Toyota Mirai im Langstrecken-Test

Diskutiere Toyota Mirai im Langstrecken-Test im Alternative Antriebe Forum im Bereich Technik; Hallo zusammen, erst einmal eine kurze Vorstellung: ich bin als Redakteur auf einer der Partnerseiten des Betreibers des Toyota-Forums tätig. Für...

  1. #1 geronimo, 24.05.2017
    geronimo

    geronimo Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.05.2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    12
    Hallo zusammen,

    erst einmal eine kurze Vorstellung: ich bin als Redakteur auf einer der Partnerseiten des Betreibers des Toyota-Forums tätig. Für diese habe ich bereits diverse Fahrzeuge mit alternativem Antrieb getestet, darunter die "Exoten" Tesla Model S, BMW i8, Renault Twizy und Hyundai iX35 Fuel Cell, aber auch vermeintliche "Alltagsautos" wie Citroen DS5 Hybrid, Opel Ampera, Renault Zoe oder VW Golf GTE. Weitere Berichte, auch zu "herkömmlichen" Autos, finden sich hier.

    Derzeit teste ich den Toyota Mirai, Dieser nutzt eine Brennstoffzelle, in der aus Wasserstoff Strom produziert wird, der dann einen Elektromotor antreibt (und parallel einen kleinen Akku mit 1,6 kWh Kapazität befüllt). Der 1. Teil des Testberichts mitsamt einem Update ist bereits online und kann über den nachfolgendem Link aufgerufen werden:

    Toyota Mirai: Langstrecken-Test des Wasserstoff-Autos mit Brennstoffzelle - Teil 1 - UPDATE

    Ich bin gespannt auf Rückmeldungen zum Test, sowie die ein oder andere Meinung zum Fahrzeugkonzept beziehungsweise zur Technologie.
     
    SterniP9 gefällt das.
  2. Anzeige

  3. #2 matthiomas, 25.05.2017
    matthiomas

    matthiomas Senior Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2012
    Beiträge:
    1.067
    Zustimmungen:
    267
    Fahrzeug:
    Honda Accord Lifestyle und Corolla E12 1.4 Edition
    "Name, Alter, wo kommste her, was fährste privat und welche Partnerseite ist das...."...das wär eine kurze, wissenswerte Vorstellung...(ich bin da eben neugierig).?(
    Matthias :D
     
    PoorFly gefällt das.
  4. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.991
    Zustimmungen:
    539
    hast du keinen der links angeklickt?
     
  5. #4 matthiomas, 25.05.2017
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.2017
    matthiomas

    matthiomas Senior Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2012
    Beiträge:
    1.067
    Zustimmungen:
    267
    Fahrzeug:
    Honda Accord Lifestyle und Corolla E12 1.4 Edition
    Nööö.......;)....
    Mirai ist zu weit von meinem Portemonnaie entfernt und bei Wasserstoff muss ich an die Hindenburg denken....:D
    Im Ernst, war vor längerer Zeit schon was in der Auto Bild zu Mirai .....und die restlichen Wagen interessieren mich nicht.
    Matthias
     
    SterniP9 und Cybexx gefällt das.
  6. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.991
    Zustimmungen:
    539
    ja, ist auch ok - ich fand die vorstellung auch rel. knapp. aber wenn man sich die mühe macht, mal einen der links zu klicken, dann sieht man halt, dass es um die seite autoextrem geht, und den namen des autors sieht man dann auch sofort.

    sind im übrigen ein paar interessante autos bei. von dem citroen diesel hybrid hatte ich beispielsweise bisher nie was gelesen.

    muss aber jeder selber wissen... ;)
     
    SterniP9 gefällt das.
  7. #6 geronimo, 26.05.2017
    geronimo

    geronimo Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.05.2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    12
    SterniP9 und Cybexx gefällt das.
  8. #7 geronimo, 29.05.2017
    geronimo

    geronimo Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.05.2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    12
    SterniP9 gefällt das.
  9. #8 grauer kater, 30.05.2017
    grauer kater

