Sub mit Doppelschwingspule

Dieses Thema im Forum "Car Hifi" wurde erstellt von SaxnPaule, 11.02.2008.

  1. #1 SaxnPaule, 11.02.2008
    SaxnPaule

    SaxnPaule Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    1.683
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    T25 Kombi FL 1ZZ-FE
    Hallo Community,

    ich habe hier einen Sub mit Doppelschwingspule rumzuliegen ( 2 x 4 Ohm ).

    Wenn ich beide Schwingspulen parallel dranhänge (CH 3 + 4 gebrückt) habe ich dann 2 Ohm.

    Wäre es auch möglich, Spule 1 auf CH 1 + 2 gebrückt und Spule 2 auf CH 3 + 4 gebrückt zu betreiben?

    Das hätte den Vorteil, das ich meine Amp nicht so belaste (is irgend ein NoName Teil).

    Das Signal (SubOut vom Radio) würde ich dann per Y-Adapter auf alle 4 Kanäle splitten.


    Den Haken an der Sache sehe ich da, ob man die Pegel auf Ch 1+2 genauso eingestellt bekommt wie auf CH 3+4. Ansonsten würden die Spulen ja asynchron spielen. Oder habe ich da einen Denkfehler?

    Ich habe auch noch einen "normalen" Einspulen Sub hier zu liegen.
    Ich hatte vor, mir ein geschlossenes Gehäuse zu bauen und beide mal Probe zu hören. Für den besseren würde ich mich dann entscheiden.

    Frequenzweiche habe ich sowohl im Radio (Panasonic CQ-C8301N), als auch in der AMP.


    MfG Maximus
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 E11_Micha, 11.02.2008
    E11_Micha

    E11_Micha Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    1
    Also wie ich das lese hast du eine 4 Kanal Endstufe ja? Dann kommst du nicht drum rum, den 1+2 Kanal für Spule #1 zu nehmen und den 3+4 für Spule #2.
    Die Endstufe stellst du dann für beide Kanäle gleich ein, sollte normal auch kein Problem sein. Dein Subout Signal wie du schon sagtest, verdoppelst du mit einem Y-Stecker.
    Aber welchen Bass du nun nimmst kann man recht gut sehen wenn du mal ein Paar Daten von den beiden Bässen und dem Verstärker postest.
     
  4. #3 SaxnPaule, 11.02.2008
    SaxnPaule

    SaxnPaule Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    1.683
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    T25 Kombi FL 1ZZ-FE
    Doch ich würde drumrum kommen, indem ich Spule 1 parallel zu Spule 2 klemme und dann die AMP mit 2 Ohm betreibe.

    Die AMP ist 4 Kanal. Hersteller ist mir unbekannt, laesst sich auch nicht mehr ausmachen, da ich sie lackiert habe.
    Ich hatte zum Vergleich damals eine Magnat Rapbull 360 drin, die war um Längen schlechter.
    Ich würde pessimistisch auf 4 x 60W RMS tippen. Das Problem ist, dass ich nicht weis, ob sie gebrückt auf 2 Ohm stabil läuft.

    Die Subs sind:

    Einzelschwingspule 4Ohm 200W RMS
    Doppelschwingspule 2 x 4Ohm Leistung unbekannt (1400W max :rolleyes: )
    je 12"

    Geschlossenes Gehäuse hab ich an ca. 30l Netto gedacht, das kommt bei den meisten Woofern in dieser Größenordnung in etwa hin.
     
  5. empty

    empty Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2006
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    kleiner tip :P
    wenn du 2 4ohm widerstände(spulen in dem fall) parallel schaltest erhälst du 2 ohm(richtig in deiner aussage) aber wenn du ihn noch zusätzlich am amp brückst erhälst du pro kanal 1 ohm(!!) viele endstufen schaffen das nicht bzw. kommen zu schnell ins clipping(übersteuern) oder werden extrem heiß!!!
     
