Starlet P7 Kolbenringe/Ventilschaftdichtungen verschlissen??

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von euphras, 27.02.2005.

  1. #1 euphras, 27.02.2005
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    8
    Folgendes Problem: Bei meinem 1989er Starlet EP71 (1.3l, 75PS, Vergaser, 200 000 km Laufleistung, erster Motor) verschlimmerten sich in letzter Zeit die Kaltstartprobleme massiv. Wenn man den Wagen anläßt, sinkt die Lehrlaufdrehzahl sofort in einen Bereich, der für einen kalten Motor zu niedrig ist, der Motor läuft nur auf zwei bis drei Töpfen und spuckt in der ersten Minute sichtbar Öl/Benzingemisch aus dem Endrohr (Papier davorgehalten, wird gut schwarz). Ohne "Warmdieseln" und leichtem Gasgeben geht die Maschine sogar wieder aus. Ich dachte bislang, daß die Kaltstartanreicherung gestört ist (zu mageres Gemisch), dagegen spricht aber, daß "er" Benzin spuckt (zu fettes Gemisch). Vor ein paar Tagen jedoch fing der Motor an, auch im warmgefahrenen Zustand nur noch auf drei Töpfen zu laufen. Ich habe die Zündkerzen ausgebaut und festgestellt, daß sie total verkohlt/verölt(?) waren. Aus dem WWW habe ich erfahren, daß verkohlte/-ölte Kerzen genau dieselben Symptome (Kaltstartprobleme) verursachen können und Indikatoren für verschlissene Ölabstreifringe/Kompressionsringe/leckende Ventilschaftdichtungen bzw. einen falsch eingestellten Vergaser sind. Ich habe jetzt neue Zündkerzen (NGK, Wärmewert nach Werksangaben) eingebaut, (Kaltstartverhalten hat sich etwas gebessert) und bin 30 km Strecke (Landstraße/Stadt) gefahren, um das Kerzenbild nach dem Wechsel beurteilen zu können. Unten sind Fotos der alten und der neuen Kerzen nach der Streckenfahrt abgebildet. Was meint Ihr? Und wie teuer kann es werden, wenn die Kolbenringe/Ventilschäfte erneuert werden müssen bzw. der Vergaser mal überholt werden muß?

    [​IMG]

    Motor:
    [​IMG]
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. P7er

    P7er Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    12.240
    Zustimmungen:
    5
    Ich würde vor größeren Arbeiten auch mal eine Kompressionsmessung machen lassen.

    Wieviel Öl verbraucht der Wagen denn? Verschlissene Dichtungen/Ringe schlagen sich merklich im Ölverbrauch nieder.

    Zündung kontrolliert? Leitungen durchmessen, Verteiler + Läufer auf Verschleiß untersuchen, ggls. reinigen oder ersetzen.

    Der Vergaser hat eine Kaltstartautomatik, die macht auch im Alter relativ oft Probleme. Kann man mit Hilfe des Motorhandbuchs oder natürlich in der Werkstatt überprüfen.

    Der Motortyp ist eigentlich kein Problemfall, was Kolbenringe angeht. Verschlissene Ventilschaftdichtungen hört man im Alter allerdings schon mal. Die sieht man auch für gewöhnlich, in dem man auf der AB mal z.B. den dritten Gang voll ausfährt, schnell schaltet und dann Vollgas gibt. Dann kommt aus dem Auspuff ein kurzer Blaurauch-Stoß.
     
