Tipps für Spiegelreflexkamera Kauf

Dieses Thema im Forum "Fotosparte/ Photoshop" wurde erstellt von sheer, 29.04.2015.

  1. sheer

    sheer Senior Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    RAV4 XA2
    da hier ja jede menge guter Fotografen sind, hoffe ich auf eure Tipps.

    Ich bin Einsteiger und möchte möglichst "viel" für mein Geld bekommen.
    Fotografieren möchte ich so ziemlich alles, sollte also universell einsetzbar sein.
    Budget liegt bei ca. 500 € (langt das?)

    Auf was sollte ich achten, gibts interessante Einsteiger-Modelle?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mag

    Mag Senior Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2003
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Auris II HSD SE, Rav4 XA3 2.0 Edition
    Hi! Mein Tip wäre die Nikon D5200. Genug Megapixel und dank dem Nachfolgemodel (D5300) als Kit schon für 499€ zu haben! :-)
     
  4. #3 Corollamen, 29.04.2015
    Corollamen

    Corollamen Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2012
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    22
    Na dann werden deine Fotos ja gestochen scharf.:hurra
     
  5. rubia

    rubia Curry Fee

    Dabei seit:
    17.11.2003
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    22
    Fahrzeug:
    Starlet P8
    Mein Freund hat sich ne EOS zum Einstieg gekauft. Ich frag mal nach gleich.
    Ob Canon oder Nikon ist eigentlich bloß ne Glaubensfrage. Ich würde zunächst mal einige Kameras Deiner Preisklasse im Geschäft in die Hand nehmen, um ein Gefühl für Gewicht und Handling zu bekommen. Bei Deinen Anforderungen sollte fürs Erste ein Normalobjekt reichen. Zu kaufen kannst Du später.
     
  6. Motu

    Motu Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.08.2003
    Beiträge:
    2.064
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    IS200;Ta40 Sunchaser
    ich würde nach einer gebrauchten 600d oder 700d . + Objektiv ausschau halten. Vielleicht ein Tamron 17-50 VC aber da wird es mit dem Budget knapp.

    Was noch geht ist Canon 100d. macht auch gute Bilder,
    Alles was 4 stellig ist würde ich einen Bogen drum machen.
     
  7. #6 SaxnPaule, 30.04.2015
    SaxnPaule

    SaxnPaule Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    1.683
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    T25 Kombi FL 1ZZ-FE
    Ich habe mir zum Einstieg kürzlich ne wenig gebrauchte EOS 1100D mit Kit-Objektiv 18-55mm und dazu noch ein Tamron 18-270mm zugelegt.
    Dazu noch nen gescheiten Blitz Canon 230 ex II.

    Alles in allem waren das so um die 500 EUR.
     
  8. lacher

    lacher Mitglied

    Dabei seit:
    27.03.2011
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Lexus IS 250
    Hi,

    vor gut 2 Jahren stand ich auch vor der Entscheidung welche Kamera es werden soll.
    Zu aller erst würde ich in einen Laden gehen, und unterschiedliche Modelle in die Hand nehmen. ( Nikon Vs. Canon).
    Mir hat damals Canon um einiges besser gefallen. Daher ist es dann eine Eos 600D geworden.
    Wenn du dann zum einstieg noch ein günstiges Objektiv (Festbrennweite) suchst, würde ich dir das 50mm 1.8 von Canon ans Herz legen. Das bekommt man für 90-100€ neu!

    Was Blitze angeht, würde ich mir die sachen von Yongnuo anschauen. Ich selbst hab von denen mittlerweile 2 Blitze + Funkauslöster. Diese kosten ein Bruchteil von der Canon Teilen und sind mindestens genauso gut.
     
  9. rubia

    rubia Curry Fee

    Dabei seit:
    17.11.2003
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    22
    Fahrzeug:
    Starlet P8
    Also, er hat sich die 700D geholt.
     
  10. Mag

    Mag Senior Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2003
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Auris II HSD SE, Rav4 XA3 2.0 Edition
    Hi!

    Ich komme eigentlich von Minolta (Dynax) aber weil die von Sony geschluckt wurden und die
    Sony Alpha DSLR keine Schnäppchen sind (erst recht nicht die Objektive), hatte ich einen
    Neuanfang in Sachen DSLR vor mir und war eigentlich neutral.

