Stärkere Ventilfedern...

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von Jan, 28.09.2010.

  1. Jan

    Jan Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.04.2001
    Beiträge:
    2.915
    Zustimmungen:
    3
    moin, ich will stärkere ventilfedern einbauen. Allerdings gibts da ein problem. Es muss eine gewisse "kopfarbeit" gemacht werden, damit die federn Sicher funktionieren. Der Verkäufer hat mir dazu folgendes geschickt:

    if so u need to install the spring with the correct base pressure which is 55 ft/lb ....if the pressure is too high he will damage the cams... they need to grind the valve seats to make the springs fit... other pple install springs wrong and damage cams...
    was meint er damit, was muss da gemacht werden? so richtig komm ich net klar.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Starmotion, 28.09.2010
    Starmotion

    Starmotion Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.12.2006
    Beiträge:
    5.311
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    Starlet EP91
    ich bin da ein noob, aber es klings so als müsste der ventilsitz tiefer gefräst werden um die vorstannung der feder zu reduzieren ?(
     
  4. Jan

    Jan Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.04.2001
    Beiträge:
    2.915
    Zustimmungen:
    3
    tja....irgendwie les ich das acuh so...aber ich bin absolut unsicher... da kann man aber auch gleich die teuren cruise federn kaufen und sich die kopfbearbeitung sparen.

    es geht um speedvision ventilfedern, da kams schon ab und zu vor, das die in verbindung mit 265° nockenwellen zu motorschäden geführt haben. Aber angelbich nur weil die federn flasch eingebaut sind.

    Die originalen 4efte ventilfedern (4efe Gen1 sind glaube ich die selben?) sind scheinbar nicht mehr lieferbar. ich warte seit 2 wochen! ! kein Liefertermin
     
  5. quo

    quo Senior Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2009
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    67' Pontiac GTO, 81' Corolla GT DOHC, 99' Corolla G6R
    Durch zu starke Ventilfedern drücken die Stössel zu stark auf die Nockenwelle und diese läuft dadurch sehr rasch ein.
    Ein Kollege von mir sagte mir dass in seinem Chevy Motor laut seinem Mech auch zu starke Federn verbaut seien und die Nockenwelle zerstören würden.

    Also entweder wie schon oben erwähnt die Vorspannung verringern oder schwächere Federn verbauen.


    Gruss Urs
     
  6. #5 mad_mike, 28.09.2010
    mad_mike

    mad_mike Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Hab das schonmal an nem oldie von mir gehabt wenn die federn zu stark sind zerstören sie die Nockenwelle

    Also wozu so starke federn einbauen ? wenn der Ventilsitz bearbeitet wird ergibt sich der selbe druck wie bei den originalfedern ! zumindest wenn du ihn soweit bearbeitest das der druck vonn 55 lbs oder was das war erreicht werden soll

    mfg
     
  7. Jan

    Jan Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.04.2001
    Beiträge:
    2.915
    Zustimmungen:
    3
    hier bilder von schäden
    [​IMG]
    [​IMG]

    ich habe derzeit sehr schwache federn. der motor dreht rein durch die mechanik im ventiltrieb beschränkt ab ca 5700 zunehmend zäher hoch. begrenzer liegt bei 7400. das geht unter last gar nicht! ! daher wollt ich stärkere Federn. DIe originalen Trubofedern, sind nicht lieferbar. ich warte schon seit 2 wochen, kein Liefertermin, nix ! !
     
  8. #7 STRosenow, 28.09.2010
    STRosenow

    STRosenow Senior Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2009
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Daihatsu Cuore Top L276, AE101, CB400N, ZXR400
    Ich habs mal bei dbilas versucht weil die ja soviele haben. Ich sollte eine von meinen schicken damit sie ausmessen können. Hat mich von der Beratung leider nicht überzeugt die Dame dort. ... vielleicht hat da mal jemand gute Erfahrungen gemacht?
     
