Unterschiedlicher ÖL-Verbrauch verschiedenner ÖLe gleicher Viskosität

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von rebellpk, 29.11.2009.

  1. #1 rebellpk, 29.11.2009
    rebellpk

    rebellpk Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.03.2005
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Ich fahre nun schon seit ein paar Jahren mit meinem Rolla immer die gleiche Stecke. Diese Strecke beträgt ~220km, hat einen guten Mix aus Stadt, Überland und Autobahn. Ich fahre sie mal etwas mehr, mal etwas weniger flott aber alles im Rahmen.

    In der Regel bin ich immer mit dem 10W40 Castrol Magnatec unterwegs.
    Hier liegt der ÖL-Verbrauch bei ca. 250ml auf 1000km.

    Da ich recht günstig an 10W40 Shell Helix Super ran gekommen bin habe ich auch eine Zeit lang dieses ÖL gefahren. Nur hat mein Rolla das Zeug so gut geschmeckt, dass er sich ca. 600ml auf 1000km gegönnt hat.

    Zur Zeit fahre ich ein recht "einfaches" ÖL von Rowe ohne diesen merklichen Verbrauch. Der aktuelle ÖL-Verbrauch liegt vlt. bei ca. 150ml auf 1000km.

    Hab ihr ähnliche Erfahrung in dieser Hinsicht gemacht?
    Und warum wird das eine ÖL mehr und das andere ÖL weniger mitverbrannt?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Swiss Didiboy, 29.11.2009
    Swiss Didiboy

    Swiss Didiboy Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Carina E ST191 UKP
    schau dir alle anderen Oelthreads an, dann weisst du gleich viel wie jetzt :)) :rolleyes:

    Nein, Spass bei Seite, bei einem Motor mit hoher Laufleistung senkt sich in der Regel den Oelverbrauch mit zähfliessenderem Oel, sprich hohe Viskosität, dies bewirkt eine höhere spez. Dichte zwischen den Zyl.Wänden und den Kolbenringen, je nachdem auch bei den Ventilschaftabdichtungen.

    Probe aufs Exempel: mach mal ein dünnflüssiges Oel rein (z.B. 5W30) und beobachte, ob er dann frisst (verbrennt) oder es in etwa konstant bleibt. Wenn er mehr verbrennt, haste ganz einfach einen gewissen Verschleiss an den obg. Stellen und es ist von Vorteil ein Oel mit höherer Viskosität zu fahren, welches dann auch besser dichtet.
    Bei manchen Motoren hilft den Oelverbrauch zu senken, indem ein Oel mit speziellen Additiven für km-Leistungen über 100tkm zu verwenden, diese Oele lösen Verkokungen an Kolbenringen u. Ventilschaftdichtungen, was zu Folge hat, dass die Verdichtung minim steigt bzw. die Oelabstreifung wieder hergestellt wird.

    Ich persönlich halte nicht viel von diesen Oelen für über 100tkm, da es auch passieren kann, dass die relevanten Abdichtungen aufgeweicht werden, es kurzzeitig gut ist, aber später dann sich die Dichtungen ganz in sich auflösen und dann der Verschleiss beträchtlich ist.
     
  4. #3 Stefan_, 30.11.2009
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Bedeutet also 2,4L auf 16.000km, ob sich da eine Diskussion betreff Viskosität noch auszahlt!?

    Grüße
    Stefan
     
  5. #4 rebellpk, 30.11.2009
    rebellpk

    rebellpk Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.03.2005
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Naja, es ging mir ja auch mehr um diesen starken Unterschied bei den Ölen.
    Denn der ÖL-Verbrauch bei dem Shell Helix, war schon fast zu hoch.
    Und es handelt sich ja bei allen 3 Ölen um 10W40.

    Was Swiss Didiboy geschrieben hatte war mir bereits bekannt (Trotzdem Danke dafür.).
    Ich dachte, es gibt da evtl. noch andere Kennwerte auf die man bei Kauf achten sollte, oder die auf diesen stark unterschiedlichen Verbrauch Rückschlüsse geben könnten.
     
  6. #5 Stefan_, 30.11.2009
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Diese "Kennwerte" gibt es mit Sicherheit, aber ich bezweifle, ob sie auf dem Öl-Behälter angeführt werden - 97% der Kunden (mich eingeschlossen) verstehen wahrscheinlich nicht, was das bedeutet...

    Aber ich bin einfach der Typ, der Probleme gerne an der Wurzel anpackt und nicht versucht, die Auswirkungen zu lindern...

    Grüße
    Stefan
     
  7. #6 spiderpig, 01.12.2009
    spiderpig

    spiderpig Senior Mitglied

    Dabei seit:
    21.05.2003
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Lexus IS 300 Limo
    Mein E11 hat nun mittlerweile 274000km runter, ich hatte immer ordentlich Ölverbrauch, ca. 0,5l/1000km.

    Seit 5000km fahre ich spaßeshalber mal 0W-40 (statt 5W-30 vorher) und siehe da: Ölverbrauch 0 !!!

