Rätselhafter Sicherungsfehler bei Yaris 1.0- HILFE!

Dieses Thema im Forum "Elektrik" wurde erstellt von Julimond, 25.05.2009.

  1. #1 Julimond, 25.05.2009
    Julimond

    Julimond Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.05.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich komme mit einem absolut rätselhaften Fehler meines Toyota Yaris.

    Vor etwa zwei Jahren flog einmal kurz nach dem Anlassen (ca. 2 Sekunden danach) die Sicherung Nr. 12 (eine 10A- Sicherung im Kasten unterm Lenkrad). Also, Sicherung ersetzt, ging wieder. Aber ca 2 Monate später flog sie wieder. Dann wieder einige Monate später. Dann ein Jahr ca. gar nicht. Dann wieder, 2 Wochen später wieder, in dem Fall dann auch jede neu eingesetzte Sicherung.
    Dieser Makel war dadurch zu umgehen, dass man das Auto erst anließ, und dann die Sicherung einsetzte (vll war das aber auch nur Zufall).
    Einige Wochen später flog die Sicherung wieder, es ging aber, VOR dem Anlassen eine Neue einzusetzen.
    Im Januar wars das (vor)letzte Mal soweit, dass die Sicherung flog, die nächste, vor Anlassen auch, dann flog auch die nächste nach Anlassen, und irgendwann, nach einiger Zeit, hielt wieder eine... sehr rätselhaft..

    Naja, und jetzt, seit 2 Wochen, ist es soweit, dass ausnahmslos JEDE eingesetzte Sicherung sofort durchbrennt. Wenn man zuerst einsetzt, dann anlässt, kurz nachm Anlassen, wenn man zuerst anlässt, dann einsetzt, direkt beim Einsetzen...

    Ich hatte das Auto bereits mehrmals in der Werkstatt, aber "früher" wars ja so, dass man nichts feststellen konnte, weil ja die Sicherung wies der Teufel so wollte immer hielt, wenn ein Mechaniker/Elektriker in der Nähe war.
    Seit 2 Wochen steht das Auto wieder in der Werkstatt, aber die Leute dort sind am Verzweifeln, weil sie die Fehlerquelle nicht finden.
    Und zwar wurde mir das so erklärt, dass mein Yaris (Baujahr 99) "statt auf Plus, wie normalerweise der Fall, auf Minus geschalten" ist, was dann das Ursache-Wirkung-Prinzip vertauscht und man nicht ausmessen kann, wo der Fehler liegt.

    Die Werkstatt vermutet jetzt, dass irgendwo ein Kabel offen und auf Erde liegt, aber irgendwie kann man das nicht ausmessen/durchmessen, welches Kabel das ist, sondern müsste den gesamten Kabelbaum ausbauen und optisch kontrollieren.

    Das kanns doch nicht sein?!? Hat jemand Erfahrung mit diesem Fehler? Oder eine Idee, was man machen kann?

    Kurz nochmal ein paar Fakten:
    An dieser Sicherung hängen laut Handbuch:
    - Blinker
    - Fensterheber
    - Ladesystem
    - Display
    Mit wurde aber gesagt, dass durchaus noch mehr Dinge daran hängen können, man müsste den genauen Schaltplan für genau diese Fahrgestellnummer anfordern.

    Die Sicherung flog in unregelmäßigen Abständen, zu verschiedenen Jahreszeiten, verschiedenen Witterungsbedingungen. Es ist absolut kein Muster feststellbar (sowas wie immer davor eine bestimmte Tür geöffnet zu haben oder sowas).

    Das Einzige, was immer gleich war, ist, dass sie NIE unterm Fahren flog, sondern immer ausm Stand, also direkt nachm Anlassen.
    (weswegen mir diese Erklärung, dass ein Kabel offenliegt, komisch erscheint, denn dieses Kabel würde doch eher nach einer Erschütterung (Randstein, Schlagloch) auf Kontakt rutschen, und nicht nachdem das Auto stillstand)

    Es kann doch wohl nicht wahr sein, dass mein Auto, das ansonsten tiptop in Ordnung ist, wegen einer lächerlichen 10A Sicherung, die mein Ladesystem außer Gefecht setzt, Schrott ist!!!