    Auf der Arbeit habe ich eine Canon EOS 550D und bin nicht sehr zufrieden mit der Kamera.
    Der Autofokus braucht sehr lange und ist nicht sehr sicher und das Rauschverhalten bei höheren
    Iso-Zahlen ist auch nicht so toll.

    Mit der Nikon D5200 bin ich ziemlich zufrieden was Rauschverhalten bei High-Iso angeht. Mit
    meiner Festbrennweite (35mm 1:1.8) kann man auch ohne Blitz bei Schummerlich mal ein
    Foto aus der Hüfte machen ohne rauschen und verwackeln. Ansonsten ist die Menüführung
    und die Hilfefunktion bei Nikon auch sehr gut. Die Liveview-Funktion bei der Canon ist allerdings
    etwas praktischer zu händeln, leider ist der Liveview AF der EOS 550D nicht so doll.

    Hier mal ein paar hilfreiche links:

    http://www.dkamera.de/testbericht/bildqualitaet/
    Hier kannst Du verschiedene Kameras vergleichen

    http://www.dkamera.de/testbericht/beispielaufnahmen/
    Beispielaufnahmen diverser DSLR´s

    http://gwegner.de/review/nikon-d5200-praxis-test-hands-on-review-vergleich-mit-d5100-d7000-d800/

    MfG, Mag!

    PS: Ich Persönlich bereue es fast ein wenig, mir keine Olympus Pen mit Four-Third Chip geholt zu
    haben, die sind schön kompakt und mit einem großen Chip ziemlich nah an der Bildqualität einer
    EOS700D oder einer D5200! Leider haben die in meiner Preisklasse auch keinen optischen Sucher.
     
  11. #10 friedel, 30.04.2015
    friedel

    friedel Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2013
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    16
    Fahrzeug:
    Renault A310, Citroen AX- Sport, Citroen ZX Volcane, corolla E12 Executive
    Bei einem Budget von 500 Euronen sollte man sich die Frage stellen: wozu brauche ich eine DSLR ? Für den Preis bekommst Du garantiert nicht, was Du erwartest und nach einiger Zeit wirst Du feststellen, dass eine DSLR, trotz mittlerweiler "kompakter" Größe ein wenig "schleppi" mit sich bringt. Da ist nix mit dem schnellen Schnappschuß auf einer Party- Das sollte dann schon alles geplant sein. Ich fotografiere beruflich schon seit vielen Jahren und hatte bisher immer Nikon, was für mich einfach nur damit zusammenhängt, dass ich im Falle eines Falles (Diebstahl, außerplanmäßiger Defekt usw.) bisher immer kurzfristig einen passenden Ersatz von dem Konzern bekommen habe, wo auch immer auf der Welt. Cannon macht prima Drucker und Kopierer und auch tolle Kameras für den Low Bubgetkunden, aber wenn es ans Eingemachte geht (und das fängt für mich bei ca 2000 Euronen an), bietet Canon keine Alternative zu den Nikoniern. Da ich, was Reisen anbelangt etwas kürzer trete, arbeite ich zZT. mit einer D 800 E und die läßt keine Wünsche offen. Der Preis liegt aber außerhalb Deines Budgets und daher sollte für Deine Verwendung eine gute Bridge- Cam vollkommen ausreichen. Schau Dich einfach mal im Fachhandel um und laß Dich beraten. Die Objektivkosten lassen sich dabei auch einsparen. Die betragen für ein erstklassiges, lichtstarkes "immer drauf" locker mal ein mehrfaches des Bodypreises und immer mit Standardobjektiv und dauerndem Wechsel der Linsen, möchte weder der Halbprofi, noch der Amateur auf Dauer seinem Hobby nachgehen.
     
  12. Mag

    Mag Senior Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2003
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Auris II HSD SE, Rav4 XA3 2.0 Edition
    Hallo Friedel.

    Ich habe eine DSLR und eine Bridge aber die DSLR ist mir lieber! Ich habe zwei Nikkore, ein 35mm 1:1,8 und ein 18 - 105 1:3,5 - 5,6. Okay, für dich als Profi sind das eher Scherben aber gerade mit dem 35mm bin ich sehr happy.

    Auch finde ich, dass man mit einer DSLR durchaus Schnappschüße auf Party´s machen kann. Das macht die Programm oder die Vollautomatik ganz prima aber die Frage ist natürlich, brauche ich dafür eine DSLR!?

