T-VSV wie funktionierts wirklich?

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von Yakuza, 21.12.2005.

  1. Yakuza

    Yakuza Junior Mitglied

    Dabei seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ich hoffe mir kann hier ein Turbospezialist mal Helfen es geht hier um den GEN3 Motor im MR2

    Wir befinden uns an der Druckdose für das Wastegate

    Wenn dieser Anschluss zum T-VSV nun dicht ist (so habe ich es in Silo`s Beitrag verstanden) senkt er den Ladedruck um ca 0,35 bar herab wenn der jetzt offen ist hat man maximalen serien Ladedruck (wenn der Schlauch zum T-VSV geht) aber was ist wenn der Schlauch einfach nur abgezogen ist? Also ins Freie gelegt ist und nicht zum T-VSV geht, was passiert dann, das ist die Frage. Also 1. hat man dann keine Ladedruckabsenkung mehr, klar und was macht der Ladedruck wie hoch geht dreht sich der Lader vielleicht tot um überhaupt Ladedruck aufbauen zu können? Oder ist bei max Serienladedruck einfach Ende wie immer?

    Hier Silo`s Zitat

    Zitat:

    Also mir wurde mal gesagt den Schlauch zum T-VSV muss beim Dampfrad verschlossen werden, man weil sonst der Lader heftig arbeiten muss bei kalten Motor! Weil das T-VSV immer weiter druckablässt, da es ja versucht den Ladedruck zu verringern.... und das ist dann genau andersrum wie silo es gesagt hat!

    wie funktioniert es denn nun wirklich und was passiert wenn der Schlauch nun einfach ab ist, angenommen vom Marder durchbissen?

    Danke
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. djr97

    djr97 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2001
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    0
    prinzipiell ist das alles schon mal nicht ganz falsch :]

    das funktioniert original so, dass das vsv ecu-gesteuert ein wenig druck abläst, damit das wastegate nicht an seiner mechanischen grenze öffnet, sondern etwas später.

    beispiel: wastegate-druckdose öffnet normalerweise bei 0,7bar. wenn nun das vsv 0,2bar vom ladedruck ablässt, "sieht" die druckdose 0,2 weniger, also kann man 0,9 fahren! diese beeinflussung schaltet man bei benutzung eines boost-controllers (egal ob manuell oder elektronisch) besser aus, indem man den "zweiten port verplombt".

    richtig verschlossen muss dabei nur der anschluss an der druckdose sein, da geht ja sonst der ladedruck raus!!! also schlauch abmachen alleine reicht nicht!

    natürlich macht es aber wegen schmutz usw. sinn, auch die seite des vsv zu verschließen. ich habe z. b. jeweils ein stück schlauch mit einer dicken schraube drin auf die nippel gesteckt. damit sind beide anschlüsse (der zweite an der druckdose und der in richtung vsv) ohne verbindung und dicht.

    wenn der schlauch einfach ab ist, geht ladedruck verloren -> weniger leistung :(

    wenn er nur leckt, "sieht" die druckdose wieder nicht den korrekten ladedruck und kann unter umständen nicht reagieren -> mehr leistung, evtl. zuviel - könnte schädlich sein ;(
     
  4. #3 Supertwin, 21.12.2005
    Supertwin

    Supertwin Grünschnabel

    Dabei seit:
    17.10.2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    ist aber auch nicht ganz richtig. Du schreibst:

    wenn der schlauch einfach ab ist, geht ladedruck verloren -> weniger leistung

    Der Druck entweicht aus der Stelldose genau so schnell wie er aus dem ersten Schlauch die Stelldose erreicht. Folge: es baut sich (in der Stelldose) überhaupt kein Druck auf, das Wastgate riegelt nicht ab. Der Turbo lädt bis zum Fuel Cut oder bis irgend was kaputt geht...

