Rostloch in meiner T18 GTi gefunden

Dieses Thema im Forum "Karosserie und Fahrwerk" wurde erstellt von Celmascant, 28.02.2006.

  1. #1 Celmascant, 28.02.2006
    Celmascant

    Celmascant Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2004
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    MR2 SW20 + GS430
    Tja da ist mann so schön am Karosse begutachten, und was sieht man da am hinteren Kotflügel auf der Fahrerseite?
    Sowas:
    [​IMG]

    Gleich Fotos von der Kotflügeltasche im Kofferraum gemacht:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Nach etwas herrumkratzen sah es dann so aus:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Und von Innen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    So. Es ist also ein richtes Rostloch drin. Also Blech großzügig rausflexen und neues einschweißen...

    ABER: Wie versiegle ich das neue Blech dann das es nicht gleich wieder anfängt zu Rosten??? Hab schon gesucht und folgende Produkte/ Marken gefunden:
    1. Mike Sanders (da scheine einige ja drauf zu schwören)
    2. Ferkan
    3. Fluid Film

    Was davon ist bei mir das richtige? Oder muß ich was komplett anderes nehmen? Wäre es nicht besser das ganze zu verzinnen?

    Plz help! Ich hab doch (fast) keine Ahnung von Rostbekämpfung...

    mfg Stefan

    EDIT: Vorn unter dem Kotflügel hab ich das vorgefunden:

    [​IMG]

    Wie beseitige ich das wirkunsvoll? Was mache ich bei den diversen angerosteten Schrauben am Unterboden und Fahrwerk?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 T(oyota) 18, 28.02.2006
    T(oyota) 18

    T(oyota) 18 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2003
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    0
    Ja die T18 werden auch immer älter :(

    Habe meine Celi vor 2 Jahren bis zur Stoßleißte an den Seiten entrosten und neu lackieren lassen weil an den Schwellern kein einziges Fleckhen Lack mehr vorhanden war. Da war der Vorbesitzer daran schuld X(.
    Habe letztes Frühjahr bei meiner Celi einiges an Rost gefunden gehabt. In den Seitenschwellern, weil da Wasser vom Schiebedach eingeleitet wurde :rolleyes:, hinter den Plastikverkleidungen im Kofferraum und den Rücksitzen. War aber niergends so schlimm das ich wirklich ausbessern oder gar schweißen müsste. Habe die Schiebedachentwässerung umgebaut ( seitdem mag ich Schiebedächer nicht :( ),soweit es ging entrostet,sauber gemacht und mit Mike Sanders Korossionsschutzfett behandelt. Unterboden habe ich mit 2 Dosen Wachs behandelt, bevor ich das Fett gehabt habe, man ist danach ganz lußtig :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:.
    Leider gibt es den Tread wo ich alles beschrieben habe seit dem Forumcrash nicht mehr. X(
    Zum Mike Sanders Korossionsschutzfett: das Zeug ist echt genial. Es kriecht bei Erwärmung in alle möglichen Ritzen.

    Man kann das Zeug ganz normal raufstreichen, bloß bei Hohlräumen braucht man Spezialequipment: eine Druckbecherpistole kostet ca. 100 Euronen. Etwas anderes ist nicht geeignet, ausserdem muß man das Zeug auf 100°C erhitzen, weil es erst über 60°C flüssig wird und versprüht werden kann. Ich persönlich bin von dem Fett überzeugt. Gekauft habe ich das Fett beim Korossionsschutzdepot im schönen 5 kg Eimmer.
    Werde wenn es Wärmer wird die Verkleidungen wieder runter reißen aud nachsehen.

    Da gibt es nur eine Lösung das Problem zu beheben:
    siehe die Mehtode von RodericMcBrown(Auto komplett zerlegen, entrosten, lackieren,alles austauschen was einem nicht gefällt und die Karre wieder zusammenbauen) :D.
     
  4. #3 Celmascant, 28.02.2006
    Celmascant

    Celmascant Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2004
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    MR2 SW20 + GS430
    Also für Innen und die Hohlräume Mike Sanders Korossionsschutzfett, aber was nehm ich außen? das muß ja Lackierbar sein...
    Den Link zu diesem Depot hab ich auch schon gefunden...


