Schliesszylinder an Zündung hakt

Dieses Thema im Forum "Elektrik" wurde erstellt von Skjold, 24.07.2010.

  1. Skjold

    Skjold Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Das Forum hat mir schon einige Zeit (als unangemeldeter Gastleser) weitergeholfen, aber jetzt scheine ich wohl nicht mehr drum herum zu kommen ;)

    Mein Problem: Bei mein Corolla E10 BJ 96 mit Wegfahrsperre hakt seit längerer Zeit das Zündschloss.
    Zuerst nur etwas, dann immer mehr, und inziwschen habe ich die Befürchtung, dass ich den Bock nie wieder anbekommen werde.
    Eine Behandlung mit Öl und Graphit brachte kurzfristige Besserung

    Haken soll heissen: Reinstecken - umdrehen klappt nicht beim ersten Versuch, sondern ich muss am Schlüssel rappeln, drücken, drehen damit er sich dan in eingesteckter Position drehen lässt.

    Momentan steht der Wagen mit eingestecktem und "angedrehtem" Schlüssel bei Mutti in der Garage.

    Schwarzer und grauer Schlüssel und Toyota-Plakette mit 4-stelliger Nummer sind vorhanden.

    Frage: Wie bekomme ich den Bock wieder zündfähig, und das möglichst zu studentenfreundlichen Preisen?

    Der Wagen muss übrigens nur noch 1-1,5 Jahre halten, danach schiebe ich ihn vermutlich höchstpersöhnlich in die Presse (da er sowieso auch schon an allen Ecken rostet)...
    Unkonventionelle aber billige Wege sind mir in dem Sinne also auch willkommen.

    Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen.

    Gruß,
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 HeRo11k3, 24.07.2010
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    Erst mal die triviale Frage: Du hast das schon mit mehreren Schlüsseln ausprobiert und es ist bei allen Schlüsseln gleich schlimm, liegt also definitiv am Zündschloss?

    Dann sehe ich - neben einem neuen Zündschloss, was wohl preislich ausfällt - zweieinhalb Möglichkeiten:

    1) Zündschloss demontieren, da sollen einzelne Codierbleche drin sein. Diejenigen Bleche, an denen der Schlüssel hängt, herausnehmen. Dazu gibts hier im Forum irgendwo eine detaillierte Anleitung, leider weiß ich auch nicht wo... Ergebnis: Es werden weniger Merkmale deines Schlüssels abgeprüft, ein Schlüssel, der deinem ähnlich ist, könnte das Zündschloss also auch betätigen.
    1a) Zündschloss überbrücken mit Schalter und Start-Taster, Schlüssel nur zur Entsperrung der Wegfahrsperre daneben halten/legen/kleben. Dazu müsstest du natürlich auch noch die Lenkradsperre in offenem Zustand festlegen. Das ganze ist garantiert nicht mehr legal, weil das Auto damit fast nicht mehr vor unbefugter Benutzung gesichert ist.
    2) Zündschloss und mechanisch passenden Schlüssel vom Schrott besorgen, alten Schlüssel daneben halten/legen/kleben zur Entsperrung der Wegfahrsperre, mit "neuem" Schlüssel starten. Evtl. müsstest du dazu den Transponder aus dem neuen Schlüssel herausoperieren und wegwerfen, falls die beiden sich stören.

    Viel Erfolg dabei,

    HeRo

    P.S: Ich würde irgendwas machen, was sich halbwegs gut auch von anderen Personen bedienen lässt - dann kannst du das Auto ein eineinhalb Jahren noch gegen gutes Geld nach Afrika verkaufen. Wenn da zu viel Voodoo nötig ist, werden die dich gnadenlos runterhandeln.
     
  4. Skjold

    Skjold Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Danke erst mal für die schnelle Antwort.

    Zur Frage: Ja, ich habe es mit beiden Schlüsseln ausprobiert, wobei ein Schlüsselausch in der Anfangszeit das Problem -glaube ich- etwas verbessert hatte. Jetzt ist es aber mit beiden Schlüsseln gleich schlimm.

