sinnvolle Fahrweise für 7A-FE

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von agricola, 13.11.2003.

  1. #1 agricola, 13.11.2003
    agricola

    agricola Junior Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Fahre eine Carina 1.8 mit dem 7A-FE-Magermix-Motor und wüsste gerne, in welchem Drehzahlbereich man sich bewegen sollte, um ein möglichst optimales Verhältnis von Verbrauch und Motorverschleiß zu erreichen.

    Gaspedal 3/4 durchtreten, zügig bis zu einer gewissen Drehzahl beschleunigen und dann schnell schalten wird ja allgemein empfohlen.

    Wo liegt die Drehzahl, bei der man beim Beschleunigen für einen guten Verbrauch schalten sollte? Einige sagen schon bei 2000, andere 2500, andere 3000.

    Aber es ist ja so, dass der Wirkungsgrad eines Motors in geringen Zahlen schlechter ist; zu frühes Schalten sollte also auch nicht besonders gut sein. Wo liegt der optimale Schaltpunkt?

    Ist es in Ordnung, wenn man - nur zum Geschwindigkeit halten - 50 im 5. Gang fährt?

    Ab wann darf man ganz davon abgesehen wagen, den Motor in hohen Drehzahlen zu bewegen? Wenn die Kühlwassertemperaturanzeige gestiegen ist, sagt das ja noch nicht viel über die Öltemperatur aus...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Holsatica, 13.11.2003
    Holsatica

    Holsatica Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.07.2001
    Beiträge:
    4.464
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Nissan Navara
    Um Benzin zu sparen würde ich den Motor nie über 4000U/min laufen lassen.
    Zwischen 2500 und 3000U/min schalten und schön sachte Gas geben,so dass die "Economy"Leuchte immer grün ist!

    Richtig hchdrehen würde ich den Motor erst,wenn sicher ist,dass das Öl betriebstemp. hat.Also nach ca.8-10Km.

    Aud diese Weise sollte der Carina 1,8 mit 6,5-7,5l/100Km auskommen!
     
  4. #3 backpulva, 17.11.2003
    backpulva

    backpulva Senior Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2002
    Beiträge:
    1.517
    Zustimmungen:
    0
    Oh, also 8 km scheinen mir etwas wenig.

    Okay, ich habe eine Öltemperaturanzeige nachgerüstet, und "mein" Öl ist auch nach ca 10 km auf knappen 80°C - aber treten tue ich ihn wenn überhaupt bei den jetzigen Witterungsverhältnissen nach 20 kilometern.

    Ich habe einen Satz von Speedsta oder Celi Jens im Kopf, einer von denen meinte (scherzhaft?) vor paar Monaten "Warmfahrphase dauert bei mir ca 100 km".

    Okay, etwas übertrieben. Jedoch würde gerade jetzt im Herbst/Winter nicht "einfach so" 8 km tippen :).

    Sagen wir 15 kilometer - okay ;)

    MfG
    Michael
     
  5. #4 Michael23, 21.11.2003
    Michael23

    Michael23 Guest

    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen dem 7A-FE bei meiner T20 1.8 und der Carina E ?(

    Sind diese motoren identisch?
     
  6. #5 Dr.Hossa, 21.11.2003
    Dr.Hossa

    Dr.Hossa Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.01.2003
    Beiträge:
    10.520
    Zustimmungen:
    27
    Fahrzeug:
    ST205 GT-Four, E91 320d
    Das würd ich auch gern wissen, aber ich denk mal schon dass das die gleichen sind oder?

    Hätte nicht gedacht dass das ganze 15km dauert bis das Öl warm is.
    Da werd ich meine Fahrgewohnheiten mal n bissl ändern, auch wenn ich meine selten trete :))
     
  7. renew

    renew Senior Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2002
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Wegen der Motor/Öltemperatur:
    wie zuverlässig ist die Temperaturanzeige im Armaturenbrett? ?(

    Weil laut der ist mein Motor sehr schnell warm - nach ca. 5-6km. Und bei dieser Stellung bleibt er ja dann auch - also er wird laut dieser Anzeige nicht mehr wärmer.
     