    Das mit den Schwellern dürfte bei mir nicht so schlim sein, hab ja kein Schiebedach :D 8) . An ein Sportcoupe gehört auch keins ran. höchstens ein Targa...

    Die Verkleidungen hatte ich auch schon ab. Da ist kein Rost. In den Schwellern , soweit man sehen kann auch nicht. Müßte man mal mit ner Mini-Kamera abcheken.

    Und wie Rod das gemacht hat, ist wirklich GENIAL! Das Auto wird nochmal mindestens 20 Jahre Fahren... Leider hab ich weder Geld noch Nerven für sone Aktion.

    mfg Stefan

    PS: Ich hab so ein Baumarkt-Druckluftset. Da ist einiges dabei. Vieleicht geht das ja schon.
     
  5. #4 T(oyota) 18, 28.02.2006
    T(oyota) 18

    T(oyota) 18 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2003
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    0
    Du glücklicher ;(
    Da bin ich auch deiner Meinung.Geht nicht richtig zu, macht die Schweler kaput. Vol für den A.... das Teil :(
    Wobei manche sagen das der Schiebedach bei der T18 haltbar ist. ?(

    Zum Fett. Trage es erst nach den Lajierarbeiten auf und mit dem erhitzten Fett ist höchste Vorsicht geboten!

    Eine kompletrestaurierung scheitert bei mir zur zeit am Platz. :(
     
  6. #5 Brachypelma83, 28.02.2006
    Brachypelma83

    Brachypelma83 Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    823
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Z4, SFV 650
    Also was mir für die Außenseite einfallen würde wäre Zink-Spray. Das ist ein Spühlack welcher Zinkpartikel enthält und somit für ähnliche Eigenschaften wie eine richtige Verzinkung sorgen soll. Auf der Arbeit benutzen wir es öfters um Schweißnähte an verzinkten Bauteilen auszubessern. Bisher habe ich damit gute Erfahrungen gemacht, auch bei Teilen die ständiger Witterung ausgesetzt sind.

    Das Zinkspray gibt es in silber und in grau (und vielleicht auch noch in anderen Farben). Das graue dient als Haftgrund für andere Lacke und wäre somit für deinen Fall das Richtige.

    Zu haben ist es im gut sortierten Baumarkt oder wenn alles Suchen nicht hilft: bei eBay. Kostenpunkt wären so ca. 10-15€ pro Dose.
     
  7. #6 Celmascant, 01.03.2006
    Celmascant

    Celmascant Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2004
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    MR2 SW20 + GS430
    Zink-Spray hab ich schon ein paar Dosen auf arbeit "weggefundend". Wir benutzen das Zeug auch in rauen Mengen... Hat aber einen Nachteil: es ist halt "nur" ein Sprühlack mit Zinkpartikeln. Also verbindet sich das Zink nicht mit dem Blech. Das Spray gibt es bei uns im technischen Handel für 6,95 die Dose.

    Hab mich mal bei diesem Rostschutzdepot umgesehen. Da gibt es folgendes:
    http://www.korrosionsschutz-depot.de/Anleitungen/E-Zinc/e-zinc.html

    Ist auch garnichmal so teuer. Das "Starter-Kit" soll 20 Euro kosten. Diese Wariante währe doch das beste, oder? Könnte ich außen sehr gut machen. Zusätzlich nochmal ne Rostschutzgrundierung drauf. Das sollte dann denk ich mal ein paar jährchen halten...

    EDIT: Hat damit schon irgendwer Erfahrungen gesammelt? Kennt jemand irgendwen der sowas kent ?( :rolleyes:
     
  8. #7 Celmascant, 02.03.2006
    Celmascant

    Celmascant Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2004
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    MR2 SW20 + GS430
    Kennt sich den da wirklich keiner aus? Am besten wär ein "So hab ich´s gemacht und so sieht´s heute aus" link.
    Oder ne Seite wo Rostschutzmaßnahmen verglichen werden.
    Irgendwas...

