Rostschutz / Unterbodenaufbereitung ??

Dieses Thema im Forum "Oldies" wurde erstellt von gt16, 28.06.2009.

  1. gt16

    gt16 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Oldies :D

    Ich renovier bald den Unterboden meiner neuen Karosse für den E9 und wollt mir da mal n paar Tips von Euch holen.
    Bitte schreibt nur wenn Ihr etwas über Erfahrungen oder Verarbeitung berichten könnt die Ihr selbst erlebt habt ;)

    Die Karosse um die es sich handelt ist rosttechnisch in sehr gutem Zustand. Radläufe / Endspitzen sowie Schwellerendstücke sind bereits neu, Schweller hintere Dome und hintere Längsträger absolut rostfrei.

    Im Bereich der hinteren unteren Gurtbefestigung fängt es auf der rechten Seite leicht an (Nahtabdichtung hab ich entfernt).

    Sandstrahlen oder die Trockeneisvariante verwenden werde ich nicht. Mein Plan ist den kompletten Unterboden zu säubern und anzurauhen, Nahtabdichtungen entfernen und mit Owatrol die Falze zu behandeln,danach neu versiegeln. Die Stellen an denen Rost zu erkennen ist blank schleifen und mit Fertan behandeln. Danach alles zweimal mit 2K Grundierung lackieren und anschliessend mit Over 4SP U-Schutz behandeln. Ob ich anschliessend noch wachse weiss ich noch net genau. Hohlraumkonservierung ist noch ein ?, dass ich sie mache ist klar, weiß nur noch net mit welchem Produkt...

    Produkte wären also: Owatrol, Fertan, 2K Haftgrund, Over 4 SP Steinschlag/U-Schutz.

    Hab ich etwas sinnvolles vergessen?
    Könnt Ihr mir eventuell andere bessere Materialien empfehlen?

    Für Eure Antworten bedanke ich mich schonmal im Voraus :]

    Mfg gt16
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SteveMcQueen, 28.06.2009
    SteveMcQueen

    SteveMcQueen Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.10.2004
    Beiträge:
    2.982
    Zustimmungen:
    2
    Unterbodenschutz würde ich nicht verwenden. Es gibt da spezielle Chassislacke.
    Blank machen, 2 schichten Epoxy drauf und dann den Chassislack. Eventuell vorher noch grundierer drauf.
    Vorteil: Rost wird sofort erkannt. Bei dem Unterbodenschutz fällt es erst später auf und dann sieht es meist schlimmer aus.
     
  4. #3 Eric Draven, 29.06.2009
    Eric Draven

    Eric Draven Guest

    Ich würde die Hohlräume mit Mike Sanders Korrosionsfett
    behandeln...
    Mike Sanders Fett

    Das Zeug wird erhitzt damit es kriechfähig wird und dann in die Hohlräume gespritzt.....werde ich nach meiner Lackierung auch machen.

    Mit Fertan habe ich schlechte erfahrungen gemacht...genau wie mit Brunox... :rolleyes:
     
  5. #4 optifit, 29.06.2009
    optifit

    optifit Senior Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    1.558
    Zustimmungen:
    0
    Feertan Ist genau so gut wie Coca Cola, das hilft sehr wenig.
    Den einzigsten Rostumwandler der bedingt etwas taugt, ist der von Metaflux.
    Nur ob es die Firma noch gibt?

    Ich habe meine Autos immer mit Teroson behandelt, schon seit Jahren, aber nicht das Zeug aus den Sprühdosen, sondern Kartuschen.
    Früher habe ich immer Waxoil verwendet, das war auch nicht schlecht.

    PS:
    Den Unterboden würde ich lackieren, versiegeln, Steinschlaggefährdete Bereiche mit Unterbodenschutz (Ende Radkästen) den Rest mit Unterbodenwax (gibts auch von Teroson)
     
  6. #5 SteveMcQueen, 29.06.2009
    SteveMcQueen

    SteveMcQueen Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.10.2004
    Beiträge:
    2.982
    Zustimmungen:
    2
    Was hast mit dem brunox gemacht? Das Zeug ist doch klasse. Beim ae86 kommt kein Rost mehr nach und der wird dass ganze Jahr über gefahren.
     
