Toyota Yaris P1 Motor geht aus wenn er richtig warm ist

Diskutiere Toyota Yaris P1 Motor geht aus wenn er richtig warm ist im Motor Forum im Bereich Technik; Hallo zusammen, ich verzweifele gerade an einem Problem mit meinem Yaris. Bj 1999, 270.000km, 68ps, 1.0 Liter Motor, japanische Version. Ich...

  1. #1 toyotayaris99, 23.12.2016
    toyotayaris99

    toyotayaris99 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    7
    Hallo zusammen,

    ich verzweifele gerade an einem Problem mit meinem Yaris.
    Bj 1999, 270.000km, 68ps, 1.0 Liter Motor, japanische Version.

    Ich versuche alle relevanten Infos möglichst kurz aufzulisten.

    Wenn der Motor richtig warm ist, geht er während der Fahrt einfach aus. Er lässt sich nach kurzem leiern wieder direkt starten. Eine weiterfahrt ist aber nicht mehr möglich, da der Wagen bei der geringsten Anstregung wieder ausgeht. Das Absterben des Motors lässt sich dann beliebig oft reproduzieren. Den Leerlauf kann er trotz kurzer Ruckler halten. Sobald man ihn im Stand auf hohe Drehzahlen treibt, sackt die Drehzahl ab und er geht komplett aus. Sobald der Fehler auftritt, geht die MKL an. Auslesen ergab P1300 Zündaussetzer & P0171 (irgenwas mit LMM meint Toyota). Wenn er wieder komplett abgekühlt ist, geht die Lampe aus und der Wagen fährt wie am ersten Tag.

    Das Theater begann vor ca. 2 Wochen mit einer leuchtenden MKL. Auto fuhr aber tadelos. Fehler war "Wirkungsgrad Kat Bank 1". Am selben Abend nach 130km fahrt gab es einen ruck und die MKL ging an. Ich konnte aber noch mit starken Aussetztern die letzten 400m bis nachhause fahren, ohne das der Motor ausging (Fehler: P1300). Als der Wagen wieder kalt war, ging er ohne Probleme. Ich hatte dann allerdings immer etwas stärkere Ruckler im unteren Drehzahlbereich und ohne das die MKL an ging. Damit bin ich knapp 1500km gefahren, bis ich morgens mit dem obigen Fehler auf der Autobahn liegen geblieben bin. Die Pumpe war wohl tatsächlich defekt und Fehler war: Kraftstoffdruck zu niedrig.

    Folgende Sachen wurde auf anraten des ADAC, freier Werkstatt und Toyota bereits getestet oder getauscht:
    - Neue Benzinpumpe inkl. Filter
    - neuer Luftmassenmesser
    - neue Zündkerzen (obwohl erst 2 Monate alt)
    - EFI und Open/Circuit Relais durchgetauscht und kontrolliert (scheinen in Ordnung)
    - 4 neue Zündspulen testweise eingebaut
    - neuen Nockenwellensensor testweise eingebaut
    - Kompressionstest ergab 10,5 - 11,5 bar

    Keine Verbesserung! Außer das der Wagen ,wenn er kalt ist, jetzt noch viel besser fährt :D

    Folgende Sachen sind mir noch aufgefallen:
    - Drosselklappe etwas verdreckt ( wird noch gereinigt)
    - Manchmal wird die Drehzahl nach auftauchen des Fehlers auf 3000 Umdrehungen begrenzt und dann geht der Motor aus.
    - Benzinpumpe läuft noch 2 Sekunden nach, wenn der Motor ausgeht.
    - Benzinpumpe verändert das Geräusch wenn starke Verbraucher eingeschaltet werden
    - Kurbelwellenentlüftung sifft die darunter liegende Einspritzdüse zu
    - Einspritzdüsen zeigen in alle Richtungen (ist das egal??)