  4. #3 Roderic McBrown, 27.02.2005
    Roderic McBrown

    Roderic McBrown Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.04.2004
    Beiträge:
    2.633
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    ST182,EP80,TA22
    Genau, erst mal Kompression prüfen, wenn die OK ist ist der rest halb so schlimm.
    Bei den Ventilschaftdichtungen muss ich dich leider enttäuschen, selbst wenn
    hier ein deutlicher Verschleiß da ist, führt das nicht zu diesen Problemen.
    Meine im P8 haben inzwischen 370TKm drauf.
    Und wenn die Kolbenringe / Laufflächen so stark hinüber wären das er nur noch
    auf 3 Pötten läuft, wäre das immer, nicht nur ab und zu.
    Ich vermute hier auch eher den Fehler im Bereich Zündung / (Kaltstart)Gemisch-
    aufbereitung. Wenns zu fett wird hat du natürlich mehr unverbrannten Sprit
    am Auspuff. Und wenn ein Zylinder nicht zündet erst recht.
    Der Vergaser vom 1.3er ist zwar recht gut vom Wirkungsgrad, doch das
    Kaltstart und Vakuumsystem ist wirklich kopmpliziert, und mit G-Kat ein Alptraum.

    Im übrigen ist der 2E ein echtes Problemkind mit dem laufen auf 3 Zylindern
    Hatte ich schon mehrfach bei Corolla / Starlet.

    Besorg dir ein neues Zündkabel vom 1. Zylinder, das ist am längsten.
    Probeweise mal gegen Kabel 1 bis 4 tauschen.
    Die Gummis der Stecker kleben gerne am Keramik der Zündkerze, wenn dann
    zu fest dran gezogen wird gibts wohl nen Wackler am Übergang Kabel/Stecker.

    Gruß

    Rod
     
  5. #4 euphras, 27.02.2005
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    8
    Danke für die schnelle Antwort, hier bin ich ja endlich mal an der richtigen Adresse gelandet!
    Was bislang von mir/von der Werkstatt gemacht wurde (bereits im Sommer stellten sich Probleme beim Gasannehmen des Motors beim Beschleunigen ein (der Wagen fing dann an, heftig zu bocken)):

    Unterdruckschläuche geprüft, Veteilerfinger und -Kappe neu, Zündkabel gecheckt, alle 4 Kerzen zünden, Luftfilter (im Januar), Kraftstoffilter gewechselt.

    Der Ölverbrauch ist eher unauffällig, er braucht schon mehr Öl, alls vor 10 Jahren aber er säuft es (noch) noch nicht. Was auch gegen die Ölleckagen und für den falsch eingestellten Vergaser spricht, ist mir heute beim Bearbeiten der Fotos aufgefallen: Beim Rausnehmen sahen die alten Kerzen richtig ölig aus, es war aber wohl doch nur Benzin, welches dann verflogen ist, so daß die matte Ölkohle zurückblieb.

    Du erwähnst ein Motorhandbuch. Das ist aber sehr wahrscheinlich nicht mit dem "normalen" Benutzerhandbuch identisch?!? Wo könnte ich Einsicht in ein solches bekommen? Ich habe mir auch schon die "Jetzt helf ich mir selbst" Ausgabe für den Corolla 1,3l (der ja AFAIK die gleiche Maschine wie der P7 hat) angeschaut. Wäre das Buch ´ne sinnige Investition, wenn ich das alte Schätzchen bis zum Joungtimer-Status retten will?
     
  6. P7er

    P7er Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    12.240
    Zustimmungen:
    5
    Ich hatte mal die fast komplette Werkstattliteratur von Toyota für die P7 Starlet Reihe. Dort wird wirklich jeder Handgriff mit Abbildungen erklärt. Dummerweise habe ich vergessen, wem ich die hier im Forum verkauft habe, derjenige könnte dir womöglich Passagen einscannen. :rolleyes:

    Ein normales Reparaturhandbuch leistet aber für solche Belange auch gute Dienste. Geld für sowas ist in meinen Augen immer gut angelegt, wenn man gewissen Dinge selbst repariert. Meistens hat es sich schon nach der ersten Reparatur ausgezahlt.
     
