Starlet P7 - Motor geht während der Fahrt immer wieder aus...

Diskutiere Starlet P7 - Motor geht während der Fahrt immer wieder aus... im Motor Forum im Bereich Technik; Hallo allerseits, ich bin zum ersten mal hier im Forum. Gefunden habe ich dieses Forum aber nur, weil ich - wie wohl jeder zweite User hier - mit...

  1. #1 patrick_kn, 21.07.2006
    patrick_kn

    patrick_kn Grünschnabel

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits,

    ich bin zum ersten mal hier im Forum. Gefunden habe ich dieses Forum aber nur, weil ich - wie wohl jeder zweite User hier - mit meinem Starlet zu kämpfen habe.

    Zunächst einmal die Daten:
    Toyota Starlet P7 DX, Baujahr 85'
    Motorleistung: 44kW, 4-Ganggetriebe (Benziner), 77 tkm

    Nun ich habe folgendes Problem: Wenn ich mit meinem Starlet durch die Gegend fahre, kommt es seit einiger Zeit immer wieder vor, dass mit der Motor einfach mitten während der Fahrt ausgeht (hört sich so an, als ob ich den Zündschlüssel umdrehen und rausziehen würde). Stehe ich in diesem Moment auf dem Gaspedal, wird die Fahrt trotz Durchdrückens plötzlich merklich langsamer bis er dann schliesslich aus geht.
    Das Neustarten funktioniert in 50% der Fälle einwandfrei. In den restlichen Fällen klappts dann aber nicht mehr (nur der Anlasser läuft dann). Die einzige Lösung ist dann,

    a) wenn man gerade steht anzuschieben, sich in einem guten Schwung ins Auto reinzuziehen und dann mittels Anlasser und Kupplung zu arbeiten.
    b) wenn man gerade in Fahrt ist, zurückschalten und dann neben dem Anlasser mit der Kupplung zu hilfe zu kommen.

    Das passiert so etwa jeden km einmal, ist aber nicht unbedingt reproduzierbar. Als ich das einem Kollegen zeigen wollte, gings ohne Probleme, einen Tag später stand ich wieder mitten auf der Kreuzung. Da lass ich das Auto dann lieber vorerst stehen...

    Woran könnte das liegen? Benzinfilter und -pumpe wurden bereits ausgetauscht. Ausserdem habe ich mittels Kompressor mal alle Leitungen durchgeblasen (natürlich nur die Leitungen also ohne die daran hängenden Komponenten). Geholfen hats nix. Zündverteilerkappe ist auch neu (war vor einigen Monaten mal das Problem. Aber daran scheint es nicht zu liegen. Mir scheint es, als ob der Motor zu wenig oder kein Benzin bekäme. Müsste der Benzinfilter nicht in der Regel voll sein (bei mir sind nur die untersten 3-4mm mit Benzin gefüllt. Die restlichen 9/10 liegen im Trockenen...

    Wäre für eure Hilfe seeehr dankbar!!!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 euphras, 21.07.2006
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.478
    Zustimmungen:
    9
    Ich denke, Du hast Dir die Antwort schon selbst gegeben! :]
     
  4. #3 ChrisCross, 21.07.2006
    ChrisCross

    ChrisCross Junior Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
    Der Starlet ist das zuverlässigste Auto das Toyota je gebaut hat!
    Aber dein Auto ist 21 jahre alt, was erwartest du ;)

    Musste ich mal klar stellen.
     
  5. #4 euphras, 21.07.2006
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.478
    Zustimmungen:
    9
    Zumal die alten Kisten auch noch gut aussehen, verglichen mit den P8, P9 Yoghurtbechern ;)

    On topic: Benzinfilter entlüften und die Kiste rennt!

    Ach ja, herzlich willkommen, Namensvetter!
     
  6. #5 patrick_kn, 21.07.2006
    patrick_kn

    patrick_kn Grünschnabel

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @ euphras:

    Uii, das hatte ich eigentlich anders gemeint. Als ich das gerade eben noch mal in deinem Beitrag überflogen habe, hab ich's auch gemerkt: Gemeint war, dass jede zweite Neuanmeldung auf ein Problem mit einem Toyota zurückzuführen ist. Das war wirklich eigenartig von mir??? :rolleyes: :rolleyes:

    @ ChrisCross:

    ?( Hää? Also da verstehe ich jetzt nicht?
    Benzinfilter entlüften? Deckel aufmachen und wieder draufdrücken, oder wie meinst du?
     
