Toyota würde Hybrid in der F1 einsetzen wollen!

Diskutiere Toyota würde Hybrid in der F1 einsetzen wollen! im Motorsport Forum im Bereich Toyota; http://www.f1total.com/news/05013004.shtml (F1Total.com) - Der japanische Automobilgigant Toyota war der erste PKW-Hersteller, der sich mit einem...

  1. #1 Smartie-21, 30.01.2005
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    http://www.f1total.com/news/05013004.shtml

    (F1Total.com) - Der japanische Automobilgigant Toyota war der erste PKW-Hersteller, der sich mit einem Serienmodell auf den Markt gewagt hat, das über einen Hybrid-Antrieb verfügt. Der 'Prius' ist mit einem Verbrennungsmotor und einem Elektromotor ausgestattet und spart gegenüber herkömmlichen Autos Kraftstoff.

    Nun wünschen sich die Japaner nach Aussage von Luca Marmorini, dem Technischen Direktor Motor der Toyota Motorsport GmbH, auch einen Einsatz dieser zukunftsträchtigen Technologie in der "Königsklasse des Motorsports": "Wir würden dieses Hybrid-Konzept sehr gerne auch in der Formel 1 einsetzen", so der Italiener gegenüber dem 'Focus', der noch bis Mitte 1999 bei Ferrari Formel-1-Motoren entwickelte.

    Das aktuell gültige Motorenreglement lässt jedoch einen Einsatz von Hybridtriebwerken nicht zu, das Regelwerk müsste entsprechend angepasst werden. Marmorini zeigte sich gegenüber dem Nachrichtenmagazin überzeugt davon, dass die anderen Teams einem solchen Novum in der Formel 1 zustimmen würden und der Automobilweltverband FIA das Reglement somit anpassen könnte.

    Dass die Einführung von umweltfreundlichen Technologien in der Formel 1 nicht automatisch mit der Absegnung durch die FIA verbunden ist, musste das McLaren-Mercedes-Team Ende der 90er Jahre feststellen, als man in der Formel 1 auf das Konzept der Energierückgewinnung setzen wollte. Dabei wurde die beim Bremsvorgang frei werdende Energie bei der Beschleunigungsphase wiederverwertet. Die FIA gestattete den Einsatz dieses Systems jedoch nicht. Autos mit Hybridantrieb arbeiten nach einem ähnlichen Prinzip und laden die Batterien des Elektromotors mithilfe der beim Bremsvorgang frei werdenden Energie auf.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hardy

    Hardy Guest

    Joh, sicher. Warum auch nicht?! Ist ja auch gar kein Nachteil für die anderen. :rolleyes:

    Ich frage mich aber auch, ob ein Hybridantrieb im Rennbetrieb seine Vorteile überhaupt noch ausspielen kann.
     
  4. #3 Smartie-21, 30.01.2005
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Warum nicht? Wenn das Regelement entsprechend ausbalanciert wird etc. ....

    Der Vorteil wird sicher nicht der Verbrauch sein ... zumindest nicht hauptsächlich. ;)
     
  5. ukhh

    ukhh Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.02.2004
    Beiträge:
    15.389
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    T27 D-CAT, Pinarello
    Der hat dann halt keine Batterien, sondern riesige Kondensatoren.

    Und nach jeder Kurve macht das einmal !!BLITZ!!!!! und wech isser. :D :D :D :D :D :D
     
  6. Hardy

    Hardy Guest

    Erstmal müssen die anderen Hersteller dann auch Erfahrungen mit Hybridtechnologie sammeln, sonst würden sie sicher nicht Ja sagen. ;)

    Aber ich fänd's OK, wenn McLaren Mercedes dann einen Diesel-Hybriden einsetzt. Diesel können doch so sportlich sein! :D
    (Aber bitte nur mit Rußfilter. :P)

    Haben die neuen Wagen jetzt eigentlich wirklich V8-Motoren?
    Ecclestone hat ja kein Hirn im Kopf - Wenn er die Wagen langsamer machen will, kann er auch Katalysator fordern, das wäre wenigstens sinnvoll und hätte einen Nutzen für die Serientechnologie.
     
  7. nito

    nito Senior Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ich seh da garkeinen Vorteil. Nicht zuletzt wegen dem Gewicht.. Ich kann mir vorstellen, das Hybrid Tech nicht gerade Federleicht gemacht werden kann?! Immerhin hast du da ja zwei Motoren oben drauf?! ?(
     
  8. Dukem

    Dukem Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    4.319
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW E91 LCI, Ford S-Max 2011
    Ich gebe der Hybridtechnik auch keine echten Chancen in der F1.
    Eine Ferrari zu einem Hybridauto zu bewegen...eher landen Menschen auf dem Mars. :]
    Auch andere Teams würden sich im Nachteil sehen...das gibt keinen.
     