    Selbst Toyota hat keinen Plan. Nach dem Sie den LMM und Kerzen eingebaut haben, behaupteten sie der Fehler sei weg. Bis ich 10min später auf dem Stadtring liegen geblieben bin! Echte Profis :D

    Was kann es sein, was habe ich übersehen? Ich werde hier wahnsinnig. Es kann sich doch nur um einen Sensor handeln der falsche Werte liefert oder um eine thermische Überlastung von Bauteilen, die dann abschalten oder rumspinnen. Das Auto ist zwar schon etwas älter, aber ansonsten top und war immer zuverlässig. Es wäre schade sowas wegzugeben bei so einem banalen Fehler. 650€ hat mich der Spaß bereits gekostet und ne Werkstatt wird dieser Wagen erstmal nicht mehr sehen.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. UweK

    UweK Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.07.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis T22 1.8vvti
    Hallo, genau die gleichen Probleme hatte ich vor Jahren bei unserem Audi A3.Es war der Kurbelwellensensor(Drehzahlsensor).Man konnte den sogar mit Eisspray abkühlen,danach lief die Kiste wieder bis er warm wurde.Vllt.hilft dir der Ansatz.
     
    toyotayaris99, Cybexx und PoorFly gefällt das.
  4. #3 toyotayaris99, 23.12.2016
    toyotayaris99

    toyotayaris99 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    7
    Vielen Dank für den Tipp! Ich werde es gleich ausprobieren, wenn ich die Drosselklappe wieder eingebaut habe. Mal sehen wo ich so ein Spray herbekomme.
     
  5. #4 toyotayaris99, 23.12.2016
    toyotayaris99

    toyotayaris99 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    7
    Kann mir jemand sagen, wo der Kurbelwellensensor beim Yaris verbaut ist? Der muss ja irgenwo unten sein. Vorne ist nichts, also hinten. Da kann ich aber nichts finden.
     
  6. #5 PoorFly, 23.12.2016
    PoorFly

    PoorFly Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2008
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    222
    Fahrzeug:
    Corolla E10 Compact, gespiegelte Ausführung
    toyotayaris99 gefällt das.
  7. #6 Ädam`s, 25.12.2016
    Ädam`s

    Ädam`s Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    7.279
    Zustimmungen:
    30
    Fahrzeug:
    E10 20V BT G6, ST246W GT4, AE86
    Die Position passt.
    Und kw Sensoren hab ich auch schon 2-3 Stück neu machen müssen beim yaris, die Mängel passen jedenfalls dazu.
    Denke das könnte der richtige Ansatz sein, evt. Auch ein anderen rein zum testen.
     
    toyotayaris99 gefällt das.
  8. #7 toyotayaris99, 27.12.2016
    Zuletzt bearbeitet: 27.12.2016
    toyotayaris99

    toyotayaris99 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    7
    Vielen Dank für die Hilfe. Ich habe ihn gefunden! Der ist ziemlich verölt, was ihn fast unsichtbar macht.

    Für alle die ihn eventuell auch suchen:
    Er befindet sich vorne und unten am Motor auf der Beifahrerseite. Damit ich dran kam, musste ich die untere Motorverkleidung abschrauben (geht schnell, sind nur 5 Schrauben). Er liegt etwas versteckt hinter dem Keilriemen und wenn er verölt ist, sieht man ihn fast nicht.

    Wie der Zufall es will, konnte ich den Motor nicht mehr zum absterben überreden, allerdings ruckelt er jetzt wieder im unteren Drehzahlbereich stark. Ich habe dann zum Testen mal das Eispray aus der Apotheke verwendet und konnte dabei keine Veränderung feststellen. Das könnte auch daran liegen, das der KWS zur Hälfte im Motor verschwindet und schlecht zu kühlen ist. Ich habe jetzt einen Sensor (75€) bestellt. (Die neue Zündspule nimmt er zum Glück zurück ). Morgen weiß ich mehr.

    Das wurde seit dem letzten Post gemacht:
    - Drosselklappe gereinigt
    - Auto stand 3 Tage
    - Dieses grüne Ventil von der Gehäuseentlüftung habe ich mal ordentlich gereinigt.

    Jemand einen Tipp, was man in der Zwischenzeit noch alles testen kann?
     
