Sägezahnbildung

Dieses Thema im Forum "Karosserie und Fahrwerk" wurde erstellt von Schiffer, 25.11.2007.

  1. #1 Schiffer, 25.11.2007
    Schiffer

    Schiffer Grünschnabel

    Dabei seit:
    20.11.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    an meinem Avensis-Combi hat sich an den Hinterreifen ein sogenannter Sägezahn gebildet. Laufleistung dieser Sommerreifen 205/15 jetzt etwa 30.000 km, die Geräuschbildung begann aber schon bei etwa 20.000 km.
    Das ist m.E. kein normaler Verschleiß. Toyata lehnt eine Gewährleistung ab, obwohl die Gewährleistungsfrist noch nicht rum ist.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen, wie hat sich Toyota verhalten?

    MfG Schiffer
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. muc

    muc Guest

    Wieso sollte es kein normaler Verschleiß sein? Sägezahn ist nichts ungewöhnliches und kann auch bei korrekter Fahwerkseinstellung vor kommen. Abhilfe schaft da dann oft schon einfach ein anderer Reifentyp.
     
  4. #3 Slowrider, 25.11.2007
    Slowrider

    Slowrider Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.11.2003
    Beiträge:
    7.779
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    KEIN GELD
    wie muc schon sagt, das hat nichts mit dem ato zu tun.
    was sind es denn für reifen?
     
  5. #4 spiderpig, 25.11.2007
    spiderpig

    spiderpig Senior Mitglied

    Dabei seit:
    21.05.2003
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Lexus IS 300 Limo
    sind ziemlich sicher diese dunlop mit dem blockprofil.

    das ist teilweise sogar vom reifenhersteller gewollt, damit sich die "zähne" in der straße "verkrallen"

    das hat uns mal so ein überbezahlter dipl. ing. von dunlop bescheinigt, weil das unsere kunden auch bemängelt haben.

    abhilfe gibts keine, nur vorbeugen: alle 5000km sollten die reifen diagonal kreuzweise getauscht werden, um dem vorzubeugen...

    nur wer macht das.

    das zweite, was der typ meinte, war: die räder (z.b. bei saisonal bedingten räderwechseln) immer wieder dort montieren, wo sie drauf waren, also VR wieder VR hin, ohne auch nur von vorn auf hinten zu tauschen.
    was dass allerdings bringen soll, weiß der teufel...
     
  6. #5 uffbasse, 25.11.2007
    uffbasse

    uffbasse Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    01.04.2004
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    10
    Fahrzeug:
    nix mehr T22 D4D jetzt Honda Jazz
    Da würde ich mir keine allzu großen Sorgen machen.
    Ich hatte sowas an meinem alten T19 auch.
    Hab dann jede Saison von vorne nach hinten und umgekehrt getauscht.
    Bei mir kam es vom Langstrecke fahren.
    Das haben zumindest der KD-Meister vom Toyota-Händler und mein Reifendealer gemeint.
     
  7. #6 Schiffer, 25.11.2007
    Schiffer

    Schiffer Grünschnabel

    Dabei seit:
    20.11.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    das sind Dunlop-Reifen (Erstausstattung), Type: Sport 3000.
    Für mich sind die Aussagen von Toyota und Dunlop nicht plausibel. Ich bitte auch alle, wenn Reifen nach 20 bis 30.000 km verbraucht sind, dann stimmt doch da was nicht. Ich habe bis jetzt eine Lebensfahrleistung von etwa 800.000 km, von dem Phänomen der Sägezahnbildung an Reifen habe ich erst jetzt gehört. War auch noch nie ein Toyota dabei und auch keine Dunlop-Reifen. Sonst haben meine Reifen immer ewig gehalten.
     
  8. #7 Uwe AE 82, 25.11.2007
    Uwe AE 82

    Uwe AE 82 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2001
    Beiträge:
    1.032
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Corolla AE82GT, Avensis Kombi T25
    Hallo,
    mein T25 hat das Problem auch an der Hinterachse.
    Es liegt nicht am Reifenhersteller.
    Zuerst hatten es die Dunlop 3000.
    Nach einem Sommer habe ich es bei Kumhos.
    Diese haben jedoch keine fixe Aussenseite. Damit kann man sie drehen
    ohne die Laufrichtung zu ändern.
    Ich hoffe das hilft.
    Ich habe mal gehört, das kommt von Frontantrieb mit Niederquerschnitt.
    MfG Uwe :)
     
  9. #8 bremsenbenno, 25.11.2007
    bremsenbenno

    bremsenbenno Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    damit mußt du leben
    brauchst auch nicht bei dunlopreklamieren
    es gibt nur eine dumme antwort
     
  10. ylf

    ylf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Avensis T27 Executive Limousine
    Das Problem haben sämtliche frontgetriebenen Fahrzeuge. Auf der gezogenen Hinterachse kommt es verstärkt zur Sägezahnbildung und Auswaschungen. Da hilft wirklich nur regelmäßiges achsweises tauschen bzw. ein anderer Reifentyp.