  9. TF104

    TF104 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.12.2003
    Beiträge:
    5.611
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1.6 Executive & Toyota RAV4 Hybrid Edition S e4x4
    @ Hardy die V8 sind im nächsten Jahr dran(der eine bei Toyota hat gesagt das die aber schon am laufen sind...)

    Einer der Vorteile ist sicher der Verbrauch!Da ja Reifen nicht mehr gewechselt werden dürfen, würde es ja Sinn machen, wenn man zum tanken weniger oder gar nicht mehr an die Box müsste.Denkt mal an die ersten Führungskilometer von Toyota.da waren die zuerst ziemlich weit hinten, durch die Safetycarphase und die Tatsache das einige vor ihnen zum Tanken gefahren sind hat die beiden Toyotas ja ganz nach vorn gebracht.Genau so haben ja einige , die extrem lange draußen waren, sich in der vergangenen Saison ziemlich weit nach vorn getaktet.

    Und es sollen ja nicht alle mit Hybriden fahren.

    Hat sich schon mal jemand die Leistungsdaten des Lexus RX400h angeschaut.wenn ich richtig bin, reden wir da von über 700Nm Drehmoment!Wohlgemerkt in einer serienmäßigen Straßenausführung.Und der Motor eines F1 und der eines Straßenwagen haben ja nicht wirklich viel gemeinsam.

    Und Toyota würde ich sowas voll zutrauen-sicher auch die Konkurenten, die dem mit Sicherheit deswegen nicht zustimmen werden.Leider.
     
  10. #9 Swissprius, 30.01.2005
    Swissprius

    Swissprius Senior Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2003
    Beiträge:
    1.462
    Zustimmungen:
    0
    Na klar, kann ein Hybrid in der F1 Vorteile bringen. Ansonsten würde Toyota wohl kaum Gedanken darüber verlieren. Natürlich wird ein F1-Hybrid nicht auf Verbrauch optimiert sondern auf Leistung.

    Ein Beispiel, was man aus einem verbrauchsoptimierten Prius machen kann hat Toyota mit dem Prius GT und dem Geschwindigkeitsrekord auf dem Salzsee bereits gezeigt. Potenzial ist also vorhanden.

    Grüsse
    Fabio
     
  11. nito

    nito Senior Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    und im Bereich Gewicht? Da müssen sie sich wohl etwas ganz schlaues einfallen lassen ?(
     
  12. #11 Swissprius, 30.01.2005
    Swissprius

    Swissprius Senior Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2003
    Beiträge:
    1.462
    Zustimmungen:
    0
    Wo ist ein Problem mit dem Gewicht? So schwer ist ein Prius auch nicht verglichen mit einem konventionellen Fahrzeug. Der Prius GT ist sogar noch leichter.
    Der Lexus RX400h hat mit gleichem Benzinmotor wie der RX330 die selbe Höchstgeschwindigkeit, aber eine deutlich bessere Beschleunigung bei geringerem Verbrauch. Das möglicherweise vorhandene Mehrgewicht wird durch die Leistungssteigerung mehr als wettgemacht.
     
  13. nito

    nito Senior Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ich rede hier nicht von deinem Prius oder sonst von einem Prius, sondern von der Hybrid Technologie in der F1. Wie ihr ja alle wisst, wird in der F1 für jedes Kilogramm gekämpft und das auch zu recht, kann mir vorstellen, dass diese Technik nicht gerade leicht ist. Vorallem wenn der Gegner NICHT damit fährt!
     
  14. ukhh

    ukhh Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.02.2004
    Beiträge:
    15.389
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    T27 D-CAT, Pinarello
    Die stimmen nur zu, wenn Toyota mit dem Prius antritt.
     
  15. Hardy

    Hardy Guest

    Der E-Motor hat doch nur den Vorteil des konstanten Drehmonents bei jeder Drehzahl (die aber sehr gering ist). Frag mal einen F1-Fahrer, ob er ein teures neues Motorkonzept begrüßen würde, wenn er dafür unterhalb von 10.000 U/min deutlich mehr Drehmoment bekommt. ;)
    Der wird wahrscheinlich sagen, daß er eh nie in die vierstelligen abrutscht. :D
     
  16. Chipy

    Chipy Mitglied

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ein Elektromotor hat kein konstantes Drehmoment. Bei Stillstand ist es am größten und nimmt mit der Geschwindigkeit ab. Eigentlich ist der Drehmomentverlauf für den fahrzeugantrieb optimal. hohes Drehmoment zum Anfahren und bei Höchstgeschwindigkeit geringes moment.
     
  17. #16 Smartie-21, 31.01.2005
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Mit dem Gewicht könnten sie spielen ... denke auch das sie sich da nicht ohne Grund Gedanken drüber gemacht haben.

    Wäre auf jeden Fall spektakulär das Ganze!
     