    Bitte helft mir, ich weiß nicht weiter!!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Duke_Suppenhuhn, 25.05.2009
    Duke_Suppenhuhn

    Duke_Suppenhuhn Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    8.234
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Corolla
    Hä?! Wie jetzt?!

    Wurde an dem Ding mal ausgibig rumgefummelt?!
    Ab Werk wird da bestimmt nicht was verkehrt gemacht.

    Für solche Fehler würde ich auch weniger zu Toyota als zum Boschdienst fahren. Wo kommste denn her? Wir haben mit denen mit ein paar Autos und sehr irren Fehlern schon sehr gute Erfahrungen gemacht. Die sind auf jeden Fall sehr fit, wenn es darum geht, elektronische Fehler im und am Fahrzeug zu finden.
     
  4. #3 diosaner, 25.05.2009
    diosaner

    diosaner Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    09.12.2006
    Beiträge:
    5.305
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Än alde Avensis
    Wenn ich mit so einem Problem in der Werkstatt zutun hätte, würde ich normalerweise jedes Bauteil, das an der Sicherung hängt, nacheinander abklemmen. Dadurch lässt sich zumindest die Baugruppe eingrenzen bzw. ausschliessen.
    Der Fehler ist doch sehr ungewöhnlich. In welcher Werkstatt hast du das Auto stehen? Mich wundert die Aussage, einen Schaltplan direkt für die Fahrgestellnummer anzufordern.
    Vielleicht hat eine Toyotawerkstatt hier mehr Erfahrung oder eben doch der Boschdienst.

    Ist aber doch schon sehr sehr seltsam.
    Aber du kannst uns gerne mitteilen, wenn der Fehler gefunden wurde.
    Also mich würde es schon interessieren.
     
  5. #4 T(oyota) 18, 25.05.2009
    T(oyota) 18

    T(oyota) 18 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2003
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    0
    Ferndiagnose ist meistens so eine sache....

    Ziehe mal den Stecker von Der Lima ab und versuche es nochmal.
     
  6. #5 Julimond, 26.05.2009
    Julimond

    Julimond Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.05.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also, der Reihe nach...

    An meinem Auto wurde nichts verändert, ich habe vom ADAC- Mann die Auskunft, dass Toyota beim Bau des Yaris eine kurze Zeit lang auf Minusschaltung gebaut hatte, was auch immer das genau heißt.

    Die Aussage, den Originalschaltplan für genau diese Bauserie anzufordern hab ich auch vom ADAC, da der meinte, dass meist mehr Dinge an einer Sicherung hängen, als das die Betriebsanleitung angibt, und das zum Teil auch innerhalb einer Version (also z.B. des 1.0) geändert worden sein könnte.

    Ebenso hat der ADAC seine gesamte Datenbank nach einem gleichen Fehler durchsucht und nichts gefunden, also schon sehr sehr komisch...

    Was ist genau ein Boschdienst? Ich komme aus Regensburg.
    Mein Auto steht im Moment bei einer Autowerkstatt, die zwar kein Toyota- Vertragspartner ist, aber ausschließlich Toyotas macht.. Die haben bisher die Fehlersuche kostenlos übernommen, weil sie ein wenig in unserer Schuld stehen, aber sie haben auch keine Vermutungen geäußert, was es sein könnte, was sie nur gegen Bezahlung machen könnten, sondern sind laut ihrer Aussage "völlig am Verzweifeln" und sagen, langsam mag keiner ihrer Mechaniker mehr an die Karre ran, weil sie alle langsam denken, sie seien unfähig..

    Mein Plan war gewesen, das Auto als nächstes an den Toyotavertragspartner in Regensburg zu geben... Der hat aber, soweit ich das ergoogeln konnte, keinen Boschservice..

    Hmmmm, und wegen dem Abklemmen der Dinge, die an der Sicherung hängen- gerade das scheint auf Grund der Minusschaltung nichts zu bringen- aber das kapier ich nicht so richtig, was in dem Kontext Minusschaltung bedeutet...

    Hm, also scheint wirklich keinem ein solcher Fehler bekannt zu sein.. :(
    Was ist denn der nächste ratsame Schritt für mich?
     
