Stabi Frage

Dieses Thema im Forum "Karosserie und Fahrwerk" wurde erstellt von StudeBaker, 03.09.2004.

  1. #1 StudeBaker, 03.09.2004
    StudeBaker

    StudeBaker Senior Mitglied

    Dabei seit:
    04.07.2001
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Hab grad a bisserl nachgedacht und jetzt hab ich eine Frage bei der ich keine Antwort für mich selber finde!

    Also ich glaub ja nicht dass sowas passiert, mich interessiert jetzt auch nur: Was wäre wenn...

    Was würde passieren wenn bei meinem E10 (oder auch bei einem anderen KFZ) der hintere Stabi brechen würde?

    Hab ich dann einfach nur mehr Seitenneigung oder wird das ganze Fahrverhalten dann unkontrollierbar?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 moetterking, 03.09.2004
    moetterking

    moetterking Senior Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2004
    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    0
    naja, bin mit meinem alten pösche 50000 km ohne kurvenstabi gefahren (allerdings mit vogtland violet federn), und da hats den einfach die hütte ein wenig mehr geneigt in den kurven... sonst nix :D
     
  4. #3 Lucinka, 03.09.2004
    Lucinka

    Lucinka Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2003
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    meinst du das kugelgelenk?
     
  5. #4 StudeBaker, 03.09.2004
    StudeBaker

    StudeBaker Senior Mitglied

    Dabei seit:
    04.07.2001
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    aha, also ich mein den stabi der von rechts nach links geht. wenn der in der mitte durch is...
     
  6. #5 Lucinka, 03.09.2004
    Lucinka

    Lucinka Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2003
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    ach so... nee da gibts doch noch so ein kugelgelenk auf jeder seite ist zwar kein richtiger stabi aber gehört irgendwie dazu. mein händler wußte jedenfalls was ich damit mein...jedenfalls sind die dinger voll teuer ca 42€.
     
  7. tinkla

    tinkla Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2004
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Prius 2
    bai einem kumbel whar der beim 353w gebrochen -der dat in kurfen
    nur noch schleutern :( :(
     
  8. ylf

    ylf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Avensis T27 Executive Limousine
    Ja also grundsätzlich nimmt die Seitenneigung in Kurven entsprechend zu und ansonsten wird sich das Fahrverhalten auch ändern, weil sämtliche Komponeten (Federn, Stößdämpfer und Stabilisatoren) sich gegenseitig beeinflussen. Wie schlimm sich das dann konkret auswirkt wäre aber eher Spekulation.
    Der hintere Stabi ist aber IMHO nicht so bedeutend, wie der vordere.

    bye, ylf
     
  9. #8 MichBeck, 14.09.2004
    MichBeck

    MichBeck Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.03.2001
    Beiträge:
    7.470
    Zustimmungen:
    0
    ist das nicht umgekehrt? zumindest ich habe serienmässig nur hinten einen stabi. ich denk sonst wird das etwas schwammig hinten...
     
  10. Brain

    Brain Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    5
    beide Stabis sind wichtig. Denn die Hauptaufgabe ist nicht die Wankbewegung zu Unterdrücken (das ist ein positiver Nebeneffekt) sondern die Radlast zu verbessern. Bei einer Kurvenfahrt wird also das Gewicht mehr oder weniger (ja nach Stabi stärke) auf das äußere Rad verlagert, damit dieses mehr Seitenführungskräfte aufnehmen kann. Wenn also ein Stabi bricht kann das Rad nicht mehr so hohe Kräfte übertragen und der Wagen bricht schneller aus. Wenn der Stabi vorne bricht, untersteuert der Wagen, wenn er hinten bricht übersteuert. Wenn beide brechen kann beides in geringerem Ausmaß auftreten, oder der Wagen hat dann ein neutrales Eigenlenkverhalten aber halt mit einem niedrigeren Grenzbereich.
     