  6. #5 SaxnPaule, 11.02.2008
    SaxnPaule

    SaxnPaule Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    1.683
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    T25 Kombi FL 1ZZ-FE
    Ouch, das wusste ich nicht. Also je Spule 2 Kanäle gebrückt oder je Spule einen Kanal.

    Was ist die beste Möglichkeit, beide Spulen synchron zu befeuern?
    Ich halte die Rädchen an der AMP nicht für präzise genug um die Frequenzen an allen Kanälen gleich zu trennen. Oder sollte ich die AMP auf das komplette Frequenzband einstellen und nur am Radio trennen?

    Bis jetzt hatte ich immer am Radio alles durchgelassen und an der AMP getrennt (Bei 2 Kanal) .
     
  7. #6 E11_Micha, 11.02.2008
    E11_Micha

    E11_Micha Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    1
    Also die Rädchen müssen garnicht so präzise sein, da du den Lowpass an der Endstufe ganz runter drehst (müsste dann vllt bei 40 Hz liegen) und dann nur noch ein ganz kleines Stück wieder zurück, dann müsstest du bei 60 bis 70 liegen, sollte noch machbar sein mit dem Einstellen. Ansonsten wenn dein Radio einen regelbaren Subout hat und du den Lowpass darüber schon trennen kannst, versuchs und hör hin ob es sich genauso gut anhört. Und dann kannst du dich halt entscheiden.

    Wie empty auch schon sagte, mit dem Parallel schalten lass das lieber, 1ohm ist schon fies, und wenn du sagst das der Amp grade mal 4x 60rms bringt und NoName ist wird er die 1 ohm nicht schaffen. Aber viel an Bass kommt doch so oder nicht bei rum würde ich mal so sagen.
     
  8. #7 SaxnPaule, 11.02.2008
    SaxnPaule

    SaxnPaule Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    1.683
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    T25 Kombi FL 1ZZ-FE
    Ich hatte vorher nen 10" Sub in Bassreflex Selbstbaukiste an CH 3+4 gebrueckt dran. Der hat schon ordentlich gedrueckt. Zumindest ausreichend fuer meinen Geschmack.

    Ich will kein DB Drag gewinnen sondern einfach nur ein wenig mehr Tiefgang in der Musik :D

    Um nicht zuviel Kofferraum zu verschwenden, will ich mir diesmal ein geschlossenes Gehaeuse bauen. Mein letztes hatte ca. 70l - Sub - Material.
     
  9. #8 labskaus, 11.02.2008
    labskaus

    labskaus Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube was Maximus meinte ist, wenn kanal 1 an Schwingspule 1 und kanal 2 an Schwingspule 2 angeschlossen ist, müssen Kanal 1 und 2 die gleiche Leistung bringen.

    Einstellen kann man sowas mit dem Helix x-just (sollte ein Fachhändler haben). Wenn die Schwingspulen zu unsymetrisch betrieben werden kann das zu Problemen führen.
     
  10. #9 SaxnPaule, 11.02.2008
    SaxnPaule

    SaxnPaule Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    1.683
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    T25 Kombi FL 1ZZ-FE
    Nein ich meinte Spule 1 gebrueckt an Kanal 1+2 und Spule 2 gebrueckt an Kanal 3+4. So wie ich es geschrieben hab.
     
  11. #10 E11_Micha, 11.02.2008
    E11_Micha

    E11_Micha Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    1
    Wie schon gesagt, brück einfach 2 Kanäle für jeweils eine Spule, dann klappt das.
     