    Die erste von Dir genannte Möglichkeit ist eigentlich die, die mir am besten gefällt. Stellt sich die Frage nach der Anleitung.
    Da ich schon gesucht habe aber micht fündig wurde, würde ich mich auch hier über Hilfe freuen.
    (Dass ich mich dabei zu doof angestellt habe will ich nicht ganz ausschliessen...)
    Handwerklich sollte das kein Problem sein, zwei linke Hände habe ich nicht und auch einiges an Werkzeug.

    Möglichkeit 1a: Naja, so wie der Karren aussieht klaut den eh keiner... aber bevor ich mich strafbar mache, lasse ich es doch besser sein..

    Zu Möglichkeit 2:
    Ich könnte den Bart des neuen Schlüssels mit dem Kopf des alten verschweissen lassen. (am Schweißsinstitut in der Uni)
    Dafür müsste ich aber wissen, wie temperatur- oder stromempfindlich das ganze ist.
    Hat da einer eine Idee?
    Mal eben mit MIG, WIG oder MSG drüberbraten ist für die kein aufwand, das anheizen der Elektronenkanone und das evakuieren der Arbeitskammer + Programmierung der Steuerung wird dann aber wojhl eher nicht drin sein...
     
  5. Skjold

    Skjold Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    hmmm. die suche nach "codier" bringt nichts, obwohl der Begriff hier im fred steht, scheint gesperrt zu sein.. schade...

    Also das bisherige Suchergebnis:

    Hardcore-Variante: Alle Verkleidungen runterreissen, ganzes Zündschloß abmachen (Schrauben aufbohren) und Zylinderverkleidung aufflexen.

    Softie-Variante: Angeblich lässt sich der Zylinder in Stellung ACC ausbauen.
    Prima, leider nur ohne weitere Erläuterung wie das klappen soll...
    Würde bei mir ja in Frage kommen...
     
  6. Skjold

    Skjold Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    So, habe mir das Elend nochmal angeguckt.

    Die zentrale Frage die mich jetzt beschäftigt:
    Wie komme ich an das Zündschloß ran?
    Oder:
    Was muss ich dafür alles abmontieren?
     
  7. #6 diosaner, 24.07.2010
    diosaner

    diosaner Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    09.12.2006
    Beiträge:
    5.305
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Än alde Avensis
    Die Verkleidung um das Zündschloß musst du demontieren.

    Danach musst du den Schlüssel ins Schloß stecken. Am Zylinder, der im Lenkschloßhalter eingesteckt ist, befindet sich ein kleiner Bolzen, der sich nur reindrücken lässt, wenn das Schloß in eine bestimmte Position gedreht wird.

    Ist der Bolzen dann reingedrückt, lässt sich der Schließzylinder aus dem Halter raus ziehen.
     
  8. #7 yellowsnow, 24.07.2010
    yellowsnow

    yellowsnow Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2008
    Beiträge:
    881
    Zustimmungen:
    4
    Also in ACC sollte das Schloß raus gehen, wenn du den kleinen Nubsi drückst.
    Wir haben auf Arbeit so ne Firma, wo man ich glaube für 80 € oder so ein Zünschloß nach Schlüsslnr. bestellen kann.
    Bin mir aber nicht ganz sicher ob der Preis stimmt.
     
  9. Skjold

    Skjold Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Und abermals Dankeschön für die Antworten :)

    Hmm... die Verkleidung um das Schloß rum... das ist ne Menge... Praktisch 2/3 der Konsole. Und erfordert vermutlich auch das Abbauen der ganzen Amaturen...
    Wobei... da der Restwert des Karren sowieso stark gegen 0 Euro tendiert überlege ich garde mit der Tauchkreissäge mal großzügig um das Schloß herum zu "arbeiten" und dann abzuwarten was passiert...
    (In der Hoffnung keine Kabel zu erwischen)
     
  10. #9 yellowsnow, 24.07.2010
    yellowsnow

    yellowsnow Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2008
    Beiträge:
    881
    Zustimmungen:
    4
    das sind 2 oder 3 Schrauben, die Verkleidungen gehen immer recht einfach ab eigentlich.
     
  11. #10 HeRo11k3, 24.07.2010
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Ich würds rein nach Gefühl sein lassen, denn mir sind schon zwei (Haustür-)Schlüssel abgebrochen. Wenn da jetzt noch ein Schweißpunkt mit allen Folgen des Wärmeeintrags (lokale Härtung oder Enthärtung...) drin ist, wäre mir das nicht geheuer.

