Stabi klappert, was nun????

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Jan, 09.04.2002.

  1. Jan

    Jan Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.04.2001
    Beiträge:
    2.915
    Zustimmungen:
    3
    hi,

    ahb ja jezt am WE meinen Rolla tiefer gelegt, eigentlich hätten wir noch den Stabi von den Heckdämpfern abmachen müssen, ging aber nicht, also haben wir die federn so eingebaut, ging auch.

    Jedenfalls haben wir rostlöser draufgemacht, hat nix gebracht.nur jetzt klappert der Stabi auf der Fahrerseite hinten, da ist irgendwie was locker, weiß aber nicht wieso, abgeschraubt haben wir nix (ging nicht), vielleicht hat der Rostlöser irgendwie rost gelöst, der das ganze zusammen hielt. Aber die schrauben gehen halt nciht festzuziehen oder zu lösen.

    Hab ihr da nen vorschlag was ich da machen kann?? Rostlöser funzt nicht so recht...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andre

    Andre Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.11.2000
    Beiträge:
    2.422
    Zustimmungen:
    0
    Schonmal dieses Wunderzeugs WD-51 oder wie es hieß benutzt??
     
  4. Jacob

    Jacob Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2001
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Wie sieht's aus mit den Stabigummis? Die altern/schrumpfen und dann fängt der Stabi an zu klackern, vorne wie hinten.

    Jacob
     
  5. #4 Nemesis01, 09.04.2002
    Nemesis01

    Nemesis01 Mitglied

    Dabei seit:
    01.07.2001
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Konntest Du die Muttern gar nicht drehen oder konntest Du sie ein bisschen lösen und hast sie dann nicht mehr festgezogen bekommen? (so war´s nämlich bei mir rolleyes )

    Ich konnte die Muttern ca. 2 Gewindegänge rausdrehen - dann war Schluss! Der Inbusschlüsseseinsatz war dann vergriesgnaggelt.

    Festbekommen hab ich das ganze Gelumpe nur noch mit nem Schlagschrauber (der natürlich nicht zu meiner Werkstattausrüstung gehört :D :D )#<br />Aber damit gings - dann war auch mit dem klappern schluss!
     
  6. Jan

    Jan Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.04.2001
    Beiträge:
    2.915
    Zustimmungen:
    3
    @Andre<br />das zeig kenn ich nicht, hab das von Nigrin. mal sehwen was die Werkstatt sagt

    @Jacob <br />wo sind die genmau, glaub aber nicht das es daran liegt, hat ja vorher nicht geklappert, abgefallen ist auch nix.

    @Nemesis<br />kann sein das ich die mutter etwas gedreht hab, das würde das lockere erklären, aber die geht werder drauf noch runter.der imbus ist ncoh nicht hin, aber der schlüssel dafür ;) <br />wie haste das mit dem schlagschrauber gemacht???
     
  7. #6 Holsatica, 09.04.2002
    Holsatica

    Holsatica Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.07.2001
    Beiträge:
    4.464
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Nissan Navara
    Bei den Stabigelenken ist es oft so,dass sie nicht mehr losgehen,weil immer alles vergammelt.Oft hilft nur ne Flex und 2 neue Stabigelenke.So teuer sind die auch gar nicht!Wenn die Dinger ausgeschlagen sind,merkt man eigentlich.Die lassen sich dann schon per Hand hin und her wackeln.<br />Olli
     
  8. Rufois

    Rufois Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2001
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla Verso
    Ich denke auch das das die Stabigummis sind war bei mir auch so auf einmal hats hinten gescheppert.

    Das sind die Gummist die hinten an den Schellen dran sind die den Stabi halten.

    Kosten übrigens nicht die Welt hab damals beim Toyohändler 20 Dm bezahlt.

    <br />Gruß Rufi
     
  9. Jacob

    Jacob Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2001
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Die Stabilisatoren sind die dicken Querstangen, die die Achsschenkel verbinden. Gelagert sind sie (flexibel) in Gummibuchsen jeweils links und rechts am Rahmen mit U-förmigen Haltern. Die Stabilisatoren sollten sich halt nicht viel in diesen Buchsen bewegen lassen (Wagen eben hinstellen). Findest Du schon, sonst mach' ich ein Foto ;) <br />Falls Du sie auswechselst, schmier' irgendein Fett in die Buchsen, damit es nicht quietscht... kosten ein paar EUR und sind in max. 20 min. gewechselt.

