Subwoofergehäuse Eigenbau: MDF oder Mulitplex?

Dieses Thema im Forum "Car Hifi" wurde erstellt von Fiffi, 08.02.2012.

  1. Fiffi

    Fiffi Senior Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2004
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Paseo Coupé L5
    Hallo Leute!

    Ich spiele mit dem Gedanken, mir ein Subwoofergehäuse für mein Auto selbst zu bauen. Soweit mir bekannt ist, wird als häufigstes Material MDF eingesetzt, teilweise hab ich auch schon von Eigenbauten aus Multiplex gehört.

    Stellt sich für einen Neuling in dem Bereich die Frage: Welches Material ist denn besser geeignet? Preislich bewegt sich Multiplex wohl im doppelten Preisbereich wie MDF. Vielleicht kann mir jemand von euch Experten dazu weiterhelfen.

    Angestrebt wird ein Gehäuse mit ca. 22 Litern Volumen inkl. Dämmung. Zum Einsatz kommt ein 20 cm Woofer von Alpine.

    MfG Fiffi
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lion1

    Lion1 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2010
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla TSC
    Hi,

    Ich würd für einen 20er Woofer nur eine 16 - 19mm MDF platte nehmen geht leichter zu verarbeiten und ist auch leichter vom Gewicht. Vom klang her ist die MDF platte auch sehr gut geeignet. kann man dann auch lackieren oder mit filz oder Leder Beziehen.

    Gruß
     
  4. #3 CorollaChris, 09.02.2012
    CorollaChris

    CorollaChris Senior Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    1.019
    Zustimmungen:
    2
    Hi

    Als erstes mal Glückwunsch zu dem sub. Wenn das der relativ aktuelle günstige 20er is, dann haste echt ein tolles Teil. Hatte den selbst mal zum testen, weil der Entwickler ein guter Freund von mir ist und ich mal hoeren wollte, was er gebaut hat.

    Zum Material: die meisten Kisten sind aus MDF weil es deutlich günstiger als MPX ist.
    Zur Materialstärke: wenn dünn, dann muss die Kiste innen extremst gut verstrebt sein und stabil. Ich hab bei mir alles aus 12er MPX gebaut. Du sagst aber, dass du Einsteiger bist, daher empfehle ich dickeres Material. Nimm am besten 19er MDF. Preis/Leistung top.

    Dämmung? Wozu? Baust du das Gehäuse geschlossen oder bassreflex? Bedenke, durch die Dämmung, je nach Material und wie dicht es liegt, wird das Gehäuse akustisch vergrößert.

    Gruß
    Chris
     
  5. Maik9

    Maik9 Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2001
    Beiträge:
    841
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Corolla Verso 2.2 DCat, E46 330i Cabrio
    Moin,

    MDF ist empfindlich gegen Feuchtigkeit und es ist weicher, so dass z.B. Einschlagmuttern leichter rausreißen. Abgesehen davon kann man es für so ein Gehäuse nehmen.
    Statt unnötig mehr Materialstärke zu nehmen, würde ich lieber ein paar Verstrebungen innen rein setzen. Überall dort, wo relativ große Flächen sind (z.B. Boden und Deckel bei einem flachen Reserveradmuldengehäuse) würde ich mittig ein paar Streben dazwischensetzen.
    Das Gehäuse sollte möglichst akustisch tot sein, also nicht lange nachdröhnen, wenn du drauf klopfst.

    MfG
    Maik
     
  6. DebX

    DebX Senior Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    schön zu lesen das dich an diese Materie ranwagst.

    Bezug zu MDF, MDF ist günstiger, alledings auch schwerer und nicht leichter!
    Dazu kommt das die Schraubenlöcher vorgebohrt werden müssen, sonst bröselt es weg.

    MPX hat den Vorteil das es sehr stabil und leicht ist. Zudem lässt es sich hervorragend verarbeiten.

    Ich würde esan deiner Stelle so machen.