    Help! Sonst ist der Rost vieleicht in ein paar Jährchen wieder da...

    mfg Stefan
     
  9. #8 BlueSnake, 02.03.2006
    BlueSnake

    BlueSnake Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.08.2001
    Beiträge:
    2.020
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Celica ST182
    schreib doch den "XLarge" und/oder "Alex" hier im Forum mal an. Die dürften sich mit Rost ganz gut auskennen, vermute ich mal stark. :]
     
  10. #9 celiroos, 02.03.2006
    celiroos

    celiroos Senior Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2001
    Beiträge:
    1.088
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    geh auf die Seite www.Oldtimermarkt.de und bestell dir das hier nach

    Sonderheft 35: Rostschutz, Erscheinungsjahr: 2005 4,50 €

    Wir haben etwas gegen die braune Pest, die besten Profi-Tipps, Hohlraumschutz: 20 Produkte im Test, wie Rost entsteht und was Sie dagegen tun können - jetzt auf 101 Seiten lesen.

    sind über 100 Seiten wo es nur um das Thema Rostschutz von Oldtimern geht :] Es werden auch verschiedene Produkte getestet usw.

    Echt Top das Heft hab das auch ;)
     
  11. #10 Roderic McBrown, 02.03.2006
    Roderic McBrown

    Roderic McBrown Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.04.2004
    Beiträge:
    2.633
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    ST182,EP80,TA22
    Ja, ja rost bei der T18 ...
    Das ist natürlich die typischte Stelle für Durchrostungen.
    Wenns ewig halten soll dann rauschneiden und neu einschweissen.
    Ist aber viel Aufwand. Die rostigen stellen müssen aber weg.
    Wenn das Blech an den Rändern noch gut ist kann oder besser
    muss man sandstrahlen. Solange da noch ein brauner Punkt ist
    hast du keine Ruhe.
    Ich gehe immer so vor: Entrosten (ggf. sandstrahlen) spachteln,
    grundieren, Lackieren.
    Auf Steinschlaggefärdete Bereiche wie die unteren Ränder der
    Radläufe klebe ich demnächst Steinschlagschutzaufkleber.

    Bei Radläufen (innen) und Unterboden kommt: Entrosten (ggf.
    sandstrahlen), Zink-Alu Spray, Lack, Karosseriedichtmasse, Lack,
    Wachs oder Unterbodenschutz. Von innen dasselbe.

    Immer daran denken das Autos von innen nach aussen rosten.
    Also lieber ein Loch mehr in Schweller und Seitentaschen bohren
    für einen guten Kondenswasserablauf.
    Und Holraumkonservierung bringt immer was.

    Na dann rann

    Gruß

    Rod
     
  12. #11 MichBeck, 02.03.2006
    MichBeck

    MichBeck Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.03.2001
    Beiträge:
    7.470
    Zustimmungen:
    0
    Kann die überhaupt komplett konservieren oder bleiben da nicht doch immer Löchsken über wo es dann einfach drunter weitergeht?
     
  13. #12 Celmascant, 02.03.2006
    Celmascant

    Celmascant Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2004
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    MR2 SW20 + GS430
    @ Rod: Rausflexen und Einschweißen muß ich sowieso. Ist ja schließlich kein Blech mehr da... Ich wollte halt nur wissen was ich da am besten drauf mache.

    Ich werde dieses E-Zinc vom Rostschutzdepot mal ausprobieren. ich sag dann wie es (und ob überhaupt) funktioniert hat. Von innen dann ordentlich Rostschutzgrundierung und Holraumkonservierung rein. Das sollte doch erstmal halten, oder? Die Schweller &Co schön mit Mike Sanders Korrosionsschutzfett ausspritzen... Ein volles Rundum-Sorglos-Packet eben.
     
  14. fu3go

    fu3go Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    7.028
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E11
    Rost bekommt man eh nie ganz weg, selbst beim Sandstrahlen kommter wieder gekrochen.
     
  15. #14 Roderic McBrown, 06.03.2006
    Roderic McBrown

    Roderic McBrown Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.04.2004
    Beiträge:
    2.633
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    ST182,EP80,TA22
    Nur wenn man nicht gründlich ist beim strahlen.
    Ich habe eine TA22 im Garten stehen, die hab ich 1989 sandgestrahlt.
    Diese stellen sin immer noch OK. Und da waren die Radläufe total weg.
    Auch sonst noch einiges.

    Nur wenn man Rostreste lässt kommt wieder was, glaub mir ich habe
    da genügend Erfahrungen und kenne alle Arten und Abarten der
    braunen Beulenpest.