  7. #6 Julimond, 26.05.2009
    Julimond

    Julimond Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.05.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ach, bezüglich Lima- die Werkstatt wo er jetzt ist hatte vermutet, dass es an der liegen könnte und extra eine andere eingebaut, aber der Fehler bestand weiterhin- kann also nicht an der liegen... :(
     
  8. #7 Duke_Suppenhuhn, 26.05.2009
    Duke_Suppenhuhn

    Duke_Suppenhuhn Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    8.234
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Corolla
    Also abgeklemmt ist abgeklemmt, es fließt also kein Strom mehr. Das hätte man auch mit der Lima machen können und nicht tauschen müssen.

    Außerdem kann ich mir echt net vorstellen, dass für ein paar Fahrzeuge alle Komponenten vom Stromfluß her umgekehrt gebaut wurden.

    Bosch kennste ja, oder?! Die haben Niederlassungen, wo sie halt auch Service anbieten. Da sollteste mal anrufen. Die haben von Elektronik / Elektrik definitiv mehr Plan als die meisten Werkstätten.
     
  9. #8 chrisbolde, 26.05.2009
    chrisbolde

    chrisbolde Senior Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Avensis (T27) D-CAT Kombi Executive
    Absoluter Quark - derjenige hatte keine Ahnung von Elektrotechnik! Der soll mir mal erklären, was das mit Ursache und Wirkung zu tun hat.

    Das bedeutet einfach, dass nicht die spannungsführende Leitung (+12V), sondern die Rückleitung (Masse) geschaltet/getrennt wird. Wirkung: Kein Stromfluss möglich, damit ist das Gerät aus, auch wenn es an Spannung hängt (sehr gefährlich z. B. bei 230V-Installationen: Lampe aus, aber trotzdem 230V d'rauf - da habe ich auch blöd geguckt :looking).
    Ist mir absolut schleierhaft, wieso so etwas gemacht wird. Da würde ich fast auf systematischen Fehler tippen (falscher Verdrahtungsplan o.ä.). Ist zwar nur sichere Kleinspannung, die 12V, aber einen Kurzschluss möchte ich da trotzdem nicht machen (schöne Schweißströme... :burn 1). Wieso man da die Verbraucher ständig auf Spannung schaltet, kann ich einfach nicht verstehen.

    Könnte ein Wackelkontakt-Kurzschluss sein. Es wäre auch noch denkbar, dass ein Verbraucher einen kleinen Knacks weg hat und dadurch einen zu hohen Einschaltstrom zieht, der die 10A übersteigt und damit die Sicherung auslöst.
     
  10. #9 Julimond, 26.05.2009
    Julimond

    Julimond Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.05.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    @ chrisbolde
    Hm, wie gesagt, was genau das mit der Minusschaltung auf sich hat, hab ich nicht durchschaut. Wurde mir eben in dem Zusammenhang genannt, dass es nicht einfach ist oder nicht geht, den Fehler durch Messen zu finden. Die Aussage des ADAC- Manns war, dass Toyota bei einigen Modellen einige Zeit lang auf Minus geschalten hat, bis sie merkten, dass das voll der scheiß ist, und es änderten. Und dass in einem solchen Fall die Fehlersuche immens aufwändig ist.. vll war das mit Ursache-Wirkung nur eine vereinfachende Beschreibung, um es mir Nullchecker anschaulich zu machen, keine Ahnung...

    Wenn das jetzt so ist wie du sagst mit dem Wackler- wie findet man den denn dann?!?!
    Mit "ein Verbraucher" meinst du eines der Teile, die an der Sicherung hängen, sprich, Blinker, Display, Lichtmaschine, Zentralverriegelung, Fensterheber, oder? Wenn da eins einen "Knacks" hat- wie finde ich das raus?

    @Suppenhuhn

    Bezüglich Bosch- werde mich drum kümmern, hab nur diese Woche kaum Zeit.

    Bzgl Lima abklemmen- das ist eben das komische, anscheinend geht das mit dem Abklemmen nicht.. hat das vll mit der Minusschaltung zu tun!?
    Also, selbst wenns durch Abklemmen auch austestbar gewesen wäre und die von der Werkstatt sich bissi blöd anstellen (was ich mir kaum vorstellen kann), dann kann man jetzt vermutlich die Lima trotzdem ausschließen, denn wie gesagt, trotz anderer eingebaut keine Veränderung..