    grauer kater Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Toyota Celica GT/Toyota Yaris hybrid
    Der Toyota Mirai ist eine mutige Entscheidung von Toyota für eine zukunftsweisende Technologie, allerdings nur praktikabel, wenn die Märkte, in denen er verkauft werden soll, eine entsprechende Infrastruktur mit funktionierenden Tankeinrichtungen aufbauen und Wasserstoff nicht zu Luxuspreisen verkaufen. Der ökonomische Hinweis zum Diesel war völlig überflüssig, ebenso der Hinweis, dass Toyota "edle Materialen" verbaut habe, was bei einem Fahrzeug für rund 80 000 Euro wohl zu erwarten sein müsste.
    Insgesamt ist das Urteil des Testers hinssichtlich der Notwendigkeit weiterer Entwicklungsschritte nicht falsch, doch wäre man so an die ersten Fahrzeuge mit Benzin- oder Dieselmotoren herangegangen, hätte es deren Erfolg nie gegeben. Toyota/Lexus hat bei der Vollhybridtechnologie bewiesen, dass die Entwicklung stetig vorangetrieben wurde, der Lexus LC mit Multistagehybrid wird weltweit Furore machen, sein Design und die Qualität suchen schon heute ihresgleichen. Und der erste Lexus mit Brennstoffzelle dürfte nicht lange auf sich warten lassen, zumindest dann nicht, wenn es eine Infrastruktur gibt.
    Völlig abwegig sind Vergleiche zum Passat oder überhaupt gegenüber VW-Erzeugnissen.Weder innovativ noch qualitativ ist dieser Konzern auch nur annähernd eine Konkurrenz zur Toyota-Motor-Corporation.
     
    SterniP9 gefällt das.
  10. #9 geronimo, 30.05.2017
    geronimo

    geronimo Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.05.2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    12
    Danke grauer kater, für die ausführliche Rückmeldung. Zu einigen Punkten kurz eine Antwort:

    • Doch, der Vergleich mit den Kraftstoffkosten eines Diesels ist sinnvoll, denn so kann man als Leser einordnen, ob die Technologie derzeit sparsamer sein würde. Gleichzeitig wurde aber auch auf fehlende Marktpreise hingewiesen, die Kalkulation kann sich daher jederzeit ändern.
    • Der Hinweis zur Materialqualität und -anmutung ist keinesfalls überflüssig, wie du quasi selber darlegst. Denn diese ist angesichts des Preises "wohl zu erwarten", doch dass auch tatsächlich geliefert wird, darf ruhig mal gesagt werden. Das war bei den teureren Toyotas der Vergangenheit nämlich nicht immer der Fall (ja, wie auch bei anderen Herstellern ;) ).
    • Der Passat ist der bekannteste Vertreter in der Fahrzeugklasse, in der auch der Mirai antritt. Daher darf man ihn in meinen Augen durchaus als Vergleich heranziehen, wenn es um Dinge wie Kofferraumvolumen oder Gewicht geht. Einfach nur um zu verdeutlichen, dass die Wasserstoff-Technologie aktuell noch reichlich Platz kostet und einigen zusätzlichen Ballast mit sich bringt. Ein Vergleich von Qualität und Innovation hat nicht stattgefunden (wobei beim letzteren beim Mirai durchaus einiges im Argen liegt, denn er hat nicht einmal die Assistenten, die bei anderen Toytotas zu bekommen sind, etwa den automatischen Parkassistenten; von Dingen wie (teil)-autonomen Fahren ganz zu schweigen - eher schwach für einen "Technologieträger")
    Zudem ziehe ich kein so negatives Fazit in Bezug auf die neue Technologie, wie du mir in deinem Beitrag "unterstellst". Natürlich weise ich auf Nachteile hin, aber auch die Vorteile bleiben in der Testreihe (sind ja inzwischen immerhin 3 Berichte) nicht unerwähnt. Noch deutlicher wird das allerdings in meiner etwas umfangreicheren "Analyse", bei der ich Pro und Contra von Wasserstoff als Kraftstoff für Pkw erläutere, und einen Vergleich mit Akku-angetriebenen Elektroautos ziehe.

    Akku vs. Wasserstoff: Vor- und Nachteile von Brennstoffzelle und 'Elektroauto'

    Bin gespannt auf deine beziehungsweise eure Rückmeldungen.
     
    grauer kater und SterniP9 gefällt das.
  11. #10 SterniP9, 30.05.2017
    SterniP9

    SterniP9 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2016
    Beiträge:
    2.156
    Zustimmungen:
    1.053
    Fahrzeug:
    P9 Bj.96 , P9 Bj.97 , 2x P9 Bj.98; T19 Bj.97
    Danke für Deine Berichte. Habe gerade noch Teil 2+3 gelesen.
    Es bleibt abzuwarten, wie es mit dieser Technologie weitergeht. Leider kann man ja Wasserstoff nicht im Kanister mitführen und eben wohl auch nicht zu Hause nachtanken. Und wer will schon vor jeder Fahrt (wie ein Pilot) durchrechnen, ob er auch ans Ziel kommt. ?(
    Was passiert eigentlich mit dem Wasser, das ja bei der "Verbrennung" anfällt? Läuft das auf die Straße?
     