  11. ylf

    ylf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Avensis T27 Executive Limousine
    Nunja, ich bin da kein Experte, habe das nur per Learning by doing mit meinem Modellauto rausgefunden (siehe Avatar). Da der Schwerpunkt beim Auto gewöhnlich vorne ist und sich durch das Bremsen vor Kurven auch noch etwas weiter nach vorne verschiebt, knickt das Fahrzeug hauptsächlich über das vordere kurvenäußere Rad weg. Und da kann der Stabi hinten nicht viel gegen machen. Im Gegenteil, wenn der Stabi oder die Federn hinten zu hart sind, neigt das kurveninnere Hinterrad zum Abheben, wodurch dann wiederum die Seitenführung verloren geht. Das führt dann zum Übersteuern bis hin zum Überschlag.

    bye, ylf
     
  12. muc

    muc Guest

    Generell gilt für Stabis, daß sie "Gripvernichter" und zwar an der Achse sind, an der sie montiert sind. Je stärker der Stabi ist, um so weniger Grip hat die Achse. Klinkgt komisch, ist aber so! Fragt mich bitte nicht nach der Begründung, ich weiß sie nicht mehr wirklich; hat aber was mit dem Radlastausgleich von der einen auf die andere Seite zu tun.

    Bestes Beispiel ist die Ente (2CV), das Ding neigt sich in der Kurve wie blöde, geht aber verdammt schnell rum (aber immer schön das Alter des Autos bedenken! ;) ).

    Je nach dem, wo der Stabi kaputt geht, kanns unproblemaitsch (Stabi hinten im Eimer = unproblemaitsch, weil mehr Untersteuern) sein oder auch blöd ausgehen (Stabi vorne im Eimer -> mehr Übersteuern).
     
  13. Hardy

    Hardy Guest

    @muc
    Ich würde sagen: Im Prinzip ja.
    Mit weniger Seitenneigung wirkt die Kraft eher seitlich auf die Reifen, weniger senkrecht. Reifen mit guter Seitenführung sind da wichtig. Ich komme nicht mehr so schnell durch holprige Autobahnausfahrten, aber bei glatter Fahrbahn sähe das vielleicht wieder anders aus. Das ganze Handling ist einfach sportlicher, d.h. man muß ein Gespür für den Grenzbereich und die Haftung haben, dann geht's auch schneller voran.
    Ohne eine Strecke mit großen Auslaufzonen mache ich aber keine Experimente. ;)
     
  14. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 user666, 15.09.2004
    user666

    user666 Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2002
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    ich kan nur sagen das mit kaputtem stabi hinten das fahrverhalten merklich schwamiger wird
     
  16. Hardy

    Hardy Guest

    Es hat mal jemand, der mit seiner Celi Turbo auf der Rennstrecke fährt, die Stabis ausgebaut, weil er sehen wollte, ob das Kurvenhandling dann besser ist.
    Es dauerte nicht lange, da durfte er vier neue Stoßdämpfer kaufen.

    Stabis entlasten die Dämpfer, weil die Last aufgeteilt wird.
     
Thema:

Stabi Frage

Die Seite wird geladen...

Stabi Frage - Ähnliche Themen

  1. Hallo, ein Neuer aus Berlin und die gleichen eine Frage

    Hallo, ein Neuer aus Berlin und die gleichen eine Frage: Hallo, mein Name ist Michael, ich bin 50 Jahre alt und in Berlin zu Hause! Seit 2012 haben wir einen Toyota RAV 4 Baujahr 2005, zweitägigen in...
  2. RAV4 D-4D Bj:2005 Radio/Bordcomputer Fragen

    RAV4 D-4D Bj:2005 Radio/Bordcomputer Fragen: Guten Tag liebe RAV Freunde, Ich habe heute meinen RAV4 D-4D 4x4, Baujahr 2005, gekauft. Nun zu meinen Fragen: Verbaut ist ein Radio "Toyota...
  3. Kabelbaum frage T18

    Kabelbaum frage T18: Hi leute, kurze frage, wieviel verschiedene kabelbäume gab es beim celica T18 Interessant wäre zu wissen in wiefern der z.b. von der 2.0 gti zum...
  4. Frage zu Celica TS Getriebe

    Frage zu Celica TS Getriebe: Hi! Kurze, dringende Frage: ist das Getriebe einer rechts gelenkten Celica t23 TS gleich zu dem des Linkslenkers? Würde gerne ein gebrauchtes RHD...
  5. fragen zu windows 8.1

    fragen zu windows 8.1: hallo, mein alter pc mit win 7 ist langsam aber sicher vollkommen fertig, und ich brauch einen neuen. geplant hatte ich, einen ganz simplen...