  7. #6 ChrisCross, 21.07.2006
    ChrisCross

    ChrisCross Junior Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    *lol :D der P9 sieht etwas langweilig aus, da gebe ich dir leider recht.
    Süß ist meine kleine trotzdem, und vorallem zuverlässig :)
    Am besten gefällt vom Toyota Design her der neue Yaris *treum
     
  8. #7 euphras, 21.07.2006
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.478
    Zustimmungen:
    9
    Ich glaube, Du hast meinen und ChrisCrosses Beitrag verwechselt :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

    Klar kannst Du ihn nicht einfach entlüften, aber vor dem Einbau sicherstellen, daß sich keine Luft (insbesondere vor dem Filter, strömungstechnisch gesehen) befindet. Dann sollte es gehen.
     
  9. #8 patrick_kn, 21.07.2006
    patrick_kn

    patrick_kn Grünschnabel

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Au man! Ich glaube ich sollte mir echt allmählich ein schattigeres Plätzchen suchen! :D

    Aber wie kann man die Luft aus dem System herausholen. Eigentlich müsste die Luft im Filter ja durch den Unterdruck, erzeugt durch die Benzinpumpe mit zum Vergaser gepumpt werden. Das ist aber natürlich nicht der Fall, denn in diesem Fall steht die Luft im oberen Teil des Filters, angesaugt wird aber unten. Da Luft ja bekanntlich "leichter" (in Bezug auf die Dichte) ist, bleibt diese natürlich oben. Das Benzin wird ja über eine Art Rohr vom Boden abgesaugt (so wie in einer Parfümflasche). Das heisst, ich müsste den Schlauch vom Tank abziehen, dass die Luft entweichen könnte. Dann käme aber widerum kein Benzin nach (logisch, oder?)!
    Ich steh gerade echt auf der Leitung!!!! :(
     
  10. #9 euphras, 21.07.2006
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.478
    Zustimmungen:
    9
    Ich erklär mir das so: der Papierfiltereinsatz ist ja aufgrund der Kapillarkräfte mit Benzin getränkt (auch in dem Bereich, in dem die Luftblase sitzt). Und jetzt versuch mal einen trockenen Waschlappen aufzublasen und dann einen feuchten. Ohne Sch*iß, ich will Dich nicht verarschen!

    Du kannst versuchen, den Filtereinsatz vor dem Einbau von beiden Seiten mit Benzin zu befüllen, sodaß die Luftblase minimiert wird. Du kannst auch mal ein paar Kilometer den Filter bypassen, wenn dann die Probleme weg sind, ist es der Filter. Hast Du den original Toyota Filter drinn, der so "stehend" in der kleinen Blechklammer aufgehängt ist?
     
  11. #10 patrick_kn, 21.07.2006
    patrick_kn

    patrick_kn Grünschnabel

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ist der Originalfilter von Toyota, der stehend in soner Metallklammer fixiert ist.

    Die Idee mit dem Bypass ist gut, ob der Schlauch bis vorne zur Benzinpumpe reicht, weiss ich aber nicht. Müsste ich mal nachschauen...
     
  12. #11 patrick_kn, 24.07.2006
    patrick_kn

    patrick_kn Grünschnabel

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmals,

    meine neueste Idee war, den Benzinfilter von Hand mit Benzin zu füllen und dann beim laufenden Motor zu beobachten. Also Motorhaube auf und was sehe ich? Das Ding ist plötzlich voll! Also Motor angemacht und das Teil aus der Halterug genommen und beobachtet. Plötzlich geht der Motor wieder aus - aber der Benzinfilter ist immernoch voll!

    Also nach diesem Test kann ich inzwischen Probleme beim Benzinfilter und bei der Benzinpumpe ausschliessen. Auch ein Bypass an ersterem half übrigens nix (warum auch war ja auch voll).

    Ich werde mich heute abend mal des Vergasers annehmen. Neue Dichtungen habe ich bereits besorgt. Mal sehen obs was wird (wobei es ja eigentlich nur noch daran liegen kann!)...
     