  12. #11 geronimo, 31.05.2017
    geronimo

    geronimo Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.05.2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    12
    Zu diesem Thema gibt es Informationen im zuletzt verlinkten Artikel, in dem die Vor- und Nachteile von Wasserstoff besprochen werden. Schau mal rein...
     
  13. #12 Rollakuttel, 31.05.2017
    Rollakuttel

    Rollakuttel Der sich TrAxX bestellt <3

    Dabei seit:
    30.03.2009
    Beiträge:
    5.932
    Zustimmungen:
    802
    Fahrzeug:
    T25, T27
    Ich bin gespannt, wie solide sich die Technik erweist, wenn mal 150000 oder mehr Km auf dem Zähler stehen.
    So interessant und innovativ das alles sein mag, es ändert leider nichts an dem mMn viel zu hohen Preis um wirklich als Massenprodukt interessant zu sein, noch an dem Design, welches einfach nur zum Davon-Laufen ist. :dumb
     
  14. #13 grauer kater, 31.05.2017
    grauer kater

    grauer kater Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Toyota Celica GT/Toyota Yaris hybrid


    • Danke zuerst für die umfangreiche Antwort. Ich habe deine drei Beiträge auch keineswegs negativ aufgefasst. Aber es gibt nun mal weder Infrastruktur für die Wasserstofftechnologie in Deutschland, noch irgendwelche realistischen Preise für Wasserstoff, der nur, wenn auf der Basis alternativer Energiequellen, wie z.B. solarvoltaisch erzeugt, mal zukünftig relativ billig verfügbar sein könnte, wenn nicht der Fiskus alle sinnvolle Ökonomik hintertreibt. Desweiteren ist der Preis nicht geeignet, den Durchbruch zu ermöglichen, da müsste etwa eine Größe um 20 000 Euro stehen, das Vierfache geht nicht, ebensowenig bei Honda das Dreifache und der Hyundai ist auch nicht billiger.
      Wenn Toyota noch die ganzen möglichen Assistenzsysteme eingebaut hätte, wäre der Preis wohl über die 100 TEuro Marke geschossen. Dafür könnte man dann eher und praktischerweise den Lexus LC 500 kaufen und hätte ein alltagsfähiges Luxusfahrzeug. Beim Yaris hybrid kommt man sogar mit allen Assistenzsystemen auf den doppelten Einstiegspreis des konventionell motorisierten Modells.
      Der VW Passat mag zwar bekannt sein und in die Fahrzeugklasse gehören, doch er ist technologisch/technisch ein Fossil der Automobilentwicklung und nicht vergleichbar dem Mirai von Toyota.
      Man könnte mir die Kiste schenken, die erste meine Handlung wäre der Verkauf! Und nach der Betrugsaffäre von VW käme bei mir kein einziges Fahrzeug dieses Konzerns je auf den Hof!
      Grüsse vom grauen kater
     
  15. #14 grauer kater, 31.05.2017
    grauer kater

    grauer kater Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Toyota Celica GT/Toyota Yaris hybrid
    Der Hauptgrund, der in Deutschland und in den meisten europäischen Staaten gegen den Kauf spricht, ist die fehlende Infrastruktur, analog wie bei Elektroautos mit Batterie. Wäre sie da, könnte Toyota die Losgröße auf ein rentables Maß erhöhen und wenn man eine oder zwei Millionen Stück im Jahr absetzen könnte, wären die Preise der Brennstoffzellenfahrzeuge bald auf einem bezahlbarem Niveau. Wasserstoff ist übrigens m.M. nach der einzige Energieträger, der technisch umweltfreundlich in fast unbeschränkter Masse erzeugt werden könnte und in eine energetische Kreislaufwirtschaft zu führen vermag. Nur setzt das eben erhebliche Investitionen voraus, die international kooperativ zu leisten wären. Bei der gegenwärtigen westlichen Konfrontationspolitik werden wir wohl noch eine Weile warten müssen, bis anstatt Rüstung zu finanzieren mal internationale sinnvolle zivile Projekte Vorrang erhalten.
     