  9. Jan

    Jan Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.04.2001
    Beiträge:
    2.915
    Zustimmungen:
    3
    EIN WUNDER ! !

    heut morgen habe ich die 4efe Gen1 /4efte Ventilfeder bekommen. Ich hatte erstmal nur eine bestellt, um net 16 da zu haben, falls die doch gleich sind. Ergebnis ist jedoch hier auf dem Bild zu sehen
    [​IMG]

    links 4efe AB Gen2/ 5efe Paseo
    Rechts 4efe Gen1 /4efte

    teilenummer ist von der bestellten feder. Wer lange weile hat kann ja im EPC mal rum gucken und meine Aussagen bestätigen

    Was das seltsame ist, ich habe ein 4efe Gen1 buch genommen, normale länge der feder ist 39,8mm (das passt), in einbaulage (also mit 31,8mm gespannte Länge) hat die feder eine spannung von 148-164N laut Buch.

    Die 5efe feder hat als nomale Länge 53,6mm, in einbaulage (also mit 31,8mm gespannte Läange) auch 148-164N

    also im endeffekt ist sind die federn unbetätigt eingebaut gleich. Aber sollte sich die kraft anders erhöhen durch die dicke der windungen?! ich denke mal. Wenn man die federn mit der hand zusammen drück ist die NEUE kurze feder schon stärker, aber die andere muss ja auch erstmal gespannt werden. Leider habe ich kein Prüfgerät für die federspannung wie es im Werkstatthandbuch angegeben ist.
     
  10. #9 STRosenow, 29.09.2010
    STRosenow

    STRosenow Senior Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2009
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Daihatsu Cuore Top L276, AE101, CB400N, ZXR400
    Wenn alle Zahlen Stimmen, ist die Ferderkonstante 2,5 mal so hoch wie bei der 5E-FE. Das heißt die neue Feder schließt deutlich schneller. Ich finde den Unterschied aber schon ein bisschen sehr? Bist Du sicher, das die für den gleichen Ventilhub ausgelegt sind? Nicht das die Feder oder Nockenwelle wegknacken.
     
  11. Emma

    Emma Ab 250PS/l

    Dabei seit:
    26.12.2002
    Beiträge:
    2.871
    Zustimmungen:
    6
    Hab nicht alle Beiträge gelesen. Wie hoch willst Du den drehen, welche Nockenwellen sollen verbaut werden, hier insbesondere wieviel mehr Lift / Ventilhub haben diese, welche Ventile kommen da rein und was für ein Zylinderkopf ist das?

    Grundsätzliches:
    • Mit härteren Ventilfedern kann man nicht unbedingt höher drehen. Für höhere Drehzahlen ist es effektiver die bewegte Masse der Ventilführung zu reduzieren, die da sind: leichtere Shims, leichtere Tassen- resp. Hydrostössel, leichtere Kipphebel, leichtere Ventilfeder, leichtere Ventilfederteller (z.B. JUN Sintermetall).
    • Die Form des Nockenprofiles definiert die Höchstdrehzahl massgeblich. Wenn sie sehr viel Lift hat und ganz schmale und steile Flanken, dann tendiert der Kipphebel / Rollenschlepphebel, Tassen- resp. Hydrostössel beim Schliessen vom Nockenprofil abzuheben. In der Folge knallt das Ventil "ungebremst" in den Ventilsitz oder/und der Tassenstössel etc. knallt nach freiem Fall weiter unten wieder auf die Nockenwelle. Diese wird dann irgendwann einlaufen.
    Was Dein Lieferant sagt - wurde evtl. bereits erwähnt / übersetzt - ist, dass der Kopf vor Einbau seiner Federn nachbearbeitet werden muss. D.h. die neue Ventilfeder braucht mehr Einbaulänge. Üblicherweise wird dafür der Ventilfedertellersitz mittels fräsen abgesenkt.

    Emma :D
     
  12. #11 STRosenow, 29.09.2010
    STRosenow

    STRosenow Senior Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2009
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Daihatsu Cuore Top L276, AE101, CB400N, ZXR400
    @emma

    wie siehts aus bei nem von dbilas bearbeiteten Zylinderkopf vom E10 Si aus? Es sind 272° Nocken mit unterlegplättchen verbaut.

    härter, länger, kürzer?
     
