Toyota motoren frage?

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von mitko007, 19.12.2010.

  1. #1 mitko007, 19.12.2010
    mitko007

    mitko007 Grünschnabel

    Dabei seit:
    13.09.2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ich finde oft Meinungen dass die Toyota motoren veraltete technik haben in vergleich mit den anderen Hersteller. VW bietet mehr PS bei gleichen Volumen, DSG, Downsizing. Bsp. 2.0 TDI hat 140/170 PS wobei das vergleichbate 2.0 D4D hat "nur" 126 PS.

    Ist das wirklich nur ein veraltete bauweise oder sind die motoren konzepte einfach verschieden?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. FabiG6

    FabiG6 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2009
    Beiträge:
    1.696
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla G6 Liftback
    Also zu den Einzelheiten kann ich dir da nicht weiterhelfen.

    Aber ich für meine Teil (ohne rosarote Toyo-Brille) finde, dass Toyota jetzt nicht automatisch "alte Technik" anbietet, nur weil sie nicht das gleiche zeugs wie vw verbauen.

    der VW Konzern hat schon ganz gute Ideen, was so 'n paar Techniken angeht (z.B. DSG) oder an sich auch 'ne vgl. große Motorenpallette.

    Dass aber zu den aufwändigen VW-Techniken auch (fast) immer teure Wartung und Werkstattbesuche (z.B. auch Quietschen beim DSG) mit dazu gehören, sollte man aber auch bitte beachten.

    Und nur weil besonders die dt. Hersteller viel in so technische "Kleinigkeiten" investieren, muss das auch noch nicht als Standard angesetzt werden. Wenn ich mir mal die ausländischen PKW-Hersteller anschau: keine hat da o viel Schnickschnack wie die Deutschen drin und die Autos fahren auch angenehm (immer subjektiv) und sparsam.

    Und Toyota war (Carina Magermix, vvt-i) und ist (noch immer der gute alte HSD, Valvematic, D-CAT) da noch lange nicht alt - setzt aber, wie ich finde, eher auf bewährte Techniken und verbessert sie ständig.

    Das is jetz mal meine persönliche (subj.) Meinung.
     
  4. #3 --SAMSON--, 19.12.2010
    --SAMSON--

    --SAMSON-- Senior Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.264
    Zustimmungen:
    22
    Fahrzeug:
    Yaris TS ´01 (NCP13) 5-Door-2-Seater :D
    *zustimm

    Toyota versucht den Sauger halt spritsparender zu bekommen, was ich auch besser find als die turbo-downsizing motoren, die größtenteils sehr anfällig sind.

    und im bereich hybrid hat vw eh nichts zu sagen :D

    Gruß
    Robin
     
  5. #4 chris_mit_avensis, 19.12.2010
    chris_mit_avensis

    chris_mit_avensis Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    3.337
    Zustimmungen:
    0
    Toyota geht einen sehr konsequenten Weg in Richtung Verbrauchs- und Schadstoffreduktion.

    Dies machen sie mit optimierten Benzinern und der Hybridtechnik sehr gut.

    Das Problem dabei ist einfach, dass dabei der Fahrspass auf der Strecke bleibt und die Hybridtechnik nur sehr beschränkt angeboten wird. Im Mittelklassesegment fehlt sie gänzlich.

    Im Bereich der Dieselmotoren halte ich Toyota für Konkurrenzfähig, bei den Benzinern eher nicht. Das Problem der verbrauchsoptimierten Benzinern ist nämlich, dass sie zum Fahren einfach zu wenig souverän sind.

    Da ist die Downsizing-Technik von VW meines Erachtens im Vorteil - nicht unbedingt im Bezug auf den Verbrauch, denn sparsam sind die Turbos nur bei wirklich sanfter Behandlung.
    Aber in Punkto Leistungsentfaltung und Komfort ist die VW-Technik dann deutlich überlegen.

    Aber das Hauptproblem von Toyota hierzulande ist meiner Meinung nach das sehr beschränkte und schmale Angebot an Ausstattungen und Motorisierungen.
     
  6. #5 chris_mit_avensis, 19.12.2010
    chris_mit_avensis

    chris_mit_avensis Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    3.337
    Zustimmungen:
    0
    Das DSG halte ich übrigen für den falschen Weg. Zu teuer, zu kompliziert, zu anfällig, zu unkomfortabel, zu wenig ausgereift.

    Allerdings ist auch das CVT-Getriebe von Toyota nicht die Lösung.

