu Überprüfen schadet natürlich nie.
     
  6. cata

    cata Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2002
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Mit dem Vergaser wirst du wohl recht haben, aber damit kenne ich mich erst recht nicht aus :D
     
  7. #6 Schuttgriwler, 15.06.2003
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    9.015
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Anhand dieser Aussage, denke ich, daß Du Dich überhaupt nicht eingehend mit dem Mehrventilsystem von Toyota beschäftigt hast. Ich zitiere: "Das Hilfseinlaßventil öffnet kurz nach dem Haupteinlaßventil, um die Überlappungszeit von Ein,- und Auslaßventilen zu verringern. Dabei wird eine hohe Ausnutzung des Verbrennungsdruckes erreicht."

    Dies als "Schwachsinnig" zu titulieren, was Dir einen Vorteil verschafft, bezeugt Deinen Wissensstand. Es hat alles seinen Grund.

    Im übrigen war TOYOTA der erste Hersteller der Welt, der Mehrventilmotoren in Großserienkleinwagen einbaute.

    Was Dein billiges (hauptsache kostenloses) Dieselöl angeht, solltest Du aufpassen, denn ungepflegte E-Motoren neigen später zu erhöhtem Ölkonsum.

    Einstellen brauchst Du im übrigen bei TOYOTA-OHC-Motoren das Ventilspiel so gut wie nie, denn der Verschleiß ist meist minimal. Die Inspektionsintervalle sind bei 90'km angegeben, wo auch das Ventilspiel nur geprüft werden soll.

    gruß

    dennis
     
  8. XLarge

    XLarge Super Moderator

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    10.994
    Zustimmungen:
    60
    Die 12ventiler-Motoren haben nen Inspektionsintervall von 20tkm. Die haben auch im Gegensatz zu den 16ventilern noch Einstellschrauben.
    Die werden übrigens bei warmen Motor eingestellt, das Soll-Spiel ist 0,20 mm für die Ein- UND Auslaßventile. Gemessen wird das zwischen der Nockenwelle und Schlepphebel bei geschlossenem Ventil, also auf dem Grundkreis des Nockens.

    mfg Eric
     
  9. cata

    cata Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2002
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Habe heute das Ventilspiel eingestellt und es hat was gebracht. Das Spiel war ungleichmäßig - mal zu stramm, mal zu lasch! Ich weiß aber auch nicht, wie viel der Motor runter hat, da Tauschmotor.

    Welchen Vorteil verschafft mir das?? Mir war schon klar, dass man sich bei Toyota irgendwas dabei gedacht hat -> Deswegen frage ich ja ganz normal.
    Ich bin halt nur nicht davon ausgegangen, dass das Wort "schwachsinnig" auf die Goldwaage gelegt wird :(
    Und so lang es nur mein Wissensstand über Toyota ist...

    :respekt

    Es ist kein billiges Dieselöl, sondern ein extrem gutes!Ich weiß auch, dass Dieselöl allgemein nicht für Benziner geeignet ist. Aber davon habe ich ca. 60 l (kostenlos) in der Garage stehen und die werden erst mal verbraten. Der Ölkonsum war schon vor meinem Dieselöleinsatz (jetzt seit ca. 20 TKM) relativ hoch und hat sich nicht verändert.

    Vielen Dank trotzdem für deine Warnung!
     
  10. #9 Schuttgriwler, 15.06.2003
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    9.015
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Solche Probleme hatten schon viele die hier fragten, da Starlet eben wegen Ihres "Zweitwagenjapaner"-Status oft (nicht immer) schlecht oder sehr unregelmäßig gepflegt werden/wurden.

    Dennoch viel Spaß und Freude mit dem Wagen.

    gruß

    dennis
     
  11. cata

    cata Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2002
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Welches "Problem" - dass ich nicht weiß wie viel KM der runter hat? Laut Schrotti 90.000, hört sich gut an und kann man nix drauf geben...

    Ich pflege den Wagen im Gegensatz zu meinem Vorgänger schon, so weit sich das meines Erachtens lohnt! Es ist zwar nicht mein Zweitwagen - ich bin Azubi - aber der Wagen soll 2-3 Jahre möglichst günstig laufen (was er abgesehen von den reinen Unterhaltungskosten nicht wirklich tut) und ein bischen Spass machen.

    MfG,
    Uli
     
  12. cata

    cata Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2002
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    So, hab Bildchen gemacht. So kenne ich das bei Mehrventilern:

    [​IMG]

    Die Nockenwelle liegt im Block, wird von der Kurbelwelle über Zahnrad angetrieben. Nockenwelle betätigt über Lifter & Stößel die Kipphebel. Einlass - und Auslassventile sind jeweils mit einer Brücke verbunden, wie man auf dem rechten Bild ganz gut erkennen kann.
     