    Hmm, und nochmal zu dem "Knacks" bzw Wackler... wenn ich mir das ähnlich eines Kabelbruchs vorstellen kann- wäre dann die Sicherung nicht eher geflogen nach Erschütterungen (Randstein, Schlagloch), als einfach beim Anlassen?
    Sie ist nie während der Fahrt geflogen, sondern wenn, dann immer nachm Anlassen, noch bevor das Auto sich bewegte... ein Kabel mit Kabelbruch oder nem Kurzen muss doch erstmal seine Position leicht verändern, um zu mucken...
    Naja, und selbst wenn es wirklich so ein Wackler ist- dann finde ich den doch tatsächlich nur, indem ich jedes einzelne Kabel durchkucke, oder wie??
    Und hätte eines der Verbraucher einen Knacks, dann müsste das ja zunächst betätigt werden, um die Überspannung zu erzeugen, oder? In dem Fall käme dann tatsächlich nur die Lima und das Display in Frage, denn alle anderen Dinger müssen ja erstmal in Betrieb genommen werden, und die Sicherung flog aber immer sofort...

    Kann ich denn evtl noch selber etwas versuchen? Bzw, natürlich mit Hilfe eines Freundes, der weiß, wie das zu machen ist... (Displan oder Lima testen- wobeis die Lima ja wohl ned sein kann)

    Sorry, wenn ich mich
     
  11. #10 Julimond, 26.05.2009
    Julimond

    Julimond Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.05.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    @ chrisbolde
    Hm, wie gesagt, was genau das mit der Minusschaltung auf sich hat, hab ich nicht durchschaut. Wurde mir eben in dem Zusammenhang genannt, dass es nicht einfach ist oder nicht geht, den Fehler durch Messen zu finden. Die Aussage des ADAC- Manns war, dass Toyota bei einigen Modellen einige Zeit lang auf Minus geschalten hat, bis sie merkten, dass das voll der scheiß ist, und es änderten. Und dass in einem solchen Fall die Fehlersuche immens aufwändig ist.. vll war das mit Ursache-Wirkung nur eine vereinfachende Beschreibung, um es mir Nullchecker anschaulich zu machen, keine Ahnung...

    Wenn das jetzt so ist wie du sagst mit dem Wackler- wie findet man den denn dann?!?!
    Mit "ein Verbraucher" meinst du eines der Teile, die an der Sicherung hängen, sprich, Blinker, Display, Lichtmaschine, Zentralverriegelung, Fensterheber, oder? Wenn da eins einen "Knacks" hat- wie finde ich das raus?

    @Suppenhuhn

    Bezüglich Bosch- werde mich drum kümmern, hab nur diese Woche kaum Zeit.

    Bzgl Lima abklemmen- das ist eben das komische, anscheinend geht das mit dem Abklemmen nicht.. hat das vll mit der Minusschaltung zu tun!?
    Also, selbst wenns durch Abklemmen auch austestbar gewesen wäre und die von der Werkstatt sich bissi blöd anstellen (was ich mir kaum vorstellen kann), dann kann man jetzt vermutlich die Lima trotzdem ausschließen, denn wie gesagt, trotz anderer eingebaut keine Veränderung..

    Hmm, und nochmal zu dem "Knacks" bzw Wackler... wenn ich mir das ähnlich eines Kabelbruchs vorstellen kann- wäre dann die Sicherung nicht eher geflogen nach Erschütterungen (Randstein, Schlagloch), als einfach beim Anlassen?
    Sie ist nie während der Fahrt geflogen, sondern wenn, dann immer nachm Anlassen, noch bevor das Auto sich bewegte... ein Kabel mit Kabelbruch oder nem Kurzen muss doch erstmal seine Position leicht verändern, um zu mucken...
    Naja, und selbst wenn es wirklich so ein Wackler ist- dann finde ich den doch tatsächlich nur, indem ich jedes einzelne Kabel durchkucke, oder wie??
    Und hätte eines der Verbraucher einen Knacks, dann müsste das ja zunächst betätigt werden, um die Überspannung zu erzeugen, oder? In dem Fall käme dann tatsächlich nur die Lima und das Display in Frage, denn alle anderen Dinger müssen ja erstmal in Betrieb genommen werden, und die Sicherung flog aber immer sofort...

