Toyota im Manager-Magazin

Dieses Thema im Forum "Links" wurde erstellt von FabiG6, 03.07.2011.

  1. FabiG6

    FabiG6 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2009
    Beiträge:
    1.696
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla G6 Liftback
    Mir is kein wirklicher Titel dazu eingefallen. Hab mir aber gedacht, ich kann's ja mal hier verlinken.
    Is 'n netter kleiner Bericht über Toyotas-Wirtschaft, der sich nicht nur an den Rückrufen aufbaut.

    Klick
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 paseo_rulez, 03.07.2011
    paseo_rulez

    paseo_rulez Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    7.709
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Celica GT-Four (ST205), Corolla E12 Sol (ZZE121), Subaru Justy
    Einsicht ist der erste Weg zur Besserung.
    Bleibt nur zu hoffen, dass dieser Sinneswandel sinnvoll (!) umgesetzt wird und Toyota sich tatsächlich wieder auf seine alten Tugenden besinnt.
     
  4. #3 Cillian, 03.07.2011
    Cillian

    Cillian Senior Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2008
    Beiträge:
    1.604
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    YHSD
    Und wenn es nich weitere 10 Jahre dauert...
    Is ja schon schlimm genug dass der neue Yaris nur mit 1.33 Liter Maschine angeboten wird. Das ist kein zeichen in die richtige Richtung.
    Ein einziges sportliches Modell (FT86) reicht halt nicht, um sportliche Ambitionen zu zeigen... Das wäre genauso kontraproduktiv wie das Engament in der Top-Rennserie Formel 1 bei gleichzeitiger Ausdünnung des angebots an sportlichen Wagen...
     
  5. Nera

    Nera Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.08.2009
    Beiträge:
    3.555
    Zustimmungen:
    35
    Fahrzeug:
    Celica T23 S & ST202
    da hab ich momentan eine "gesunde Portion" Pessimismus was das angeht.
    Ich glaub's erst wenn ich's seh:japan
     
  6. marko

    marko Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Toyota bröckelt.......schon mit den neuen Modellen, wie T27, Auris ging es doch nicht so gut wie erdacht.

    T25 wurden damals wie warme Semmeln verkauft, Lieferzeiten von teilweise 5-6 Monaten.
    Warum: gutes Preis- Leistungsverhältnis, Sicherheitsausstattung, wie in der Premiumklasse, saubere Verarbeitung.
    Ich kann auch bis heute nicht viel negatives zum T25 finden, außer vielleicht D-Cat.

    Wenn man sich gegenhält, welche Probleme die ersten Aygos-->Swimmingpool oder Yaris-->ABS Sensoren, Korrosion, Kupplungsquitschen und billiger Innenraum ist das ein starker Brocken.
    Vergleicht man einen Koreaner, meist zum gleichen Preis so ist auffällig, dass die Innenraumqualität deutlich höherwertiger ist, die Motoren inzwischen "neu"-->spezielle LPG Modelle-->1stes wird der Picanto sein und die Sicherheitsausstattung ist wie bei Toyota.

    Die Japaner, wie Honda, Mazda, Toyota, Daihatsu, Subaru wurden durch den einfachen Aufbau und die unverwüstliche Technik, selbst in den arabischen Ländern groß(siehe die alten Landcruiser) groß geworden.
    Durch die Verlagerungen des Produktionsstandpunkts nach EU wurden weltweit Zulieferteile eingekauft.
    Die noch in Japan ansässigen Firmen wie Subaru/Daihatsu haben meist weitaus weniger Probleme, da man die Zulieferteile aus Japan verwendet.

    Zufriedene Kunden bekommt man auch nur, wenn man sehr kulant ist, und bekannte Probleme ersetzt, denn viele Kunden wissen sehr genau, welche Probleme ihr Auto hat. Das Internet sei Dank.
     
  7. FabiG6

    FabiG6 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2009
    Beiträge:
    1.696
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla G6 Liftback
    Was klar ist, dass die altbekannte und (fast) berühmte Toyota-Qualität gelitten hat - und gerade die war ja doch für viele noch kaufentscheidend.
    Auch wenn die momentane Qualitätssituation noch immer ziemlich gut is - ein besonderer Grund sich deswegen einen Toyota zu holen, vor allem bei der immer stärker werdenden koreanischen Konkurrenz, bleibt sie wohl nur noch für wenige (auf Europa bezogen).