    Gruss
     
  5. djr97

    djr97 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2001
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    0
    ja, das kann schon passieren. deshalb hab ich ja auch zwei konsequenzen beschrieben :] vielleicht etwas dumm ausgedrückt ;(

    ob nun leistungsverlust oder -zuwachs hängt natürlich davon ab, wieviel druck aus der stelldose rausgehen kann. ich hab's noch nicht probiert ;)

    fazit: beide nippel dichtmachen, dann gibt's kein problem :]
     
  6. Yakuza

    Yakuza Junior Mitglied

    Dabei seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Genau diese Antwort habe ich gebraucht vielen vielen Danke djr97!

    Eine andere Frage warum schaltet man diese Funktion besser aus? Ich denke bei einem Manuellen ist es doch von vorteil, da dann im kalten Zustand der Ladedruck weiterhin abgesenkt wird, oder doch nicht? und bei dem elektronischen, wird er wahrscheinlich dann ständig versuchen nach zu regeln, da würde ich es ja verstehen.
     
  7. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. djr97

    djr97 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2001
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    0
    es wird überall empfohlen, bei einbau irgendeiner ladedruck-fremdsteuerung das vsv zu deaktivieren, damit es nicht unkontrolliert in die fremdsteuerung eingreifen kann. angeblich kann es druckspitzen geben und/oder halt einfach unerwünschte effekte haben... genaueres habe ich noch nirgends gelesen :rolleyes:

    mal überlegen:

    vorausgesetzt, der mbc ist ein kugel-feder-teil, das den druck bis zum eingestellten wert hält und dann erst komplett auf den wastegate-actuator gibt... dann müsste ja der druck, der am actuator anliegt, durch das vsv gemindert werden... also bringt das eher einen nachteiligen effekt, da das wastegate nicht den vollen druck sieht und evtl. nicht aufmacht!?

    wenn der mbc als bleed-valve funktioniert, er also den druck ein wenig mindert, indem ein gewisser wert abgelassen wird (genau wie das vsv es auch macht)... dann würde es wohl funktionieren... dann wird halt einfach zusätzlich was abgelassen?!

    kann das stimmen? ?(
     
  9. #7 celica_power, 08.01.2006
    celica_power

    celica_power Junior Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!
    Also ich hab in meiner St165 einen Apexi- Boostcontroller eingebaut, den Schlauch der auf das VSV Ventil geht in der Mitte getrennt und beider Seiten gut abgedichtet. Denn so bist du sicher das nirgends Druck verloren geht. Kannst ja mit dem Boost controller etwas weniger Druck für die den 1 und 2 Gang einstellen Oder????
    Bei mir funktioniert es auf jeden fall einwandfrei. :rolleyes:
     
Thema:

T-VSV wie funktionierts wirklich?

Die Seite wird geladen...

T-VSV wie funktionierts wirklich? - Ähnliche Themen

  1. Celica T 20 Facelift

    Celica T 20 Facelift: Suche Gurtschloss vom Beifahrersitz . Aber das Teil muss vom Facelift sein !!!
  2. Welches Öl für Avensis t-25 d-cat

    Welches Öl für Avensis t-25 d-cat: Kann ich in den d-cat statt 5w-30 auch 5w-40 einfüllen?
  3. Achsschenkel T 20 GT

    Achsschenkel T 20 GT: Hallo Suche dringend für eine Celi T20 GT mit Super Strut Fahrw. den linken vorderen Achsschenkel ( ABS Sens.). Würde mich freuen wenn mir jemand...
  4. 80er Jahre Corolla oder Carina 5 t. Schrägheck für Fotoproduktion gesucht

    80er Jahre Corolla oder Carina 5 t. Schrägheck für Fotoproduktion gesucht: Moin Moin aus HH. Habe mich hier angemeldet weil ich für eine Fotoproduktion der Auto Bild Klassik einen Toyota Carina , ggf. auch Corolla...
  5. Bin wirklich ratlos. Schleifendes Geräusch an der Vorderachse!!! Behoben!!!

    Bin wirklich ratlos. Schleifendes Geräusch an der Vorderachse!!! Behoben!!!: Liebe Toyota Fahrer, ich bin mit meinem Latein am ende. An meinem Corolla E12 Bj, 04.04. schleift irgendwas an der Vorderachse. Ich habe folgendes...