  13. #12 euphras, 24.07.2006
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.478
    Zustimmungen:
    9
    Ich habe den 1,0 liter Vergaser ja erst einmal selbst in den Fingern gehabt, aber der gilt (im Gegensatz zum 1,3er zickige Diva Edition) eigentlich als unkaputtbar. Hast Du mal geschaut, ob die Spritpumpe fördert?
     
  14. #13 patrick_kn, 24.07.2006
    patrick_kn

    patrick_kn Grünschnabel

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, die wurde erst ausgetauscht. Jetzt sitzt wieder ein Toyota-Produkt drin, allerdings - so mein Gefühl - in überarbeiteter Version. Denn der Hebel der von der Welle zur Pumpbewegung animiert wird, war zu kurz. Also Distanzstück rausgenommen und wiedereingebaut. Danach liefs jetzt eine Zeit lang. Aber dann trat das Problem wieder auf. Aber das ist sowieso eher sporadisch.
    Seltsam ist eben, dass das Teil ab und zu kilometerweit fährt und dann aber im nächsten Moment wieder abwürgt (man steht aufm rechten Pedal und plötzlich nimmt die Motorleistung ab. Lässt mans dann los ist der Motor sofort aus. Danach bekommt man ihn dann ab und zu an. Manchmal aber eben nicht.
    Jetzt sollte man meinen man bekäme ihn wieder an, wenn man beim Rollen runterschaltet und die Kupplung kommen lässt - Fehlanzeige!
    Da hilft nur noch der Anlasser. Das ist aber auf der Autobahn vor kurzem eben nicht so gut, weil anhalten geht nicht und Anlasser während der Fahrt is net wirklich gut...
     
  15. #14 Coolzero2k1, 24.07.2006
    Coolzero2k1

    Coolzero2k1 Guest

    Kann es sein, das die Kabel an der Benzinpumpe nicht richtig draufsitzen und dadruch nen Wackler verursachen? Oder das die Stecker korodiert sind?
    Wäre für mich plausibel wenn du sagst das es nicht reproduzierbar ist.
     
  16. #15 Mobylette, 24.07.2006
    Mobylette

    Mobylette Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.04.2002
    Beiträge:
    2.450
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mercedes-Benz 200 CDI
    Wenn man die Kupplung tritt, kann man auch während der Fahrt den Anlasser betätigen.

    Ich würde erstmal kucken, obs ein Spritproblem ist oder was anderes.
    Sollte ja feststellbar sein, ob ihm immer der Sprit ausgeht. Eventuell ist ja Dreck im Tank.
     
  17. #16 Roderic McBrown, 24.07.2006
    Roderic McBrown

    Roderic McBrown Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.04.2004
    Beiträge:
    2.633
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    ST182,EP80,TA22
    Entweder fördert die Pumpe zu wenig, oder der Schwimmerstand im
    Vergaser stimmt nicht.
    Evt. klemmt auch das Nadelventil (eher unwarscheinlich)

    Die Schwimmerkammer wird leergezogen und dann dauert es wieder
    bis Sprit nachsickert. Hat der Vergasers noch das kleine Schauglas an der
    Kammer ?( Der Flüssigkeitsstand sollte mittig sein.

    Kannst auch mal das Abschaltventil am Vergaser prüfen, evt. ist der
    Stecker vergammelt. Zündung an und Stecker abziehen und drannstecken. Du musst dabei ein Klicken vom Ventil hören.

    Die 1l P7 sind unverwüstliche Technik. :] Einzig die Zündung mit Unterbrecherkontakt
    braucht seine Wartung. Kannst du aber umbauen auf Kontaktlose Zündung vom 2E.

    Gruß

    Rod
     
  18. #17 patrick_kn, 25.07.2006
    patrick_kn

    patrick_kn Grünschnabel

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    @ Coolzero2k1:

    Kabel gibts an der Benzinpumpe keine. Das ganze funktioniert rein mechanisch. Da gibts sonst nur noch den Schlauch vom Tank (bzw. Benzinfilter) und den zum Vergaser. Ansonsten ist da nur der Hebel dran der auf die Welle Nockenwelle(?) drückt und mittels auf/ab-Bewegung pumpt...