    Was mich aber etwas mehr stört: die Werbekampagnen von Toyota, der letzten Jahre. "Ein Corolla hat keine Panne" oder der "Lächeln"-Markenspot zur J.D.-Power-Studie - das waren wenigstens noch TV-Spots, die ich noch positiv in Erinnerung habe. Aber der Rest wirkt -zumindest für mich- eher wie schlechte Impro-Comedy. Selbst da macht Hyundai mit dem aktuellen Markenspot einen besseren Eindruck auf mich. Und die Auris-Plakataktion ging ja auch irgendwie in die Hose...
    Klar, mit den Affen kann man heute wohl auch nicht mehr werben, aber würde es denn Toyota schaden, statt einen möchtegern-witzigen Olli Kahn, mehr auf Qualität, Service, Design, Sport, Umwelt, Technik,... einzugehen?
    Und zu den Youtube-Spots mit Manni(?) und Co.: bitte einstellen, Toyota! Bitte! X(
     
  8. #7 meshua, 04.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 04.07.2011
    meshua

    meshua Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Europäische Modelle? Da bekomme ich stets ein unwohles Gefühl. Über Design kann man bekanntlich streiten aber hier finde ich die U.S. (z.B. Camry) und asiatischen Modelle (aktueller Hiace, Alphard) deutlich schicker, dynamischer, frischer - als die biederen europäischen Modelle alá Avensis und Auris. Mich sprechen diese Modelle nicht an und viele andere wohl ebenso nicht, wie die Absatzzahlen vermuten lassen.

    Hoffen wir, dass für Toyota in DE nicht das Licht ausgeht :/

    Viele Grüße, euer meshua
     
  9. #8 joema64, 04.07.2011
    joema64

    joema64 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.04.2008
    Beiträge:
    2.173
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    corolla e11
    Netter Bericht, die Probleme bei Toyota sind Haus gemacht. Die Modell Palette ist groß, doch das meiste hier nicht erhältlich.
    Das fehlen eines Buses , der auf heutigen Niveau liegt, nicht wirklich sportliche Modelle trotz angeblicher PS Leistung und die hohen ( zumindest bei mir doch enttäuschten ) Erwartungen auf Grund der Werbung und älterer Erfahrungen....
    Sie bieten und müssen das wohl auch, eine hohe Kulanz, doch die Konkurrenz schläft nicht. Was Toyota konnte bringt nun auch Hyundai / KIA, bei teilweise deutlich besseren Preisleistungsverhältnis.
    Für mich zählen nun nicht nur die ersten 3 Jahre eines FAhrzeugs, sondern ich erwarte eine vernünftige Qualität und Haltbarkeit bis mindestens 12 Jahre...ohne uneingeplante Stops und "Motortauschaktionen". In diesem Segment sieht vieles anders aus....
     
  10. cam22

    cam22 Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Camry V3
    Lahmer Artikel...

    ... wie üblich. Wer dieses Gekritzel von Manager Magazin, Handelsblatt, Wiwo, Capital und sonstigen wannabe Fachjournalie für "gut recherchiert" hält dem ist leider nicht zu helfen. Es ist immer das gleiche Schema: Toyota ist langweilig, hat Probleme, schwach und weiß Gott was.

    Die Sache mit Deutschland ist speziell und man konzentriert sich auf die Masse der Privatkunden. Ein Internetforum mit speziellen Geschmäckern zeigt nicht den Durchschnitt auf und soviel haben den letzen Yaris TS oder sontstige Sportautos auch nicht gekauft. Es ist ja nicht so als hätte es das nicht gegeben.

    Die Privatkunden wollen spritsparende Autos und wie üblich haben die Japaner das vor Jahrzehnten vorausgesehen. Natürlich ist "wollen" relativ, denn eine bestimmte Gruppe muss den Gürtel enger schnallen. Was soll an einem 1.33 Yaris so falsch sein? Ein Privatkunde kauft den Wagen für länger als 3 Jahre und Haltbarkeit und Wirtschaftlichkeit geht eben vor 0.1s Unterschied beim Sprint oder 10Nm Drehmoment. Diese "Downsizing" und Turbo Geschichten sind Schwachsinn, aber die meisten TV-Zapper können nicht ein Mal bis zum nächsten Morgen etwas "planen" oder voraussehen und wissen meistens nicht was sie vor einer Stunde getan haben, da wundert es einen nicht, daß Sie jeden Mist, den man Ihnen erzählt auch glauben bzw. auf 100 Euro Unterschied im Endpreis hereinfallen. Langzeitkosten werden sie eben dafür strafen.