  7. #6 euphras, 27.02.2005
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    8
    Da hab ich ja das große Los gezogen, er hat ´nen G-Kat

    Das mit der Kompressionsprüfung ist ein guter Tip. Nebenbei bemerkt; man hat mir hier (Gießen) eine freie Werkstatt bzw. deren Chef als Experten für alte Toyotas empfohlen und da scheint auch was dran zu sein, da dieser P6
    [​IMG]
    vor der Werkstatt auf einem Hänger stand. (Pic linked from Toyotaoldies.de)

    Name der Werkstatt: Fa. Enners, Hüttenweg 8, Giessen

    Sind die in der Szene bekannt?
     
  8. #7 Roderic McBrown, 27.02.2005
    Roderic McBrown

    Roderic McBrown Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.04.2004
    Beiträge:
    2.633
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    ST182,EP80,TA22
    Ich glaube das ist der Laden von "Arno", der rote Rolla dürfte der von Alex sein.
    Soll sich gut auskennen, frag doch Alex mal.

    Das mit der Gasannahme / bocken deutet auch eher auf Vergaser hin.
     
  9. #8 bremsenbenno, 27.02.2005
    bremsenbenno

    bremsenbenno Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    moin
    die schwarze kerze ist nicht verölt, sondern verrußt vom zu
    fetten gemisch.
    in fahrtrichtung rechts am vergaser sitzt der kaltlaufkom-
    pensator. dieses teil ist für die gemischanreicherung im kalten
    zustand verantwortlich. in richtung ventildeckel sitzt daran ein
    zylindrisches teil, in dem sich wachs befindet. bei kälte zieht sich
    das wachs zusammen und der steuerkolben, der von der außen-
    liegenden feder hereingedrückt wird, öffnet im gehäuse bohrungen,
    die das gemisch anfetten. bei warmen motor wird der kompensator
    vom kühlwasser beheizt, der kolben wird heraus gedrückt und die
    bohrungen wieder geschlossen. mit zunehmenden alter des fzg.
    tritt von diesen wachs etwas aus und der kolben bewegt sich immer
    weiter richtung kalt. beispielsweise 0°C aber der kolben ist in der
    stellung ca. -15°C. dadurch ist das gemisch viel zu fett und der
    motor säuft ab, läuft auf 2-3 zylindern und qualmt schwarz usw.
    ich habe an 2E-motoren schon sehr viele kompensatoren
    erneuert und das problem war jedesmal behoben.
    !!ACHTUNG!! beim eistellen der kaltlaufdrehzahl 3600-4000 u/min
    nur an der unteren sechskantschraube SW8 drehen. nie die
    hintere schlitzschraube verstellen. die drehzahl wird bei warmer
    maschine eingestellt. etwas gas geben, einstellnocken vordrücken
    und gas wieder loslassen. richtige zünd und leerlaufgemischeinst.
    setze ich voraus.
    der kaltlaufkompensator läßt sich nicht reparieren,sonder muß
    erneuert werden. teuer!!!!

    einen kleinen trost habe ich noch für dich.
    evtl sitzt unter dem luftfilter hinter dem vergaser eine grüne
    unterdruckdose mit drei anschlüssen. mit vakuumpumpe prüfen
    daß vom einzelnen oberen anschluß keine verbindung zu den
    beiden unteren besteht. wenn die innere membrame undicht
    ist wird rückwärts von der hauptdüse kraftstoff über die unter-
    druckschläuche gesaugt.
    die ersten 2E-motoren hatten dieses system noch nicht.
    rechts am vergaser sitzt noch eine braune u-dose am kaltlauf-
    kompensator. die auch mal prüfen. geht aber fast nie kaputt.

    jetzt viel spaß

    JT1
     
  10. #9 Roderic McBrown, 27.02.2005
    Roderic McBrown

    Roderic McBrown Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.04.2004
    Beiträge:
    2.633
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    ST182,EP80,TA22
    Au mann, warum hab ich nicht gleich an das Teil gedacht !
     
  11. #10 bremsenbenno, 27.02.2005
    bremsenbenno

    bremsenbenno Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    p7

    gelle?!