    Zunächst ein Probegehäuse aus MDF bauen. So ein Probegehäuse sollte man immer mit einplanen.
    Denn es kann vorkommen das man es nicht in den Kofferraum reinbekommt oder es sich eben besch... anhört. Zudem baut man sich ein Gehäuse meist einmal und gut ist.

    Damit kannst du testen und auch mal den Port wenn nötig wo anders hinsetzen. Dazu einfach mit einem stück Brett, den alten Port wieder zu schrauben (abdichten nicht vergessen).

    Wenn alles passt und nicht "schnorchelt", kannst du anfangen dein Gehäuse aus MPX zu bauen.
    Dazu würde ich eine doppelte Frontplatte (die Seite in die der Woofer eingeschraubt wird) nehmen.

    Bitte nicht jetzt den Woofer versenkt einbauen. Damit hast du dann den Effekt der Steifigkeit wieder zerstört.

    Dann nimmst du z.B. einen Besenstiehl und schraubst ihn zwischen den Deckel und Boden. Er sollte rund sein. Ich würde mir einen im Baumarkt für 2,50€ nehmen und nicht den von Muttis Besen ... glaub mir spart erger. :D

    Als Terminals, nimmst du ganz normale Schraubbolzen.

    Fertigist die Kiste.

    Gruß
     
  7. #6 Fiffi, 09.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.2012
    Fiffi

    Fiffi Senior Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2004
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Paseo Coupé L5
    Hi Jungs!

    Vielen Dank soweit erstmal für die Tipps. Den Subwoofer hab ich noch nicht gekauft, da ich morgen Geburtstag habe hoffe ich allerdings das Teil entweder geschenkt oder nötiges Kleingeld zu bekommen 8).

    Dann werde ich für mein Vorhaben wohl MDF nehmen, habe mit meinem Bruder nochmal gesprochen, der son Gehäuse schonmal gebaut hat. Er hatte dafür damals auch 19mm MDF genommen, weil es wesentlich leichter zu verarbeiten ist.

    Das mit der Dämmung war mir gar nicht bewusst, dass ich damit das Volumen so stark vergrößere. Ich habe mir schonmal ein Gehäuse ausgerechnet, was bei einer Plattenstärke von 19mm an die 23 Liter herankommt. Mit einer 22mm Stärke wären es sogar genau 22 Liter, was mir sehr gelegen kommen würde. Der Subwoofer braucht laut Alpine für Bassreflex ca. 22 Liter Volumen, womit schonmal die Entscheidung feststeht, welche Gehäusebauart es wird. Die Innenkanten werde ich noch mit Holzstreben verstärken wegen der Stabilität, anschließend werden alle Fugen luftdicht versiegelt - kann ich Silikon dafür nehmen oder was empfehlt Ihr?

    Ich habe schon eine klare Vorstellung, wie das Gehäuse ausschauen soll, es wäre absolut passgenau für den Paseo und für meine Zwecke, schließlich will ich neben Musik ja auch noch Einkäufe und Gepäck transportieren können. Ein Reserveradmuldenwoofer wird es allerdings nicht werden, soviel ist sicher. Ich möchte in Notfällen nicht auf das Notrad verzichten. Weitere Details werden aber noch nicht verraten.

    Eventuell will ich das Gehäuse noch beleuchten, muss ich die Neonröhren dann für das Volumen was sie einnehmen werden noch berücksichtigen? Oder ist das in dem Fall egal?

    MfG Fiffi
     
  8. wooozy

    wooozy Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2010
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    1.4er E11 Facelift
    Ich würde jetzt mal behaupten, dass das Volumen auch mal nen Liter mehr oder weniger haben kann, wichtig ist halt, dass der Port genau wird...
    Zu den Fugen: wennst ganz ordentlich arbeitest und alles bündig aufliegt, reicht eigentlich der Holzleim dazwischen zum "verfugen", bzw. drückt es den beim aufeinanderliegen der Bretter etwas raus, zieh dann mitm finger drüber und alles müsste dicht sein. Wenn du ganz sicher gehn willst, ich nehm immer sone Holzspachtel http://www.ebay.de/itm/MDF-Holzspac...48?pt=Holz_Holzwerkstoffe&hash=item5d304c734c Lässt sich super verarbeiten, härtet schön aus und lässt sich noch nachbearbeiten, also schleifen, überlackieren usw

    Greetz
     
  9. Fiffi

    Fiffi Senior Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2004
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Paseo Coupé L5
    Was genau ist eigentlich mit dem "Port" gemeint? Lese den Begriff heute zum ersten Mal im Zusammenhang mit Car-Hifi. Klärt mich mal bitte auf ;).
     