  7. #6 Stephan*SAD, 30.06.2009
    Stephan*SAD

    Stephan*SAD Senior Mitglied

    Dabei seit:
    19.12.2002
    Beiträge:
    1.396
    Zustimmungen:
    21
    Fahrzeug:
    Honda Civic (FN1), Corolla E9
    Freut mich zu hören, dass sich einer das gleiche antut wie ich hier :D

    Das meiste ist eigentlich schon gesagt. Auf jedenfall nicht wieder alles mit Unterbodenschutz zuklastern, denn sonst könntest dir die Arbeit gleich sparen.

    Ich kann nur meine Vorgehensweise sagen.

    Hab alles mit der Flex + Drahtbürste und Neggerkecks blank gemacht. Stellen, bei denen ein paar Rostflecke tiefer im Blech saßen, wurden gesandstrahlt. Danach alles mit Würth-Rostschutz lackiert.

    Als nächster Schritt werden alle Blechübergänge neu verkittet, grundiert, der Boden lackiert und Steinschlaggefährdete Bereiche mit Unterbodenschutz (Wax/Teroson) behandelt.

    Was die Material- bzw. Herstellerwahl betrifft, sollte man sich auf seine eigenen Erfahrungen verlassen. Denn der eine meint, das eine ist das Beste und der andere meint das andere ist das Beste.

    Als Lack solltest du auf jedenfall nen Einschichtlack verwenden um spätere Steinschläge besser mit Lack auszubessern.

    MFG
    Stephan
     
  8. Jan

    Jan Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.04.2001
    Beiträge:
    2.915
    Zustimmungen:
    3
    ich hab alles gestrahlt, in die nähte uach owatrol, ABER vorssicht, owatrol lässt sich nicht mit normalen 2K lacken überlackieren !!... darum hab ich nach owartol brantho korrux 3in1 drauf gemalt (auf den kompletten unterboden) 3 schichten...zwar kostet da 750ml gute 20€, aber ich hoffe das ist sein geld wert. danach habich die nähte abgedichtet und nochmal über die nähte brantho korrux 3in1. als unterbodenschutz soll das angeblich langen....war mir aber zu "unsicher" weil ich noch keine erfahrungen damit hab. also hab ich transparenten Perma Film überall drauf gesprüht....

    sieht dann quasi so aus
    [​IMG][

    in den radläufen hab ich noch nichts gesprüht, da ist nur brantho...das was sonst noch so flekig aussieht ist staub, noch von da, wo der nissan aufs dach gedreht war :]

    man kann auch owatrol öl mit kunstharzlacken mischen... was dann einen Chassislack ergibt. der ist ""elastisch" durch die ölanteile und leichter restrost wird eingedämmt. diese mischung habe ich aber hauptsächlich an teilen, die ich mit der hand entrostet habe. also stoßdämpfer,radnabe usw....ich weiß nicht in wie weit das als unterbodenfarbe gut ist....auf jeden fall kriecht owatrol/kunstharz auch sehr gut ! !

    als internetseite kann ich nur: www.korrosionsschutz-depot.de empfehlen
     
  9. gt16

    gt16 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jungs,
    erstmal dankeschön für die Antworten bis jetzt :]

    Das Thema Hohlraumversiegelung/Schutz ist abgehakt,hab n paar Tests gelesen und mich natürlich für Mike Sanders entschieden.

    Chassilacke fallen weg da sie ihre Stärken nur ausspielen können wenn alles vorher komplett blank/Farbfrei gemacht wird. Wie bereits erwähnt, sandstrahlen oder tauchen mach ich nicht. Die Karosse ist noch in einem sehr guten Zustand im Unterbodenbereich und da es nicht mein erster E9 ist kenn ich die Schwachstellen und lediglich diese werden blank gemacht.

    Kurz noch was wichtiges: Achtet bitte bei Euren Antworten auf eine "komplette" Produktbeschreibung. Teroson als einzelnes Wort bringt mir nicht viel da ich nicht weiß welches Produkt gemeint ist (Rostumwandler/U-Schutz).

    Und ich vermisse ein bissel die Leute die über Langzeiterfahrungen berichten können...?! Autos die vor z.B. 5 Jahren restauriert wurden...


    Im Moment tendiere ich zu Brantho Korrux als Beschichtung/Grundierung 2 oder 3 Schichten. Owatrol nach wie vor für die Blechfalze. Fehlt aber immernoch ein guter Roststopper/"Umwandler".
    Die einen schreiben Fertan ist kacke, andere sagen das ist toll, was fehlt sind n paar Erfahrungsberichte/Erläuterungen... Nicht faul sein zu schreiben, ist doch fürn guten Zweck :D

    Morgen guck ich mir mal den Wachskram an als Endversiegelung...

