T22 - Fazit nach 42 Tkm. Ist neuer Auris besser?

Dieses Thema im Forum "Karosserie und Fahrwerk" wurde erstellt von Big Wave, 02.10.2007.

  1. #1 Big Wave, 02.10.2007
    Big Wave

    Big Wave Grünschnabel

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Moinsen aus Hamburg,

    ich brauche von der Gemeinde mal einige Argumentationshilfen.

    Im Juni 2002 habe ich einen T22 Kombi Diesel erstanden. Da ich prompt von da an ungeplant beruflich viel im Ausland unterwegs war, stand das Auto währenddessen in der Garage, und wurde 1x die Woche zum einkaufen bewegt. Per heute, also 5,25 Jahre und lediglich 42 Tkm später, sind folgende Sachen angefallen:

    a) Kleinigkeit: der popelige Knopf zum Sperren des el. Fensterhebers auf der Beifahrerseite klemmte von Anfang an. Geschenkt.

    b) Bei 30 Tkm Querträger erneuert, da eine eingeschweisste Mutter zur Befestigung der Lenkung abgerissen war. Story siehe unten. Lebensgefährlich. 1.000 Euro.

    c) Heute bei 42 Tkm alle 4 (!) Bremsscheiben + Klötze erneuert. 570 Euro.


    Positiv:
    =====
    - Verbrauch < 6 l/100km bei Stadtfahrten,
    - auf Landstrasse sind < 5 Liter keine Hexerei.
    - Vollbeladen mit 140 km/h Autobahn ca. 7 Liter. Spitze 192 km/h.


    Negativ:
    =====
    - Wendekreis groß (obwohl nicht größer als beim VW Golf),
    - das berühmte Lenkrad-Flattern um die 115km/h (+/- 10 km/h). Nervt, zumal das DIE Standardgeschw. auf Autobahnen im Norden ist (fast überall Limit = 120).
    - Generell finde ich die Bremsen unterdimensioniert. Vollbeladen durch die Alpen kommt man da schon mal ins Schwitzen.



    Jetzt zu den Argumenten: da ich den Diesel (aufgrund meiner geringen Fahrleistung und der ich damit nicht lohnenden Steuer, sowie wegen der hochkommenden Russpartikelfilterquerelen) gegen einen neuen Benziner 'eintauschen' möchte (Auris), würde ich angesicht der oben beschriebenen Mängel gerne wissen, warum ich mir ein Auto einer Marke zulegen sollte, deren Modelle

    a) nach 42 Tkm einen kompletten Bremsscheibentausch benötigen,
    b) nach 30 Tkm Schäden an nicht einsehbaren Teilen aufweisen, für die der Kunde dann trotz zuvor ausgeführter Inspektion (ausserhalb der Garantie) noch zahlen soll.

    Hintergrund zu b): Uns fiel ein Knacken in der Lenkung auf (bei vollem Einschlag), dessen Behebung wir zusammen mit der 30 Tkm-Inspektion beauftragten. Nach der Inspektion, in derem Zuge das Knacken durch schlichtes Fetten 'behoben' wurde, und bei der dem Autohaus trotz angeblicher Probefahrt nichts aufgefallen ist, stellte sich heraus, dass im Querlenker eine Mutter zur Befestigung der Lenkung abgerissen war, was den Wagen quasi verkehrsuntüchtig machte (wir hatten nach der Inspektion gemerkt, dass es sich 'komisch' lenkt, und reklamiert). Nach langem hin und her mit Toyota Köln (9 Monate!) wurden die Kosten für den Austausch des Querlenkers endlich übernommen.

    Nach dem heutige Schock mit den Bremsscheiben (ich wollte nur die Klötze erneuern lassen), frage ich mich, wie weit Toyotas Eigenwerbung und die Realität auseinander sind. Vielleicht noch eine Anmerkung: 80% der jetzigen 42 Tkm sind Autobahnkilometer. Der Wagen ist so gut wie nie durch Innenstädte getrieben worden.

    Ich möchte den Deal schon bei Toyota machen (Avensis alt gegen Auris neu), da ich denke, dass man finanziell das meiste rausholt, wenn man gleich einen Neuwagen mitnimmt (Spielraum für Verkäufer ist dabei am größten). Allerdings habe ich wenig Lust, mit einem neuen Modell in dieselben Fallen zu treten.

    Der Auris hat bei auto-motor-sport und auto-bild ja einen guten Eindruck hinterlassen. Das hatte der Avensis seinerzeit aber auch. Und sooo viel billiger sind Japaner heute auch nicht mehr.

    Fällt Euch dazu was ein? Ich versuch mich gerade selber zu überzeugen :-)
    Gefallen tut mir der Auris. Aber wenn innerhalb der ersten 20 Tkm von dem was abfällt, dann hab ich zuhause das 'Haben wir Dir doch gleich gesagt' am rumoren, hehehe.

    Bis denne und danke für Eure Einlassungen.

    Big Wave.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Karl Jürgen, 02.10.2007
    Karl Jürgen

    Karl Jürgen Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2004
    Beiträge:
    817
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Verso Edition, T20, E12 TS
    Dann würd ich an deiner Stelle zu Renault wechseln die sind nach Eigenwerbung in Zuverlässigkeit und Qualität ja schon an Toyota vorbeigezogen.
    Kenn zwar die Problematik mit der nachlassenden Qualität bei den Toyos, aber wenn ich mir so die Gebrauchten bei mir in der Arbeit anschaue, naja.
    Ich würd mal sagen, wenn der Preis paßt würd ich es mit dem Auris versuchen.
     
  4. scr|me

    scr|me Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    VW 6R, MB W203
    Hallo!

    ich fahre momentan auch den T22 jedoch BJ 99 Vorfacelift. Was die Bremsen angeht geb ich dir Recht, ist aber eine Kinderkrankheit des Avensis.

    Tritt das Lenkrad-Flattern bei normaler Fahrweise auf oder beim Bremsen? Letzteres sollte eigentlich der Fall sein. Ansonsten Auswuchten lassen.

    Wenn ich bei mir das Lenkrad voll einschlage dann gibt das bei mir ein Geräusch jedoch (zum Glück) kein Knacken, was mich aber dennoch beunruhigt.
     
  5. #4 Bezeckin, 02.10.2007
    Bezeckin

    Bezeckin Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.06.2007
    Beiträge:
    5.303
    Zustimmungen:
    0
    In einem Punkt geb ich dir vollkommen recht. Der Wendekreis ist mehr als mieß.
     
  6. #5 Big Wave, 02.10.2007
    Big Wave

    Big Wave Grünschnabel

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Eure Antworten

    Das Flattern tritt sowohl beim Fahren (mäßig) als auch beim Bremsen (für Avensis-Neulinge in erschreckendem Maße) auf. Mal sehen, was in Sachen Bremsen nach heutiger Reparatur besser geworden ist (konnte noch nicht aus mehr als 50km/h abbremsen).

    Das einzige, was mich etwas beruhigt, ist die relative Wertstabilität des T22. Laut ADAC will ein Händler für meinen noch 10.250 Euro sehen, wenn er ihn in die Auslage stellt...

    @scr?me:
    Das Knacken, was ich meine, wäre Dir todsicher aufgefallen. Wird von Tag zu Tag mehr und klingt ungesund nach 'da muss was trocken über einen Huckel rübergewürgt werden'.

    Laut ADAC-Pannenstatistik 2006 liegen momentan nur Mazda 6 und der Octavia vor dem Avensis (Mittelklasse). Per se also super Sache.

    Eigentlich bin ich ja kein Käufer, der sich die erste Generation eines Autos (hier: Auris) antut. Aber mir jetzt einen Auslauf-Corolla-Verso zu ziehen, wäre wie 'aus dem Regen in die Traufe'.

    Noch ratlos,

    Big Wave.
     
  7. -Kawa-

    -Kawa- Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.11.2005
    Beiträge:
    9.559
    Zustimmungen:
    0
    RE: Eure Antworten

    10.250 sind mit Sicherheit VK Preis. DAS wirst du also nicht vom Händler sehen ;)
     
  8. Alsen

    Alsen Grünschnabel

    Dabei seit:
    03.10.2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    die Bremsen haben sich kaputt gestanden, ist doch logisch bei der geringen Fahrleistung und bei jedem Auto so! Unser Avensis (1.8, EZ 01/01, 105tkm) hat nur vorne neue Bremsbeläge, sonst alles original. Ein Diesel lohnt sich bei der geringen Fahrleistung natürlich nicht, was du als Alternative nimmst ist geschmackssache.
    Gruß Philipp
     
  9. vicky

    vicky Senior Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2006
    Beiträge:
    1.423
    Zustimmungen:
    0
    Es kommt nun darauf an, wie groß soll das Auto werden? Ich würde mir um den Avensis keine Platte mehr machen.

    Ich konnte mich nicht zwischen Auris und Corolla Edition entscheiden. Genommen habe ich Auris. Die Bremsen haben sie in der Werkstatt nach 500 km repariert. Ob es alle Modelle trifft, keine Ahnung, ich lese hier im Forum, dass es Aurisse gibt, die keine Probleme mit den Bremsen machen.

    Wenn du 80% Autobahn fährst, nimm lieber den 1.6, mein 1.4 ist ein wenig träge.
     
  10. #9 Hockeyplayer, 03.10.2007
    Hockeyplayer

    Hockeyplayer Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    mein Tipp gebrauchter T22 facelift. weniger Probleme mi Bremsen...Speziell der 2,0 is'n hammer
     
  11. #10 Big Wave, 04.10.2007
    Big Wave

    Big Wave Grünschnabel

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    @hockeyplayer: den versuch ich aufgrund der oben beschriebenen Problematik gerade loszuwerden!

    Aber mal eine andere Frage: Wenn der ADAC als Händlerpreis 10.500€ angibt, wieviel wäre da für den privaten VER-käufer drin? 9.000? Immerhin machen die ja noch ölwechseln, evtl. neue Scheibenwischer etc., müssen Garantie geben usw.

    Andererseits habe ich gerade die 5-Jahresinspektion machen lassen - im Prinzip ist an dem Wagen also nichts auszusetzen.

    Gruss.

    Big Wave
     
  12. #11 Bezeckin, 04.10.2007
    Bezeckin

    Bezeckin Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.06.2007
    Beiträge:
    5.303
    Zustimmungen:
    0
    7.000 - max. 8.000. Kommt aber auch auf die Pflege drauf an.
     
  13. #12 carina e 2.0, 05.10.2007
    carina e 2.0

    carina e 2.0 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    19.10.2004
    Beiträge:
    4.013
    Zustimmungen:
    13
    1. Also ich bin ja ein eingefleischter Toyota Fan aber versuche jetzt mal objektiv zu bleiben. An deiner Stelle würde ich es mir gut überlegen nochmal einen Toyota zu kaufen. Das was du da geschrieben hast ist in meinen Augen enttäuschend, wenn am nächsten Toyo was dran ist heißt es, wie du schon sagtest: war ja klar...........etc.


    2. Die Bremsscheiben und Klötze. Also ich weiß ja nicht, ich hätte die Scheiben nicht nach 40tkm getauscht. Selbst wenn die rubbeln (tun sie übrigends bei mir auch) einfach aus Prinzip hätte ich gesagt: nee die bleiben drin.

    3. Nen Auris mit Benziner würde ich auf jeden Fall erstmal probefahren. Du als Drehmomentverwöhnter Dieselfahrer könntest da leicht enttäuscht sein denke ich. Der Wagen bringt ordentlich Gewicht auf die Waage.
     
  14. #13 Big Wave, 05.10.2007
    Big Wave

    Big Wave Grünschnabel

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Du sprichst da genau mein Problem an.

    PRO Toyota / Auris:
    =============
    - besserer Wiederverkaufswert für den Avensis bei Neukauf Auris (statt zB beim kauf eines Peugeots)
    - bin eigentlich auch großer Fan und habe mich trotz all der Unstimmigkeiten noch nicht ganz von dem laden abgewandt (hätte größere Probleme mit VW uns Konsorten)
    - der Auris ist ein schickes Auto


    KONTRA Toyota / Auris:
    ===============
    - Sorry, aber Toyota ist weder ein schützenswerter Underdog, ganz im Gegenteil, noch wirklich kundenorientiert, das durfte ich spüren
    - objektiv hat es Toyota geschafft, von Platz 1 in der Pannenstatistik auf Plätze 5-7 abzurutschen, je nach Modell, damit auch Qualitätsvorsprung weg,
    - objektiv habe ich zwar nur 2 Sachen an dem wagen gehabt, aber die waren zusammen ca. 2.000 Euro teuer - wo liegt da der Preisvorteil?
    - Super duper Garantie: hat bei mir nicht einmal gezogen
    - wenn jetzt am Auris was ist, 'passt es ja ins Schema', ich bin da also gebranntes Kind. Zumal das erste Facelift noch nicht dran war...
    - Irgendwie hab ich auch mein (vielleicht naives) Grundvertrauen in die Marke verloren. Nicht dass ich T. abgöttisch bewundert hätte, aber Fan war ich doch.


    Benziner oder Diesel?
    ==============
    Aber hier mal eine andere Frage: Ich bin nicht so der Motorenkenner, aber dass der 1.6er nur 157 Nm Drehmoment hat, während der kleine Diesel schon mit 300 protzt, das kommt mir schon seltsam vor. Fragt sich, wozu man die PS-Werte auflistet. Wenn ich hier im Forum und in Autotests immer wieder lese, dass der Auris 1.6 auch mit 124 PS (!) nicht richtig abgeht, dann frag ich mich, was ich mit soviel Power soll. Kann doch nicht sein, dass eine Karre erst bei 4.000 upm kommt, und gleich danach der 6. Gang vermisst wird - oder versteh ich da jetzt was nicht? Eigentlich wollte ich erst den 1.4er, aber das kann ich mir dann wohl komplett abschminken.

    Der Benziner soll es sein, da der Wagen wohl eher Zweitwagen wird (nach Firmenwagen), und Steuer + höherer Kaufpreis sich für einen Diesel hier nicht rechnen dürften. Bei den paar Kilometerchen haut dann auch das Super-Bengseng nicht so rein. Und ob bei der derzeitigen Debatte um Diesel / Russ etc. der Werterhalt eines Diesels viel größer ist, kann ich auch nicht sagen.

    Gerüchte
    =======
    Stimmt es, dass der Auris demnächst auch als KOMBI rauskommen soll?

    Gruss,
    Big Wave
     
  15. #14 carina e 2.0, 05.10.2007
    carina e 2.0

    carina e 2.0 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    19.10.2004
    Beiträge:
    4.013
    Zustimmungen:
    13

    Genau das meine ich. Fahre den Benziner erstmal probe. Entscheide dann.
    Ich vermute du wirst enttäuscht sein vom Durchzug des Benziners. Bin den zwar noch nie gefahren aber so die Daten....................naja. Wenn ich die mit meinem vergleiche.........
     
  16. #15 AvensorVersor, 05.10.2007
    AvensorVersor

    AvensorVersor Senior Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2001
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Wieviel PS hatte dein Avensis bisher??

    Ich denke zwar das der 1.6er Auris nicht die Wurst vom Teller zieht aber der Drehmomentvergleich ist doch wieder mal mist.

    Ein TurboDiesel hat sein Drehmoment in einem niedrigen Drehzahlbereich (2.000 bis 3.500 IN ETWA) und auch nur kurz, dann musst du schalten sonst -->Loch

    Eine SaugBenziner kommt ab 3.800 und geht bis 6.000 hoch mit dem Drehmoment.

    Also muss man einen Sauger drehen um die leistung abzurufen!

    TD fahren ist halt ganz anders als Saugbenz.

    Ich persönlich fahre beruf viel diesel und ein Benziner ist einfach spritziger und "sportlicher" zu fahren, wenn du mal zund geben kannst bis 6.500 oder so! :D

    Aber was hält dich von einem gebraucht Facelift E12 mit wenig Kilometern ab? Da könnte man auf "zuverlässige" Technik bauen und Garantie muss dir der Händler ja sowieso gewähren. Gibts teilweise noch einige Vorführer oder Tageszulassungen vom E12 Facelift! :))
     
  17. #16 YarissolAT, 05.10.2007
    YarissolAT

    YarissolAT Guest

    Gerade die Pannenstatistik halte ich nicht mehr für objektive. Gerade die deutschen und zunehmend auch die französischen Hersteller dividieren ihre Fahrzeuge durch eigene Pannendienste aus der Statistik raus, während Toyota den ADAC damit beauftragt. Bei Übernahme meins Firmen-Tourans bin ich ausdrücklich darauf hingewiesen worden, niemals den ADAC zu rufen. Und Renault wirbt ja jetzt damit, qualitativ Toyota überholt zu haben. :rolleyes:
    Wenn es nicht so traurig, müsste ich lachen. Die schneiden in Kundenzufriedenheitsumfragen, Dauertests, Gebrauchtwagenstests, TÜV-Report usw. übelst ab, während Toyota in diesen Bereichen glänzend dasteht und sollen aber zuverlässiger sein als Toyota?

    Warum muss mit dem Kauf eines Toyotas ein Preisvorteil verbunden sein?

    Also meine Erfahrung ist, dass Toyota sehr großzügig bei Garantieleistungen agiert. Das man jedoch Bremsen (vorallemer nach längerer Standzeit) nicht auf Garantie bekommt, ist doch wohl klar.

    Du verlierst dein Grundvertrauen aber schnell. Wenn VW-Fans so drauf wären wie du, hätten die aber bald keine Käufer mehr. :D


    Es wird immer wieder der Fehler gemacht einen Turbo-Diesel mit einem Nicht-Turbo-Benziner zu vergleichen. Daher ist der Unterschied beim Drehmoment doch ganz klar.

    Also ich habe den 1.6er Auris als Schaltwagen und mit MM-T-Getriebe gefahren und der Motor hat durch Laufruhe und gleichmäßige Leistungsentfaltung überzeugt. Den Durchzug fand ich durchaus ansprechend, und wer Toyota-Motoren kennt, der weiß dass sich Fahrleistungen und Verbrauch nach ein paar Tausend Kilometern deutlich verbessern.

    Darüber ist nichts bekannt, aber schön wäre es. ;)

    Gruß

    Christian
     
  18. #17 Big Wave, 05.10.2007
    Big Wave

    Big Wave Grünschnabel

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Eure Kommentare! ich habe mir heute den Auris beim Händler angesehen, macht wirklich was her. Mir gefällt er in Silber gar nicht, aber das Schwarz hat schon was. Über die Haube kann man richtig gar nicht gucken, aber daran wird man sich wohl gewöhnen müssen. Insgesamt fand ich alles sehr wertig (nun ja, war die Lederausstattung, D-Cat, Rundum-Sorglos-Paket :D )

    Aber nochmal zurück zu meiner Ignoranz: wieso kann man Drehmoiment nicht vergleichen? Selbstverständlich ziehen 300Nm mhr als 157. Dass der eine (Benziner) dann SPRITZIGER ist, als der andere (Diesel), mag ja sein, aber das nennt sich Elastizität. Durchzugsstärke ist gänzlich und allein Drehmoment. Und PS/kW sind völlig uninteressant - die sagen höchstens was über die vermutliche Lebensdauer des Motors aus (124 PS aus 1.6 Litern ist geiler als aus 1.2 Litern; und 157 aus 1.6 Litern generierte Newtonmeter sind schlechter, als wenn er nur 120 Nm rausholen würde --> Beanspruchung der Bauteile).

    However, der Dealer hat mir versichert, dass ich mit meiner Karre eher zu den Pechvögeln gehöre (vielleicht muss er das auch sagen).

    Interessant finde ich die oben genannte Manipulation der Pannenstatistiken. Dass die grottenschlechten (und häßlichen, hehehe) Renaults plötzlich so gut dastehen, hat mich auch gewundert.

    Naja, ich geb nicht auf, es wird wohl der Auris. By the way: Lieferzeit für alle Modelle mit aufpreispflichtiger Farbe derzeit <2,5 Monate. Nur weiss und rot dauert ca. 5 Monate.

    Gruss aus Hamburg

    Big Wave
     
  19. #18 YarissolAT, 05.10.2007
    YarissolAT

    YarissolAT Guest

    Wie gesagt: Würde man Turbo-Diesel mit Turbo-Benzinern vergleichen, sähe die Welt mit dem Drehmoment ganz anders aus.
    Klar hat der Diesel mehr Kraft. Der Benziner macht aber durch seine gleichmäßigere Kraftentfaltung, Drehfreudigkeit, Geräuschkulisse dennoch mehr Spaß (zumindest mein Eindruck).
    Der 1,6er im Auris ist wirklich nicht schlecht, solltest du mal probe fahren.
    Pannenstatistik? Für mich angesichts der Manipulationsversuche der Konkurrenz ein einziger Fake. Toyota sollte Renault aufgrund seiner Werbung eigentlich verklagen. :P
    Meine persönliche Erfahrung: Habe jetzt den 3. Yaris und hatte nie so unkomplizierte Autos. Kleinigkeiten sind anstandslos auf Garantie erledigt worden, vielleicht hast du auch einen schlechten Händler?
    Ich würde es an deiner Stelle jedenfalls mal mit dem Auris probieren.

    Gruß

    Christian
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 uffbasse, 05.10.2007
    uffbasse

    uffbasse Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    10
    Fahrzeug:
    nix mehr T22 D4D jetzt Honda Jazz
    Wie man's nimmt!
    Ich hab meinen T22 D-4D vor 15 Monaten mit 54 tkm gekauft.
    Momentan hat er 112 tkm runter.
    In dieser Zeit waren ,Fahrertürschloß und Saughubsteuerventile fällig.
    Das waren 1400 € Rep.-Kosten mit Gebrauchtwagengarantie.
    Ohne die Garantie wären es aber 2600 € gewesen.
    Da ist jeder,der z.B. das Zweimassenschwungrad nicht wechseln lassen musste, für mich kein Pechvogel.

    Die Bremsen haben bei mir jedoch für den T22 erstaunlich lange gehalten.
    Vorne mussten bei 96 tkm lediglich die Klötze getauscht werden und gestern hab ich bei 112 tkm auch nur die Klötze tauschen lassen.
    Die Bremsscheiben sahen in beiden Fällen noch gut aus.
    Fahre aber hauptsächlich Langstrecke,wobei ich freitags aber ab und zu mal heftig in die Eisen treten muß.
     
  22. #20 chris_mit_avensis, 06.10.2007
    chris_mit_avensis

    chris_mit_avensis Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    3.337
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe meinen T22 Facelift (2.0vvti) mit 213tkm verkauft, nach einem Auffahrunfall.

    Ich hatte nie ein problemloserers Auto. Anfangs hatte ich zwar ziemlich Ärger mit einem zu tiefen Leerlauf und Fehlermeldungen, dass die Werkstatt aber 5 Anäufe zur Reparatur brauchte, ist ja nicht der Fehler des Avensis.

    Ärgerlich die Emfpindlichkeit auf Unwucht in den Rädern.

    Ansonsten ist mir der Heckscheibenwischer abgesoffen und abgeraucht. Das war's auf den 120tkm, in de nen ich ihn gefahren bin.

    Top Auto, kann ich nur weiter empfehlen.
     
Thema:

T22 - Fazit nach 42 Tkm. Ist neuer Auris besser?

Die Seite wird geladen...

T22 - Fazit nach 42 Tkm. Ist neuer Auris besser? - Ähnliche Themen

  1. Neuer aus Regensburg

    Neuer aus Regensburg: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Bin Chris 43 Jahre und komme aus Regensburg. Fahre seit 24 Jahren nun den 7 Toyota meine Chronik ist wie folgt -Corolla...
  2. Hallo, ein Neuer aus Berlin und die gleichen eine Frage

    Hallo, ein Neuer aus Berlin und die gleichen eine Frage: Hallo, mein Name ist Michael, ich bin 50 Jahre alt und in Berlin zu Hause! Seit 2012 haben wir einen Toyota RAV 4 Baujahr 2005, zweitägigen in...
  3. Startprobleme nach Austausch der Lichtmaschine (Auris 2.0 D-4D)

    Startprobleme nach Austausch der Lichtmaschine (Auris 2.0 D-4D): Hallo zusammen, in meinen Auto (Toyota Auris 2.0 D-4D, Baujahr 2007, 160Tkm) ist die Lichtmaschine kaputt gegangen. Dies ist auf der Autobahn...
  4. Tieferlegungssatz 25/20 mm für den Toyota GT86 neue Preis

    Tieferlegungssatz 25/20 mm für den Toyota GT86 neue Preis: Verkaufe einen neuen Tieferlegungssatz 25/20 mm für den Toyota GT86 oder Subaru BRZ Es ist ein noch nie verbautes Set. Es ist ein Original...
  5. Auris Batteriesymbol leuchtet

    Auris Batteriesymbol leuchtet: Hallo hier. Mein Fahrzeug: Toyota Auris 2.0 D-4D 2007 Mein Auris bekam vor etwa 3 Wochen eine neue Bremsanlage hinten. Nachdem ich das Fahrzeug...