  13. Jan

    Jan Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.04.2001
    Beiträge:
    2.915
    Zustimmungen:
    3
    hallo emma, Angestrebt ist der OEM begrenzer vom 4efte bei ca 7200U. jetz geht das nur im leerlauf, sobald Last drauf ist, wird der motor immer träger. SOweit ist alles vom originalen 4efte verbaut, bis auf die federn. Erst dachte ich es liegt an der Nockenwelle, aber das hat auch NIX geändert.
    Ich will 5efhe nockenwellen fahren, nix mit 265° oder sowas. Nur etwas mehr hub.

    5E-FHE cams:
    Intake lift - 8.25mm lift
    Exhaust lift - 7.70mm lift

    das is etwas merh als original, aber nicht wirklich heftig viel.

    Die jetzigen federn sind zu schwach, ab 5700 merkt man wie der motor zunehmend schwächer wird. man merkt richtig, Vollgas, aber der motor dreht immer langsamer hoch. Ladedruck ist konstant, bleibt wie gehabt, turbo wurde geprüft. alles OK
     
  14. Emma

    Emma Ab 250PS/l

    Dabei seit:
    26.12.2002
    Beiträge:
    2.871
    Zustimmungen:
    6
    Na, dann nimm einfach neue Serienfedern. Und wenn Du grad offen hast mach die Schaftdichtungen neu. Das passt sicher, 7'250 1/min ist jetzt nicht so die hohe Drehzahl.
    Das der FE-Kopf bei hohen Drehzahlen träge wird liegt am Kanal-Design. FE = Fuel Economy. Das wird nie so richtig spritzig werden, sicher nie so wie mit einem GE-Kopf. FE-Köpfe hab ich noch nie geportet. Ich weiss nicht wieviel Material da an den Kanälen weggenommen werden kann.
    Du musst sicherstellen, dass alles nach dem Zylinderkopfauslass möglichst gegendruckfrei ist.
    Und auch die Ansaugbrücke sollte möglichst offen sein, grosse Drosselklappe etc. etc.
    Ich glaub, bin aber nicht sicher, dass dieser Kopf zwei Nockenwellenzahnräder hat und nur ein Nockenwellenrad. Also ist da nix mit verstellbaren Nockenwellenräder, schade.
    EDIT: Jetzt bin ich sicher. :D

    Emma :D
     
  15. Emma

    Emma Ab 250PS/l

    Dabei seit:
    26.12.2002
    Beiträge:
    2.871
    Zustimmungen:
    6
    Mit Diblas kennt sich RedT18 (und andere natürlich auch) recht gut aus. Sprich ihn mal an.

    Emma :D
     
  16. Jan

    Jan Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.04.2001
    Beiträge:
    2.915
    Zustimmungen:
    3

    also die Zylinderköpfe, ventile sind identisch. Ich weiß nicht warum die federn ab werk geändert wurden in den neuenren motoren. Die nockenwellen sind minimal anders. das sollte keinen unterschied machen. Die zahlen die ich oben geschrieben habe, sind aus den offiziellen Toyota werkstatt büchern, also sollte das so schon stimmen

    @emma
    aber im vergleich zu einem richtigen 4efte (also turbo) ist meiner ganz schön träge oben rum. gibt ja zahlreiche videos, wie die karre locker bis in den begrenzer zieht. Ich werde wie du sagst, die originalen stärkeren federn nehmen. Die sollten schon halten denk ich. das mit den anderen und kopf nacharbeiten ist mir nix
     
  17. #16 Tyandriel, 30.09.2010
    Tyandriel

    Tyandriel Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2010
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Supra MA70
    ich versteh gerade nicht, wieso die Federn den Motorhochlauf beeinflussen sollen?