  12. #11 EnT(18)husiast, 12.02.2008
    EnT(18)husiast

    EnT(18)husiast Senior Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2004
    Beiträge:
    1.902
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T18 2.0 GTi
    ps: einmessen kann man auch ohne "spezielwerkzeug" wer in multimeter (besser noch ne stromzange dazu) besitzt kann das sehr einfach messen. (signal muss ein sinussignal sein um beiden kanälen exakt dasselbe signal zur verfügung zu stellen, ausser du hättest nen mehrkanaligen wattmeter)

    mehr als den strom und die spannug brauchst zum einpegeln nicht messen. (ausser du hättest ne interne phasenverschiebung)
     
  13. #12 SaxnPaule, 12.02.2008
    SaxnPaule

    SaxnPaule Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    1.683
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    T25 Kombi FL 1ZZ-FE
    Ich kann dir grad nicht ganz folgen.

    Multimeter hab ich mehrere zur Verfügung.

    Meinst du, ich soll jetzt an CH 1 + 2 und an CH 3 + 4 je ein Multimeter mit U-Messung ranhängen und schaun, ob die Werte identisch sind?


    Edit:
    Oder Übern Aux-In vom Radio nen Laptop mit Tone Generator anschließen, mehrere Frequenzen parallel erzeugen und schaun, wie an der AMP getrennt wird?
     
  14. #13 labskaus, 12.02.2008
    labskaus

    labskaus Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Es geht darum, das beide Schwingspulen die gleich Leistung bekommen.
     
  15. #14 SaxnPaule, 12.02.2008
    SaxnPaule

    SaxnPaule Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    1.683
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    T25 Kombi FL 1ZZ-FE
    Das wird doch dann wieder über die gain regler eingestellt. Daran habe ich ja noch garnicht gedacht. Wird ja komplexer als ich dachte.

    Wie kann ich das sicherstellen? Bzw. wie messe ich da am Besten?
     
  16. #15 EnT(18)husiast, 12.02.2008
    EnT(18)husiast

    EnT(18)husiast Senior Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2004
    Beiträge:
    1.902
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T18 2.0 GTi
    am einfachsten (nimm nen sinuston auf cd oder nen sinusgenerator),
    messe mit nem multimeter strom und spannung (wenn du brücken willst dann spannung so messen wie dein LS angeschlossen wird, und Ampere solltest du kein billigst-multimeter nehmen, die rauchen da meist ab. Dann noch Strom messen und die Wätter ausrechnen) Und dann dasselbe nochmal für die anderen gebrückten Kanäle)

    musst also 2 mal messen (jeweils strom und spannung gleichzeitig, achja bitte auf AC sonst sollte der wert optimalerweise 0 sein) und dann die Kanäle aufeinander abgleichen.
    (eingangspegel muss natürlich über die dauer deiner Messungen konstant bleiben) Einpegeln mache ich bei ca 2/3 eingangspegel. Also noch deutlich vor dem Clippin-bereich.

    Hoffe das hilft dir
    MfG Marius
     
  17. #16 SaxnPaule, 12.02.2008
    SaxnPaule

    SaxnPaule Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    1.683
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    T25 Kombi FL 1ZZ-FE
    Also wie ich vermutet hab. Lap ran und Dauerton drauf. Aber wie bzw wo messe ich den Strom. Der wird doch in Reihe gemessen. Amp + , Amperemeter, Sub, Amp - ???

    In welcher Größenordnung muss ich rechnen? Glaube nicht das meine Multimeter mehr als 3A oder so vertragen.
     
  18. #17 E11_Micha, 13.02.2008
    E11_Micha

    E11_Micha Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    1
    Du misst den Strom an den Lautsprecher-Anschlüssen. Nimmst + vom ersten Kanal und - vom zweiten Kanal. Anschließend + vom 3 Kanal und - vom 4 Kanal.
     