  18. #17 MR2_Guy, 31.01.2005
    MR2_Guy

    MR2_Guy Junior Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Naja, bezüglich Elektromotor und Drehmoment sollte man nicht pauschalisieren. Die Drehmoment-Drehzahl-Kennlinie hängt stark von der Bauart des Motors ab.
    Z.B. haben Reihenschlussmotoren eine andere Charakteristik als Nebenschlussmotoren.

    In Hybridautos werden IMHO vorwiegend Drehstrom-Asynchron-Motoren eingesetzt und mit einem Frequenzumrichter betrieben. So kann über ein großes Drehzahlband das gleiche Drehmoment gehalten werden, z.B. 200Nm bei 0 - 5000u/min.


    Ich habe mich schon des öfteren gefragt, warum im Rennsport keine Hybridtechnik verwendet wird. Ich sehe da (bis auf das Mehrgewicht) nur Vorteile:
    Die Bremsen werden geschont, da der Motot im Bremsbetrieb als Generator fungiert und die Batterien wieder auflädt. Die gespeicherte Energie kann dann zum Beschleunigen verwendet werden. Speziell beim Anfahren hat der E-Motor riesen Vorteile, da er viel einfacher zu regeln ist als eine Verbrennungskraftmaschine und zudem die Kupplung nicht benötigt wird.
    Wens interessiert, der kann ja mal bei www.acpropulsion.com nach dem TZero stöbern. Ist zwar ein reines Elektrofahrzeug, aber es fährt mit ~4-5 PS/kg so ziemlich alles in den Boden....

    Zum Thema Gewicht:
    Ist es nicht so, daß die Formel1-Wägelchen ein Mindestgewicht einhalten müssen? Ich meine mal was von Wolframplatten gehört zu haben, die an den unterboden montiert werden. Wenn Toyota jetzt 50 kg unter dem Mindestgewicht liegen sollte, so würde ein Hybridantrieb durchaus Sinn machen, besonders weil die Batterien ja beliebig platziert werden können.

    Ich jedenfalls fänds super, wenn in der Formel1 mal Innovationen zugelassen und nicht blockiert werden.
     
  19. Hardy

    Hardy Guest

    Zum Thema Bremsenerwärmung: So ein Brems-Generator wird doch auch ordentlich warm, wenn er dick Leistung bringen soll, oder?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. nito

    nito Senior Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ich hoffe es.. "Ecclestone raus, Hybrid rein" heisst das Motto :D :D :D

    Das andere habe ich nicht gelesen, war zuviel Text.. ;) :D
     
  22. TF104

    TF104 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.12.2003
    Beiträge:
    5.611
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1.6 Executive & Toyota RAV4 Hybrid Edition S e4x4
    Also Gewicht dürfte überhaupt kein Problem sein, denn erstens arbeiten die ja eh mit Extragewichten und zweitens können die das Dingens ja so schwer machen wie sie es brauchen.Wenn´s noch schnell genug ist. :D :D
     
Thema:

Toyota würde Hybrid in der F1 einsetzen wollen!

Die Seite wird geladen...

Toyota würde Hybrid in der F1 einsetzen wollen! - Ähnliche Themen

  1. Toyota Celica T23 Facelift Sitzausstattung

    Toyota Celica T23 Facelift Sitzausstattung: Hallo zusammen, da ich mir eine Lederausstattung holen möchte, würde ich meine gut erhaltenen Facelift Sitzausstattung abgeben, beide Site vorne...
  2. 95'er Toyota Celica T20 1.8 mit Lederausstattung

    95'er Toyota Celica T20 1.8 mit Lederausstattung: Ich biete meinen Celica zum Kauf an. Nun aber zu den Details, welche ich in positive und negative Aspekte gliedern möchte. Positiv : Euro 2- Norm...
  3. Toyota Avensis T22 Tachonadeln springen auf und ab

    Toyota Avensis T22 Tachonadeln springen auf und ab: Hallo alle miteinander, Nach ordentlichem googeln bin ich auf kein Problem gestoßen, dass mir eine wirkliche Lösung vorschlägt. In meinem T22...
  4. Toyota RAV4 2.2 D-4D 4WD BJ. 2006 Leselampeneinheit

    Toyota RAV4 2.2 D-4D 4WD BJ. 2006 Leselampeneinheit: Hallo RAV4 Freunde, habe unseren gebrauchten nun fast 1 Jahr. Fazit - naja einiges ist da schon passiert. Aber schönes Auto trotzdem. Demnächst...
  5. Toyota Corolla Verso 2005 . DIN2 Radio - Rück Kamera

    Toyota Corolla Verso 2005 . DIN2 Radio - Rück Kamera: Ich habe einen Toyota Corolla Verso 2005 und ein Navi B9002 TNS600 RADIO CD Das habe ich bereits durch ein Din2 Radio/Navi ersetzt. Jetzt möchte...