  10. wooozy

    wooozy Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2010
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    1.4er E11 Facelift
    Port ist der Bassreflexkanal, also die Öffnung, die Luft einsaugt und ausstößt^^
     
  11. Fiffi

    Fiffi Senior Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2004
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Paseo Coupé L5
    Wie erkenne ich denn, wo der Port am besten sitzen sollte und welchen Durchmesser er haben sollte? Es gibt ja Bassreflexröhren in verschiedenen Durchmessern zu kaufen.
     
  12. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. wooozy

    wooozy Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2010
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    1.4er E11 Facelift
    Wo: in der Wand, wo auch der Subwoofer drinsitzt und so, dass der Port nach hinten in der Kiste Platz hat, also bisschen Abstand zwischen den Wänden und der Öffnung des Ports innen

    Welcher Port: http://www.alpine.de/p/Products/speakers15 , deinen Subwoofer suchen, auf Support und dann den Manual ansehen...da findest einige Gehäusevorschläge usw.
     
  14. Maik9

    Maik9 Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2001
    Beiträge:
    841
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Corolla Verso 2.2 DCat, E46 330i Cabrio
    Zu dem Verfugen mit Silikon:
    Ich habe mal gelesen, dass die Ausdünstungen des Silikon beim Trocknen die Membran (oder wars eine Verklebung am Lautsprecher?) beschädigen können.
    Daher ggfs. erst richtig fest werden lassen und solange den Lautsprecher nicht reinschrauben.

    Ich würde eher einen Montagekleber nehmen, der auch einen kleinen Spalt überbrückt. Das hält auf dem MDF bestimmt besser als Silikon.

    MfG
    Maik
     
Thema:

Subwoofergehäuse Eigenbau: MDF oder Mulitplex?

Die Seite wird geladen...

Subwoofergehäuse Eigenbau: MDF oder Mulitplex? - Ähnliche Themen

  1. Hutablage Soundboard MDF Corolla E10 zu verschenken

    Hutablage Soundboard MDF Corolla E10 zu verschenken: Hallo zusammen, wenn jemand hier Interesse hat:...
  2. Reserverad Subwoofergehäuse Corolla E11 Kombi

    Reserverad Subwoofergehäuse Corolla E11 Kombi: Biete für einen Corolla Kombi E11 Bj: 97-2001 ein Subwoofergehäuse für die Reserveradmulde. Inklusive Teppich. Gehäuse hat etwa 40 Liter,...
  3. T23 - Sub-Box Eigenbau / Endstufe / Kondensator

    T23 - Sub-Box Eigenbau / Endstufe / Kondensator: Hallo, bei meinen Hifi-Ausbau der letztes Jahr erneuert und geändert wurde, habe ich meine ehemalige Sub-Box mit Komponenten über. Die Sub-Box...
  4. Subwoofergehäuse für die Reserveradmulde Corolla E11 (Eigenbau)

    Subwoofergehäuse für die Reserveradmulde Corolla E11 (Eigenbau): Da ich noch eine JBL Box im Keller hatte und wir endlich einmal Zeit gefunden etwas zu bauen... ,also los gehts. Erstmal alles raus und messen...
  5. Ist die Sicherung meines MDF-Soundboards TÜV'ig?

    Ist die Sicherung meines MDF-Soundboards TÜV'ig?: Habe die Hutablage gegen ein MDF-Brett getauscht und an beiden Seiten zwei Ringschrauben reingedreht und wie auf dem Foto zu sehen mit einer...