Stärken und Schwächen des CV D-CAT

Diskutiere Stärken und Schwächen des CV D-CAT im Sonstiges Forum im Bereich Toyota; So, die ersten 2.000 km sind gefahren und ich kann mehr Eindrücke wiedergeben. Gleich zu Anfang: Ich bin nach wie vor begeistert und würde dieses...

  1. #1 Dolphinfree, 23.09.2006
    Dolphinfree

    Dolphinfree Junior Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    So, die ersten 2.000 km sind gefahren und ich kann mehr Eindrücke wiedergeben.

    Gleich zu Anfang: Ich bin nach wie vor begeistert und würde dieses Auto immer wieder auswählen und kann es auch guten Gewissens empfehlen!

    Herausragend ist wirklich der Motor, der in jeder Situation Freude macht. Man muss nicht immer 220 km/h fahren (obwohl man das ohne Probleme kann und sich dabei noch immer überaus sicher fühlt und sich nicht ins vibrierende Lenkrad krallen muss - eher hab man das Gefühl, es geht auch noch mehr :D ), um die Kraft des D-CAT zu spüren. Für mich war es auch in den letzten Tagen ein Genuss auf der Autobahn, wenn ich gemütlich mit 130 fuhr, vor mir tauchten einige LKWs auf und im Rückspiegel sah ich die aggressiven und schnell näher kommenden Xenon-Lichter eines Rasers. Mit dem Volvo habe ich da eher abgebremst und gewartet, bis ich freie Bahn zum Überholen hatte (weil das dann halt doch dauerte). Mit dem CV D-CAT tippe ich kurz aufs Gaspedal und schon zieht er ohne Verzögerung an den LKWs vorbei, bevor der Xenon-Raser auch nur in die Nähe meines Kofferraums kommen kann. Das nenne ich entspanntes Fahren!!!
    Um dem Reiz des Rasens nicht selbst zu oft zu erliegen (es macht einfach sooooo viel Spaß, kostet aber Sprit und wie bereits berichtet im schlimmsten Fall Fotogebühr :P ), habe ich mir inzwischen angewöhnt, den Tempomat, so oft es möglich ist, anzumachen. Letzten Dienstag bin ich so auf einen realen Verbrauch deutlich unter 7 Liter gekommen! Da kann man doch echt nicht meckern, oder?!

    Bei meinen Fahrten habe ich inzwischen auch diverse Bundesländer durchfahren und musste immer mal wieder den Radiosender wechseln. Da schätze ich die automatische Sendersuche (die 6 stärksten) außerordentlich. Funktioniert hervorragend und macht das Fahren sicherer. Mit dem Empfang hatte ich auch auf längeren Strecken durch Berge und ländliche Gegenden keine Probleme. Der Klang ist für mich auch völlig ausreichend. Da ich meistens mit Hund unterwegs bin, habe ich das Radio oder die CD sowieso nicht allzu laut!

    Besonders schön finde ich die Tachobeleuchtung bei Nacht. Das ist so richtig freundlich und angenehm. Aber auch am Tag ist alles gut abzulesen. Probleme mit der Einstellung der Helligkeit habe ich nicht. Einmal eingestellt und gut ist - auch wenn ich mal tagsüber mit Licht fahre!

    Ebenfalls angenehm (obwohl ich das schon von einem Auto dieser Klasse erwarte und auch im Volvo so gewöhnt war) ist die niedrige Geräuschkulisse. Selbst bei 220 km/h kein Dröhnen, kein Pfeifen, kein Rauschen. Auch klappern bei mir keine Gurte gegen die B-Säule, wie andere hier schon geschrieben habe.

    Genausowenig Probleme habe ich mit den Warntönen. Der Gurtwarner fängt ja erst an zu piepsen, wenn man fährt und da schnalle ich mich ja auch an. Auf dem Beifahrersitz kann problemlos eine Tasche stehen, ohne dass der Gurtwarner angeht. Und schwerere Sachen lege ich sowieso in den Fußraum. Wenn das Auto steht (zum Beispiel beim Auto putzen) nervt auch kein Gurtwarnton (wie hier an anderer Stelle schon zu lesen war ?( ) und man kann in Ruhe dabei Radio hören 8) .
    Das mit dem Licht hätte man sicher besser lösen können. Beim Volvo ging es mit der Zündung automatisch aus. Allerdings hat es hier in Deutschland den Vorteil, dass ich auch nicht unnötig tagsüber mit Licht rumfahre (beim Volvo habe ich es nämlich meist vergessen wieder aus zu machen, wenn ich das Auto am nächsten Morgen gestartet habe und es hell draußen war!). Und Licht kostet ja bekanntlich auch Sprit!

    Die Ablagen sind sicher für ein Familienauto nicht ausreichend und nicht immer sinnvoll. Aber für mich und meine Bedürfnisse reichen sie aus. Als Nichtraucher finde ich auch den Aschenbecher OK (im Volvo war der VIEL kleiner!!!). Die Mittelkonsole ist ideal, weil eben gerade NICHT verschlossen, so dass ich dort die schnell greifbaren Dinge wie Bonbons und Tempos liegen habe. Außerdem liegt mein Handy sicher in dem größeren Fach und hat gute Verbindung zu meinem Bluetooth-Headset und ich kann die Nummer des Anrufers gut ablesen. Könnte nicht besser sein!