    Meiner Denke nach haben die Federn 1 Aufgabe: Ventile zumachen. Parameter ist Federrate:
    Umso weicher, desto geringer der Verschleiss aber auch desto niedriger die Drehzahl, ab der die Ventile flattern oder die Shims (wenn vorhanden) raushüpfen.
    Umso härter, desto höhere Drehzahlen möglich, aber die Ventile hämmern in die Sitze und die Kurbelwelle und ihr Lager werden stärker beansprucht.

    ich lern gern dazu :)
     
  18. #17 STRosenow, 30.09.2010
    STRosenow

    STRosenow Senior Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2009
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Daihatsu Cuore Top L276, AE101, CB400N, ZXR400
    Du meinst Nockenwelle, oder?
     
  19. #18 Tyandriel, 30.09.2010
    Tyandriel

    Tyandriel Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2010
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Supra MA70
    äh, ja, ups. Danke fürs korrigieren :)
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jan

    Jan Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.04.2001
    Beiträge:
    2.915
    Zustimmungen:
    3
    bei mir kommt ja noch der ladedruck und der rückstau durch den turbo dazu. Ich weiß nicht genau was in meinem Motor los ist. bei 6000U hör ich keine ventile, da brüllt der motor algemein. ICH weiß nur das der über 6000 nicht richtig läuft, was er aber tun sollte. das einzige was ander ist sind die federn. Daher nehme ich an das diese falttern oder evtl durch den ladedruck auf gedrückt werden oder das der turbo dann für die weichen federn zu viel abgasrückstau macht, das die federn halt nich richtig zu gehen... ICH WEIß ES NICHT ! ! daher wollte ich stärkere federn, weil das der einzige unterschied wäre, wie mir inzwischen klar ist

    und Ja, die nockenwellen und ventile werden stärker beansprucht. Daher darf die feder auch nicht ZU hart sein, was bei speedvision federn so ist, da kommt es dann zu schäden. Aber eine original Toyota feder sollte schon so konstruiert sein, das der motor das aushält, denke ich :]
     
  22. #20 Tyandriel, 01.10.2010
    Tyandriel

    Tyandriel Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2010
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Supra MA70
    ach, dasn Turbo? kk -.- Theoretisch würde es sogar möglich sein, dass Dir der Ladedruck die Ventile öffnet.
    bei ner kurzen, überschlägigen Rechnung komme ich auf ~2,3bar, bis das passiert (hab mal 30mm VentilØ genommen und 160N Federkraft). Tippe daher eher auf Auslassventile.
     
Thema:

Stärkere Ventilfedern...

Die Seite wird geladen...

Stärkere Ventilfedern... - Ähnliche Themen

  1. Toyota Corolla E9 Liftback 1.3 von 1988 , Starke Leerlaufprobleme

    Toyota Corolla E9 Liftback 1.3 von 1988 , Starke Leerlaufprobleme: Hallo liebes Forum, hab folgendes Problem, vor kurzem als ich eine Strecke von ca. 200 km gefahren bin hab ich mit entsetzen festgestellt das mir...
  2. Ventilfedern 4age

    Ventilfedern 4age: Bin auf der Suche nach nem Satz (16stck.) Ventilfedern für den 4age. Sollten noch brauchbar sein, bitte kein Schrott. Gruß Alex
  3. Durchschnittsalter von Toyota-Käufern gerade stark angestiegen ;-)

    Durchschnittsalter von Toyota-Käufern gerade stark angestiegen ;-): http://www.haller-kreisblatt.de/hk-templates/nachrichtendetails/datum/2014/08/09/mit-90-noch-mal-ein-neues-auto
  4. Starke Vibrationsgeräusche aus Motorraum - Verzweiflung!

    Starke Vibrationsgeräusche aus Motorraum - Verzweiflung!: Hallo zusammen, vor etwa einem Monat habe ich den Luftfilter in meinem 05er E12 2.0er D4D getauscht, was ja absolut keine große Sache ist....
  5. Vibrierendes Lenkrad ab 130km/h, unterschiedlich stark, Paseo

    Vibrierendes Lenkrad ab 130km/h, unterschiedlich stark, Paseo: Hallo liebe Gemeinde, Habe folgendes Problem: Mein Lenkrad vibriert ab einer Geschwindigkeit von 130 km/h. Das Vibrieren ist unterschiedlich...