    PoorFly gefällt das.
  9. #8 toyotayaris99, 28.12.2016
    toyotayaris99

    toyotayaris99 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    7
    Es gibt Neuigkeiten. Der Kurbelwellensensor ist es nicht. Ich habe ihn eben gegen einen Neuen getauscht. Aber das Problem ist immer noch da.

    Noch ein Paar neue Infos / Beobachtungen:
    - Es hat sehr lange gedauert bis der Motor ausgegangen ist. Also nicht sobald die blaue Temperaturanzeige ausgeht, sondern erst viele Minuten später
    - Der Motor kündigt sein Absterben vorher an, in dem er im Leerlauf Aussetzter hat. Die Leerlaufdrehzahl liegt aber konstant bei 600 und schwankt nicht. Ab diesem Punkt, fängt auch das Ruckeln beim Beschleunigen an und wenige Meter später geht der Motor dann aus.
    - Manchmal lässt sich danach der Motor nicht beim ersten Versuch starten, leiert aber durchgängig. Beim zweiten Versuch springt er dann meistens wieder an.
    - Nachdem ich eben mal kurz im Stand Gas gegeben habe, blieb die Drehzahl bei 1000-1100 Umdrehungen stehen und ich konnte kein Stottern bemerken, die hohe Leerlaufdrehzahl blieb über mehrere Minuten konstant.

    Habt Ihr noch Ideen? Ich bin mittlerweile echt ratlos.
     
  10. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.439
    Zustimmungen:
    256
    ich hab das problem mal gegoogelt. bei renault und vw problemen hatte ich dann was gefunden: der "map-sensor" kann solche probleme verursachen.
     
  11. #10 Ädam`s, 29.12.2016
    Ädam`s

    Ädam`s Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    7.279
    Zustimmungen:
    30
    Fahrzeug:
    E10 20V BT G6, ST246W GT4, AE86
    Der hat keinen mapsensor.
    Das kann eigentlich nur ein Drehzahlsensor, ne spuhle oder der Leerlaufsteller sein
     
    toyotayaris99 und Cybexx gefällt das.
  12. #11 toyotayaris99, 30.12.2016
    toyotayaris99

    toyotayaris99 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    7
    Ich habe ihn auch schon gesucht. Das einzige was ich gefunden habe, ist ein blauer Sensor, der zwei Schläuche angeschlossen hat. Einer kommt vom Aktivekohlefilter und der andere geht an die Drosselklappe. Der sitzt mit einem Klipp am Luftfiltergehäuse. Wisst ihr was das ist? (Foto folgt)

    - Drehzahlsensor (KWS) ist neu
    - Die Spulen wurden testweise von der Werkstatt gegen 4 neue gewechselt. Da der Fehler nicht weg ging, wurden die alten wieder eingebaut. Wenn die mich jetzt nicht angelogen haben, dann müsste man die ja ausschließen können.
    - Kerzen sind alle nagelneu
    - Leerlaufsteller wurde noch nicht kontrolliert. Hat der denn überhaupt was zu sagen, wenn ich fahre?

    Ich habe mir nochmal die Fehlercodes angeguckt die Toyota mir telefonisch mitgeteilt hat:
    - P1300 TOYOTA - Igniter Circuit Malfunction No. 1 (Ist damit der Zylinder 1 oder Bank gemeint 1?)
    - P0171 - Gemisch zu mager


    Die haben letztens den noch nicht sehr alten LMM gegen einen neuen gewechselt. Kann das sein, dass das Steuergerät immernoch mit den falschen Werten arbeitet, weil die die Batterie nicht abgeklemmt haben (Vermutung)?

    Ich würde diese Kombination so interpretieren:
    Sobald der Motor warm wird, bekommt er entweder zu wenig Sprit oder zu viel Luft. Die Pumpe mit Filter ist neu und die Relais arbeiten einwandfrei. Der LMM ist neu und sollte korrekte Werte liefern. Die Sonden melden zu viel Luft und geben über den Fuel Trim an, mehr Benzin einzuspritzen. Das geht dann solange gut, bis ein Schwellwert erreicht wird und der Motor abstirbt/abgeschaltet wird. Wahrscheinlich kann er das Gemisch irgendwann nicht mehr Zünden (P1300).