    Und noch aus einem ganz anderen Grund: Du brauchst den alten Bart eh noch, um das Türschloss zu öffnen.

    MfG, HeRo
     
  12. Skjold

    Skjold Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ja, so ähnlich meine ich das auch gesehen zu haben.
    Genau das ist ja schon fast der Punkt der mich "beunruhigt".
    Je weniger Schrauben, desto mehr ist für gewöhnlich geklipst (Schnapphaken)

    Und wenn man nicht genau weiss wo die liegen und in welcher Richtung die Arbeiten dann sind die ziemlich schnell ab...

    Gut, bevor ich wirklich die Säge auspacke - Weiss jemand wie sich das mit der Konsole genau verhält?
    Was muss man alles abmachen (um an das Zündschloß ranzukommen?)
     
  13. Skjold

    Skjold Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Verdammt.
    Wo Du recht hast hast du recht... :achdufresse
     
  14. #13 HeRo11k3, 25.07.2010
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Die Klipse in der Konsole bei Toyota sind recht stabil - da muss man schon mit Gewalt drangehen, um die so einfach kaputt zu kriegen (bei anderen Innenraumteilen ist das häufig anders) - besser als mit der Säge wird es sicherlich werden.

    MfG, HeRo
     
  15. Skjold

    Skjold Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Moin!

    Also der Ausbau des Schliesszylinders ist tatsächlich recht einfach.
    Zwei Schrauben + deren Abdeckungen unter dem Lenkrad gelöst, einmal an der Verkleidung gerupft und man kommt an das Schloß ran.
    Der Ausbau des Schliesszylinders gestaltet sich ebenso einfach: in dem Gehäuse in dem er sitzt ist nur EIN Loch in das man was reinstecken kann.
    Den SChlüssel auf "ACC" gedreht und mit einem Imbus oder feinen Schraubenzieher in das Loch gedrückt kann man ihn problemlos rausziehen.

    Wie es sich in dieser Situation mit dem Lenkradschloß verhält weiss ich leider nicht.

    Weitere Berichterstattung folgt.

    Edit:
    Achso, jetzt kann ich wenigstens wieder zum Aldi einkaufen fahren.
    Ich empfinde es zwar als etwas umständlich den ganzen Schliesszylinder samt Schlüssel mitzunehmen, aber vielleicht stell ich mich ja auch nur an... jedenfalls dürfte damit der öffentlichen Sicherheit genüge getan sein. :D

    Derzeit laufe ich also mit einem Auto-Schliesszylinder in dem ein Schlüssel steckt (und icher werde einen Teufel tun den rauszuziehen) in einer Plastiktüte (ich hab halt großzügig geschmiert stelle ich fest) in der einen Hosentasche und dem Ersatzschlüssel in der anderen Hosentasche (für's Türschloss) rum.
    Naja...
     
  16. #15 HeRo11k3, 26.07.2010
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Geil, ein echter Hacker :) Find ich gut, sowas.

    Ich hab auch nochmal gesucht, hatte mich vielleicht getäuscht und das mit den Blättchen geht nur beim Türschloss, vielleicht aber auch nicht... hier die zwei Threads, die ich jetzt gefunden habe:

    http://board.toyotas.de/thread.php?threadid=110788&sid=
    http://board.toyotas.de/thread.php?threadid=110198&sid=

    Viel Erfolg :)

    MfG, HeRo
     
  17. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Skjold

    Skjold Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Na das sieht doch prima aus, dankeschön.

    Ok, das Schloß werde ich dann übermorgen mal näher in Augenschein nehmen.
    Morgen geht nicht, da brauch ich den Wagen.
    Imbus zum Pin reindrücken um den Zylinder mitnehmen zu können nicht vergessen... :rolleyes:
    Evtl. kann ich ja das hakelnde Blech identifizieren und mit mehr Erfolg überarbeiten als die anderen Glücksritter...
     
  19. Skjold

    Skjold Grünschnabel

    Dabei seit:
    24.07.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    So, Operation erfolgreich, Patient tot.

    (Patient = Das "Hakeln")

    Die verlinkte Beschreibung
    http://board.toyotas.de/thread.php?threadid=110788&sid=
    war sehr brauchbar, jedoch nicht 100%ig zutreffend.