    Als ich meinen Avensis gekauft habe, waren noch Bridgestone Turanza serienmäßig montiert. Damit das gleiche Problem.

    Ein Reifenhändler meines Vertrauens hat mit dann zu den Dunlop Sport Maxx geraten. Mit denen habe ich auch keine Probleme, tausche sie aber auch nach jeder Saison.

    bye, ylf
     
  11. muc

    muc Guest

    :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

    Ich glaub, ich reklamier mal meine Reifen bei Toyota, die halten beim MR2 hinten immer bestenfalls 15 tkm und dann bin ich schon zurückhaltend gefahren. Ach und weis der Teufel, wieviele Autos mit Sägezahn an den Reifen ich seinererzeit, als ich noch beim Dekra war, gesehen habe... Nur, weil das bei dir erstmalig ein Thema ist, heisst es noch lange nicht, dass es auf ein mal ein rießen Ding wäre...
     
  12. #11 Bezeckin, 25.11.2007
    Bezeckin

    Bezeckin Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.06.2007
    Beiträge:
    5.303
    Zustimmungen:
    0
    Also bei wirklich zurückhaltendem Fahrstil kannman nen Reifen der besonders hart ist schon ganz gut bis 50000km fahren. Aber in der Regel sin 20000 - 30000 km nen ganz normaler bis guter Wert.

    Die Sägezahnbildung ist viel Hersteller abhängig. Wie spiderpig schon sagte.
     
  13. marios

    marios Mitglied

    Dabei seit:
    05.12.2005
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    -meine Goodyear Allwetterreifen haben bei 50Tkm angefangen mit den Geräuschen,mein Reifenhändler sagte in ein paar Tkm wirds wieder leiser das stimmte auch, ist aber noch deutlich bei 62 Tkm zu hören.Bei Toyo haben sie mir eine Achsvermessung angeboten ca. 80 Euro.Dankend abgelehnt weil: scheint normal zu sein.

    Gruss m.
     
  14. #13 ThomasG, 30.04.2010
    ThomasG

    ThomasG Grünschnabel

    Dabei seit:
    30.04.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ähnliche Erfahrung auch, allerdings mit Vredestein Sporttrac 3, Sägezahnbildung nach 15.000km stark, jetzt nach 20.000 km nicht mehr fahrbar. Sonst halten Reifen bei mir 70.000 bis 80.000km. Achsen, Stoßdämpfer etc. etc. ist alles überprüft und i.O., mit den Winterrädern gibt es keinerlei Probleme.

    Angeblich neigen V-Profile eher zu Sägezähnen. Die Reifen waren eine Empfehlung eines Reifenhändlers. Der nimmt sich natürlich nichts von der Reklamation an, weshalb ich zum letzten Mal bei diesem Händler war.
     
  15. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Carina97, 30.04.2010
    Carina97

    Carina97 Mitglied

    Dabei seit:
    02.07.2008
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Suzuki SJ Samurai Bj 92 JSA, Peugeot Kisbee (Roller)
    War bei meiner Carina bei Contireifen auch. Hatte sie gebraucht mit 23000km gekauft. Weil der vorbesitzer Rentner war ist der mit den minimalluftdruck gefahren (Komfort ist dann besser). Toyota sagte wenn ich mit hohen Luftdruck fahre passiert das nicht. Hat sich bewahrheitet ist nie wieder aufgetreten und habe inzwischen 195000km runter.
     
  17. #15 Flaming_Homer, 01.05.2010
    Flaming_Homer

    Flaming_Homer Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2008
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,


    was auch hilft ist VIEL Luft. ich hatte bei meinem Corolla TS am Anfang die eagle F1 der sehr bekannt ist für Sägezahnbildung. Bin immmer mit mindestens 3 Bar gefahren und die sind super abgelaufen ohne Geräusche und ohne Zähne!
    Wir pumpen fast alle Reifen der kunden mit 2.4 bar, seit wir das so mchen haben wir viel weniger Probleme mit dem ablaufen!
     
Thema:

Sägezahnbildung