    Auch die Kofferraumabdeckung ist super. Da ich normalerweise einen Hund im Kofferraum habe, ist es praktisch, wenn ich schnell mal den Kofferraum abdecken kann, wenn der Hund nicht dabei ist und ich beim Kunden bin :P Und wenn man den Kniff einmal raus hat, dann geht es auch ganz schnell. Beim ersten Mal war es allerdings ein bisschen knifflig ;)

    Jaja, die Spaltmaße der Ablagefächer sind nicht das Gelbe vom Ei, aber auch nicht katastrophal. Und es klemmt auch nichts - das ist doch die Hauptsache. Wahrscheinlich wäre es mir nicht mal aufgefallen, wenn ich hier nicht darüber gelesen hätte. Bei dem Preis (ok, der Verso ist nicht billig, aber für das, was er bietet im Vergleich zu Zafira, Touran, Golf Plus, etc. wirklich günstig!) muss man eben auch Abstriche machen. Und da mache ich lieber Abstriche beim Plastik als beim Motor und der Technik!

    Wovon ich auch ganz begeistert bin, ist die Straßenlage. Und meiner ist ja nicht mal tiefer gelegt! Dennoch kann ich nicht nachvollziehen, warum andere hier sagen, er schiebt über die Vorderräder. Ich habe da keine Probleme, weder bei sehr hoher Geschwindigkeit auf kurvenreicher AB noch bei 90 Grad Abfahrten von der AB (wo man ja auch gerne mal noch zu schnell rein fährt). Bisher gab es keine Kurve, in der ich unsicher wurde, weil mein Auto was anderes macht, als ich will.

    Schwachpunkte? Ja, leider! Die Sitze!!! Die Armlehnen kommentiere ich nicht mehr, die sind einfach überflüssig. Aber nach den extrem guten Sitzen im Volvo leide ich zur Zeit im Verso sehr ;( , bin sogar ernsthaft am Überlegen, ob ich da Geld investiere und mir zumindest einen anderen Fahrersitz einbauen lasse. Bin ein wenig Rücken-geschädigt (im Lendwirbelbereich) und mir fehlt die Lordosenstütze (die ja nicht mal bestellbar war). Als ich am vergangenen Dienstag 700 km gefahren war, hatte ich echt Rückenschmerzen. Das nervt!

    Aber das schmälert meine Begeisterung nur minimal!!! :D
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 holgi-cv, 25.09.2006
    holgi-cv

    holgi-cv Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2006
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla Verso R1 D-CAT
    Hi Dolphinfree!

    Netter Bericht, bestätigt meine Erfahrungen, die ich auf einer Probefahrt mit dem CV gewonnen habe.

    Die Sache mit der Lendenwirbelunterstützung ist mir auch negativ aufgefallen, allerdings ist die in meinem momentanen Fahrzeug (Touran) auch nicht so prall.

    Allerdings hab ich gehört, dass man bei einem Autosattler solche Lordosenstützen einbauen lassen kann, hat das schonmal jemand machen lassen (evtl. bei einemanderen Fahrzeug)?

    Gruss,

    Holgi
     
Thema:

Stärken und Schwächen des CV D-CAT

Die Seite wird geladen...

Stärken und Schwächen des CV D-CAT - Ähnliche Themen

  1. Toyota Auris 2.2 D-Cat Springt nicht mehr an

    Toyota Auris 2.2 D-Cat Springt nicht mehr an: Hallo alle zusammen, ich bin neu im Forum und hoffe stark auf Hilfe. Ich fahre einen Toyota Auris 2.2 D-Cat von 2007 mit 130.000km. Er hat vor...
  2. Zylinderkopfdichtung 2.2 Diesel D-Cat Bj.2011

    Zylinderkopfdichtung 2.2 Diesel D-Cat Bj.2011: Hallo zusammen, bei meinem RAV4 2.2 Diesel D-CAT (2AD-FHV) 150PS Automatic Bj.12.2011 ist nun bei 98tkm die Zylinderkopfdichtung hinüber. Es hat...
  3. Laufleistung auris 2.0 d-4d

    Laufleistung auris 2.0 d-4d: Hallo Zusammen! Ich suche momentan ein neues Auto. Mein Blick ist auf einen auris 2.0 d-4d executive aus dem Jahre 2008 gefallen. Eigentlich kommt...
  4. Unterschiede D-4D BMW <-> Toyota

    Unterschiede D-4D BMW <-> Toyota: Moin zusammen, hat sich zufällig mal jemand mit dem aktuellen Diesel bei Toyota beschäftigt? Der Motor stammt ja aus dem BMW-Sortiment wo er mit...
  5. Toyota RAV4 2,2L, D-Kat B.J.2006 beim überbrücken Pole verstauscht!

    Toyota RAV4 2,2L, D-Kat B.J.2006 beim überbrücken Pole verstauscht!: Hallo alle zusammen. Bin neu hier, und hoffe das jemand mir hilft sehr dringend. Mein Problem: Toyota RAV4 2,2 l, D-Kat B.J. 2006, habe beim...