    Aber das ist ein anderes Thema. Passt nicht ganz hier hinein, aber die Gelegenheit für einen Seitenhieb auf die achso tolle DSG-Technik lasse ich natürlich nicht aus. :D
     
  7. haki

    haki Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Mir ist die alte Technik lieber.(weniger anfällig, günstiger in der Wartung und leichter zu reparieren).
    Alle neuen Motoren kämpfen heute (Diesel) mit der Gesetzeslage.(Biodieselanteil Schwefelarm usw).
    Das alles geht eben sehr auf die komponenten Wie Hochdruckteil bei den Commonrail.
    Früher waren eben soche Einspritzdrücke wie heute nicht möglich.
    Du kannst dir heute nur aussuchen was dir lieber ist.
    Eine kaputte Hochdruckpumpe bei Toy. ca. 1200 Euro.
    Oder eim Loch im Kolben wegen hängender Injektoren VW Audi Skoda Seat.
    Ein komplettes revesionspaket vom Commonrail System bei Ford.
    Oder eben alle 30.000km neue Injektoren bei MB.
    Schuld istd dabei der Gesetztgeber nicht die Hersateller.
    Schlecht ist heute kein Auto mehr der unterschied liegt nur an der Mängelanfälligkeit und den Wartungs und Rep. Kosten.
    Da ist Toy leider hinten nach(Ersatzteilpreise)
     
  8. #7 Japanerfan, 20.12.2010
    Japanerfan

    Japanerfan Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2008
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Cit Xsara Picasso 1,6HDI Bj.2004; ex E10 LB
    Hi,
    im Unterschied zu chris halte ich eigentlich Toyota bei den Benzinern für besser und bei den Dieselmotoren für anfälliger. Besonders bei den älteren - man vergleiche die VVTi die kaum kaputtgehen und trotz hoher Drehzahlen lange Laufleistungen erreichen. Dagegen stinkt ein Motor wie haki's 2,2 l TD im Picnic und auch mein 2,0 Diesel mit Verteilereinspritzpumpe schon relativ früh ab.
    Mich wundert ja, dass die D4D anscheinend doch problemloser laufen, oder sind die noch nicht alt genug?
    Allerdings muss ich dazusagen, dass ich diesbezüglich eher wenig weiß, ist mehr so ein subjektives Gefühl, bei welchem die Zuverlässigkeit ziemlich im Vordergrund steht. Reine PS-Zahlen würde ich nicht unbedingt vergleichen wollen.

    Na ja zu der ursprünglichen Frage habe ich noch eine Aussage in Erinnerung ("Motorenpapst" Prof. Liszt), dass man zwar beim Benziner ca. 100 PS/Liter Hubraum und beim Diesel 80 PS/l realisieren kann, aber der bauliche Aufwand unverhältnismäßig steigt je näher man an diesen Wert will. Heißt auch dass Zuverlässigkeit und Reparaturaufwand/-schwierigkeitsgrad entsprechend mitgehen - man kann sich vorstellen wie das in der Großserie wirkt.

    lg Japanerfan
    EDIT: Downsizing finde ich übrigens bei Toyota bei den Benzinern schon viel früher effektiv umgesetzt als das Schlagwort überhaupt bei VW aufgetaucht ist. Siehe z. B. 1,3i-16V (4E-FE) mit 88 PS, ca. 1992, braucht nichtmal ROZ98;
     
  9. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.084
    Zustimmungen:
    111
    der d-cat diesel von toyota ist ein hochmoderner motor, und die benziner hatten schon mehrventiltechnik und einspritzpumpen, als deutsche autos noch mit vergasern und 2ventiltechnik rumgefahren sind.

    die variable nockenwellensteuerung bei kleinwagen suchte man auch lange vergeblich bei deutschen autos. high-tech-"premium"-marken wie bmw boten das erst an.

    andererseits waren pumpe-düse-diesel oder 5ventilige motoren sackgassen, die ne menge geld und zeit gekostet haben. ob die kombination von kompressor und turbolader lange bestand haben wird, wage ich auch zu bezweifeln. diese komischen 6zylinder sind säufer.

    vor einführung der benzin-direkteinpritzer mit turboaufladung hatte vw bei den benzinern nicht wirklich was tolles zu bieten.

    und dass nen prius nen absolutes high-tech auto ist, wird wohl kaum jemand anzweifeln können. was hat vw da zu bieten?

    toyota hat bei automatikgetrieben nachholbedarf, und die dieseltechnik ist auch kein lieblingskind. über kurz oder lang will toyota da ja auch ganz auf hybridtechnik umstellen.
     