    So,danke bis hierhin und nu schreibt fleißig weiter :D

    Mfg gt16
     
  10. #9 Stephan*SAD, 03.07.2009
    Stephan*SAD

    Stephan*SAD Senior Mitglied

    Dabei seit:
    19.12.2002
    Beiträge:
    1.396
    Zustimmungen:
    21
    Fahrzeug:
    Honda Civic (FN1), Corolla E9
    Würde ich absolut nicht so machen. Ich kenn die Schwachstellen ebenfalls, und war überrascht, wo unterm Unterbodenschutz schon leichter Rostbefall war. Das sieht man eben nicht wenn der Unterbodenschutz noch drauf ist. Wenn ich mir die Arbeit schon mache, dann doch ganz!
     
  11. RA29

    RA29 Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2006
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    So habe ich das auch gemacht. Mangels Garage steht das Fahrzeug seit nunmehr 2 Jahren draussen und ist lediglich wie oben beschrieben behandelt. (siehe Bilder im Link unten)
    Fazit: Kein Rost an irgend einer Ecke. Das Auto ist zwar immer abgedeckt, aber die Feuchtigkeit ist trotzdem vorhanden und kann dem bereits behandelten Blech nichts anhaben. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Zeug.
     
  12. RST

    RST Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    5.958
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    AE82 20V, 2xAE82 GT, EP91, AW11, Golf V6 4Motion
    Ich hab kein Fertan verwendet. Habe alles wo ich drangekommen bin sandgestrahlt bzw. geschliffen, dann Grundierung und Südwest Dickschutz Eisenglimmer drauf. Anschließend Versiegelung + Unterbodenschutz in den Radkästen. Dann Fluidfilm NAS und am Unterboden anschließend noch Permafilm Black.
    Das Fluidfilm kriecht ständig weiter, deshalb hab ich jetzt nach 2 Jahren die HOhlräume nochmal bearbeitet. Sieht alles gut aus, kein weiterer Rost.
     
  13. gt16

    gt16 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    0
    @Stephan SAD
    Ich finds echt beeindruckend wieviel Arbeit Du Dir gemacht hast, aber die Afwand/Nutzen - Bilanz sieht bei mir anders aus.
    Ich gehe stark davon aus, dass er mit meiner geplanten Behandlung die nächsten zehn Jahre hält. Und ich verlass mich auf mein halbwegs geschultes Auge plus die Erfahrung mit dem einen oder anderen E9 :D


    @Rene
    Dann war es wohl Fluidfilm von dem Du berichtet hast, bei mir im Hirn hatte sich damals der Satz "das Zeug kriecht senkrecht hoch" eingebrannt :D
    Also wird Fluidfilm auch mal ins Auge gefasst :]


    @All
    Hab nu die erste Bestellung abgeschickt:

    - Brantho Korrux 3 in 1
    - Schweissprimer (Reserveradmulde fliegt raus :D)
    - Owatrolöl

    Dann nur noch Zeit finden und los gehts...

    Da hier niemand über guten Rostumwandler berichten kann oder will nehm ich mal an es gibt keinen...?? :D

    Mfg gt16
     
  14. #13 Stephan*SAD, 08.07.2009
    Stephan*SAD

    Stephan*SAD Senior Mitglied

    Dabei seit:
    19.12.2002
    Beiträge:
    1.396
    Zustimmungen:
    21
    Fahrzeug:
    Honda Civic (FN1), Corolla E9
    Das mit Aufwand/Nutzen muss jeder selber wissen. Da ich noch nie Fan von Unterbodenschutz war, musste der Rotz einfach runter. Und wenn ich schon ordentlich dabei bin, wird alles blank gemacht (Achsen, Tank, .....).

    Ich denke mal du spielst damit auf mein relativ junges Alter an. Da kann ich dich beruhigen. Bin zwar Student (2 linke Hände und so :D), aber die Arbeit an den Autos ist mein Hobby und Ausgleich zum Studium/Arbeit. Aus diesem Grund waren bisher auch schon 6 E9s in meinem Besitz/unter meiner Wartung. Ich denke mal bin in diesem Bezug nicht mehr grün hinter den Ohren.