    Das letzte Bild, von unterm Kotflügel zeigt ein anderes Problem.
    Einige T18er sind mit schlechten Schweißzangen geschweißt worden.
    Da sind spitze Ränder um die Schweißpunkte stehen geblieben.
    Auf diesen Spitzen kann kein Lack decken, dafür ist das zu spitz.
    Das ist wie eine Zündschnur die langsam glimmt und dann zum flächigen
    Rost werden kann.
    Diese Schweißpunkte hab ich bei meiner Kleinen alle mit Flex / Dremel
    geglättet.
    Diese T18 ist ein echter Fall fürs sandstrahlen, noch würde sich das lohnen.
     
  16. #15 Serialkiller, 06.03.2006
    Serialkiller

    Serialkiller Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    24.03.2003
    Beiträge:
    3.304
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Celica ST182
    Habt ihr den Thread in OffTopic noch nicht gelesen? Er hat seine Celi Ende letzter Woche um nen Baum gewickelt, nach dem er auf glatte Straße von der Fahrbahn abkam. Ihm ist aber soweit zum Glück nichts passiert.
     
  17. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Benso

    Benso Senior Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2005
    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla AE92 GTi, Alpina D3
    Sehr interessant... :]

    Also ich hab so ähnliche Probleme... Mein E9 fault seelenruhig vor sich hin.... An den radläufen (wo sonst) schauts net mehr schön aus... Unter den Seitenschweller zu gucken, trau ich mich einfach net, da ich eine heiden Angst vor Bösen Überraschungen hab! ;( :( (hatte ja schon genug)

    Meine Frage is nu folgende.... angenommen ich hab die Stellen ausgebessert und will nachlackieren... klar, mit dem Farbcode bekomm ich die genaue Farbe, aber dann sieht der Rest de Wagens ja noch immer anders aus... Also wegen Sonne und so... Kann man den alten Lack irgendwie aufarbeiten oder isser nach 15 jahren nimmer zu retten?

    Oder gibbet irgendwie nen zusatz, mit dem ich den neuen lack alt aussehen lassen kann... ( Ok, ich geb zu, da glaub ich selbst net dran... :rolleyes:)

    Mfg Rino
     
  19. #17 Celmascant, 07.03.2006
    Celmascant

    Celmascant Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2004
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    MR2 SW20 + GS430
    Ich jetzt nich mehr ;(

    Es gibt profesionelle Lackaufbereitungen. Danach sieht das Auto fast wie neu aus. Ob es bei deinem Lack noch zu machen ist muß dir aber jemand sagen der davon Ahnung hat.

    Also ein guter Lackierer sollte den Lack farblich angleichen können.
    Die polnischen Kolegen sind da echte Meister drin. Beim Bora eines Bekannten haben sie sogar die unterschiedliche vergilbung von vorn nach hinten perfekt hinbekommen. Da sieht man nurnoch im Schweller das er nen Seitenschaden hatte.
     
Thema:

Rostloch in meiner T18 GTi gefunden

Die Seite wird geladen...

Rostloch in meiner T18 GTi gefunden - Ähnliche Themen

  1. Toyota celica Cabrio T18 Keilriemen entspannen

    Toyota celica Cabrio T18 Keilriemen entspannen: Hallo Leute, Ich muss die Lichtmaschine erneuern und dazu den Keilriemen entspannen. Irgendwie kriege ich das nicht hin. Kann mir einer sagen...
  2. verschenke T18 Teile Rücksitze + Verkleidung

    verschenke T18 Teile Rücksitze + Verkleidung: Rücksitzbank + Lehne viele Innenverkleigungen/Plastikteil,..(Kofferaum hinten Seite schon weg) ggf noch andere teile.. Abholung bevorzugt. Kann...
  3. Celica T18 original Heckspoiler in weiß

    Celica T18 original Heckspoiler in weiß: Hallo, wie in der Überschrift, suche ich den originalen Heckspoiler der T18 in weiß :) Gruß, Alex
  4. Schlachte T18

    Schlachte T18: Hallo zusammen, Bin in den letzten Zügen..die Karosse geht dieses Jahr noch aufen Schrott. wer was bracuh kann noch fragen, alles günstig... Ist...
  5. Kabelbaum frage T18

    Kabelbaum frage T18: Hi leute, kurze frage, wieviel verschiedene kabelbäume gab es beim celica T18 Interessant wäre zu wissen in wiefern der z.b. von der 2.0 gti zum...