    Bauen die Koreaner die gleichen Autos wie die Japaner? Das bezweifle ich, der Qualitätsunterschied ist immer noch da und der Unterschied im Preis hat ganz einfach politische Gründe (bei Autos wie Prius gibt es keinen Unterschied wohlgemerkt). Der WON ist sehr stark unterbewertet und die Autos werden soweit ich weiß zollfrei importiert (die Japaner zahlen 10%, das betrifft wohl aber eh Lexus etc). Wie das in der EU aussieht weiß ich nicht, aber das dürfte ebenfalls eine Rolle spielen. Und von der Langzeitqualität von Hyundai und Kia muss ich noch überzeugt werden, die 5-6 Jahre alten Modelle die ich kenne beweisen das ganz und gar nicht. Daher gibt es keine echte koreanische Konkurrenz, die ist derzeit genauso künstlich vorhanden wie das Preisgefälle zwischen Diesel und Benzin.

    Wo hat die Qualität von Toyota "gelitten"? Ich verstehe das nicht, ja, es gab einen Rückruf beim ABS System von einem Ami-Schlitten (Highlander?), ansonsten? Diese Bremspedalgeschichte war aufgebauscht genauso wie die Fußmatten story, alles widerlegt. Ja, solche Rückrufe möchte ich bei anderen sehen, wo ein Inverter-Teil eines Hybriden nach Ablauf der Garantie freiwillig repariert wird oder die Lenkung eines uralten Prius instand gesetzt wird. Alles kostenlos und offen kommuniziert. Das Toyota keine Wohlfahrt ist dürfte jedem klar sein, von einem "Deutschland Comeback" zu fasseln und sogar von einem "Neuanfang in Japan" ist lächerlich und wie immer unseriös.

    Dieses Toyota-Bashing hat hier angefangen als die mit der Hybrid-Technik herauskamen und es sich zeigte, daß man auf Jahre einen Vorsprung gehabt hat. Den Westen hat man u.a. mit eigenen Waffen geschlagen und diese Technologie nicht nur perfektioniert, sondern angeblich auch mit Patenten überhäuft. Das gefällt nicht allen;) Na ja...ist aber ein zu schweres Thema, wer Komplexe hat der sollte seinen Toyota einfach loswerden (beim Wiederverkauf kommt das erste AHA-Erlebnis) und sich einen Koreaner oder gar Franzosen holen. Man spart ein bisschem beim Anschaffungspreis, ob es sich aber langfristig ebenso auszahlt? Ich finde Toyota hat in den letzen 5 Jahren keinesfalls das Autobauen verlernt.

    Ok, die Händler sind "Flaschen", vielleicht von Einzelnen Mal abgesehen, ist aber auch nur meine persönliche Meinung. Es fehlt eine Art Toyota-Fabrikverkauf, echt...
     
  11. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Cillian, 04.07.2011
    Cillian

    Cillian Senior Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2008
    Beiträge:
    1.604
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    YHSD
    Naja, aber Rentner sind nunmal nicht alle Kunden, und wenn Toyota drauf strebt, mehr Autos zu verkaufen, sollten sie nicht Käuferschichten ausgrenzen.
    Denn wodurch rennen Toyota die Kunden weg?
    Die Jungen und Junggebliebenen rennen weg wegen fehlender Emotionen durch die Marke, fehlender Sportlichkeit. Dabei geht es garnicht drum, dass jetzt alle nen Sportmodell kaufen würden, aber das Image einer Marke bzw. eines Modells wird schon alleine dadurch aufgepeppt, dass es solche Modelle gibt. Dadurch sehen mehr potentielle Käufer das Produkt, nach dem Motto "Hey, der is ja richtig cool, den kann ich mir zwar nicht leisten aber vielleicht tuts die kleinere Version davon ja auch"
    Die Standardkäufer kaufen Toyota, weil sie schon immer Toyota gekauft haben, weil die Qualität von Toyota immer gepasst hat oder weils günstig war.
    Was bleibt noch davon? So unverwüstlich wie in den frühen 90ern ist kein Toyota mehr, die die "fühlbare" Qualität ist allenfalls auf Branchenstandard und einige kleinen Komfortdetails darunter (quietschende Bremsen)
    Dafür passt die Langzeitqualität wenigstens noch halbwegs im Vergleich zu vielen Konkurrenten, Kapitale Motorschäden unter 50.000km scheint es fast garnicht zu geben, auch sonst scheint die Chance größer, mit einem aktuellen Toyota lange zufrieden sein zu können größer als bei den meisten anderen Marken. Aber der Ruf von früher ist weg - also laufen hier potentiell auch Kunden weg.