  13. XLarge

    XLarge Super Moderator

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    10.994
    Zustimmungen:
    60
    Kann es sein, daß deine Mehrventilerkenntnisse von Motorrädern stammen ? Das sind eigentlich die einzigen Mehrventiler mit im Block liegenden Nockenwellenund Gabelkipphebeln (BMW-Boxer) die ich kenne.

    mfg Eric
     
  14. cata

    cata Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2002
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Nein, kenne das nur aus Diesel-Maschinen. Aber es spricht ja eigentlich nix dagegen, das im Benziner auch so zu bauen. Wird sicher auch wieder einige Nachteile haben... Wahrscheinlich schon allein die neue Bauform.
    Ich fand nur diese 3 Nocken pro Zylinder etwas eigenartig, aber eigentlich ist es ja auch die einfachste Möglichkeit.
     
  15. XLarge

    XLarge Super Moderator

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    10.994
    Zustimmungen:
    60
    Der größte Vorteil von oben liegenden Nockenwellen liegt in den geringen zu bewegenden Massen (Stichwort Massenträgheit). Bei Motoren mit unten liegenden Nockenwellen müssen ja wesentlich mehr Teile und somit Massen bewegt werden. Unter anderem meist Stößel, Stößelstangen, Kipp- oder Schlepphebel, Ventil, Ventilfeder und Federteller. Schlägt sich beim Dieselmotor nicht so nieder weil der nicht so hoch dreht. Beim hochdrehenden Benziner (wozu ja besonders die Mehrventiler gehören) währe das aber nicht besonders sinnvoll. Daher hat sich da das OHC-, bzw DOHC-Prinzip durchgesetzt. Dabei liegen die Nockenwellen meist direkt über den Ventilen und betätigen über Tassenstößel direkt die Ventile. Es müssen also nur die Tassenstößel, die Ventile, die Federn und die Teller bewegt werden. Die 12ventiler-E-Motoren sind ne Zwischenlösung. Die Nockenwelle liegt zwar über den Ventilen, betätigt die Ventile aber über Schlepphebel. Das spart die zweite Nockenwelle und die zu bewegenden Massen halten sich noch in Grenzen.

    mfg Eric
     
  16. cata

    cata Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2002
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Aufschlussreiche Antwort, danke !! Das mit der Trägheit hatte ich noch irgendwo im Hinterstübchen, aber jetzt weiß ich wenigstens wie es zu dieser Ventilsteuerung beim 2 E kommt. Thx ;)
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 karsten w, 18.06.2003
    karsten w

    karsten w Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2001
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Kleiner Hinweis wg. Deiner Ölvorräte.

    Motoröl, das älter als drei Jahre ist sollte man nicht mehr verwenden.
     
  19. cata

    cata Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2002
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Naja... Ein Kanister ist noch verschlossen, den anderen krieg ich noch leer, bevor die 3 Jahre um sind. Ich geh ja nich sparsam um mit dem Öl ;)
     
Thema:

Ventilspiel beim 2E (Starlet) einstellen... HÄÄ??

Die Seite wird geladen...

Ventilspiel beim 2E (Starlet) einstellen... HÄÄ?? - Ähnliche Themen

  1. Toyota Starlet P9 Radio

    Toyota Starlet P9 Radio: Hallo zusammen! Diese Woche kann ich endlich meinen Toyota Starlet abholen und habe mir dafür bereits ein neues Radio bestellt. Von meinen...
  2. Stempeln beim Anfahren

    Stempeln beim Anfahren: Hallo Leute, habe mir von kurzem einen Toyota Auris gekauft. Mir ist aufgefallen dass beim Fahrzeug im kalten Zustand die Vorderachse am Stempeln...
  3. Digitale Tankanzeige beim Auris Bj. 2011

    Digitale Tankanzeige beim Auris Bj. 2011: Moin liebe Leute, Ich habe mir einen Auris von 2011 angeschafft und stelle beim Volltanken fest, dass die digitale Tankanzeige sehr lange braucht...
  4. Stahlfelgen f. Starlet P8

    Stahlfelgen f. Starlet P8: 4 Stück, guter Zustand. Sind noch alte Reifen drauf (145/80R13). Standort Kiel, können aber auch bis Hamburg gebracht werden. Preis VHB. Zusammen...
  5. Toyota Starlet P9 1,3l 75PS auf turbo

    Toyota Starlet P9 1,3l 75PS auf turbo: Moin Leute, ich brauch mal n erfahurngsbericht undzwar, es gab zu diesem auto 2 modelle 1,3l mit 75PS und einen mit 130PS und extra Turbo...