    Jacob
     
  10. #9 Toyoraner, 11.04.2002
    Toyoraner

    Toyoraner Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2000
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    0
    Ja ja die Stabigelenke. Da hatte ich auch meine Probleme beim Fahrwerkwechsel vor 4 Wochen am E10.<br />Das Problem ist bei Toyota ziemlich bekannt. Deshalb ist deren Einbauzeit für Federn usw. auch immer so lange kalkuliert.<br />Wir haben die Dinger trotzdem ab bekommen und auch wieder ordentlich dran.<br />Vorher ordentl. Rostlöser drauf und dann die vorderen Gewindegänge mit nem Drahtbürstenaufsatz und Bohrmaschine schön blank machen. Gingen wunderbar auf die Inbusschrauben.

    @Jan

    Sind bestimmt die Stabibuchsen oder ihr habt was nich richtig festgeschraubt!!! Würd ich nochmal prüfen an deiner Stelle, schon aus sicherheitsgründen, da es ja vor dem Federntausch nicht war oder!?

    MFG

    Dirk
     
  11. Jacob

    Jacob Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2001
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Hab' heute für ~8EUR neue vordere Stabibuchsen bekommen. Die alten sind ziemlich fertig, werd's am Wochenende wechseln.

    Jacob
     
  12. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Jan

    Jan Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.04.2001
    Beiträge:
    2.915
    Zustimmungen:
    3
    also es sind eindeutig die Stabigelenke, nix anderers...

    @Toyoraner<br />ich weiß das es besser ist die festzumachen, aber die mutter geht nicht zu drehenin keine richtung, der imbusschlüsssel ist schon total verdreht, so fest ist das ganze. rostlöser habsch auch schon drauf gehabt. hilf nix. nur mit der drahtbürste hab ich noch nciht so agressiv gearbeitet...<br />Werds mal meiner vertrauenswerkstatt zeigen, mal sehen was die machen. ATU wollte gleich komplett neue Stabis einbauen 8o 8o
     
  14. #12 ToYoTTi, 20.11.2004
    ToYoTTi

    ToYoTTi Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2001
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    das sind die querlenker die du da beschreibst oder?!
    stabilisator gibt nur einen pro Achse und der ist hinten am Stoßdämpfer über einen hebel befestigt

    wegen den stabigummis/buchsen: ich galub ich bin wohl einer der "letzten" die diese nochnicth gewechslet haben und das poltern ertragen haben :rolleyes: :( :rolleyes:
     
Thema: Stabi klappert, was nun????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kosten stabigelenke corolla

Die Seite wird geladen...

Stabi klappert, was nun???? - Ähnliche Themen

  1. Corolla E11 VVTI 3zzfe klappert

    Corolla E11 VVTI 3zzfe klappert: Guten Morgen, nach hin und her und beobachten und Toyotahändler fragen wende ich mich jetzt hilfesuchend zu euch. Mein Rolla klappert. Daten:...
  2. RAV 4 II: Lüftung klappert. Wie öffnen?

    RAV 4 II: Lüftung klappert. Wie öffnen?: Ich habe einen RAV4 II. Je nach Stufe der Lüftung klappert es sehr laut, als würden lockere Plastikteile aufeinanderschlagen (oder Metall auf...
  3. VoderAchse klappert wenn man langsam über Bodenwellen fährt!!!

    VoderAchse klappert wenn man langsam über Bodenwellen fährt!!!: Hallo, hab mal ne frage. Vor 3 Wochen habe ich Lichtmaschine von mein Toyota Corolla bj 2005 Disel tauschen lassen und dafür musste die...
  4. 1.4 vvti 97PS klappert im Stand

    1.4 vvti 97PS klappert im Stand: Moin, ich habe mir gestern einen E11, BJ 2001 mit der 1,4L Maschine gekauft. Der Wagen hat 152.000 gelaufen und ist bis auf ein paar Dellen und...
  5. Heckklappe klappert beim zuschlagen Toyota Yaris 1,33 VVT-i Life

    Heckklappe klappert beim zuschlagen Toyota Yaris 1,33 VVT-i Life: Hallo, bei meinem neuen Yaris scheppert die Heckklappe. Habt ihr eine Idee wodurch oder hatte einer das gleiche Problem? Wäre dankbar für...