    Die Toyota-Standardkäufer - wie es meine Eltern auch waren - laufen auch weg, nachdem das Angebot so ausgedünnt wurde. Damals war der Grund bei meinen Eltern, dass Toyota keine Kombiversion vom Auris angeboten hat, und der Auris generell zu Vanartig war und die Innenraumqualität unterirdisch schien. Jetzt sind sie bei Audi - wo auch nicht alles super ist, aber immerhin mit einem Fahrzeug, was in Form und Funktion den Wünschen entsprach.
    Kleiner Van? Gibts erst seit neusten wieder. Kleiner Kombi? Nicht in Sicht. Größerer Kompaktwagen? Nach dem Auris kommt der Avensis, der gleich viel größer ist.
    Bus? Wurde ja schon von anderen genannt.

    Zudem, diese absolut sinnfreie Ausstattungspolitik, die gefühlt eher schlimmer als besser wird.
    Ausstattungsvarianten die nur mit bestimmten Motorisierungen verfügbar sind - so ein Käse.

    Das alles Punkte, mit denen einem Kunden weglaufen. Damit gewinnt man keinen einzigen Neukunden.

    Ich zieh das Beispiel nicht gerne heran, aber VW machts vor wie man Kunden gewinnt: Breit aufgestellte Modellpalette, mit unterschiedlichen Motorvarianten, Ausstattungsvarianten etc.
    Das Argument Qualität braucht VW garnicht, weil keiner nen VW kauft weil diese besonders haltbar sind. Sondern weil für jeden was verfügbar ist...
    Ich werde trotzdem so lange wie möglich bei Toyota bleiben, solange sie Autos anbieten, die meinen Anforderungen halbwegs gerecht werden ;)
     
  13. cam22

    cam22 Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Camry V3
    Welche Käuferschichten grenzt Toyota aus? Es fehlt ein sportlicher Toyota, ok, aber sonst? Avensis Kombi ist da, braucht man in D einen Auris-Kombi? Weiß nicht, nun, es gibt bestimmt welche die so einen kleinen Kombi brauchen, aber zumindest gibt es einen Avensis. Ansonsten gibt es für die junge Käuferschicht sehr viel zu kaufen Aygo, IQ, Yaris, den einen MINU Suv etc...bietet jemand mehr oder will jemand mehr? In diesem für Privatkäufer bezahlbaren Bereich ist jede Menge vorhanden.

    Dass es keine hochgezüchteten Motoren gibt ist schon ok. Wieviel von den Polo GTIs mit 180 PS fahren wohl herum? Eine Minderheit, die man bedienen kann, wenn man eine kritische Masse erreicht hat.

    Die Kunden rennen ganz bestimmt nicht weg, sie würden gerne bleiben, nur der Hauptgrund ist einfach, daß Toyota keine Lockangebote bietet. Die Angebote sind weiterhin sehr gut, nur die Mehrheit achtet auf den Endpreis und Hauptsache der Wagen hat 4 Räder und ein Lenkrad. Ausstattungsbereinigt sind die immer noch vorne dabei und wenn es darum geht, irgendein Extra zu haben, was auch nach 8 Jahren einwandfrei funktioniert, wie ein elektrischer Fensterheber, dann kommt niemand an Toyota vorbei. Aber nicht alle verstehen soetwas bzw sind einfach gezwungen wegen 1000 Euro etc was anderes zu kaufen oder können der Versuchung nicht wiederstehen. Was nützt mir ein Hyundai mit einer Sitzheizung, die nach 5 Jahren nicht mehr funktioniert? Selbst in der Familie erlebt. Es sind immer solche Kleinigkeiten die am Ende zählen.

