Turbo Spool up - Wastegate....

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von renew, 12.07.2008.

  1. renew

    renew Senior Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2002
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an die Turbo-Jünger. ;-)

    Hab einmal 2 Fragen:
    Die erste ist mal eine ziemlich newbie Frage aber die geistert mir schon dauernd im Kopf herum:
    Ist es "schädlicher" für den Turbo wenn man versucht den Spool up so früh wie möglich hinzubekommen?

    2. Frage: wie steuert ihr euer Wastegate? Möglichst früh "voll auf" um den Spool up so schnell wie möglich hinzubekommen? Probleme mit Boost spikes?

    Und noch eine allg. Frage (nicht direkt verbunden mit dem Turbo):
    Warum verringert das Zurücknehmen der Zündung (also auf später) die Klopfneigung? Wenn man "zu früh zündet" steigt die Klopfgefahr - verbrennt also das Gemisch dann nicht sauber und detoniert zu einem späteren Zeitpunkt nochmal von selbst (=klopfen?)
    Oder bin ich mit der Ansicht auf dem Holzweg? ;)

    Ich sag schon mal danke, lg renew
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. E10

    E10 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    28.02.2003
    Beiträge:
    3.766
    Zustimmungen:
    1
    Also bei meinem TD04L Lader den ich vom Impreza in meinem Corolla hab muss ich den Actuator hab den von Forge ziemlich vorspannen um überhaupt ordentlich LD erreichen zu können!

    Aber am Spoolup ändert sich nicht zumin. bei meinem Lader!

    Ich weis aber nicht welchen Lader dein Impreza hat!

    Und ich kann mir nicht vorstellen warum ein früheres Spoolup schädlich für den Lader sein soll!
     
  4. renew

    renew Senior Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2002
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    ich kanns mir auch nicht vorstellen, warum ein frühes Spool up dem Lader was machen sollte. ;)
    Aber nachdem ich mich noch nicht so lange mit der Thematik beschäftige hatte ich die Frage einfach im Kopf.

    Ich hab auch einen TD04 bei mir im WRX. Zumindest hab ich bisher nichts gegenteiliges gelesen, dass es nicht der Fall ist.

    Du hast einen 4E-FTE - oder? Wann erreichst du deinen peak Ladedruck und welchen Druck fährst du.
    Kann man zwar überhaupt nicht mit meinem EJ25 vergleichen, aber rein aus Interesse.

    Vorspannen geht bei mir gar nicht (muss ich auch nicht ;)), dafür kann ich "einfach" per Elektronik die Wastegate Duty Cycle einstellen.
     
  5. Emma

    Emma Ab 250PS/l

    Dabei seit:
    26.12.2002
    Beiträge:
    2.871
    Zustimmungen:
    6
    Nö, es ist wünschenswert, dass die Turbine so früh wie irgend nur möglich auf Drehzahl kommt. Da die Turbine zu ca. 2/3 vom Temperaturgefälle zwischen Turbinenein- und auslass und nur zu ca. 1/3 von der Abgasmenge / Abgasgegendruck lebt kann das Spoolup mit extremer Spätzündung (=viel Verbrennungshitze im Auslasstrakt) und fettem Gemisch (=längere Brenndauer des Gemisches) und tiefem Abgasgegendruck nach dem Lader (=gescheite Downpipe und Auspuffanlage) massiv positiv beeinflusst werden. Die Einstellungen der Kennfelder sind dabei mindestes ebenso wichtig wie die Auspuffanlage. Leider hat Spätzündung aber auch ein paar Nachteile. So gibt der Motor mit einem für den Lader optimierten Zündkennfeld während des Spoolups des Laders sehr wenig Drehmoment ab. Und das ist natürlich uncool für die Alltagstauflichkeit und natürlich - wie könnte es anders sein - auch für die Abgaswerte.

    Das Wastegate sollte so lange wie irgend nur möglich voll geschlossen sein. Mit einer mechanischen Ladedruckregelung lässt sich das nicht realisieren. Dafür muss ein elektronisch geregeltes Ladedruck-Schaltventil (=Solenoid) eingesetzt werden. Ein sehr gutes Produkt baut BLITZ mit ihrem Dual Solenoid, so z.B. SBC ID III oder iColor. Auch die mechanischen Kugelventile sind ungeschickt, da die eingesetzte Feder auch bei minimalem Überdruck bereits zusammengepresst wird. Ausserdem sind diese sehr ungenau und temperaturabhängig.