    Und was die Fahrzeugrestauration/Fahrzeugaufbereitung betrifft, kann ich mein Handeln und Tun auch auf eine gewisse Erfahrung zurückführen (Sind zwar nicht alles meine Fahrzeuge, aber bei deren Arbeit war ich stark involviert, ich glaub meine Fahrzeuge kennt man aus der Liste raus*g):

    • Opel Ascona C
    • Opel Omega Caravan A
    • Opel Ascona A
    • VW Golf 3: (Frontschaden)
    • Corolla E9 (SI): Neuaufbau nach Frontschaden (Bis zur A-Säule war so ziehmlich alles im Arsch)
    • Corolla E9 (GTI): Neuaufbau
    • Corolla E9 (derzeitiges Projekt)

    Wie gesagt, es muss jeder selber abschätzen, wieviel Zeit, Geld und Arbeit man in ein Fahrzeug steckt, wollte nur meine Meinung zu diesem Thema äußern, wofür das Forum ja auch da ist. Bin auf jedenfall auf dein Resultat gespannt.
     
  15. #14 foerbsn, 08.07.2009
    foerbsn

    foerbsn Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2006
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    hi.
    warum willst du deinen unterboden denn nicht sandstrahlen? weil nicht so viel rost dran ist, oder?
    ich bin auch die ganze zeit am hin- und herüberlegen, was ich mit meinem unterboden anstellen will. in den semesterferien wird auf jeden fall was gemacht. bloß ist bei mir momentan der plan eher, dass ich den unterboden sandstrahlen und spritzverzinken lasse, und anschließend noch damit: http://www.korrosionsschutz-depot.de/shop_xtc/index.php?cat=c275_POR15-Rostverhuetungslacke.html
    lackieren. da sollte der unterboden dann mal ne gute zeit lang halten, hoffe ich.
    schau dir den lack mal an, ist zwar nicht ganz günstig, aber ich glaube, der kann einiges.
    achja, zum thema unterbodenschutz entfernen: was ist denn besser, ganz normal mit drahtbürste arbeiten, oder doch lieber damit: http://www.werkstatt-produkte.de/images/60200.jpg
    weiß jemand was die bessere alternative ist? bisher habe ich immer brav mit drahtbürste rumgewerkelt, habe aber mal gelesen, dass die reinigunsscheiben auch nicht schlecht sein sollen. und nachdem unterbodenschutz entfernen ja eh so ein sche**job ist.....
     
  16. #15 Stephan*SAD, 08.07.2009
    Stephan*SAD

    Stephan*SAD Senior Mitglied

    Dabei seit:
    19.12.2002
    Beiträge:
    1.396
    Zustimmungen:
    21
    Fahrzeug:
    Honda Civic (FN1), Corolla E9
    Sandstrahlen ist halt eine Frage der Kosten. Zudem bleibt das Strahlgut in den Holräumen zurück. Gerät dann auch noch Feuchtigkeit in den Hohlraum, kannst du dir ja selber ausmahlen, was dann passiert.

    Den Korossionsschutzlack kenn ich nicht, und verlasse mich da lieber auf meine eigenen Erfahrungen.

    Zu beachten ist, dass der Lack kein Kunstharzlack ist, da sich dieser nicht mit dem normalen Lack verdträgt, aber an den Übergangstelllen von Unterboden zu sichtbarer Karosserie es eben zu solchen Stellen kommt, wo der Kunstharz auf normalen Lack trifft. Klar kann man nen sauberen Übergang machen, ich persönlich würds mir nicht antun.

    Nun zu deiner Frage zum entfernen. Du solltest mit der Drahtbürste erstmal das Blech blank machen und erst dann nochmal mit der Siliziumkarbid-Scheibe (umgangssprachlich auch "Neggerkeks" genannt) drüber gehen. Wenn du sofort mit dem Neggerkeks drüber gehst, hast du den rießen Verbrauch an den Dingern, also lieber erstmal mit der Drahtbürste in der Flex vorarbeiten und dann.

    Ist zwar scheiß Arbeit, dauert auch seine Zeit aber das Ergebnis überzeugt. An Stellen wo du dann den Rost nicht wegbekommst, kannst ja dann noch sandstrahlen.

    Alternativ kannst auch mit Trockeneis arbeiten, hab ich aber keinerlei Erfahrungen damit.
     