    Kann ich denn evtl noch selber etwas versuchen? Bzw, natürlich mit Hilfe eines Freundes, der weiß, wie das zu machen ist... (Displan oder Lima testen- wobeis die Lima ja wohl ned sein kann)

    Sorry, wenn ich mich da etz ganzschön doof anstelle.. :(
     
  12. fifty

    fifty Mitglied

    Dabei seit:
    11.12.2006
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Das, was du da sagst, ist in Deutschland nicht erlaubt. Die Karosserie darf keine Spannung führen. Und Toyota baut sowas bestimmt nicht. Damit bekommen sie in D nichtmal ne Zulassung.

    Desweiteren ist dieses System seit den 70zigern nicht mehr verbaut worden. Nen bissl Müll, was der liebe ADAC-Mann da verzapft hat.

    Auserdem würde dann nichts in dem Auto funktionieren. Da wird eher ein Kabel blank liegen, und einen Kurzschluss verursachen.

    Das herauszufinden, klappt aber wirklich nur, wenn der Kabelbaum dazu geöffnet wird. Was im übrigen um einiges günstiger sein wird, als wenn da ein Mechaniker 3 Tage jedes Kabel ausmessen würde ;)
     
  13. #12 chrisbolde, 27.05.2009
    chrisbolde

    chrisbolde Senior Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Avensis (T27) D-CAT Kombi Executive
    @Julimond:
    Das mit den Einschaltströmen hat folgenden Hintergrund: nahezu jedes elektrische/elektronische Gerät, also auch die Steuergeräte im Auto, die Glühlämpchen im Blinker oder die Motoren der Fensterheber, benötigen im Einschaltmoment einen höheren Strom als im Dauerbetrieb.

    Speziell Steuergeräte/Elektronik: du hast dort immer Puffer-Kondensatoren, um Schwankungen in der Versorgungsspannung herauszufiltern - die soll so konstant wie nur irgend möglich sein. Wenn die Elektronik jedoch ausgeschaltet war, sind die Kondensatoren leer. Beim Einschalten wirkt jeder dieser Kondensatoren als allererstes wie ein Kurzschluss - und zieht damit kräftig Strom. Deswegen werden da normal auch Widerstände in Reihe geschaltet, um den Einschaltstrom zu begrenzen.
    Wenn jetzt aber gerade da an der Elektronik etwas leicht einen Weg hat, steigen evtl. diese Einschaltströme und blasen dir die Sicherung weg.

    Herausfinden ließe sich, indem du erstmal alle Verbraucher von der Sicherung abklemmst, und dann der Reihe nach jeweils immer nur eines wieder anklemmst. Dann muss mit einem Messgerät der Einschaltstrom gemessen werden. Wenn da einer extrem hoch liegt, ist das vermutlich der Übeltäter.
    Thema Messgerät: es müsste eine Min/Max-Wert-Funktion haben, da diese Einschaltströme normal nur für extrem kurze Zeit fließen, i.d.R. im Sub-Millisekunden bis Sub-Mikrosekunden-Bereich. Das heißt also, mit bloßem Auge siehst du auf dem Display sonst rein garnichts.

    PS: "Verbraucher" sind im Elektro-Fachjargon alle Geräte/Komponenten/Bauteile/wasauchimmer, die elektrischen Strom "verbrauchen" - wo es also beim Anlegen einer elektrischen Spannung zu einem Stromfluss kommt, und sei es auch einfach nur ein simpler ohmscher Widerstand (Physikunterricht: R = U/I :D).

    @fifty:
    Kommt d'rauf an, wie die Versorgung angeschlossen ist. Wenn einfach zwei Drähte reingehen, und genau diese sind vertauscht, dann hast du auf der Karosserie keine Spannung, sondern Massepotenzial. Das einzige, wo das ganze dann gedreht ist, ist innerhalb der Verbraucher.
    Aber dann dürfte z. B. das Display, welches ja anscheinend an der Sicherung hängt, nicht funktionieren und müsste dunkel bleiben (die, welche ich bisher gesehen habe, nehmen Verpolung der Spannung, also vertauschen von + und -, extrem übel - oder vermeiden zumindest über eine Sicherheitsbeschaltung Schäden, arbeiten dann aber nicht). Außerdem könnten die Fensterheber evtl. genau falschrum drehen.
     