    Das deutet für mich auf folgende Sachen hin:
    - Falschluft ( Wobei die im Verhältnis zur Drehzahl ja prozentual abnimmt)
    - Einspritzbrücke - da weiß ich nicht was da kaputt gehen kann
    - Diese eine total verölte Einspritzdüse an Zylinder 1
    - andere Sachen die euch noch in den Sinn kommen :D

    Ich bin echt mit dem Latein am Ende, hinzukommt, dass ich scheinbar ein japanisches OBD System habe an dem mein Auslesegerät scheitert. Ich hätte so gerne mal auf den Fuel Trim in den verschiedenen Sitautionen geguckt.
     
  13. #12 Ädam`s, 30.12.2016
    Ädam`s

    Ädam`s Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    7.279
    Zustimmungen:
    30
    Fahrzeug:
    E10 20V BT G6, ST246W GT4, AE86
    Das blaue ist das Ventil um Benzindämpfe aus dem Aktivkohlefilter anzusaugen (die sich dort sammeln wenn Druck im Tank entsteht) oder eben nicht anzusaugen. Sollte aber nix mit deinem Problem zu tun haben.

    Geht der Motor auch während der Fahrt mit höherer Drehzahl aus?
    Dann kann es der Leerlaufsteller nicht sein.
    Dachte das passiert nur im Leerlauf.

    Eine Einspritzdüse kann auch aussetzen wenn sie heiß wird. Wenn du immer einen Fehlercode
    mit zündaussetzern auf dem selben Zylinder hast könntest du die Einspritzdüse von diesem Zylinder mal mit einem anderen Zylinder tauschen und gucken ob der Fehler laut Fehlercode mit wandert auf den anderen Zylinder, wenn ja wäre die Einspritzdüse def.

    Wegen dem neuen Luftmassenmesser kannst du ja selber einfach mal die Batterie für mehr als 2 min abklemmen zum zurück setzen der lernwerte.
     
    toyotayaris99 gefällt das.
  14. Max T.

    Max T. Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2015
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    135
    Fahrzeug:
    Supra Mk3, Lexus IS300
    Lambdasonden durchmessen.

    Gruß Max
     
  15. eNDi

    eNDi Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    998
    Zustimmungen:
    254
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Ich glaube nicht dass der Motor ausgeht wenn eine Einspritzdüse defekt ist. Er würde unrund auf 3 Zylindern laufen, was bei höheren Drehzahlen auch nicht mehr so auffällt. Es würde wohl auch ein anderer Fehlercode ausgegeben werden (P0300 bis P0304).
    P1300 steht für einen Fehler bei der Ansteuerung der Zündspule 1 (mit grün-roter Leitung am Stecker), das MSG bekommt dazu auf einer Leitung Rückmeldung von der Zündspule. Es betrifft also nicht die Zündung des Gemischs, sondern die Erzeugung des Zündfunkens. Es könnte also an Zündspule 1, der Verkabelung bzw. Stecker oder auch am MSG liegen. Tausche doch mal die Zündspulen untereinander aus und schau ob der Fehler sich verschiebt (P1305 ist Spule 2, P1310 ist Nr. 3, P1315 ist Nr. 4).
    Auch mal nach Marderschäden an Kabeln und Schläuchen suchen.

    Ich würde dann nach Falschluft schauen und wenns geht den Fuel Trim prüfen. Der ist auf jeden Fall mit Standard-OBD2 auslesbar. Was hast du für einen OBD-Leser?
    Damit könntest du auch beobachten ob die Probleme erst einsetzen, sobald die Lambdaregelung von der offenen in die geschlossene Regelung übergegangen ist.