    Hab mich mal schlau gemacht, Öl ist nicht gleich Öl. Es kann überall das gleiche drauf stehen, aber es ist nicht das Gleiche drin.

    Entscheidend ist die Herstellungsweise des Öls.

    Öle mit sehr hohem Mineralölanteil verbrennen schneller, da die Molekülanordnung der HC-Moleküle kettenförmig ist und die bei größerer Wärmeeinwirkung aufgesprecnt werden.

    Sind sie dann durch die Aufsprengung kurz genug, verbrennen sie mit.

    Übrigens sind synthetische Öle nicht gleich synthetische...

    Bei synthetischen Ölen spricht man von einem Öl, das eine mineralische Basis hat und dem synthetisches Öl zugegeben wurde. Das kann zwischen 30 und 95 % schwanken.
    Fakt ist: je höher der synthetische Anteil, umso besser.

    Vollsynthetisches Öl darf sich nur nennen, wer mehr als 95% Vollsynthetik-Anteil drin hat.

    Die Moleküle bei Vollsynthetischem Öl sind ringförmig angeordnet, somit können sie sich nur schwer aufsprengen lassen durch die einwirkende Wärme.

    Dadurch, dass das so gut wie nicht passiert, verbrennt es nicht.

    Und die Viskosität des Öles ist zwar auch entscheidend, wichtiger denn je ist jedoch die Freigabeklasse nach ACEA.

    Fahrzeuge mit Dieselpartikelfilter sollten nur Öle bekommen, die eine Freigabe nach ACEA mit mindestens C1 haben. Die billigsten Öle haben A1/B1 und sind komplett ungeeignet für solche Fzg.

    Wer noch Fragen hat, kann mich gerne anPNen...
     
  8. #7 saruman, 01.12.2009
    saruman

    saruman Grünschnabel

    Dabei seit:
    01.09.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Ich kann die Beiträge von Sterndokter empfehlen. Für deine Frage z.B. ganz speziell:
    http://www.motor-talk.de/showthread.php?s=&forumid=62&postid=1893902#post1893902

    eine kleine Übersicht seiner Beiträge:
    http://www.motor-talk.de/forum/welches-motoroel-t230315.html?page=1265

    Viel Spaß beim Lesen, ist sehr interessant. Er macht das beruflich und weiß definitiv von was er redet.

    VG
    Saruman
     
  9. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Jeri

    Jeri Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2002
    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    0
    Ein Ölverbrauch bis 0,5L ist bei E10s mit hoher Laufleistung schon fast normal und die Reperatur der Wurzeln, wie du sie nennst einfach nicht rentabel.
    Ich habe ähmliche Erfahrungen wie rebellpk bei meinem E10 gemacht. Hab jetzt seit Jahren 10W40 Castrol Magnatec drin und mein E10 braucht konstant ca. nen veirtel Liter auf 1000km was bei einer Laufleistung von 210.000km durchaus akzeptabel ist, denke ich. Ich glaub den E10 mit >150Tkm ohne nennenswerten Ölverbrauch gibt es nicht.
     
  11. #9 Stefan_, 03.12.2009
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Kann ich als informativen Input auf jeden Fall bestätigen!
    Betreff SHSV-Problem bzw. "Hochdruckpumpe" mit 2T-Motoröl-Beimischung finde ich dessen Aussagen durchaus nachvollziehbar...

    Grüße
    Stefan
     
Thema:

Unterschiedlicher ÖL-Verbrauch verschiedenner ÖLe gleicher Viskosität

Die Seite wird geladen...

Unterschiedlicher ÖL-Verbrauch verschiedenner ÖLe gleicher Viskosität - Ähnliche Themen

  1. Welches Öl für Avensis t-25 d-cat

    Welches Öl für Avensis t-25 d-cat: Kann ich in den d-cat statt 5w-30 auch 5w-40 einfüllen?
  2. Öl Additive

    Öl Additive: was haltet ihr von Öl Additiven? Welche sind gut welche nicht? Erfahrung? liqui moly ceratec liqui moly motor protect
  3. Celica T 18, 1,6 Plötzlich hoher Verbrauch

    Celica T 18, 1,6 Plötzlich hoher Verbrauch: Hallo Leute, seit einigen Monaten besirze ich eine sehr gepflegte Celica 1,6 Bj 92 mit erst 135.000 Km und Autogasanlage. Anfangs lief er auf...
  4. Toyota corolla 1.8 Ts welches öl

    Toyota corolla 1.8 Ts welches öl: Hallo muss bei meinem 1.8ts Öl wechseln es War immer 5w30 dir habe aber jetzt schon 230.000 km runter und wollte jetzt auf 10w60 wechseln von...
  5. ÖL Druck erst spät, 3S-GE T18

    ÖL Druck erst spät, 3S-GE T18: Hallo zusammen, Beim Starten meiner Celica hört man deutlich die ÖL Pumpe rattern, erst nach 1,5 Sekunden ist auch ÖL Druck da, und das Geräusch...