  19. #18 SaxnPaule, 13.02.2008
    SaxnPaule

    SaxnPaule Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    1.683
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    T25 Kombi FL 1ZZ-FE
    Das was du meinst ist Spannung und nicht Strom
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 EnT(18)husiast, 13.02.2008
    EnT(18)husiast

    EnT(18)husiast Senior Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2004
    Beiträge:
    1.902
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T18 2.0 GTi
    Exakt ;-) Spannung Parallel (logen)
    Ampere in Reihe oder mit ner Stromzange. (deswegen meinte ich billige Multimeter sind für die Strommessung nicht zu gebrauchen)
    Sonst wirds schwierig, denn bei sehr niedrigem Pegel einzustellen geht meist nach hinten los. Da sind die unterschiede oft zu gering für die normalen Multimeter (ausser Oszi) und bei höheren Leistungen driftet es dann auseinander.

    Ist nicht ganz soooo easy wie mancher glaubt. Auch messen erfordert A das richtige Werkzeug und B etwas wissen....
    Nur nach Spannung einzustellen ist nicht möglich, da viele verstärker ab einem gewissen Punkt mit der Spannung konstant bleiben (oder sogar einbrechen) und der Strom weiter ansteigt.

    mfg marius

    PS: nimm keine Soundkarte, ausser du hast ne sehr gute. hab schon merfach feststellen müssen, dass die normalen Soundkarten meist nen sehr schlechten Vorverstärkerausgang haben. Ist also dafür nicht geeignet. Brenn doch lieber einfach ne CD mit nem Sinuston. Und nimm dein radio dazu. Denn darauf soll es ja nachher auch passen.....
     
  22. #20 SaxnPaule, 13.02.2008
    SaxnPaule

    SaxnPaule Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    1.683
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    T25 Kombi FL 1ZZ-FE
    Welchen Strom hab ich denn in Größenordnung zu erwarten? 5 - 7A

    Danach sollte ich ja auch die Kabel für den Sub aussuchen.
    Reichen da 1,5er Kabel (bis 10A sollten die ja dicke reichen)


    Edit:
    Ja klar Radio dazu. Hätte den Lap an einen der Eingänge vom Radio gehangen und den Ton dann per Sub-Out zur Amp geschickt. Dort dann per Y-Verteiler auf alle Kanäle gesplittet.

    Für Solche Unterfangen scheint mir ne 2 CH Amp echt am sinnvollsten zu sein.
    Is nur blöd mit Geld und so.......
    Will doch nur ein "wenig" Bass :D
     
Thema:

Sub mit Doppelschwingspule

Die Seite wird geladen...

Sub mit Doppelschwingspule - Ähnliche Themen

  1. Endstufe und Sub. an B9002 ?

    Endstufe und Sub. an B9002 ?: Mahlzeit zusammen, nach langen suchen im Internet nach einer Lösung für mein Problem, habe ich mir hier angemeldet und hoffe das mir jemand...
  2. COVER, SUB-ASSY, TIMING BELT ,Nockenwellenblech 3S-GTE

    COVER, SUB-ASSY, TIMING BELT ,Nockenwellenblech 3S-GTE: ich suche die Abdeckbleche zwischen den Zylinderkopf und den Nockenwellenrädern,zum einen. das einteilige von 89-93 und die zweigeteilten vom...
  3. Reserverad Sub + Deckplatte Corolla e12

    Reserverad Sub + Deckplatte Corolla e12: Hallo, biete euch hier meinen ReserveradSub + die dazu passende Platte an. War wie im Titel zu sehen in einem Corolla e12 verbaut. Das...
  4. Pioneer Sub, 3 Wege LS, Kenwood Verstärker. Hifi Ausbau von Corolla E11

    Pioneer Sub, 3 Wege LS, Kenwood Verstärker. Hifi Ausbau von Corolla E11: Hallo Verkaufe meinen Hifi Ausbau. Bestehend aus: 2 Pioneer Subwoofer im Gehäuse 2 Pioneer 3 Wege Lautsprecher 2 Kenwood Verstärker( PS100, KAC...
  5. Sub unter dem (Bei)Fahrersitz?

    Sub unter dem (Bei)Fahrersitz?: Ich muss euch mal wieder beläsdtigen! Momentan habe ich folgendes Ding im meinem Kofferraum:...