  10. Sushi

    Sushi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    8.475
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Hybrid
    Ich wüßte gerne mal wie viele von den Turbo/Kopressorbuden VW verkauft und wie viele den Golf doch wieder mit dem 1,4 Sauger bestellen???

    Beide gehen verschiedene Wege aber für die Masse halte ich Toyota einfach am besten. Was sie nicht können sind Getriebe :(.
    Warum gibts es kaum 6 Gang Getriebe :O ??? Die meisten Toyota Motoren haben eine tolle Motorcharakteristik (ziehen alle sauber bis in den Begrenzer, nicht sonne Brummkiste die nur zwischen 3000 und 4500 was drückt) das fängt schon bei den kleinen 3 Zylindern an. Aber warum müssen die bei 100 Klamotten immer schon 3000min-1 auf der Uhr haben ? 6 Gang und alles wäre gut.

    Der einzige 'Motor den man bei Toyota vermisst ist ein 2l Turbo nicht sonne Downsizingkiste sondern einen wo man weiß der säuft 10L aber der auch läuft. Den baut man dann in Avensis / IS 250 und im Auris nennt man das ganze dann TS :D

    Ach und träumen würde ich von nem 150 PS Hybrid mit ner Boostfunktion für sagen wir mal 50 zusätzliche Pferdchen :)

    Thomas
     
  11. #10 chris_mit_avensis, 20.12.2010
    chris_mit_avensis

    chris_mit_avensis Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    3.337
    Zustimmungen:
    0
    Genau den hätte ich eben auch genommen - aber leider vergeblich gesucht. :] :D
     
  12. #11 Yaris 1.3, 20.12.2010
    Yaris 1.3

    Yaris 1.3 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Yaris 1.33 Club
    Downsizing wird bei Toyota vermutlich nicht praktiziert, weil die Motoren nicht halten. Solange gibt es diese Motoren bei VW und Co. noch nicht und schon jetzt zeigt sich, dass die allesamt nicht Standhaft sind. Großartige Verbrauchsvorteile lassen sich bei Downsizing-Motoren außerdem nicht erkennen. Die neuen Dual-VVT-i und Valvematic-Benziner von Toyota sind auch High-Tech-Motoren. Ein angeschraubter Turbo oder Kompressor ist noch lange kein Garant für hohe Ingenieurskunst. ;)

    Und 6-Gang-Getriebe haben mittlerweile -bis auf den 1.0- auch alle Toyota-Modelle, wer's noch nicht mitbekommen hat.
     
  13. haki

    haki Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Was hilft das 6 Gang Getriebe.
    Fahr mal wenn du die möglichkeit hast das selbe Modell mit 5 Gang und dann mit 6 Gang Getriebe,(selben Motor auch).
    Im letzten Gang wird das Fzg auch nicht weniger drehen, denn leider sind beim 6 Gang die unteren Gänge enger abgestuft der letzte gang ist ziehmlich ident
     
  14. #13 Yaris 1.3, 21.12.2010
    Yaris 1.3

    Yaris 1.3 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Yaris 1.33 Club
    Ich kenne die genauen Übersetzungen der älteren Getriebe nicht. Aber es ist schon davon auszugehen, dass der 6-Gang in den neuen Getrieben länger übersetzt ist als in den alten 5-Gang-Getrieben. Sonst würde die ganze Sache keinen Sinn machen. Die Toyota Benziner mit 5-Gang erreichen i.d.R. bei 100 km/h 3.000 U/min. Beim 1.33 mit 6-Gang dagegen z.B. nur 2.500 U/min.
     
  15. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Dolphinfree, 21.12.2010
    Dolphinfree

    Dolphinfree Junior Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt!
    Ich hatte bis März den Yaris 1.3 Team mit 5-Gang und seit März fahre ich den Yaris 1.33 Life Start-Stop 6-Gang.
    Von Anfang an war das Fahren und Beschleunigen viel angenehmer.

    Beim 1.3er wurde es mit 120 km/h schon sehr laut, jetzt schalte ich bei 100 in den 6. Gang und es wird erst ab 150 km/h laut.

    Die genauen Drehzahlen kann ich leider nicht angeben, aber der 6. Gang macht schon einen Unterschied - auch im Verbrauch. Ich komme mit locker 1-2 Litern weniger auf 100 km aus!

    Das Start-Stopp-System ist eigentlich nur im Frühjahr und Herbst von Bedeutung, denn bei laufender Klima bzw. Heizung schaltet es sich aus. Daran liegt also mein geringerer Verbrauch eher nicht.
     