    Naja und Available Light mit einer Bridge ist auch so eine Sache.

    Vielleicht bräuchten wir da noch mehr Infos zum Anwendungsbereich und dem Anspruch!?
    Sheer hat nur gesagt, dass alles fotografiert werden soll und das bei guter Ausstattung für 500€.

    MfG, Mag.
     
  13. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.074
    Zustimmungen:
    109
    ich hab auch nicht viel ahnung vom knipsen = fortgeschrittener einsteiger.

    hab mir für 130 euro ne gebrauchte, aber sehr gut erhaltene canon eos 350 geholt. reicht für mich dicke aus.

    der nachteil bei diesen dicken dingern: du musst immer nen köfferchen oder sowas mit dir rumtragen. wenn du wert auf gute mobilität legst, hol dir lieber ne gute digitale pocketcam. die haben mittlerweile gute objektive und machen mit deinen (meinen) kenntnissen womöglich bessere fotos.

    ich nutz den eos-350-klotz nur im haus um fotos für meine shops und blogs zu machen. draussen erfordern die mir zu viel planung.
     
  14. sheer

    sheer Senior Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    RAV4 XA2
    danke schon mal für den Input.

    Ich möchte mit der Kamera zwar alles fotografieren können, aber nicht auf Schnappschuss-Basis, sondern gezielt. Daher ist das Gewicht/Umfang der Ausstattung nicht so entscheidend.
    Ich habe eine kleine Digital-Kamera für Schnappschüsse, aber bei manchen Motiven würde man halt doch lieber mehr herausholen.
     
  15. #14 p8-michi, 01.05.2015
    p8-michi

    p8-michi Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2003
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    2
    so ziemlich alles fotografieren ist ja mal nen ansatz...

    ameisen? landschaft? sport? den mond? portrait? nacht lzb? studio?

    das geht nicht. sone wollmilchsau gibt es nicht. schon gar nicht für 500€.

    da muss man schon etwas differenzierter werden, in welche richtung man möchte.

    schönes hobby, eigentlich. ich habs auch angefangen und leider auch wieder aufgeben müssen..

    lg
     
  16. #15 friedel, 01.05.2015
    friedel

    friedel Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2013
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    16
    Fahrzeug:
    Renault A310, Citroen AX- Sport, Citroen ZX Volcane, corolla E12 Executive
    Gegen Schnappschüsse mit der DSLR ist nichts einzuwenden. Mir ist es mehr um den Aufwand gegangen. Wenn ich eine Location besuche, in die ich mich auch etwas einbringen möchte, fand ich nur die DSLR vom Umfang her etwas störend. Ich nehme auch nicht den "Schlepptop" mit auf eine Veranstaltung, nur um ein paar Eindrücke per Mail zu versenden und für den angestrebten Preis ist im Bereich Body + Linse, absolut nichts gescheites zu bekommen. Über eines sollte sich der Käufer im Klaren sein: wenn nur "geknipst" werden soll, ist jede Alternative zur DSLR zum Preis von 500 Euronen auf jeden Fall die bessere Wahl. Wenn aber der feste Vorsatz gefasst wurde seine Ambitionen in der Fotografie zu vertiefen und sich möglicherweise auch zu spezialisieren, dann sollte man nicht kleckern, sondern klotzen. 500 Euro für eine DSLR zum "Reinschnuppern" in den "Sand" zu setzen finde ich nicht die beste Lösung. Eine größere Investition ins Auge zu fassen, lohnt sich da in jedem Fall. Wie es bei anderen Markenhändlern gehandhabt wird kann ich nicht nachvollziehen, aber bei Nikoniern ist es durchaus möglich, sich neben einer ausgiebigen Beratung, eine Kamera zu Testzwecken auszuleihen. Man sollte beim Kauf auch nicht außer acht lassen, dass ein Kamera passen muß. Das trifft auf die Bedienbarkeit zu und wie sie in der Hand liegt. Die besten Bildergebnisse nutzen mir nichts, wenn ich mich mit dem Teil unterwegs unwohl fühle.
     
  17. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.074
    Zustimmungen:
    109
    von so jemandem hab ich meine kamera vermutlich gekauft: wenig benutzt, sieht aus wie neu, funktioniert einwandfrei.

    wenn ich zu dem schluss komme, dass das richtige fotografieren für mich auch nichts ist, verkauf ich die eos 350 wieder für etwas weniger als den kaufpreis.
     
  18. #17 sheer, 01.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 01.05.2015
    sheer

    sheer Senior Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    RAV4 XA2
    hmm, ich glaube so manch einer möchte hier mehr vermitteln als benötigt wird.
    Ich bin kein Profi und werde wohl auch nicht in diesen Kreis aufsteigen. Ich möchte einfach ab und an mit der Technik einer Spiegelreflexkamera "spielen". Sei es, dass ich mein Auto in Scene setzen will, den Abendhimmel, ein Familienfoto, oder den Marienkäfer der zufällig auf dem Fenstersims gelandet ist festhalten will.
    Ein kurzer Vergleich: Unsereins würde wohl bei einer Touristenfahrt über den Nürburgring mit einem Evo ab Werk zufrieden sein. Fährt schnell, gutes Fahrwerk, gut beherrschbar. Ein Profi-Rennfahrer bei einem Rennen könnte allerdings nur wenig damit anfangen, da er das Auto besser abgestimmt braucht, um das Maximale rausholen zu können.

    Dazu kommt, dass eine super Kamera ja nicht gleich super Bilder heißt

    Ich werde mir wohl mal die Nikon D5200 und die Canon EOS 700D anschauen...
     
    Mag gefällt das.
  19. Mag

    Mag Senior Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2003
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Auris II HSD SE, Rav4 XA3 2.0 Edition
    Da ich schon seit den 90er mit einer Analogen SLR unterwegs bin, hat sich für mich die Frage
    nach einer Kompakt oder Bridgekamera nie gestellt.

    Ich habe mir erst eine Kamera mit Kitobjektiv gekauft, welches ich nach kurzer Zeit durch 2 höherwertige Objektive ersetzt habe. Zum testen und experimentieren war die Kit-Linse völlig ausreichend.
    Als der wunsch nach etwas mehr Zoom kam, habe ich mir das 18- 105 mit VR gekauft, und für Aufnahmen ohne Blitz kam dann das lichtstarke 35mm 1:1.8!

    Das Kitobjektiv ist zusammen mit meiner Nikon D40 bei Ebay verkauft worden und die D5200 hat sie
    ersetzt. Im Moment liebäugel ich noch mit einer zweiten Festbrennweite mit 28mm aber da muss ich
    noch etwas sparen!

    Was ich damit sagen will, man kann mit einer kleinen Kit-DSLR anfangen und dann die ganze Ausrüstung an den gewachsenen Anforderungen anpassen.

    Von Canon weiss ich es nicht aber bei Nikon sind die Einsteiger-Body´s also die D3300 / D5300 recht komakt, gleiches gilt für die vorgänger Auslaufmodelle D3200 / D5200. Allerdings habe diese Kameras einen Nachteil, sie besitzen keinen Autofokus-Antrieb und brauchen Objektive mit eingebautem Antrieb, das sind die sogenannten AF-S Objektive. Alle anderen und auch viele hochwertige Nikon Objektive brauchen eine Kamera mit AF-Antrieb, hier geht es mit der D7100 (Vorgänger D7000) los, aber die ist dann nicht mehr kompakt. Alle nicht AF-S Objektive müssen / können bei den AF-S Kameras manuell scharf gestellt werden.

    Bei Canon besteht diese Problematik im Übrigen nicht!!!

    Hoffendlich habe ich nicht zu weit ausgeholt...?(

    MfG, Mag!

    PS: Das wichtigste für ein gutes Bild ist übrigens der Mann hinter der Optik und nicht Canon oder Nikon bzw. Kitscherbe oder highend Objektiv!

    "EDITH": Huch, habe so lange gebraucht, dass ich sheers letzten Beitrag übersehen hab! ;-)
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 *Black Devil*, 01.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 01.05.2015
    *Black Devil*

    *Black Devil* E11-Green Devil

    Dabei seit:
    20.01.2003
    Beiträge:
    9.463
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Dacia Duster Prestige TCe125 4x4
    Hatte vor 2 Monaten auch die Qual einen Ersatz für meine D40 zu finden.

    Hatte die Wahl entweder D5300 (DX Format) und ner gebrauchten D90.
    Hab mich letztendlich für die D90 entschieden, da sie gegen die D5300 etwas besser war.
    Und da ich mit der D40 nur im Automatikmodus gearbeitet habe, wollte ich jetzt, wo ich mich an den manuel Modus ranwage, etwas gutes sein (auch wenn sie älter ist.) und die 12,1 MP reichen mir völlig aus.

    Hab jetzt dazu ein Nikkor 18-70mm (was dabei war) und ein 18-200mm VR.
    Ausserdem kamen noch andere Zubehörteile dazu.

    So sieht es inzwischen aus (nicht auf dem Bild: Stativ und Softbox):

    [​IMG]


    Voll ausgerüstete D90 mit Nikkor 18-200mm, Batteriegriff (mit 2 Akkus), Yongnuo N622 Blitz-Funksender und Yongnuo Funk-Kamerauslöser

    [​IMG]


    Und mit dem manuel Modus macht es auch viel mehr Spass (man kann kreativer arbeiten).


    Kann also die D90 auch empfehlen.
    Hab für die 300 € bezahlt (mitallem Zubehör, was Werksseitig dabei war und Nikkor 18-70mm) und hab mir damals noch ein gebrauchtes Nikkor 18-200mm VR für 150 € (Glücksgriff) dazu geholt.

    Das ganze ist halt nur, wenn man richtige Bilder machen will.
    Für Schnappschüsse auf Partys hab ich die Nikon Coolpix S225. Die kann man auch gut in die Hosentasche stecken.
     
  22. #20 friedel, 02.05.2015
    friedel

    friedel Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2013
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    16
    Fahrzeug:
    Renault A310, Citroen AX- Sport, Citroen ZX Volcane, corolla E12 Executive
    D90 ist eine gute Wahl, da sie auch mit Linsen ohne eigenen AF Motor kompatibel ist. Nur allzuviele Auslösungen sollte sie nicht haben, da eine Reparatur des Verschlusses auch meist das Ende der Beziehung bedeutet. Alles was über 15k angesiedelt ist, sollte mit Vorsicht beäugt werden. Da sollte auch der Pflegezustand passen.
    Das mit der guten Bildqualität ist allgemein auch so eine Sache. Die kommt erst zum Tragen, wenn das Ergebnis auf Papier gezogen wird (wenn das Farbmanagement für Drucker und Monitor dafür ausgelegt wurde), da nur die wenigsten wirklich sehen können, ob die Ablichtung am Monitor hoher Qualität entspricht. Mit kalibriertem Bildschirm kommen bei manchen Ergebnisen Zweifel auf.
     
Thema:

Tipps für Spiegelreflexkamera Kauf

Die Seite wird geladen...

Tipps für Spiegelreflexkamera Kauf - Ähnliche Themen

  1. Welchen Kompressor kaufen?

    Welchen Kompressor kaufen?: Hi zusammen, mein alter Kompressor hat seinen Geist aufgegeben. Nun suche ich nach Ersatz. Das gute Stück sollte mal ab und zu ne Schraube öffnen...
  2. Felgenschloss Schlüssel defekt - wo kaufen?

    Felgenschloss Schlüssel defekt - wo kaufen?: Hello. Ich habe einen Toyota Corolla TTE G6 und da waren so Schlappen dabei die optisch recht fit sind. Nach dem 3. Mal Winterreifen drauf machen...
  3. Kauf eines RAV 4 2.0 4x2

    Kauf eines RAV 4 2.0 4x2: Hallo Gemeinde, mein Name ist Heiko, ich wohne in Leipzig und bin noch keine 50 Jahre alt ;-)... Ich habe mich gerade in diesem Forum angemeldet,...
  4. Hinweise beim Kauf Corolla E11

    Hinweise beim Kauf Corolla E11: Hi Leute, langfristig plane ich mir einen Corolla E11 zuzulegen. Der Hintergrund ist einfach das mein Nachwuchs plant den Führerschein mit 17 zu...
  5. Mietwagen-Rundreise durch West-Kanada - Tipps?

    Mietwagen-Rundreise durch West-Kanada - Tipps?: Ich beginne so langsam mit meiner Planung für den Urlaub im nächsten Jahr: ich habe mir vorgestellt, mit nem Mietwagen Kanada zu bereisen. Die...