Und ewig ruckeln die EP71

Dieses Thema im Forum "Oldies" wurde erstellt von EyeKeyFun, 12.05.2008.

  1. #1 EyeKeyFun, 12.05.2008
    EyeKeyFun

    EyeKeyFun Mitglied

    Dabei seit:
    14.12.2001
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Starlet EP71 1,3S & RAV4
    Hallo!

    Angefangen hatte alles nach der ZKD Reperatur.
    Die ZKD war dicht Zündung neu eingestellt und der Wagen ruckelte bei niedriger Drehzahl.

    Da die Kerzen auch schon etliche TKM's auf dem Buckel hatten, hab ich dem Roten P7 dann mal nen Satz neue NGK BPR6EY-11 spendiert.

    2 Tage lang schnurrte der Motor wie ein junges Kätzchen... Bis ich dann beruflich einige Kilometer in der Stadt Wien zurücklegen musste.

    Es war ein Horror zum Fahren. Drehzahlschwankungen ohne ende, Motor geht an roten Ampeln aus, Behelfsmässig hab ich die Lehrlaufdrehzahl so auf die 2000 U/min gestellt, ging dann ne weile gut, und regelte sich wieder runter auf 1000 U/min bis zum DDnde. Ich merkte richtig, wie der Motor sich plagte beim laufen.

    Bei Vollastfahrten auf der Autobahn gabs allerdings keine Probleme.
    Zuhause hab ich dann mal alles durchgecheckt... und so ziemlich alles was als Fehlerursache in Frage kam ausgeschlossen.

    Zündverteiler getauscht, Zündkabeln getauscht, Vergaser neu eingestellt bzw. Einstellung gecheckt. (Schnelllerlauf, Drosselklappendämpfer usw...)
    Benzinfilter getauscht, Benzinleitung/Entlüftungsleitung richtung Tank durchgeblasen (Verdacht auf Verstopfung... und und und...)


    Und NIX hats gebracht :(

    Glücklicherweise hab ich ein Firmenauto und so stand der Starlet von Montag letzter Woche bis Freitag in der Firmengarage.

    Am Freitag hab ich dann beschloßen, den Vergaser komplett zu tauschen.

    Ich hab ja immer noch den Motor von meinem allerersten P7 (2001) in der Garage. Dessen Vergaser hatte zwar immer Macken im Winter, aber es war die einzige Möglichkeit.

    Also Kurzerhand VG getauscht.

    [​IMG]
    Der "neue" Gleichdruckvergaser... (hat sogar weit über 280 Tkm aufm Buckel)

    [​IMG]
    Blick auf einen Teil der Schläuche (Alter Gaser noch eingebaut)

    [​IMG]
    Oben: einzubauender, unten: ausgebauter (defekt) ?!? :nixweis:

    [​IMG]
    Drecksdingens! :motz:

    [​IMG]
    Von hier betrachtet sieht es gar nicht schlimm aus. *gg* ;)

    Benötigtes Werkzeug:
    Ratsche mit 12er Nuß
    12er Ring-Gabel Schlüssel
    Bunte Isolierbänder zum Markieren der Schläuche.

    Ausführung:
    Zuerst Luftfilterkasten komplett abbauen
    Gaszug aushängen
    Benzinleitungen abmachen. (müssen nicht markiert werden denn die Schläuche haben verschiedene Durchmesser)
    Vergaservorwärmungsschläuche abmachen. (Kann man zwar markieren, Positionen sind aber eh eindeutig.
    Sämtliche Schläuche abmachen und sofort mit Isolierband markieren (Siehe Bild 3+4+5)
    4 stück 12er Muttern öffnen und entfernen.
    Vergaser abauen.
    Dichtfläche am Vergaser und an der Brücke reinigen.
    Neue Dichtung auflegen.
    Einbau des "neuen" Vergasers
    Vergleich mit alten "markierten" Vergaser und Schläuche korrekt anschließen.

    Der Umbau war für mich eine Premiere, da ich sowas noch nie gemacht hatte. Im nachhinein betrachtet war es ein geringer Aufwand mit grosser Wirkung. Der Motor läuft jetzt wieder so wie er soll.

    Leider kann ich nicht sagen, welchen Defekt der alte Vergaser hatte. Aber es lag definitiv am Vergaser. Alle Probleme sind nun weg.
    Sogar das Rauchen bei Vollgas und hoher Drehzahl ist weg.

    Bei Gelegenheit werde ich den Alten Vergaser im Ultraschallbad reinigen und neu Überholen.
    (vielleicht brauch ich den ja irgendwann mal wieder....
    :rolleyes: )

    In diesem Sinne....

    MFG
    EyeKeyFun
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Roderic McBrown, 12.05.2008
    Roderic McBrown

    Roderic McBrown Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.04.2004
    Beiträge:
    2.633
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    ST182,EP80,TA22
    :applaus:applaus

    Wenns im Winter wieder Problemi gibt kannst du ja probieren das Kaltstartteil
    zu tauschen. Sitzt da am Vergaser links, wo die Wasserschläuche rann gehen.
     
  4. #3 optifit, 12.05.2008
    optifit

    optifit Senior Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    1.558
    Zustimmungen:
    0
    Also meist verharzen die Vergaser innen.
    Lege deinen Alten Vergaser mal ein paar Tage in Benzin ein, verschließe aber das Gefäß.
    Meist funktionieren die Dinger dann wieder.
     
Thema:

Und ewig ruckeln die EP71

Die Seite wird geladen...

Und ewig ruckeln die EP71 - Ähnliche Themen

  1. Motor ruckeln Yaris Verso 1.3

    Motor ruckeln Yaris Verso 1.3: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem mit meinem Yaris Verso 1,3 aus 1999. Er hat nun 122000km gelaufen und ist jährlich Scheckheftgepflegt...
  2. WIECHERS Domstrebe Starlet EP71

    WIECHERS Domstrebe Starlet EP71: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Zu Verkaufen Neuwertige Domstrebe für Starlet EP71. Ausführung aus Stahl für Vorne Oben. Standort ist im...
  3. Lenkradspiel und ruckeln

    Lenkradspiel und ruckeln: Hallo Zusammen Jetzt muss ich doch mal nachfragen. Und zwar habe ich seit längerem ein für mich zu grosses Lenkradspiel. Das heisst ich muss...
  4. EP71 Starlet Turbo Steuergerät

    EP71 Starlet Turbo Steuergerät: 2E-T Steuergerät gebraucht, 89661-10023 €100,- + Versand. [IMG] [IMG] [IMG] [IMG] Teile sind in die Niederlände aber ich...
  5. Ruckeln bei Teillast in der Celica T20

    Ruckeln bei Teillast in der Celica T20: Hallo! Mache hier meinen ersten Eintrag im Forum. Meine Celica T20 Bj. 95 mit dem kleinen Motor 1,8 motor (116) läuft bei Vollast (vollgas) schon...