    "Nackte" Toyotas gibt es übrigens weiterhin im EU Ausland zu kaufen, mit schlechteren Bremsen oder eben nur zwei Airbags.




    Merkst Du nicht, daß Du Dich selbst von der Presse "infiziert" hast? Emotionen, welche Emotionen? Ich empfinde weiterhin Emotionen, wenn ich an Toyota denke und die führen zu solchen Gedanken: Zuverläßigkeit, Verläßlichkeit, Sicherheit, Kontinuität, Kultur, Zukunftssicherheit, die Gewissheit mit dem Kauf ein gutes Geschäft gemacht zu haben usw.

    Toyota war und will nichts anderes sein. Toyota will nicht etwas bauen, was sich kaum einer leisten kann. Dafür gibt es einen Land Cruiser von mir aus oder eben Lexus. Dafür ist Lexus da. Mehr Emotionen gehen nicht, schon Mal das Design betrachtet? Aggression, Passion, Stolz, Sport, Schnelligkeit, Ruhe usw usw. Das ist Lexus. Hey, das kann ich mir nicht leisten, aber vielleicht tut eine kleine Version von Toyota es eben auch (oder eben ein CT200h, ist für jeden greifbar nah, denn so teuer ist der nicht). So ein Prius ist keine Rakete, hat aber in vielen Dingen sehr viel mit Lexus gemein. Ruhe, Komfort usw und wir sind uns wohl alle einig, daß ein Yaris das sein sollte, was er ist. Ein innovativer und sparsamer Kleinwagen und sollte daher jegliche Ähnlichkeiten mit einem Lexus "vermeiden". Ein Polo der auf Phaeton tut ist auch nicht soo clever. [/QUOTE]


    Zugegeben, meine Toyota-Bremsen (ich kaufe nur org. Teile) quitschen auch und da bin ich echt sauer. Die vorherige Charge hat es nicht getan. Als Toyota-Fan-Boy verzeihe ich es mehr oder weniger und hoffe, daß es ein Fehler gewesen ist und man ihn mit der Zeit abstellen wird. Denn das könnte eine Entscheidung des Vorgängers gewesen sein, solche Pläne sind für Jahre ausgelegt und vor ein paar Jahren wollte Toyota die Masse, nicht Klasse bedienen. Vielleicht rede ich es mir auch nur ein:) Aber sonst ist mein Wagen nach 180tkm in einem technischem 1A Zustand und läuft so wie ich ihn gekauft habe. Diese Beschwerden wegen vermeintlich nachlassender Qualtät lese ich nur im Internet (die "Seite 1" Super-GAU gibt es ja ständig in der Presse).

    Und wenn, was ist es denn? Quitschende Bremsen? Klappernde Hutablagen, meistens doch solche Kleinigkeiten. Bei anderen ist sind es doch immer wieder diese Unzuverläßigkeiten, reissende Zahnriemen (vor Erreichen des Wechselzeitpunkts), Elektronikprobleme, Injektorenschäden, Turboausfälle, also bei einem Neuwagen nach 1000km einen unrunden Lauf zu haben würde mich auf die Palme treiben, sowas geht doch nicht. Toyota mag zwar nicht perfekt sein, aber das Risiko genau so einer Unannehmlichkeit ist weiterhin sehr gering. Das was gestiegen ist, ist die eingeredete Unsicherheit. Während solche Schrottkarossen wie die E-Klasse (billig gebaut mit sehr vielen Konstruktionsfehlern [Injektoren, verzogene Dächer usw]) zu Auto des Jahres oder "Wunschauto jedes Deutschen" hochgelobt werden, versucht man Toyota in Grund und Boden schlecht zu reden.


    Ok, aber hier kann doch etwas nicht stimmen, denn warum haben sie keinen Golf-Kombi genommen? Das ist doch ein Gegenstück vom Auris. Lassen wir den Kombi-Grund beiseite, dann sind es doch zwei unterschiedliche Klassen und anscheinend waren die Eltern bereit mehr Geld für den Kombi auszugben, denn einen Audi gibt es nicht so günstig wie einen Toyota. Es ist sehr schwer die wahren Gründe für den Kauf herauszufinden (ausser, daß Lexus keine Kombis hat), daher ist das kein gutes Beispiel für die angebliche Abkehr der "Toyota-Standardkäufer".