  8. Lecter

    Lecter Guest

    Man hat mir gesagt, das eine Automatik am besten weiß, wann geschaltet werden muss. Meine Carina schaltet immer bei 3000U/min, außer bei Vollgas oder Kickdown, da erst bei 6200U/min. Das Motoröl kommt übrigends viel später auf Betriebstemperatur als das Kühlwasser. Warum weiß ich auch nicht. Hab ich zumindest immer an meinem Audi Coupé so beobachtet.
    Motoröl-Schmiereigenschaften sind ziemlich unabhängig von der Außentemperatur. Heutige Motoröle sind selbst bei Minustemperaturen dünnflüssig. Wichtig ist nur, das man nach dem Motorstart ein paar Sekunden wartet, bis das Öl überall verteilt ist! Das kann bis zu 20 Sekunden dauern!

    D´ Schwoba dädat saga: " Noh edd hudla!"
     
  9. RST

    RST Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    5.958
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    AE82 20V, 2xAE82 GT, EP91, AW11, Golf V6 4Motion
    Das ist ganz einfach: der Wasserkreislauf ist in zwei Teile gesplittet: den Motorkreislauf und den Kühlerkreislauf. Bei kaltem Motor macht der Thermostatschalter den Kühlerkreislauf dicht und Du hast nur den Motorkreislauf am zirkulieren. Das ist natürliche eine sehr geringe Wassermenge (ich schätze ca. 2-3 Liter) die außerdem immer direkt im Motorblock "rumschwimmt" und zwar genau da, wo es am heißesten wird.

    Wenn Du das jetzt mit dem Ölkreislauf vergleichst, bei dem fließt immer die gleiche Menge im Kreislauf herum, nämlich zwischen 3,5 und 5 Liter, je nach Motorgröße. Außerdem fließt das Öl auf dem Rückweg durch die Ölwanne, also aus dem Motor raus. Dort hat es viel Zeit, wieder abzukühlen. Soll es ja auch, denn zu heißes Öl ist auch nicht gut.

    Der Thermostatschalter ist auch der Grund, warum die Kühlwassertemp. immer in der Mitte stehen bleibt, wenn der Motor mal warm ist: das ist ein geregeltes System.
    Beim Öl dagegen kann es durchaus vorkommen, daß es viel heißer als 100 Grad wird, obwohl die Wassertemperaturanzeige voll im "grünen Bereich" steht. Sehr gefährliche Sache, vor allem bei Vollgasfahrten bei hohen Außentemperaturen. Speziell mein 4A-GE geht da locker mal auf 120 Grad Öl und da wird es für ein 10W40 schon kritisch.

    Also immer locker mit die Pferde. Oder großen Ölkühler und Standheizung reinbauen ;)

    Und dann noch was zur eigentliche Frage:
    Beim beschleunigen das Gaspedal nicht schlagartig durchtreten, sondern langsam runterdrücken. Das vermeidet die zusätzliche Beschleunigungsanfettung.
     
  10. Popey

    Popey Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    17.03.2002
    Beiträge:
    4.169
    Zustimmungen:
    1
    Ich glaube die sind gleich, nur das getriebe ist anders übersetzt !

    Korregiert mich bitte wenn ich Falsch liege !
     
  11. #10 Carinakombi, 22.11.2003
    Carinakombi

    Carinakombi Guest

    Hatte mich mal mit meinen Ex Chef unterhalten.Der meinte das das mit der Economy nur verarsche ist.Die Leuchtet Rot auf wenn ich mehr gas gebe weil dann sich die Luft stärker verwirbelt.Mit Verbrauch hat das nichts zu tun.Schalte immer bei 2500-3000U/min.Merke es aber dasd sie sich schnell zusetzt.Muß dann öfters auf die Bahn und meiner Lieblingbeschäftigung nachgehen.Freiblasen :D Habe die 1.6L Maschine.
     
  12. #11 Dr.Hossa, 22.11.2003
    Dr.Hossa

    Dr.Hossa Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.01.2003
    Beiträge:
    10.520
    Zustimmungen:
    27
    Fahrzeug:
    ST205 GT-Four, E91 320d
    Versteh ich nicht! Was setzt sich da zu? ?(
    Und wie merke ich das?
    Ich schalt immer so bei 2000-2800 Touren.
     
  13. RST

    RST Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    5.958
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    AE82 20V, 2xAE82 GT, EP91, AW11, Golf V6 4Motion
    Gut, daß es Dein EX-Chef ist, denn von dem kannst Du nichts mehr lernen ;)
    Die Economy Leuchte hängt an einem Drucksensor, der im Ansaugtrakt hinter der Drosselklappe eingebaut ist. Wenn die Drosselklappe geschlossen oder nur leicht geöffnet ist, erzeugt der Motor einen starken Unterdruck (weil es ja ein SAUGmotor ist ;)). Dies bringt die Lampe dazu, grün zu leuchten. Wenn man jetzt Vollgas gibt, öffnet sich die Klappe, viel Luft strömt nach, es gibt einen Druckausgleich und der Unterdruck bricht zusammen. Die Lampe wird rot.