    Idealerweise brennt das gesamte sich im Brennraum befindliche Gemisch genau auf OT (=Kolben ist am höchsten Punkt). Da das Anzünden des Gemisches Zeit benötigt wird der Zündzeitpunkt vor OT gelegt. Somit hat die Flamme, welche bei der Kerze ihren Ursprung hat, Zeit um das noch nicht brennende Gemisch "anzuzünden". Diese Zeitdauer kann mit mehr Zündenergie (=elektrische Ladung welche von der Zündspule in die Kerze übertragen wird) verkürzt werden. Zuviel Zündenergie erzeugt aber am Kolbenboden punktuell zuviel Hitze.
    Da das Benzin- / Luftgemisch im Brennraum rel. viel Wärme ausgesetzt ist und durch den sich nach oben bewegenden Kolben zusätzlich noch unter Druck gesetzt wird (=Verdichtung) entzündet es sich irgendwann selber. Ohne Zündfunken und moderater Verdichtung wird das bei entsprechender Benzinqualität nie passieren. Es passiert aber z.B. wenn Benzin in einem Motor mit Diesel-Verdichtung (z.B. 18.5 zu 1) eingesetzt werden würde.
    So, wenn wir nun diese beiden Punkte miteinander kombinieren geschieht folgendes:
    Bei der Zündung verdrängt das bereits brennende Gemisch das noch nicht brennende. Und zwar immer von da aus wo sich die Zündkerze im Brennraum befindet. Wenn nun zu früh gezündet wird entzündet sich das noch nicht brennende Gemisch aufgrund zuviel Druck und Hitze im Brennraum, angeregt durch das bereits brennende Gemisch, von selber. Das nennt man Klopfen. Für einen kurzen Zeitraum entstehen dann mehrere Flammfronten im Brennraum. Dies erzeugt Druckwellen welche den Kolbenboden zu Schwingungen anregen. Irgendwann bricht der Kolbenboden und die Kolbenkante (=Übergang Kolbenboden - Kolbenhemd) reibt an der Lauffläche. Ausserdem entsteht sehr viel Hitze, was den Kolben zusätzlich wachsen lässt und das Einbauspiel somit reduziert. Wenn noch früher gezündet wird geht der Motor dann irgendwann mechanisch kaputt. Kolben brechen, Pleuelstangen stauchen etc. etc. Moderne Motoren verfügen über eine Klopfregelung. Mit dieser wird Klopfen resp. Klopfneigung frühzeitig erkannt und der Zündzeitpunkt automatisch nach spät nachgeregelt.

    Emma :D
     
  6. renew

    renew Senior Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2002
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Emma - wie immer ein Traum danke.

    Das mitn Wastegate hab ich natürlich genau falsch herum beschrieben. ;)
    Ich meinte natürlich voll zu und erst dann auf wenn der Ladedruck erreicht ist. Ich bin nur mit der "Wastegate Duty Cycle" (die ich bei mir einstellen kann ;)) ein bißchen durcheinander gekommen. Weil dort heißen höhere Werte = mehr Ladedruck = Wastegate macht zu (nicht auf, so wie ich geschrieben hab).

    Insofern könnte ich bei niedrigen Drehzahlen das Wastegate komplett zu lassen (Wastegate Duty Cycle = 100% setzen) und erst bei passendem Ladedruck öffnen. Standardmäßig ist das nämlich nicht so (hmm, Abgaswerte werden da wohl der Grund sein!? :D)) Müsste man halt testen wie weit man umstellt.

    Und ich hab natürlich ein Solenoid im Rubasu (ist serienmäßig verbaut) und kann dies mit geeigneten Mitteln (:D) auch verstellen.

    Nur mal hypotetisch - wie schau so eine auf den Lader optimierte Zünd/Benzinmap aus? Mir gehts da nicht um absolute Werte die man 1:1 umsetzen könnte (ich würds nicht mal haben wollen, das Ding soll im Alltag noch normal fahrbar bleiben ;)), aber rein interessehalber.
    Was ist extrem spätes zünden? 0° BTDC (oberer Totpunkt) ;)
    Wie fett ist fett in niedrigen Drezahlen? eine AFR von 11? mehr, weniger?
    Bei welcher Drosselklappenstellung (oder nur WOT bzw. kurz davor ;))?

    Hab mir jetzt auch mal 2 Bücher zu der Thematik bestellt, mal schaun was die können...
    (http://www.amazon.de/Engine-Management-Advanced-Tuning/dp/1932494421/ref=pd_bxgy_eb_img_b
    http://www.amazon.de/Modify-Management-Systems-Motorbooks-Workshop/dp/0760315825/ref=pd_sim_eb_1)

    lg, Rene
     
  7. #6 --Sunny--, 13.07.2008
    --Sunny--

    --Sunny-- Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    @ Emma

    wow, super erklärung :]

    @ renew

    ich verwende den Blitz SBC-I-Color, mit dem hast du die möglichkeit eine art takt-kennfeld auszuarbeiten also drehzahlabhängigen ladedruck und spool-up , zb. geb ich dem wastegate bis 3000rpm gar keinen steuerdruck

    die peaks kannst du mit dem ding eigentlich auch schön unter kontrolle bringen, aber ein bischen wirst du immer haben da umwelteinflüsse mitspielen, zb. fahr ich bei regen und wenn es halt ist eine andere einstellung, da der lader dann schneller hochdreht und du höheren peak hast, das gleich ich wieder an

    ganz zulassen bis max ladedruck da ist geht nicht da sonst der peak zu hoch wird

    einstellung bei mir 1,1bar, peak 1,2bar, einmal 1,3bar

    greetz
     
  8. renew

    renew Senior Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2002
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Um vielleicht ein wenig die Katze aus dem Sack zu lassen (:D) - ich kann so ziemlich alles machen. ;)