  17. gt16

    gt16 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    0
    Quatsch! Erstmal trennen uns nur 6 Jahre und zweitens war ich noch nie der Meinung das ein "alter Sack" automatisch mehr 'Kompetenz' besitzt. Sorry wenn Du dies aus meinem Beitrag herausgelesen hast,war so net gemeint...
    Und ich widerspreche selten Dipl. Ings. :D


    Jip,deshalb schreibe ich hier ja auch und bin Dir und den anderen Membern dankbar für jeden Tip :]

    Mfg gt16
     
  18. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. gt16

    gt16 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...
    hab nu mal bissel übers sandstrahlen nachgesinnt :D

    Scheint ja ne Wissenschaft für sich zu sein... Meine Achsteile und diverses anderes Zeug hab ich strahlen lassen nur möchte ich nicht die ganze Karosse da hinschlurren wegen dem eigentlich zu guten Unterboden.
    Also hab ich mal bissel bei Ebay geschaut und hab n paar Fragen zu...

    Taugt so ein kleines Gerät was oder braucht man damit für nen Quadratzentimeter ne halbe Std. ?

    klick

    Oder doch lieber sowas - klick

    Welches Granulat sollte man für den Unterboden verwenden? Ich hab hier mal bissel gestöbert aber so richtig schlau geworden bin ich nu nicht...?

    Mein Kompressor macht normale 8b und hat zusammen mit nem alten Warmwasserspeicher ca. 140 L,Ansaugleistung sinds glaube ich magere 250 l/min.

    Mfg gt16
     
  20. #18 Stephan*SAD, 09.07.2009
    Stephan*SAD

    Stephan*SAD Senior Mitglied

    Dabei seit:
    19.12.2002
    Beiträge:
    1.396
    Zustimmungen:
    21
    Fahrzeug:
    Honda Civic (FN1), Corolla E9
    Moing,

    kommt drauf an was du genau strahlen willst. Wenn du alles vorher blank machst und nur kleine rostnester (im Zentimeterbereich) damit vernichten willst reicht die Becherpistole vollkommen aus. Wobei bei solchen Pistolen meist gilt, teuer ist deutlich besser.

    Von der zweiten Apparetur halt ich vom Bild her gar nichts, weil dieses Gerät nicht wie die üblichen mit Unterdruck arbeitet und nach oben hin offen ist. Zudem braucht man bei solchen Geräten meist einen ordentlichen Kompressor, der auch die Leistung herbringt.

    Für die Becherpistole reicht dein Kompressor vollkommen aus.

    Was das Sandstrahlgut angeht, scheiden sich eh meist die Geister. Ich hab bei meinen Achsen auch ein Strahlgut ähnlich wie du es hier gefunden hast verwendet (weiß die Bezeichnung nimmer), jedoch hab ich später festgestellt, das man mit nem herrkömmlichen Quarzsand deutlich mehr weg bringt, jedoch hat man da, das Problem der Feuchtigkeit in den Hohlräumen.
     
Thema: Rostschutz / Unterbodenaufbereitung ??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unterbodenaufbereitung

    ,
  2. karosserie nahtabdichtung entfernen

Die Seite wird geladen...

Rostschutz / Unterbodenaufbereitung ?? - Ähnliche Themen

  1. Rostschutz Previa ll

    Rostschutz Previa ll: Hallo, danke für Eure Tipps, 1. Ich habe mal die Kunststoffschwellerabdeckungen an den Fronttüren abgenommen, darunter dicke Kabelstränge...
  2. vorbeugenden Rostschutz für Previa R3 , Bj.2002

    vorbeugenden Rostschutz für Previa R3 , Bj.2002: Hallo, unsere Previa sieht korrosionsmäßig noch ganz gut aus, aber ich möchte vorbeugend was tun. Idee: - Räder runter, Bremsen verhüllen,...
  3. Rostschutz: gut gemeint ist das Gegenteil...

    Rostschutz: gut gemeint ist das Gegenteil...: ...von gut. [IMG] [IMG] Hi, dieses Feuchtbiotop hab ich heute unter meinem Steinschlagschutz gefunden. Wunderbarer Kompost, schön feucht :§$%...
  4. Rostschutz

    Rostschutz: Hallo! Sagt mal wie sollte man abgeschliffene Stellen oder gebohrte Löcher behandeln, dass mir das Auto nicht durch rostet? Stellen wo kein...
  5. rostschutz nach Bördeln

    rostschutz nach Bördeln: Hi Leute ! Wie kann ich den Corolla meiner Freundin am besten, vor Rost (nach bördeln) schützen ? von aussen, gibt es ja kein Problem, aber wie...