  17. #15 chrisbolde, 21.12.2010
    chrisbolde

    chrisbolde Senior Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Avensis (T27) D-CAT Kombi Executive
    Ich habe bei unseren Toyotas in den letzten Jahren folgendes festgestellt:
    - ursprünglich gut abgestufte 5-Gang Schaltgetriebe, bei denen kein Bedarf nach einem 6. Gang geweckt wurde ('91er HiAce 2.4 und '94er Carina E 1.6 Magermix)
    - dann wurde die Übersetzung verkürzt. Ergebnis: innerorts kann man nun richtig gut auch im 5. Gang fahren, schont also den Spritverbrauch beim dahinrollen mit 50 ('02er Corolla Verso 1.6 VVT-i). Das ging beim Carina nicht wirklich. Dafür ist die Drehzahl außerorts aber so hoch, dass man sich mindestens einen 6. Gang wünscht.
    - Toyota hat anscheinend darauf reagiert und den Valvematic-Motoren eine 6-Gang-Schaltung verpasst, deren unteren 5 Gänge anscheinend dem früheren 5er-Getriebe entsprechen (also nur den Overdrive hinzugefügt). Allerdings finde ich das in meinem 1.6er Auris jetzt auch schon fast zu kurz übersetzt. Beim dahingleiten mit 130-150 km/h auf der Autobahn würde ihm noch ein 7. Gang zur Drehzahlreduzierung gut stehen. :D

    Zu den Turbo-Kompressor-Motoren von VW kann ich nicht viel sagen - habe bisher keine Erfahrungsberichte aus erster Hand gehört oder gelesen. Aber ich stehe dem Kram eher kritisch gegenüber. Man kann so einen Turbo sehr sparsam fahren - man kann aber auch hinbekommen, das er säuft wie ein Loch.

    Ich musste auch fast lachen, als ich irgendwo mal ein Interview hörte, wo ein Toyota-Sprecher gefragt wurde, ob man den Downsizing-Trend verschlafen hätte.
    - Der 1.6er Magermix in Vadders Carina war schon genial: 107 PS auf 1.6l mit 16-Ventil-Technik, haltbar, und ein Verbrauch um die 8l - bei nicht gerade schonender Fahrweise.
    - Sein aktueller Corolla Verso holt mit VVT-i nun 3 PS mehr raus, verbraucht aber einen halben Liter weniger - trotz Mehrgewicht.
    - Mein Auris mit Valvematic hat nochmal 22 PS mehr, hat mehr Speckröllchen, und verbrauchte mit seiner Premieren-Tankfüllung trotz reichlich Schnee auch nur 7,5l - und ich denke, das wird im Laufe der Zeit eher in Richtung 7l gehen.
    Wenn das kein Downsizing ist, dann weiß ich auch nicht. :rolleyes:
     
Thema: Toyota motoren frage?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. xsara picasso injektor zerlegen

Die Seite wird geladen...

Toyota motoren frage? - Ähnliche Themen

  1. Schlachte Toyota Paseo Silber BJ 1996

    Schlachte Toyota Paseo Silber BJ 1996: Moin zusammen, Ich schlachte gerade einen 1996er Toyota Paseo es ist noch alles da. Die Frontstoßstange hat einen Riss. die Heckstoßstange hat mal...
  2. Robustheit / Ölverbrauch bei höheren Laufleistungen beim 998ccm Motor / 69PS

    Robustheit / Ölverbrauch bei höheren Laufleistungen beim 998ccm Motor / 69PS: Hallo, ich komme aus dem Daihatsu Lager und leider gibt es ja keine Daihatsu Neuwagen mehr in Deutschland. Bei meiner Überlegung nach einem neuen...
  3. Toyota Hilux rost probléme

    Toyota Hilux rost probléme: Hallo, eine bekannte von mir fährt eine Hilux 3.0 D4D von 2006, langes Chassis , der Wagen ist eigentlich top aber der Unterboden ist total...
  4. Toyota Camry SV21 aus 1989 im Originalen Zustand

    Toyota Camry SV21 aus 1989 im Originalen Zustand: Verkaufe hier einen Top gepflegten Toyota Camry aus 1989. Inserat mit Beschreibung bitte auf mobile.de suchen weil kann hier kein Link einfügen....
  5. Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich

    Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich: hallo zusammen war schon 2x beim TÜV. leider nicht durchgekommen. Alles in Ordnung, nur Differenz grösser als 30% bei den hinteren Bremsen. Die...