    SterniP9 und illuminatic gefällt das.
  16. #15 geronimo, 31.05.2017
    geronimo

    geronimo Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.05.2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    12
    Und genau deshalb ist er ja ein so guter Vergleich. Um zu belegen, dass die veraltete Technik auf einigen wichtigen Gebieten (noch) deutliche Vorteile hat und vielleicht sogar behalten wird: sie ist vergleichsweise klein und leicht, während die Brennstoffzelle sowie die gesamte restliche Technik bislang recht schwer sind, und der größere der beiden runden und sperrigen Wasserstofftanks auch in Zukunft reichlich Platz beansprucht. Und nichts anderes sollte veranschaulicht werden, denn noch einmal: Vergleiche bei Qualität und Innovation sind von mir nie angestellt worden.

    Beim Akku-betriebenen Auto fällt der Nachteil beim Platzbedarf geringer oder sogar andersherum aus, weil dort die Batterien flach im Fahrzeugboden angeordnet werden können - siehe Tesla Model S mit großem hinteren und zusätzlich vorderem Kofferraum. Dafür sind die Kisten bei vergleichbarer Reichweite ähnlich schwer oder sogar noch schwerer als Autos mit Brennstoffzelle.
     
  17. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 geronimo, 22.06.2017
    geronimo

    geronimo Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.05.2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    12
    Nachdem beim Test des Mirai nicht alles ganz rund gelaufen ist, hat mir Toyota Deutschland kurzfristig einen Lexus RC F zum testen bereitgestellt. Wem meine Berichte zum Wasserstoff-Auto interessant fand, könnte vielleicht auch an den neuen Artikeln interessiert sein. Hier sind die entsprechenden Links:

    Lexus RC F: Coupé mit V8-Sauger und Heckantrieb im Langstrecken-Test - Teil 1
    Lexus RC F: Coupé mit V8-Sauger und Heckantrieb im Langstrecken-Test - Teil 2
     
    SterniP9 gefällt das.
  19. echo

    echo Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.08.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Camry
    Mich interessiert eine Frage abseits des Mirai ;)

    Wie ist es, wenn man häufig solche Boliden testet und dann privat auf den Fabia wechselt? Was geht in einem da vor? Wie ändert sich das Fahrverhalten?
     
    matthiomas gefällt das.
Thema: Toyota Mirai im Langstrecken-Test
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rav4 hybrid langstrecke

    ,
  2. best cameras

Die Seite wird geladen...

Toyota Mirai im Langstrecken-Test - Ähnliche Themen

  1. Toyota Corolla E100 2C - Kühler undicht / rostig

    Toyota Corolla E100 2C - Kühler undicht / rostig: Grüß euch, mir ist jetzt erst aufgefallen, dass der Kühler grün und rostig ist. Habt Ihr Vorschläge? Hersteller? Kühlerreiniger von LM und rotes...
  2. Kaufberatung - Toyota Auris

    Kaufberatung - Toyota Auris: Grüß euch ! Ich überlege momentan mit einen Toyota Auris zu kaufen. Ich schwanke zwischen zwei Auris, die beide Erstzulassung 2007 haben. Der...
  3. Toyota Corolla e11 G6 Einzelteile oder Defektes Getriebe

    Toyota Corolla e11 G6 Einzelteile oder Defektes Getriebe: Hallo, suche den umlenkhebel der Schaltseile zum Getriebe. Oder ein Defektes Schaltgetriebe wo ich es mir abschrauben kann.
  4. Ersatzteilkataloge auf Microfiche von Toyota

    Ersatzteilkataloge auf Microfiche von Toyota: Hallo zusammen, Ich habe mal das Thema hier hineingelegt weil es ja auch inzwischen ein Oldiethema ist. Inzwischen kann man ja im Internet bei...
  5. Toyota Verso, 2009, D4D, ZKD Wechsel Anleitung

    Toyota Verso, 2009, D4D, ZKD Wechsel Anleitung: Guten Tag verehrtes Forum, Ich bin hier ganz neu und hab gleich Mal eine Frage bzw bin ich neu weil ich eine Frage habe. Ich bin was Toyota angeht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden