Toyota 2C 1996 72PS 2.0 Diesel - Schwarzer Rauch / Ruß bei Last

Diskutiere Toyota 2C 1996 72PS 2.0 Diesel - Schwarzer Rauch / Ruß bei Last im Motor Forum im Bereich Technik; Grüß euch, leider macht mir mein Corolla etwas Bauchschmerzen. Es raucht stark Schwarz (richtige Rauchwolke) aus dem Auspuff (nur bei Last, ergo...

  1. #1 e9liftback, 26.08.2020
    e9liftback

    e9liftback Junior Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2018
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    51
    Grüß euch,

    leider macht mir mein Corolla etwas Bauchschmerzen. Es raucht stark Schwarz (richtige Rauchwolke) aus dem Auspuff (nur bei Last, ergo beim Beschleunigen), die Injektoren wurden laut Bosch Dienst instand gesetzt (leider nach mehrmaligen Nachfragen kein Prüfungsblatt erhalten). Vor der Instandsetzung ist in diesem Fall nach der Instandsetzung, d.h. keine ersichtliche Besserung. Das Problem trat quasi von heute auf morgen auf.

    Was bisher gemacht wurde:
    • Alle Injektoren aufbereitet (ohne exakten Nachweis, nur Rechnung vom Bosch Dienst)
    • Thermostat gewechselt (war optisch OK, aber halt schon 25J alt)
      • Anzeige im Cockpit um die 82°, wie es sein soll
      • Lüfter läuft an, wenn Stecker am Kühler abgezogen (passt so!)
    • AGR gereinigt und Kontrolle, ob es arbeitet.
    • Unterdruckschläuche sind OK. Unterdruck bleibt erhalten.
    • Luftfilter ist frei/neu (ändert sich nichts wenn die Ansaugseite ab Gummi frei ist)
    Der Dieselfilter ist weniger als 10.000km und 2 Jahre drin. Ölwechsel 5W-40, da primärer Dienst im Winter. Eine ordentliche Bewegungsfahrt auf dem Berg wurde auch gestartet, musste aber zwecks Umweltbelastung wirklich abgebrochen werden. 140.000km. Seit der massiven Rußbildung zieht er auch nicht. Luftfilter ist frei, der Motor zieht auch spürbar die Luft an. Springt auch sofort / unverzüglich an. Die Dieselpumpe ist rein mechanisch, auch der Gaszug. Ölverbrauch/Kühlerwasserverbrauch nicht auffällig.

    Gefühlt rußt er erst richtig, wenn er warm ist.

    Hier der Link zum EPC:
    https://www.japan-parts.eu/toyota/e...ol-engine-fuel/2203_injection-pump-body#22790

    Wisst ihr über die Macken der Pumpe oder des Motors irgendetwas? Eigenheiten? Im Forum hier schieb jemand, dass der quasi unzerstörbar ist und dass höchstens die ZKD das zeitliche segnet. Der örtliche Bosch Dienst ist leider, nach meiner Meinung nach, nicht Lösungsorientiert.
     
  2. Anzeige

  3. #2 SterniP9, 26.08.2020
    SterniP9

    SterniP9 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2016
    Beiträge:
    3.010
    Zustimmungen:
    1.315
    Fahrzeug:
    P8 Bj.95 , P9 Bj.96 , P9 Bj.97 , 2x P9 Bj.98; E10 Bj.96; T19 Bj.97
    Hast Du die Möglichkeit/Fertigkeit, selbst etwas zu prüfen/probieren?
     
    e9liftback gefällt das.
  4. clausi

    clausi *TrAxX sein Nudelkocher* ❤️

    Dabei seit:
    09.07.2015
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    257
    Fahrzeug:
    Corolla E11U 1.4
    Also rußen ist ein Zeichen für zu wenig Luft oder zuviel Kraftstoff bei der Verbrennung.
    Ich tippe das der Fehler bei der Einspritzpumpe liegt oder den Einspritzdüsen.
     
    e9liftback gefällt das.
  5. #4 carina e 2.0, 26.08.2020
    carina e 2.0

    carina e 2.0 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    19.10.2004
    Beiträge:
    4.291
    Zustimmungen:
    122
    Ich denke es könnte trotzdem das AGR Ventil sein.
     
    e9liftback gefällt das.
  6. #5 Yaris1.3, 27.08.2020
    Zuletzt bearbeitet: 27.08.2020
    Yaris1.3

    Yaris1.3 Mitglied

    Dabei seit:
    26.05.2019
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    35
    Fahrzeug:
    Yaris II (P9) 1.3
    Also wenn das Problem so schnell kam, wie beschrieben, dann kannst Du die 4 Einspritzventile als Fehler ausschließen - egal ob überholt oder nicht. Denn er rauchte ja anscheinend schon stärker als normal "vor der Düsenüberholung", oder ? Und da gehen ja nicht 4 Düsen gleichzeitig hops, sondern eine nach dem anderen.
    Motoren dieser Generation und ohne DPF "rauchen":joint eigentlich immer, abhängig von Last und Drehzahl. Die grundsätzliche Frage ist ja erst mal daher, raucht er wesentlich mehr als "normalo wie früher" oder nicht.
    Der Motor hat ja keinerlei "Steuerung" bezüglich Ansaugluft im Ansaugtrakt, der läuft also immer mit "Luftüberschuss". Er läuft in dem Fall aber zu fett, daher gibt hier m.E. nur 2 mögliche Fehlerquellen:

    a) VEP
    b) AGR

    Zu a)
    - Stimmt der Förderbeginn ? Prüfen
    - Funktionieren 22612C und 22790 ? Prüfen
    - Funktionieren die Fliehkraftgewichte 22745 ? Da müsste man aber die Pumpe zerlegen ?

    zu b)
    - AGR 25620 prüfen
    - Vakuumleitung prüfen
    - Ansteuerung vom AGR prüfen



    Gruß
    Klaus
     

    Anhänge:

    • AGR.jpg
      AGR.jpg
      Dateigröße:
      81,7 KB
      Aufrufe:
      49
    e9liftback gefällt das.
  7. #6 RinaMat, 27.08.2020
    RinaMat

    RinaMat Mitglied

    Dabei seit:
    26.09.2018
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    67
    Fahrzeug:
    T19U, HJ41
    Ich hab mir den 2C jetzt kurz angesehen, das ist ein Diesel ohne Drosselklappe, also wie Klaus schreibt, Luftüberschuss und die Einspritzmenge wird geregelt.
    Aus der folgenden Aussage
    würde ich schließen: Er kriegt trotzdem irgendwie zu wenig Luft.
    Denn wenn er die richtige (volle) Luftmenge kriegen würde und dann noch schwarz raucht, spritzt er zu viel ein. Das macht aber beim Diesel nix, dadurch wird er eher kräftiger (er kann dann die ganze Luft für die Verbrennung heranziehen, der Rest des eingespritzten Diesels wird zu Ruß).
    Deiner wurde aber schwächer, also eher zu wenig Luft für die richtige Einspritzmenge. Wie auch immer das sein kann.
    Ich würde mal mit einer Endoskopkamera den Ansaugtrakt durchleuchten (bis zu den Ventilen wird wohl schwierig werden) und dann das Ventilspiel prüfen. Dann auch gleich die Steuerzeiten prüfen, vl. ist der Zahnriemen übergesprungen (unwahrscheinlich) und dadurch ist die Nockenwelle verstellt (würde den Luftmangel erklären).

    Ansonsten IST der 1C / 2C nahezu unzerstörbar, unser damaliger E10 ist mit 350tkm angesprungen noch bevor der Zündschlüssel ordentlich rumgedreht wurde. Auch die anderen 2C und 2C-T die ich kannte liefen ewig (bis der Rost sie schied)...
     
    e9liftback gefällt das.
  8. #7 Yaris1.3, 28.08.2020
    Yaris1.3

    Yaris1.3 Mitglied

    Dabei seit:
    26.05.2019
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    35
    Fahrzeug:
    Yaris II (P9) 1.3
    @RinaMat: Ich kenne den Motor/Pumpe/Riementrieb nicht aus persönlicher Erfahrung, lediglich aus dem Japan-Parts-Teilesystem. Daher eine Frage an jemand, der den 2C Motor/Antrieb aus der Praxis kennt.
    Wäre es theoretisch möglich, dass der Zahnriemen um ein paar Zähne überhüpfen kann und evtl. dadurch die Steuerzeiten der NW verändert werden (natürlich nicht unbegrenzt), und auch der Förderbeginn der VEP dadurch evtl. nicht mehr stimmt ?

    @e9liftback: Stimmen die Markierungen der KW und NW überein ? Den zugehörigen Förderbeginn der VEP kann man nur mit einer Messuhr prüfen.

    Gruß
    Klaus
     
    e9liftback gefällt das.
  9. #8 e9liftback, 28.08.2020
    e9liftback

    e9liftback Junior Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2018
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    51
    Wow, einfach nur WOW! Diese fachlichen Antworten habe ich nicht erwartet, deshalb freut es mich umso mehr! Vielen herzlichen Dank!

    Eingeschränkt, Multimeter hätte ich.

    @Yaris1.3 Ja, der rußte vor der Düsenüberholung schon. Der Bosch Dienst diagnostizierte angeblich einen defekten, einen noch halbwegs brauchbaren, und zwei gute Düsen. Es wurden alle gereinigt und die zwei schlechten Düsen repariert, die zwei Düsen haben 6 Wochen Lieferzeit verursacht, da direkt von Denso und nicht Bosch, was schon allein eine preisliche Überraschung war.

    Dass er raucht weiß ich, der gehört ja noch zur alten Schadstoffklasse Euro1, oder max. Euro 2. Er rauchte viel stärker wie früher, ja.

    Selbst getestet habe ich jetzt das AGR Ventil, erneut, aber genauer. Im Toyota 2C Rep. Buch steht, dass das EVGV Ventil keinen Massefehler haben darf. Kein Massefehler. Die Stromversorgung klappt auch, da der Unterdruck bei warmen bzw. heißem Motor auch bis zum AGR durchgeht. Und das "Guckloch" beim AGR Ventil bietet auch Sicht zum "Bolzen"; daher kann ich sagen, dass es sich bewegt bzw. Unterdruck bis zum AGR ankommt. Wenn das EVGV vom Steuergerät abgesteckt wird, dann ist es auch zu. Kein Unterdruck auf der Seite des AGR-Ventils. Die Leitungen sind OK.

    Für die Pumpe fehlen mir die Skills. Die Tätigkeiten lasse ich auslagern, aber ultimatives DANKE für die Tipps!

    Die Markierungen überprüfe ich vermutlich morgen, aber im Grunde könntet ihr Recht haben. Der Riemen ist 55.000km alt, aber in Jahren ist das leider nicht dokumentiert. Alter der Wasserpumpe? Keine Ahnung.

    Aber wisst ihr was, mir fällt immer mehr auf, was nicht passt. Der Kühlkreislauf ist für mich etwas unerklärlich. Folgende Thematik:

    Auto lief nach Thermostatwechsel im Leerlauf, offener Kühlerdeckel, Heizung auf EIN und so ließ ich ihn ohne Kühlerdeckel laufen, bis der Kühler oben warm war. Aber brav nachgefüllt. Danach Deckel zu und den Schlauch Richtung Innenraum kontrolliert -> Der ist wirklich heiß, aber der Rücklauf? Eher kalt?! War aber nach 10-15 Minuten dann auch heiß.

    Der Schlauch vom Kühlerende bis zum Thermostat, der war sehr lange kalt. Und ich sags mal so, gefühlt kommt kein Druck von dem oberen Schlauch. Das Wasser wird gefühlt nicht durchgepumpt. Jetzt probiere ich im Stand, bei 82° laut Cockpit Anzeige, wieder Gas zu geben. Die schwarze Rauchwolke ist jetzt eher leicht bläulich/weiß. Vielleicht eher grau. Ganz eindeutig ist es als Laie leider nicht. Aber weniger schwarz als noch vor einer Woche. Probefahrt ausstehend! Im EPC lese ich den Wasserkreislauf so:

    2C-Kühlkreislauf.png

    1 wurde gewechselt
    2 ist die KLR, die noch nicht getestet wurde
    3 Innenraumheizung

    Und wie hier ersichtlich, wird die Wasserpumpe mit dem Zahnriemen mitangetrieben:

    (hindi, aber es ist sehr gut ersichtlich).

    Was mir hingegen heute aufgefallen ist, der Lüfter am Kühler lief heute auch nicht an. Nach ca. 20 Minuten Standgas, Heizung ein, aber Motor wirklich heiß (Erkennbar an den verdampfenden Kühlermittelresten am oberen Kühler/Motorblock). Beim Luftansaugrohr pumpt es im Standgas, ergo kommt gefühlt pulsierend Luft rein und wieder raus aus dem Kanal. Wenn jetzt etwas Gas gegeben wird, ist das so, wie es sein soll -> Nur saugend. Bei der Ventildeckelentlüftung gibt es auch einen sehr hohen Druck nach draußen, etwas ölig, aber nach 140.000km ok. Die Ansaugseite sieht von außen mit Taschenlampe auch OK aus. Beim Ventildeckel steht 2000 drauf. Der Wagen ist aber BJ 1996?!

    Phey, das wird eine größere Baustelle...
     
  10. #9 SterniP9, 28.08.2020
    SterniP9

    SterniP9 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2016
    Beiträge:
    3.010
    Zustimmungen:
    1.315
    Fahrzeug:
    P8 Bj.95 , P9 Bj.96 , P9 Bj.97 , 2x P9 Bj.98; E10 Bj.96; T19 Bj.97
    Wenn Du den Luftfiltereinsatz rausnimmst, qualmt ER dann weniger?
    Hörst Du am Ansauggeräusch (Luftfilter offen) einen deutlichen Unterschied, wenn ein AGR-Ventl schließt/öffnet?
    Qualmt ER auch, wenn Du im Stand Vollgas gibst (wie bei der HU)?
     
  11. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 e9liftback, 22.10.2020
    e9liftback

    e9liftback Junior Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2018
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    51
    Hallo Klaus, ich bin ein Schreibmuffel, daher jetzt recht späte Antwort. Ich gehe in Richtung AGR. Ich habe das AGR stillgelegt, dh. direkt Unterdruck von der Pumpe auf den Unterdrucksensor gelegt. Damit schaltet das AGR nicht, ergo nur Frischluft. Das führt zu dem "Problem", dass bei der Abgasuntersuchung viel Mist mitkommt und der Absorbtionswert knapp unterschritten wird. Aber er fährt normal, zieht, und raucht nicht.

    Danach habe ich das Ventil, was das AGR schließt und öffnet von einem anderen 2C Motor eingebaut, gleicher Anschluss, gleiches Funktionsprinzip. Das hat das Problem eigentlich bis gestern komplett gelöst, einige Fahrten, ca. 200km, alles gut, jetzt ist meine Freundin Autobahn gefahren, joa, zieht nicht, kaum/keine Leistung, auch wieder Wolkenbildung, nicht Schwarz, eher grau und ganz leicht. AGR abgesteckt, sofort wieder Leistung und auch keine auffälligen Abgase.

    Jetzt muss es irgendwo in der Ansteuerung des EVRV einen Wurm geben. Ich schließe Pumpe und Ventile aus, da es mit dem Ausbau sofort eine Wirkung gegeben hat.

    @SterniP9 Er qualmte mit oder ohne Luftfilterkasten gleich wenig/viel. Er qualmte auch (weit weniger als bei Last), wenn man wie bei der AU im Leerlauf ohne Last Vollgas gibt.
     
  13. #11 Schuttgriwler, 23.10.2020
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    9.670
    Zustimmungen:
    176
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, E11, UCF20, RH32
    Schlagartige Rußbildung = zu wenig Luft, weil Riemen an der NW oder ESP übersprungen ist, also NW Steuerzeiten falsch sind, oder ESP Zeiten nicht mehr stimmen.

    Handbuch ist zwingend erforderlich um alles neu einzustellen, insbesondere den Einspritzbeginn.
     
Thema:

Toyota 2C 1996 72PS 2.0 Diesel - Schwarzer Rauch / Ruß bei Last

Die Seite wird geladen...

Toyota 2C 1996 72PS 2.0 Diesel - Schwarzer Rauch / Ruß bei Last - Ähnliche Themen

  1. Leerlaufregelventil Toyota Camry Kombi Automatik 04/1996 _V1_ 3.0

    Leerlaufregelventil Toyota Camry Kombi Automatik 04/1996 _V1_ 3.0: Hallo Leute, suche dringend für meinen Toyota Camry Kombi 04/1996 _V1_ 3.0 ein Leerlaufregelventil. Der Wagen war gerade 2x in verschiedenen...
  2. Toyota Corolla Baujahr 1996 aus Nachlass

    Toyota Corolla Baujahr 1996 aus Nachlass: Hallo, ich habe einen Toyota Corolla E10 (Baujahr 1996) aus dem Nachlass meiner verstorbenen Mutter im Angebot, da er zum Verschrotten einfach zu...
  3. Schlachte Toyota Paseo Silber BJ 1996

    Schlachte Toyota Paseo Silber BJ 1996: Moin zusammen, Ich schlachte gerade einen 1996er Toyota Paseo es ist noch alles da. Die Frontstoßstange hat einen Riss. die Heckstoßstange hat mal...
  4. Toyota Paseo BJ 1996 "Scheibenwischer hängt"

    Toyota Paseo BJ 1996 "Scheibenwischer hängt": Hallo, wie oben schon beschrieben, habe ich einen Toyota bei dem während der fahrt die Scheibenwischer stehen geblieben sind. Der Motor...
  5. Suche Magnaflow M6 ABE für Toyota Paseo (1996 - 1.5)

    Suche Magnaflow M6 ABE für Toyota Paseo (1996 - 1.5): hey leute, ich suche für meinen toyota paseo - bj 1996 - 1.5er eine abe für den magnaflow m6 bin für jede hilfreiche antwort dankbar
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden