T19 Keine Power trotz Vollgas?

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von Fragmashine, 03.04.2006.

  1. #1 Fragmashine, 03.04.2006
    Fragmashine

    Fragmashine Junior Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2001
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Moin moin!

    Hab da mal ein nettes kleines Problemchen.
    Vorab: der 3S-FE Motor ist noch komplett original, also nix dran gebastelt oder so.

    Seit einiger Zeit hab ich einen richtig deftigen Zuwachs beim Durst meiner Rina beobachtet. Das steigerte sich so allmählich auf satte 12-14 Liter auf 100 km, und ich meine auch bei ner 2ltr. Rina ist das satt zu viel!

    Fast zeitgleich mit dem Durst trat folgendes Phänomen auf, das sich aber erst jetzt wo es wieder wärmer wird, wieder deutlicher bemerkbar macht. Und zwar passiert folgendes:
    Ist der Motor kalt, läuft er ganz normal, im Stand mit leicht erhöhter Drehzahl, und zieht auch gleichmäßig durch beim Beschleunigen.

    Ist er warm, und die Leerlaufdrehzahl "normal" ist die Welt nicht mehr in Ordnung. Die Leerlaufdrehzahl sackt ab. Manchmal bis unter 500 UPM, und er ist kurz vorm Ausgehen. Wenn er das macht, nimmt er auch das Gas nicht richtig an. Dann "verschluckt" er sich immer kurz, jodelt einmal kurz hoch, und dann gehts wieder ein bischen. Aber meistens sackt er an der nächsten Ampel wieder weg.

    Richtig unkomisch wird das während der Fahrt. Da macht er das auch beim Beschleunigen mit Teillast. Dann fühlt sich das an, als ob man auf dem Gaspedal einen Bass-Beat mittrampelt. Aber völlig unrythmisch. Manchmal fängt er sich wenn man dann kurz Vollast gibt und dann normal weiter beschleunigt.

    Wenn man ihn nur mit Vollgas "tritt", macht er das nicht! (kling komisch, ist aber so)

    Was ich schon probiert habe:
    - Zündspule geprüft - I.O.
    - Zündkabel geprüft - I.O.
    - Verteiler geprüft - gereinigt - I.O.
    - Zünkerzen erneuert - I.O.
    - LuFi erneuert - I.O.
    - Unterdruckschläuche geprüft - I.O.

    Aber alles brachte keine Verbesserung des Problems.

    Ein Hinweis von einem Bekannten hab ich bekommen, er meint es könnte der Luftmengenmesser (oder so ähnlich) sein. Das der nicht korrekt kalibriert ist oder so. Er meint das passt auch zu dem gesteigerten Durst.

    Was meint ihr dazu? Könnte es der LMM sein, wenn ja, wie und wo stellt man den ein, und woher bekomme ich die korrekten Werte? Was muß man beachten?

    Tausend Fragezeichen, ich weiß, aber wenn ihr mir nicht helfen könnt, weiß ich nicht mehr weiter, und muß am Ende noch eine teure Werkstattrechnung bezahlen...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Slowrider, 03.04.2006
    Slowrider

    Slowrider Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.11.2003
    Beiträge:
    7.779
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    KEIN GELD
    hab bei meinem auch ein leistungsproblem :(
    lambda ?( steuergerät ?(
     
  4. #3 Fragmashine, 03.04.2006
    Fragmashine

    Fragmashine Junior Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2001
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ach so, hab ich ganz vergessen *grins*

    - Steuergerät durch mehrstündiges abklemmen der Batterie "resettet"
    - Fehler-Codes sind keine gespeichert, also Lambda scheidet auch aus

    Aber trotzdem keine Änderung.
     
  5. Brain

    Brain Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    5
    Also mein alter E9 hatte im warmen Zustand auch oft nur 400U/Min Leerlauf und wenns kalt war 2500U/Min. Das Problem war ein abgelöstet Kabel an der Lambdasonde.
     
  6. #5 carina e 2.0, 03.04.2006
    carina e 2.0

    carina e 2.0 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    19.10.2004
    Beiträge:
    4.011
    Zustimmungen:
    12
    Die Punkte die du kontrolliert hast sind schon mal wichtig gewesen.
    Wenns daran nicht gelegen hat, dann würde ich mir noch die Drosselklappe anschauen/reinigen. Vllt. bleibt die hängen, nur bei Vollgas steht sie dann richtig (im Verhältnis zum eingespritzten Benzin)
     
  7. shorty

    shorty Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2003
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Mein alter Yaris hatte mal die selben Probleme.
    Da war es dann der Luftmassenmesser. Da ich aber noch Garantie hatte, wurde der ohne größere Probleme getauscht.
    Würd also vielleicht mal in die Richtung forschen.

    gruß alex
     
  8. #7 Fragmashine, 03.04.2006
    Fragmashine

    Fragmashine Junior Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2001
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hehe...
    Ja, genau, Luftmassenmesser hieß das Ding, ich kam nur nicht drauf.
    Weiß denn irgendwer wie man die Dinger kontrolliert, wo das Teil sitzt, wie man es einstellt, oder prüft ob es defekt ist, oder what ever?

    Wäre cool wenn da jemand mit bescheid wüßte!

    @MOD:
    Sorry, habs in das falsche Forum gepostet, bitte den ganzen Thread verschieben nach Toyota Forum - Technik - Motor
     
  9. P7er

    P7er Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    12.240
    Zustimmungen:
    5
    Hat die Carina überhaupt einen Luftmassenmessern? Ich wüßte nicht.
    Die Lambdasonde kann auch ohne Fehlercode nicht mehr 100% in Ordnung sein, die solltest Du vielleicht mal richtig testen lassen.
     
  10. #9 Fragmashine, 05.04.2006
    Fragmashine

    Fragmashine Junior Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2001
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung ob die T19er Rina einen LMM hat.
    Darum frag ich ja!

    Aber an die Lambda-Sonde glaub ich nicht so richtig, weil das nicht immer auftritt, sondern sporadisch, manchmal entsteht sogar der Eindruck das es Wetterabhängig ist, dann wieder nicht. Sie macht eben manchmal was sie will, und manchmal nicht. Der Fehler lässt sich ja nicht mal bewußt reproduzieren. Ausserdem hab ich keinen MagerMix Motor, von daher kann es nicht so gravierend sein, oder doch?
     
  11. lear

    lear Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    2.638
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte vor kurzem auch ein sehr seltsammes Problem. Und zwar nur wenn der Motar warm war und ich seit ca. 20min gefahren bin gab es Zündausetzer. Ist das gefühl als wenn jemand immer aufs Gas kloppt und wieder runteer geht. Also so ein richtiges ruckeln. Ist komisch zu erklären aber in etwa so wenn jemand das erste mal im leben versucht anzufahren. :D War also bei Toyota. ZK und Zündkerzen sowohl Verteiler wurden gereinigt da dort Wasser drin war. Ich dachte es ist alles super. Nach einer 30km Testfahrt war alles ok. AM nächsten Tag nach 50km fahrt fing das Problem erst langsam und dann total extrem an. War fast Fahruntüchtig. Ich also wieder zu Toyta und die haben kostenlos über einen ganzen Tag nochmal gesucht. Am ende war hinter dem Öleinfülldeckel eine Ölpfütze da der Tankstellenmechaniker beim Ölwechsel was daneben gekippt hat. :rolleyes: Da sich dort auch die Einspritzventilstecker befinden war der erste total mit Öl durchnässt. Wurde dann mit DRuckluft sauber gemacht und seit dem läuft alles wieder. Da ich jedoch nicht100%ig weiß ob das Öl vom einfüllen kam guck ich jetzt immer mal. Am Ende ist vieleicht die Ventildeckeldichtung undicht. Aber bis jetzt ist alles trocken.

    Gruß
     
  12. #11 Fragmashine, 11.04.2006
    Fragmashine

    Fragmashine Junior Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2001
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Tja, dann hab ich denke ich den Übeltäter auch entlarvt!
    Denn genau so eine Ölpfütze hatte ich auch!
    Hab sie beseitigt, und den Stecker (leider nur von außen) gereinigt.
    Werd den mal mit ein wenig Seifenwasser gründlich reinigen, und durchpusten.

    Mein Deckel ist übrigens dicht, ist keine neue Pfütze entstanden. Kam denke ich auch vom Nachfüllen.

    Ich werde den Stecker wie erwähnt mal reinigen und dann mal beobachten. Wenn ich nicht mehr poste war es die Problemlösung, ansonsten geht die Story ja weiter :D

    Danke für die Hinweise!!!
     
  13. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 toyotatunner, 11.04.2006
    toyotatunner

    toyotatunner Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2003
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ein eingeölter stecker kann icht das Problem sein bei den einspritzventil.
    Das ventil ist mit 12 volt gesteuert und bei 12 volt ist der wiederstand von öl vernachlässigbar.Normaleweise sind die stecker alle sritzwassergeschützt und dort kann kein wasser oder öl eindringen.

    Ein eingeölter stecker bei einem temp sensor der im Kiloohmbereich liegt, dort könnte ich mir eher vortstellen das er andere werte anzeigt aber nicht bei 12 volt gesteuerten ventilen die 4 ohm haben.

    Zur sicherheit solten aber alle Stecker mit spezielen Silikonfett das auch wasserabweisend und nicht elektrisch leitend ist eingefettet werden.

    Kontrolier mal ob nicht vieleicht die Zündkerzenkabel zu nahe bei 12volt elektronikleitungen vorbeilaufen.
    Ich hatte bei dem 4A-fe so ein problem und bei dem 3s-gte.

    Unter umständen übertragen sich störungen durch die nicht geschirmten Zündkabel auf die Elektronik.
    Ein abstand von mindstens 5 cm sollten schon eingehalten werden.
    Die Zündkabel können auch in ordnung sein und trotzdem bekommst du induktionsfehlspannungen in die ecu eingestreut.

    Dann fahr am besten in eine werkstatt und die sollen kurz mal deinen Lambdawert überprüfen ob der io ist.

    Ausserdem sollte die schubabschaltung überprüft werden.
    Wenn der Drosselklappensensor nicht auf drosselklappe geschlossen geht hast du keine schubabschaltung und auch einen hohen spritverbrauch.

    Zündkerzen kanst auch noch kontrollieren ob der isolator braun bis weis ist und beim gewinde schwarz dann pasts auch.

    Dann kannnst noch schauen wenn du vollgas gibst ob da auch ein Problem ist und wenn ja hat es mit der Lambda nichts zu tun da bei vollgas die lambdasonde nicht regelt.
     
  15. #13 Fragmashine, 12.04.2006
    Fragmashine

    Fragmashine Junior Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2001
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hehe...
    hättest Du Dir mal die Mühe gemacht, und den Thread von vorne gelesen...
    Hättest Dir viel Tipperei erspart, denn vieles von dem was Du aufgezählt hast, ist schon getestet worden.

    Aber der Gedanke mit dem Drosselklappensensor ist gut!
    Das werde ich auch noch prüfen lassen.
    Denn ich vermute mal, das er auch umgekehrt Störungen verursachen kann, nämlich wenn er eine geschlossene Drosselklappe anzeigt, obwohl sie offen steht, und der Kraftstoff dann aufhört zu fließen, oder eben stark reduziert wird. Das würde auch die Kraftlosigkeit beim Gasgeben erklären.

    Ich geh dem mal nach, danke für den Hinweis!
     
Thema:

T19 Keine Power trotz Vollgas?

Die Seite wird geladen...

T19 Keine Power trotz Vollgas? - Ähnliche Themen

  1. Suche Griffleiste T19 Kombi mit Kennzeichenbeleuchtung

    Suche Griffleiste T19 Kombi mit Kennzeichenbeleuchtung: Wie im Titel, angebote bitte an f.griese (ät) web.de Gruß Frank
  2. Toyota Carina T19 GLI Liftback 107 PS Bj 1994

    Toyota Carina T19 GLI Liftback 107 PS Bj 1994: Suche für meinen Toyota Gummiprofildichtungen für die Türen, Gummi am Rahmen des Autos
  3. Carina T19 Radlager

    Carina T19 Radlager: Hallo Leute, heute muss ich mal um Rat fragen. Ich zweifel langsam an meinem Verstand. Es geht um eine Carina T19 Kombi, GB Produktion 1997....
  4. Biete einen Power Deck Spacer 3SGE Celica MR2

    Biete einen Power Deck Spacer 3SGE Celica MR2: Biete einen Power Deck Spacer für den 170/175 PS 3S-GE. Infos zum Spacer z.B. hier. Preis 150 Euro...
  5. Spurverbreiterung Spurplatten H&R 20mm T23/T20/T19/T25 etc 5x100

    Spurverbreiterung Spurplatten H&R 20mm T23/T20/T19/T25 etc 5x100: Moin! Habe hier noch eine wenige hundert Kilometer gefahrene Spurverbreiterung von H&R in 20mm pro Achse (10mm) pro Seite. Ohne Rändelbolzen. DRS...