    Also bitte, was soll man zwischen einem Auris und Avensis noch bauen? Neuerdings gibt es den Jetta bei VW, aber das war es auch. Da fehlt nix. Ja, diese Kombi Geschichten, halten sich so hartknäckig wie die fehlende Toyota Uhr mit 24h Anzeige. Na ja, Kombi..Kombi...ja, hier in D wollen es angeblich soviele fahren, weil sie ja jeden Tag sooo viel zu vertauen haben, ich weiß nicht, das ist eher so ein eingeredetes Verlangen, nur damit man diese Leasing-Rückläufer aus der Wirtschaft an den Mann bringen kann. Denn diese Auto sind "meistens" beladen würde ich sagen. Ein Bus...na ja, so wie der Landcruiser bei den Saudis ist der Transporter hier in D, das Segmentzu knacken wäre schwer und wieviel hier im Forum wollen einen Toyota Bus? Den Hiace gibt es bestimmt mit Sitzen zu kaufen, aber ui..das ist wirklich für Exoten diese Busgeschichte.

    Was fehlt ist ein Camry, auch wenn er sich schlecht verkauft hat und verkaufen würde (die Leute haben echt kein Geld für so grosse Autos und die Firmen nehmen einheimische Produkte, was OK ist). So ein grosser Wagen war schon immer gut. Aber er würde Lexus zu grosse Konkurrenz machen, zumindest den Einstiegsmodellen wie dem IS. Verarbeitung hin oder her, aber einen Camry ziehe ich einem IS immer vor (ausser IS-F:)




    Na ja, nenne Mal ein Beispiel, es dürfte sich um eine Ausnahme handeln. Sowas habe ich bei Avensis TEC glaube ich gesehen, das war es auch. Also der Wagen hat eine Automatik und ziemlich coole Extras, aber nur mit einem Motor. Dafür ist es aber der coolste Avensis meiner Meinung nach. Meinst Du das?



    Das ist wiklich ein schlechtes Beispiel, denn VW ist Deutschland, Deutschland ist der Heimatmarkt, da ist es kein Wunder daß es fünf oder sechs unterschiedliche Motoren für den Polo gibt. Das ist auch gut so und soll auch so bleiben, notfalls wird eben mit zur letzen Schraube um Marktanteile gekämpft und die Reste über McDonald's verschenkt (wie bei dem Polo Harlequin damals). Ich bin auch dagegen, daß Toyota größer in D wird als VW, ne ne...soweit wollen wir es auch nicht kommen lassen. Aber andere Importeure wie Opel, PSA oder Dacia sollten Ihren Schrott woanders verkaufen.
     
Thema:

Toyota im Manager-Magazin

Die Seite wird geladen...

Toyota im Manager-Magazin - Ähnliche Themen

  1. 2ZZ-GE Toyota ts Motor 192ps

    2ZZ-GE Toyota ts Motor 192ps: suche für meinen corolla ts einen motor block mit kopf würde mir reichen bitte alles anbieten km ist egal hauptsache läuft gut
  2. Celica T20 GT: Stahlfelgen 15X6-5JJ LK-5x100 Original TOYOTA 42611-2B11

    Celica T20 GT: Stahlfelgen 15X6-5JJ LK-5x100 Original TOYOTA 42611-2B11: Zur Selbstabholung in Baden-Württemberg, 69126 Heidelberg....
  3. Toyota Yaris 1.8 VVT-i TS

    Toyota Yaris 1.8 VVT-i TS: Mein Bruder will seinen Yaris verkaufen, da er sich einen RAV4 zulegen möchte. Alles wichtige gibt es hier im Link zu mobile:...
  4. 6x 15" Stahlfelgen für Toyota

    6x 15" Stahlfelgen für Toyota: Hallo ich habe hier noch einen Satz gute Stahlfelgen für Toyota zu verkaufen! <p> 6x15" ET39 ,Lk 5x100 für Toyota Avensis,Carina,Camry , Nabe ca...
  5. Toyota RAV4 2.2 Diesel

    Toyota RAV4 2.2 Diesel: Hallo Ich fahre einen Toyota RAV4 2.2 Diesel mit DPF. JG 2008. Mit 85000km kommt erstmals die Fehlermeldung beim auslesen P2002. Ich war über die...