    @ Mobylette:

    Also es ist definitv ein Spritproblem. Hört sich zumindest genauso an, wie wenn der Tank leer ist...
    Dreck im Tank? Dazu sollte ja der Benzinfilter da sein...

    @ Roderic McBrown:

    Hmm, das muss ich mir mal genauer anschauen. Schauglas am Vergaser?
    Hab ich leider noch keins gesehen (vielleicht hab ichs aber auch übersehen). Ich nehme das Vergaserteil heute mittag mal komplett auseinander. Dann wird gereinigt, neue Dichtungen eingesetzt und das ganze auf "Herz und Nieren" überprüft. Es liegt meines erachtens ziemlich sicher an der Benzinzufuhr zum Motor. Aber Filter und Pumpe dürften daran jetzt eigentlich nicht mehr schuld sein...

    Unverwüstlich? Dann ist mein 1l P7 kein 1l P7 ;). Oder das Teil ist ein Montagsprodukt??? :angst
     
  19. #18 Mobylette, 25.07.2006
    Mobylette

    Mobylette Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.04.2002
    Beiträge:
    2.450
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mercedes-Benz 200 CDI
    In den letzten 15 Jahren hat sich sicher so einiges an Güffel im Tank gesammelt.
    Falls der P7 ein Tanksieb hat, könnte es sein, dass dieses Sieb verstopft ist, und zwar immer dann, wenn eben die Benzinpumpe eine Weile gefördert hat. Sie saugt quasi den Güffel vors Sieb ->kein Sprit mehr.
    Müsste man mal prüfen, ob der so was hat.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 E9_Carsten, 25.07.2006
    E9_Carsten

    E9_Carsten Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2005
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Skoda Octavia 1Z; Mercedes SLK R170
    Hi!

    Das Problem könnte auch an einer mangelhaften Tankentlüftung liegen.
    Die Benzinpumpe kann solange problemlos Sprit ansaugen, bis der Unterdruck im Tank zu groß wird.

    Dein Problem sollte also nicht auftreten, wenn du den Tankdeckel nur lose aufschraubst / weglässt.

    Ciao, Carsten
     
  22. #20 patrick_kn, 25.07.2006
    patrick_kn

    patrick_kn Grünschnabel

    Dabei seit:
    21.07.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    OK, dem Tank werde ich mich vielleicht auchnoch annehmen...ist vielleicht gar nicht soo die schlechte Idee. ;)

    Wie kann man denn das Teil am besten reinigen? Schlauch vor zum Motor abziehen, Tankstutzen abnehmen und dann (naütrlich nach dem fachgerechten Ablassen des Benzins) das ganze ordentlich durchblasen und durchspülen.

    An die Geschichte mit dem Unterdruck im Tank glaube ich nicht. Ansonsten müsste mans ja beim Abnehmen des Tankdeckels hören, dass er Luft zieht...

    Trotzdem Danke für eure Ideen!
     
Thema:

Starlet P7 - Motor geht während der Fahrt immer wieder aus...

Die Seite wird geladen...

Starlet P7 - Motor geht während der Fahrt immer wieder aus... - Ähnliche Themen

  1. Zündverteiler für 2 TG Motor

    Zündverteiler für 2 TG Motor: Hallo, suche einen Zündverteiler für einen 2TG Motor, oder Hinweis wo man einen kaufen kann. Gerne auch neu. Danke - Grüße Peter
  2. Toyota Starlet P9 Radio

    Toyota Starlet P9 Radio: Hallo zusammen! Diese Woche kann ich endlich meinen Toyota Starlet abholen und habe mir dafür bereits ein neues Radio bestellt. Von meinen...
  3. Motor geht von alleine aus

    Motor geht von alleine aus: Hallo an alle, In letzter zeit hat unser Avensis so sagen wir mal ein “komisches“ problem. Wenn wir irgendwo halten z.b. Ampel, dann fängt...
  4. Komische Geräusche ( wenn der Motor warm ist)

    Komische Geräusche ( wenn der Motor warm ist): Guten Tag! Was kann das sein?
  5. Motor startet nicht - Elekronikproblem?

    Motor startet nicht - Elekronikproblem?: guten tag, ich habe ein problem mit meinem t25 d4d baujahr 2005 mit 180.000km und hoffe auf hilfe. aktuell dreht der anlasser (kein halbes jahr...