    Was lernen wir daraus? Die Economy Leuchte gibt nicht direkt den Verbrauch an (da hat Dein Ex-Scheffe gar nicht mal so unrecht), sondern gibt Dir vielmehr eine Rückmeldung über die Stellung des Gaspedals. Und wie jedes Kind schon weiß, verbraucht ein Bleifuß (also rote Lampe) mehr als ein Gaspedalstreichler (grüne Lampe). Das Lämpchen soll Euch also animieren, nicht permanent die volle Leistung des Motors zu fordern, sondern nur, wenn es nötig ist.
    Ob man sich daran halten will ist eine andere Sache. Ich habe mir schon überlegt, spaßeshalber die Lampen zu vertauschen :D

    Fazit: wer im "grünen Bereich" fährt, wird tatsächlich weniger Sprit verbrauchen, wurschtegal was Carinakombis Ex-Scheffe dazu meint.
     
  14. #13 Smartie-21, 22.11.2003
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Mhh ...

    6.5 bis 7.5 Liter?

    Dann seit ihr aber ganz schöne Schleicher :D

    7.2/7.3 schaffe ich nur mit viel Überland und fast keine Stadt und dann sanft gefahren. Normal sind es bei mir 8 bis 8.5 Liter.

    Da der Motor eh nicht gerade ein Temramentsbolzen ist sind Drehzalhen bis 5500 an der Tagesordnung. Darüber lohnt zumindest ab Gang 3 nicht mehr.

    Und die Warmlaufphase dauert genau bis zu dem Punkt wo ich auf die Bundesstraße komme. Also ca. 5km dann muss er gut laufen. Ab nach der er nächsten Ortschaft (7-8km) dann alles was geht im Fall der Fälle.

    Unter 2000 U/min. Schalten kannste vergessen auf der Landstraße. Dann fährt einem jeder 60PS Kleinwagen weg. im 3 bis 3500 und im 4. bis knapp drunter sollten schon drinne sein beim beschleunigen. Man ist schneller aber genauso sparsam unterwegs, als würde man wesentlich früher hochschalten. Ist meine Erfahrung mit dem Motor im Avensis.

    Der übrigens diese bescheuerte ECO-Lampe nicht mehr hat.

    cYa
     
  15. RST

    RST Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    5.958
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    AE82 20V, 2xAE82 GT, EP91, AW11, Golf V6 4Motion
    Klar, sowas haben nur Kult-Autos! :D
     
  16. #15 Celi - Freak, 22.11.2003
    Celi - Freak

    Celi - Freak Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.07.2002
    Beiträge:
    3.901
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    BMW 330 Ci, BMW 560 L
    also mir ist die doofe Lampe da vorn vollkommen Schnuppe. in der Stadt komme ich selten unter 10 Liter und auf der Bahn bei Zunder fahre ich so um die 7 Liter. Könnt ihr glauben oder auch nicht.
     
  17. #16 khelget, 22.11.2003
    khelget

    khelget Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2002
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe wohl mal hier im Forum gelesen, dass der 7A-FE in der Carina mit Magermix läuft, daher hat er da auch ein paar PS weniger als in der Celica, somit dürfte also auch das Steuergerät zumindest anders programmiert sein.
    Der Magermix sorgt nach früheren Verbrauchsumfragen (hier im Forum) für einen etwas niedrigeren Verbrauch.
    Zum Thema Drehzahlen habe ich jetzt festgestellt, dass der Motor am günstigsten läuft, wenn ich zwischen 2200 und 2500 Umdrehungen schalte, da bleibe ich im Stadtverkehr etwas unter 9 Liter, bei früherem Hochschalten und rumzuckeln bei um 2000 Umdrehungen geht's gegen 10 Liter. Mehr wird's dann aber auch nicht, wenn ich mal Spaß auf der Bahn haben will.
     
  18. Brain

    Brain Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    5
    Also ich habe den Avensis T22 mit dem 7A-FE Motor. hat aber wegen der Abgasnorm keinen Magermix mehr glaub ich.

    Ich fahr in ab 1400U/min d.h. 55km/h im 5.Gang. Im Überlandbertrieb schalte ich meist bei 3000U/min und das Economie Lämpchen leuchtet dabei. Da kommt man zügig voran und ich fahr ihn meist mit 7,2-7,5 Liter. 7.5 sind aber meist mit Klima. Aber hin und wieder geb ich schon mal ganz gerne Gas. Aber das wirkt sich beim Verbrauch kaum aus. Über 8l ist im Mix unmöglich.
     