    JT1
     
  12. Toy

    Toy Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2000
    Beiträge:
    10.709
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    dies und das...
    RE: p7

    Also zuerst mal:
    herzlich willkommen hier :)
    Habe Mechaniker in ner Toyota-Werkstatt gelernt und fahre nebenher auch meinen dritten EP71- lass Dir gesagt sein dass "Bremsenbenno" Recht hat.
    Es ist exakt das beschriebene Teil- mit einem Austausch desselben lässt sich das Problem in 90% der Fälle beheben.
    Wie oben schon erwähnt, sollte die Zündeinstellung natürlich mal kontrolliert werden (wenn nicht schon jemand daran rumgefingert hat ist da aber eigtl nichts negatives zu erwarten; bei gepflegten Ersthandautos ist die Zündung selbst nach 20 Jahren noch im bereich der Messtoleranz) und Voraussetzung ist dass niemand mit seinen kleinen schmierigen Fingern am Vergaser gefuhrwerkt hat. Insbesonders Toyota unerfahrene Kleinwerkstätten und ASU-Buden nehmen einen schlechten CO-Wert gern zum Ansatz die Vergasereinstellung zu verdrehen- das ist der größte Fehler den man machen kann.

    Das kann ich uneingeschränkt bestätigen.
    Der "Chef" - Arno; ist passionierter Schrauber und Toyotaliebhaber (alles ab 15 Jahre) in einer Person. Faire Preise; kompetente Beratung und ein nettes Gespräch- alles inklusive. Einzig und allein Zeit solltest Du mitbringen- was Du heute kannst besorgen, das verschiebe ruhig auf morgen ;) :D

    Zurück zum Thema- ich habe mir aus Sicherheitsgründen ;) eine solche Kaltstartanreicherung "auf Lager" gelegt; schließlich sind die Dinger früher oder später sowieso im Eimer.
    Wenn Du magst kann ich Dir das Teil zu Testzwecken mal zukommen lassen, dann kannst Du ausprobieren obs daran liegt- Aus- bzw. Einbau sind auch für Laien und selbst mit Baumarktwerkzeug bequem zu bewerkstelligen. Du müsstest nur mal prüfen ob die Bohrungen auf der Rückseite mit Deinen identisch sind; denn ich hab einen für Non-Kat und bin mir nicht sicher ob die identisch sind- lässt sich aber via Augenmaß feststellen.
    P7-Fahrer müssen zusammenhalten :]

    Toy
     
  13. #12 euphras, 28.02.2005
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    8
    Vielen Dank für die konkreten Tips, Bremsenbenno und Toy. Den Kompensator habe ich gefunden, eine grüne Unterdruckdose an der Rückseite jedoch nicht. Scheint wohl ein P7 der ersten Jahre zu sein. Ist sowieso alles ziemlich geheimnisvoll, zB die Schlüsselnummer lautet: 010202 - 7104 - 000000 Ein Händler murmelte bei der Angabe dieser Nummer mal was von "Reimport" oder "schon mal in Japan zugelassen". Der Kompensator ist aber hinter so einem Gewirr von Unterdruckschläuchen und -Röhrchen verborgen, daß ich mir nicht sicher bin, ob ich den allein auswechseln kann. Muß evtl. das Luftfiltergehäuse dazu abgenommen werden, und wenn ja: wie geht das?
    Wenn ich den Wagen zu "Arno" bringen würde, was könnte mich der Spaß denn kosten? Ich habe gerade erst einen teuren Umzug zu verknusen und bin finanziell eher klamm. Es wäre wahrscheinlich schon ganz sinnvoll, wenn der Vergaser mal wieder von jemand eingestellt wird, der sich auskennt. Der Wagen ist zwar (fast) ein gepflegter Erstbesitzerwagen (habe ihn 1990 als gut eingefahrenen Jahreswagen mit 10 000 Km auf´m Tacho gekauft und bis auf Verschleißteile mußte bislang nichts ersetzt/repariert werden (zum Vergleich: der Volkspolo meiner Mutter gab nach 180 000 km mit dem ersten Tauschmotor den Geist auf)), ich kann aber nicht ausschließen, daß die freie Werkstatt, in der ich ihn zuletzt (wegen der Bockerei) hatte, an den Vergasereinstellungen rumgespielt hat.
    Den Vergaser zu öffnen und zu reinigen, trauten sie sich übrigens nicht. Der Meister (!!) meinte: "Zu kompliziert, die Gefahr, daß ich ihn falsch zusammensetze und dann gar nichts mehr läuft, ist mir zu groß!"
     