    Ich kann mein Subaru-Steuergerät (besser gesagt die Map) direkt anpassen und hab dort Einfluss auf alle möglichen Parameter (Boost, Fuelcut, Drehzahlbegrenzer, Wastegate, "Turbo Dynamics" (Anpassung Wastegate Duty Aufgrund von nicht passendem Boost), und was weiß ich noch alles) inkl. der Korrekturfaktoren.

    Ich will damit auch nicht das Monster auf der Straße züchten, sondern einerseits interessiert mich die Thematik schon seit langem und jetzt hab ich halt die Möglichkeit auch praktisch etwas zu machen.

    Der Impreza ist mein Alltagsauto und soll das auch bleiben.
    Insofern werde ich eher milde anpassen (was ich teilweise auch schon getan habe) Möchte ja auch noch mit 95er Benzin weiter fahren und mir nur für den Fall noch eine 98er Map zambasteln wenn ich mal mit Super Plus unterwegs sein möchte. :)

    Insofern "suche" ich gerade die Grenzen des 95 Okt. Sprits was damit geht und was nicht. (und ich denke viel geht damit ja eh nicht ;))
     
  9. #8 gt4stef, 14.07.2008
    gt4stef

    gt4stef Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    5.628
    Zustimmungen:
    0
    @ Emma
    Traumhafte Erklärung :tup Irgendwer sollte dich mal für den Nobelpreis vorschlagen :D

    Doch doch... in Amerika fahren viele Evos, Imprezas, 350Z und was weiß ich mit 500+ PS mit 91er Suppe herum...
     
  10. renew

    renew Senior Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2002
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    naja, die 91er "Suppe" entspricht ungefähr unserem 95er. ;)
    In Amerika ist laut Wikipedia meist folgender Wert angegeben:
    z.B. 95Okt. ROZ hat 85 Okt MOZ = 95 + 85 = 90 Okt. laut "amerikanischer" Rechnung, also ist 91er in Amerika marginal besser als unser 95er.
     
  11. #10 gt4stef, 14.07.2008
    gt4stef

    gt4stef Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    5.628
    Zustimmungen:
    0
    :rolleyes:

    Man lernt nie aus...
     
  12. #11 --Sunny--, 14.07.2008
    --Sunny--

    --Sunny-- Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    na dann ECU TEK machen und spaß haben :D

    greetz
     
  13. renew

    renew Senior Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2002
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    is nicht ECU TEK (aber fast das gleiche - heißt nur OpenECU). ;)
     
  14. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. E10

    E10 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    28.02.2003
    Beiträge:
    3.766
    Zustimmungen:
    1
    Also ich erreiche den vollen LD etwas nach 4K U/min!
     
  16. #14 --Sunny--, 14.07.2008
    --Sunny--

    --Sunny-- Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    ich bei im schnitt 3500rpm 1,1bar :)

    greetz
     
Thema: Turbo Spool up - Wastegate....
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was ist spooler beim turbo

    ,
  2. was ist turbo spool

    ,
  3. turbo spooln schädlich

Die Seite wird geladen...

Turbo Spool up - Wastegate.... - Ähnliche Themen

  1. W2 US Turbo/Gen 2 Anbauteile Getriebe

    W2 US Turbo/Gen 2 Anbauteile Getriebe: Hallo, ich suche einige Teile vom Gen2 Turbo Mr2 ab 92 u.a Getriebeanbauteile, komplette Einheit Kupplungsnehmerzylinder und Motorhalter vom...
  2. Wegen Hobbyaufgabe Corolla E9 Si Turbo

    Wegen Hobbyaufgabe Corolla E9 Si Turbo: Baujahr 08.1991, 226000km Motor -Kolbenbodenkühlung aus dem 4A-GE -verstärkte Stehbolzen statt Kopfschrauben -verstärkte Kupplung von Sachs...
  3. Yaris TS Turbo

    Yaris TS Turbo: Er ist noch zu haben https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/toyota-yaris-turbo/537597677-216-756 Preis: 6999 VB [IMG]
  4. Mr2 Turbo

    Mr2 Turbo: Hallo ich suche das Blech hinter dem Anlasser, mit dem der Anlasser mitverschraubt wird und hinten am Schwung dicht macht....praktisch gegenüber...
  5. Suche Celica T18 Turbo oder carlos Sainz Motorhaube

    Suche Celica T18 Turbo oder carlos Sainz Motorhaube: Servus ich bin aktuell auf der suche nach einer Carlos Sainz oder Turbo Motorhaube, für die Celica T18 eines freundes. Farbe ist egal. Vielen...