  19. #18 Smartie-21, 24.11.2003
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Wat für eine ECO Lampe im Avensis?!?!?! ?(

    Wie du in meiner SIG siehst fahre ich das gleiche Modell und habe die nicht.

    8 Liter im Mix sind absolut und problemlos möglich. Maximalverbrauch war bisher 12.3 Liter bei AB Dauervollgas.

    Im normalen Alltag mit 2/3 Überland und 1/3 Stadt sind es um 7,8 bei umgekehrten Verhältnis wie gesagt ca. 8,2 Liter.

    7.3 Liter hatte ich auch ein paar mal. Aber dann ist man unterwegs wie eine Schildkröte. :D :D

    cYa
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 pinki78, 24.11.2003
    pinki78

    pinki78 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2001
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    so jetzt meld ich mich auch mal zu Wort, ich hab eine T19 1.8 !

    Ich fahre problemlos ab 50 km/h im 5. Gang (nur zum Geschwindigkeit halten) wenn ich dann GAs gebe ruckelt nix, es brummt dann nur (das liegt aber nicht am Motor :D )

    Ich schalte wenn ich mal aufs Geld achte bei 2200 - 2400, da die Rina da aber in dem Bereich keine Leistungswunder vollbringt macht das kein Spaß!

    Mein Verbrauch (eigentlich nur Stadt, Berlin, Rush Hour) liegt bei 6,8 - 7,5 Liter.

    Soweit ich weiß ist beim 1.8 Liter die Economy-Leuchte nicht mehr über Unterdruck gesteuert sondern vom Steuergerät der Einspritzanlage

    und wer sagt er soll immer schön Grün fahren um Sprit zu fahren, dem stimme ich nicht zu, denn wirtschaftlich arbeitet ein Motor beim beschleunigen nur wenn man nahe am Drehmoment max ist !
    Das bedeutet das man schnellte beschleunigen sollte und dann Schalten und das geht nun mal nicht wenn die Lampe an ist, ausserdem ist es fast unmöglich vom 1 -->2 oder 2 --> 3 zu schalten ohne das Orange erscheint, es sei den man(n) ist 65 Jahre alt und hat ne Rheumadecke an Board ! (Meine Meinung, muß aber nicht stimmen)

    Was die Öl-Temp angeht, fahre ich imma so 20 minuten (das kann in Berlin von 1 Km bis 20 Km bedeuten :rolleyes: ) bevor ich mal über 4000 Umdrehungen fahre, vor allem im Winter !

    ich hatte mal ein Avensis als Leihwagen, der hatte auch ne Economy-Lampe
     
  22. #20 Smartie-21, 24.11.2003
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Wo habt ihr den denn ausgegraben :D :D

    cYa
     
Thema:

sinnvolle Fahrweise für 7A-FE

Die Seite wird geladen...

sinnvolle Fahrweise für 7A-FE - Ähnliche Themen

  1. Carina II 1,6 4A-FE Leerlaufprobleme nach dem Starten ( Einspritzventile ?)

    Carina II 1,6 4A-FE Leerlaufprobleme nach dem Starten ( Einspritzventile ?): Hallo, kann mir hier vielleicht jemand helfen? unser erbstück der carina ( bj.90 1.6 72KW 4A-FE ) von meinem patenonkel läuft nach dem starten,...
  2. Suche Klimakompressor Carina T17 3S FE

    Suche Klimakompressor Carina T17 3S FE: Hallo zusammen. Ich bin auf der suche nach einem Klimakompressor für meinen T17 Carina (2.0 GLi, 121 PS, Handschalter). Wer sowas rumliegen hat...
  3. Stottern bei 3800 U/Min.,7A-FE, t22

    Stottern bei 3800 U/Min.,7A-FE, t22: Hallo zusammen! Bin mal von dem Zylinderkopfdichtungs-Thema weg (da erledigt) und schreibe unter aktuellem Titel weiter. Es geht um einen Avensis...
  4. 3S-FE Zylinderkopf

    3S-FE Zylinderkopf: Suche Zylinderkopf zum Überarbeiten. Beste Grüße...
  5. Carina E 4A-FE mit Eaton Kompressor m65

    Carina E 4A-FE mit Eaton Kompressor m65: Habe mal meinen Carina E einen Kompressor verpasst, hier ein paar Bilder.[ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]