  14. Toy

    Toy Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2000
    Beiträge:
    10.709
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    dies und das...
    Nö, der Luftfilterkasten muss nicht ab- aber das ist auch keine Zauberei.
    An den Seiten sind drei Klammern, diese lösen und die Fingermutter obendrauf abschrauben. Danach kann man (nach dem entfernen des kleinen Schlauches) das obere Teil und den darunter befindlichen Luftfilter abnehmen. Der untere Teil ist meiner Erinnerung nach nur gesteckt und wird ebenfalls durch die obere Mutter fixiert.

    Das Teil ansich ist- ebenfalls Angaben ohne Gewähr, da ich schon lang nicht mehr geschraubt hab- glaube mit 3 Schrauben bzw Muttern fixiert. Desweiteren befinden sich daran 2 Schläuche inkl Schlauchschellen, die man mit ner Combizange entfernen kann.
    Behälter unterstellen, vermutlich wird etwas Wasser auslaufen.
    Kann man eigentlich wirklich selber machen, wenn Du`s Dir aber trotzdem nicht zutraust kannst du das natürlich auch in ner Werkstatt machen lassen. Ein- und Ausbau sollten in einer halben Stunde erledigt sein; kenne Arnos Preise nicht, aber ich tippe mal auf 20 Euro.

    Am Vergaser kann man von Aussen nur 2 Schrauben verdrehen.
    Zum einen die Leerlaufschraube- das ist auch kein großes Geheimnis und lässt sich von Hand wieder verändern falls da was falsch ist.
    Desweiteren die Gemischschraube, die nur mit Spezialwerkzeug (ausser man weiß wies geht) zu verstellen ist. An dieser Schraube muss aber im Regelfall nicht gedreht werden; wenn CO-Wert zu hoch ist hat das meißt andere Ursachen.

    Toy
     
  15. #14 Roderic McBrown, 28.02.2005
    Roderic McBrown

    Roderic McBrown Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.04.2004
    Beiträge:
    2.633
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    ST182,EP80,TA22
    Grundsätzlich sollte an diesen Vergasern nichts verstellt werden.
    Besonders die mit orangem Lack gekennzeichneten Schrauben sind
    Werkseinstellungen die nicht verändert werden dürfen !
    Sonst wie Toy beschrieben hat.
    Ich hab leider nur noch nen 1.0er P7 hier, so einen 1.3er mit Vergaser
    und Kat hatte ich so um 1989 ?( oder so zuletzt.
    Und beim P8 iss eh alles anders. Sonst hätt ich Fotos gemacht.

    Gruß

    Rod
     
  16. #15 euphras, 28.02.2005
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    8
    Vielen Dank für die schnelle Antwort! Toy, Du schreibst etwas von 20 Euro (+Werkstatt, nehme ich an), Bremsenbenno meinte aber
    Naja, egal, ich bin angewiesen auf den Wagen. Hab grad bei Fa. Enners angerufen, bringe ihn heute nachmittag mal vorbei, daß sie sich ihn mal anschauen
     
  17. Toy

    Toy Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2000
    Beiträge:
    10.709
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    dies und das...
    Nein, die 20 Euro waren auf den Arbeitslohn bezogen.
    Das Neuteil kostet, wenn ich mich Recht entsinne, ungefähr 130 Euro. Muss ich aber mal nachsehen. Musst halt Bescheid sagen wenn ich Dir oder dem Arno das Teil mal schicken soll.