    Ich weiß nicht ob sich das so auswirkt, aber könnte eine übergesprungene Steuerkette sowas verursachen? D.h. mal Steuerzeiten prüfen.
     
    toyotayaris99 gefällt das.
  16. #15 toyotayaris99, 30.12.2016
    toyotayaris99

    toyotayaris99 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    7
    Genau. Der geht sogar eigentlich nur aus, wenn man ihn in höhere Drehzahlbereiche bringt. Im Leerlauf fängt er irgenwann das Zucken an. Dabei sackt die Drehzahl aber nicht ab. Sobald ich das Zucken bemerke, weiß ich genau, dass der Motor bei der nächsten größeren Belastung abschaltet. Meist ruckelt er dann stark beim Beschleunigen. Bei höheren Drehzahlen geht er dann einfach aus obwohl die Ruckler kurz vorher verschwinden.

    Läuft beim Ausbau der "Einspritzbrücke" ne Menge Sprit raus oder eher ein paar Tropfen?

    Ich werde defintiv nochmal alle Düsen und Spulen durchtauschen und auf korrodierte/zerbissene Kabel prüfen.

    Ich hab viel gelesen, dass die japanische Version des Yaris kein OBD2 sondern nur JOBD unterstützen. Der Stecker ist der gleiche. Bei mir fehlen aber ein paar Pins. Es soll auch einen Hack mit Torque geben, aber der funktioniert nicht an meinem 4 Jahre alten Sainspeed Bluetooth Adapter ELM327 1.5V.

    Ich hoffe der OBD Adapter, den ich mir jetzt bestellt habe, unterstützt alle Protokolle.
    und kommt auch in den kleinen Japaner rein.
    Den hier -> EXZA® HHOBD® Bluetooth Torque Android Diagnose CAN BUS Interface OBD2

    Welche Adapter/Leser nutzt ihr?

    Ich hoffe nicht! Davon habe ich nämlich keine Ahnung. Erstmal prüfe ich eure Vorschläge. Morgen kommt der Adapter und es gibt neue Infos. Vielen Dank für die vielen Tipps!
     
  17. eNDi

    eNDi Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    998
    Zustimmungen:
    254
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Was meinst du mit "japanische Version": dass er in Japan produziert wurde (VIN beginnt mit JT1), oder dass er für den japanischen Markt gebaut wurde (dann würde er aber Vitz heißen) und importiert wurde?

    Ich habe an einem Yaris aus Japanproduktion mit einen ELM327-Clone gearbeitet - das ist definitiv Standard-EOBD. Benötigt werden dazu nur 3 Pins des OBD-Anschlusses (+, -, K-Line). Der SCP10 arbeitet mit ISO 9141-2 (5 baud init, 10.4 kbaud).
    Möglicherweise ist der OBD-Adapter auf ein anderes Protokoll fest eingestellt und versucht nicht über ISO9141 zu verbinden, oder ist sogar defekt. Ich habe Torque nicht in Verwendung, aber kann man da das OBD-Protokoll einstellen oder direkt OBD-Befehle senden? Falls ja, versuche mal den Befehl "ATSP A3" zu senden - das stellt ISO9141 als bevorzugtes Protokoll ein.
    Mit dem Befehl "ati" kann man die Version des Adapters abfragen, oder gleich mit der Android-App "ELM327 Identifier".

    Ich benutze einen ELM327-Clone mit Bluetooth der alten Generation (v1.4) ohne Probleme. Getestet habe ich auch die Mini-Adapter "Vgate Scan" und "ELM327 v2.1" - beide funktionieren mit Torque und unterstützen ISO9141, können aber nicht alle Befehle.
     
    toyotayaris99 gefällt das.
  18. #17 toyotayaris99, 02.01.2017
    toyotayaris99

    toyotayaris99 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    7
    VIN beginnt mit JTD. Ich denke er wurde nur dort produziert. Mit dem neuen Adapter funktioniert es wunderbar. Der alte wandert in die Tonne.