    Die Abweichungen:
    Die Blende vorne (auf dem "ACC" etc. steht) ist bei mir aus Zinkdruckguss und lässt sich nicht mal eben verbiegen da sie dafür viel zu massiv ist bzw. Zinkdruckguss auf Verformungen allgemein nicht ganz so verständnisvoll reagiert. 8)
    Die beiden vernieteten/verpressten Stellen kann man ausbohren oder mit dem Dremel bearbeiten, da tut sich nicht viel.
    Die beschriebene dritte Stelle ist eine massive Nase, ebenfalls mit Stift durch.
    Die ist jetzt bei mir abgebrochen. (irgendwo muss die Erkenntnis bzgl. des Materials ja herkommen...)
    Es wäre günstiger gewesen die Einfassung der Nase zu bearbeiten und den Stift zu kappen.
    Da ich zum Glück noch etwas Zinn hier hatte, habe ich die Blende nach erfolgreicher Operation neu verlötet.

    Zum herausziehen des Zylinders mit den Blechen und Federn musste zusätzlich ein Hebel auf der Aussenseite des Schliesszylinders gedrückt werden.

    Ich musste ein Codierblech entfernen und dann war gut.
    Die Suche nach der Blech hat etwas Zeit gedauert, war aber erfolgreich.
    Vorgehensweise:
    Alle Bleche und Federn raus.
    1. Blech und Feder rein - probieren.
    2. Blech und Feder rein - probieren
    etc...
    bis der Schuldige identifiziert war.
    Danach nochmal direkter Test nur des Schuldigen zur bestätigung.

    Achso, und ganz wichtig: Beim einbauen eines neuen Codierbleches NIE NIE NIE NIEMALS NICHT DIE FEDERN VERGESSEN!!!!
    Hab' ich beim ersten Blech probiert, war keine gute Idee...

    P.S.: Der Schliesszylinder erwies sich im übrigen als ein schier unerschöpflicher Quell eines ominösen Öl-Graphit-Gemisches.
    Es geht nur recht umständlich von den Fingern und Arbeitsplatten wie man sie aus der Küche kennt haben danach einen sehr beständigen Grauton...

    Edit: Wer keine Zange für Wellen-Seeger-Ringe hat, kann auch zwei dünne Schraubenzieher/Nägel und einen Bit nehmen. (Die Sorte ist egal, der secheckige Körper machts)
     
Thema:

Schliesszylinder an Zündung hakt

Die Seite wird geladen...

Schliesszylinder an Zündung hakt - Ähnliche Themen

  1. Temp-Anzeige steht in der Mitte nach dem Einschalten der Zündung

    Temp-Anzeige steht in der Mitte nach dem Einschalten der Zündung: Hallo, ich brauche eure Unterstützung. Seit kurzem funktioniert meine Temperaturanzeige am Armaturenbrett nicht mehr richtig. (Carina E Bj.1992...
  2. Zündung/Zündfunke bei warmen Motor nicht vorhanden ( Corolla e9)

    Zündung/Zündfunke bei warmen Motor nicht vorhanden ( Corolla e9): Guten Tag zusammen, seit einigen Tagen habe beim starten meines PKW`s Probleme. Vielleicht kann mir jemand bei der Fehlereingrenzung weiterhelfen...
  3. Ignitech Zündung?

    Ignitech Zündung?: Hallo, hat schon jemand eine Ignitech Zündung verbaut? Ich überlege meine Zündung auf kontaktlos umzurüsten. Die Ignitech ist relativ preiswert...
  4. Corolla E12 Abblendlicht aus mit Zündung aus.

    Corolla E12 Abblendlicht aus mit Zündung aus.: Hallo Forengemeinde, ich bin seid einer Woche besitzer eines Corolla E12. Ist ein schönes Auto, bloß geht mir auf die Nerven das ich das Licht...
  5. Suche dringend Schließzylinder für meinen Carina E T19 BJ.93

    Suche dringend Schließzylinder für meinen Carina E T19 BJ.93: Hi, suche dringend für meinen Carina E (T19) BJ.93 einen Schließzylinder für die Fahrertür oder wenn möglich auch nen ganzen Satz. Sollte keiner...