    Toy
     
  18. #17 euphras, 28.02.2005
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    8
    Verstehe ich Dich jetzt richtig, würdest Du mir evtl. das Ersatzteil verkaufen? :)) ?(

    hier, das ist es wohl (der mit wachs gefüllte Zylinder befindet sich rechts unten hinter dem Unterdruck-"Wald"
    [​IMG]
     
  19. Toy

    Toy Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2000
    Beiträge:
    10.709
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    dies und das...
    Richtig, genau dieses Bauteil ist es. Ich habe grad mal im Lager gekramt und es auch gefunden. Es ist wie gesagt nagelneu- der Karton hat die Teilenummer: 28150-11100
    Bin mir aber jetzt nicht sicher ob das Bauteil auch in den Karton gehört :D
    Es geht erstmal darum, dass Du dieses Teil ja mal testweise einbauen kannst, um nicht 130 Euro in den Sand zu setzen.
    Wenns danach funktioniert kannst Du es ja behalten und mir das Geld überweisen; wenns daran nicht gelegen hat baust Du einfach Dein Altes wieder ein und schickst mir dieses zurück bzws. lässt es einfach bei Arno liegen, da komme ich öfters vorbei.
    Da Du nun heute einen Termin hast wirds natürlich schwierig, fürchte so schnell ist die Post nicht.
    Ich könnte es auch nachher da vorbeibringen, aber da müsstest Du mir schon die Spritkosten erstatten (sind hin und zurück 170 Km)...

    Toy
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. P7er

    P7er Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    12.240
    Zustimmungen:
    5
    Das Ding mit der Doppelfeder dran ist es. Denk daran, Du mußt auch eine neue Dichtung kaufen, wenn Du den Kaltlaufregler testen möchtest.
     
  22. Toy

    Toy Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2000
    Beiträge:
    10.709
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    dies und das...
    Also bei mir war die Alte noch in Ordnung; allerdings wärs schon besser die zu erneuern.
    Ich tippe auf 21641-11590, in dem Karton war nämlich noch eine Plastiktüte mit dieser Aufschrift und ich denk mal da war die Dichtung drin :)

    Toy
     
Thema: Starlet P7 Kolbenringe/Ventilschaftdichtungen verschlissen??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. toyota starlet p8 motor raucht schwarz

    ,
  2. toyota starlet 1.3 raucht schwarz

    ,
  3. schlechte co wert wegen ventilschaftdichtung

    ,
  4. toyota ventilschaftdichtung starlet,
  5. ventilschaft toyota starlet
Die Seite wird geladen...

Starlet P7 Kolbenringe/Ventilschaftdichtungen verschlissen?? - Ähnliche Themen

  1. Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich

    Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich: hallo zusammen war schon 2x beim TÜV. leider nicht durchgekommen. Alles in Ordnung, nur Differenz grösser als 30% bei den hinteren Bremsen. Die...
  2. Starlet p9 Klackgeräuch Vorderachse

    Starlet p9 Klackgeräuch Vorderachse: Hallöle , habe beim fahren Klackgeräuche bemerkt !! Sie kommen nicht permanent sondern nur in Rechtkurven (geräuch von links unten) !! zudem kommt...
  3. Ansaugschlauch Starlet

    Ansaugschlauch Starlet: hallo zusammen! ich suche dringend einen Ansaugschlauch für einen Starlet P8. Der Schlauch geht von Ansaugbrücke zum Luftfilterkasten. Außerdem...
  4. Hutablage Starlet P8 (1995)

    Hutablage Starlet P8 (1995): Habe zwei Hutablagen abzugeben: - 1x Original in dunkelgrau - 1x MDF mit blauem Filz überzogen mit Lautsprechern und geschweissten roteloxierten...