    Ich habe etwas wichtiges herausgefunden!
    Der ADAC hat vor ein paar Wochen beim ersten Fehlerauslesen den P1300 Fehler gefunden. Auf Zylinder 1 saß die erst 1 Jahr alte NGK Spule, die hatte ich natürlich nie im Verdacht.
    Jetzt wo ich selber den Fehlerauslesen konnte, war plötzlich ein P1315 Fehler drin. Also 4. Zylinder. Und jetzt ratet mal, wo die Werkstatt die besagte Spule wieder eingebaut hat?? Natürlich auf dem vierten Zylinder. Also bin ich gefahren. Auto fing an zu ruckeln und habe dann Formel-1-mäßig die Spule gewechselt. Und siehe da, der Fehler ist weg.
    Da ich mittlerweile etwas skeptisch bin, werde ich erstmal ein paar Kilometer fahren. Ich halte euch aber auf dem Laufende. Außerdem scheint mich die erste Werkstatt angelogen zu haben, denn hätten sie wirklich alle Spulen mal getauscht, wäre der Fehler weg.

    Vielen Dank und frohes neues Jahr!
     
    eNDi, Ädam`s, Martin_mpm und 3 anderen gefällt das.
  19. eNDi

    eNDi Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    998
    Zustimmungen:
    254
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Was für ein Typ ist die NGK-Zündspule (lt.Katalog sollte es U5027 / 48095 sein)?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 toyotayaris99, 03.01.2017
    toyotayaris99

    toyotayaris99 Grünschnabel

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    7
    Sowohl die 1 Jahre alte Spule, die jetzt scheinbar defekt ist, als auch die neue Spule haben beide die Nummer U5027. Bei der ganz neuen kann ich auch die 48095 bestätigen (Steht nur auf dem Karton). Allerdings steht unter der Nummer noch etwas anderes.
    Die Defekte trägt den Zusatz 394N und die neue 475N. Gibt es da noch unterschiede oder hat diese Nummer nichts zu sagen?

    Übrigens. Auto läuft seit 50km ohne Probleme, noch besser als vor der ganzen Aktion :D
     
  22. eNDi

    eNDi Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    998
    Zustimmungen:
    254
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    ...dann wurde schonmal eine Zündspule getauscht? Original sind im SCP10 Denso-Zündspulen drin, Toyota-Teilenr. 90919-02229 (01/1999-11/1999).
    Was die zusätzlich Angabe bei der NGK-Spule bedeutet weiß ich nicht.
     
Thema: Toyota Yaris P1 Motor geht aus wenn er richtig warm ist
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. yaris p1 lehrlauf

    ,
  2. toyota yaris motor geht während der fahrt aus

    ,
  3. yaris geht während der fahrt aus

    ,
  4. toyota verso geht aus wenn motor warm
Die Seite wird geladen...

Toyota Yaris P1 Motor geht aus wenn er richtig warm ist - Ähnliche Themen

  1. Verkaufe Toyota Corolla KE40 Bj. 1979

    Verkaufe Toyota Corolla KE40 Bj. 1979: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=250618666
  2. Corolla 2002 VVti Motor, TRC, VCS leuchte

    Corolla 2002 VVti Motor, TRC, VCS leuchte: Hallo allerseits, ich habe mich extra für besagtes Thema hier angemeldet und hoffe sehr, dass ich hier einen Tipp bekommen kann ;-) Ich habe vom...
  3. Fährt hier jemand einen Toyota Sienna, neueres Modell?

    Fährt hier jemand einen Toyota Sienna, neueres Modell?: Hallo zusammen, fährt jemand von euch einen Toyota Sienna, wenn möglich die Variante mit 269 PS? Wenn ja, wie zufrieden seid ihr damit, wie ist...
  4. Suche Toyota Supra mk4

    Suche Toyota Supra mk4: Hallo zusammen, Ich bin neu im Forum und wollte hier mal mein glück versuchen. Ich suche schon seit langem eine Supra mk4 Lhd als schalter,...
  5. Yaris Blinker schaltet nach Keisverkehr nicht abverkehren

    Yaris Blinker schaltet nach Keisverkehr nicht abverkehren: Hallo zusammen, Wenn ich mit meinem Yaris aus einem Kreisverkehr heraus fahre und schön ordentlich den Blinker setze, dann schält mein Wagen nur...