  14. fifty

    fifty Mitglied

    Dabei seit:
    11.12.2006
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Da auch im Yaris gefühlte 1 Million Massepunkte vorhanden sind, und auch die beiden '98 und '99 Yarise von Mutter/Schwester normal gepolt sind, bleib ich bei der Meinung, das die Story des vertauschens Humbug ist ;)


    Jeder Schaltplan, den ich dafür finde, ist völlig normal nach DIN beschriftet. Kl. 30, 15 Plus, Kl 31 Masse.


    Einfach nur die Batterie anderstherum dran klappt nunmal nicht.

    Dann würde nichtmal das Steuergerät arbeiten, da dies ja teilweose ihre Altoren über Masse schaltet.
     
  15. #14 Japanerfan, 27.05.2009
    Japanerfan

    Japanerfan Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2008
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Cit Xsara Picasso 1,6HDI Bj.2004; ex E10 LB
    Hi Leute!
    Nach dem Durchlesen halte ich das mit der Masseschaltung auch für Unsinn bzw. kann ich's mir nur so vorstellen wie chrisbolde: Einzelne Verbraucher, die normalerweise Plus geschaltet werden, sind dort auf Masse geschaltet. Aber natürlich ist die Sicherung immer in der Plusleitung!!

    Ich würde mich mal - bei gezogener Sicherung - in die Anschlüsse der Sicherung reinklemmen und messen, was sich dort tut: Einer der beiden Steckkontakte muss ja Spannung zugeführt bekommen, hier würde ich nachsehen, ob und wann da 12 V anliegen. Und zwar abhängig von der Stellung des Zündschlosses/-schalters. Bei den beschriebenen Funktionen (Blinker usw.) müsste es normale Zündungsplus sein, die beim Starten abgeschaltet wird. Am anderen Kontakt - der Lastseite - müssen die Verbraucher hängen, was du dort gefahrlos machen kannst, ist Widerstand gegen Masse messen, aber besser noch vorher feststellen, ob da nicht auch 12 V anliegen (sonst Widerstandsmessgerät tot).
    Zur Idee von chrisbolde: 1. bitte bedenken, eine 10 A Sicherung fliegt nicht gleich wegen kurzer Einschaltstromstöße, die müssen schon gravierend angestiegen sein, und 2. alternativ zu deiner (guten) Idee mit dem Spitzenstrom-Messen würde ich die Lastseite stattdessen mit einem strombegrenzten (Labor-)Netzteil versorgen und den Verbrauch beobachten. Der müsste ja nach kurzer "Einschaltphase" mit Überstrom dann auf einen Normalwert zurückgehen. (Ja ich weiß, so ein Netzteil hat auch nicht jeder, aber auch das spezielle Amperemeter mit Spitzenanzeige für ca. 100 A nicht.) Wenn es so ist, bleibt allerdings immer noch die Suche nach dem Übeltäter... (Blinkgeber ziehen, usw.)

    noch eine andere Idee: Ich kenn ja den Yaris nicht, aber ich nehme an, er hat ein übliches Zündschloss: Hat schon mal jemand an den Zündschalter als Fehlerursache gedacht? Die Sicherung fliegt ja immer gleich beim oder nach dem Starten, könnte also mit Drehen von IGN auf Start bzw. dem anschließenden zurück auf IGN zusammenhängen. Wenn da z. B. ein Kontakt wo hängenbleibt und was kurzschließt was er nicht soll... oder eingeschaltet läßt was nicht sein soll...

    lg, Japanerfan
     
  16. #15 jg-tech, 27.05.2009
    jg-tech

    jg-tech Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2007
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    T27 Kombi 1.8 Edition MultiDrive-S/ Yaris HSD Life
    @julimond
    Welche Nummer hat denn die Sicherung?
    Ich habe einen Schaltplan für meinen (1.3) Yaris. Vielleicht bekomme ich da etwas mehr raus.
    Und nochmal, das mit der Minusschaltung ist Humbug. Alles ganz normal geschaltet. Lediglich die Steuergeräte schalten einige Teile (wie die Zündspulen etc.) auf Masse, damit sie Funktionieren. Aber diese Teile (Zündspulen) sind wiederum über eine normale Sicherung an Plus geklemmt.
    Nenne mir mal die Nummer oder Bezeichnung der Sicherung.
    Vielleicht kann ich Dir weiterhelfen......
     
  17. #16 Julimond, 27.05.2009
    Julimond

    Julimond Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.05.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Also, zunächst mal
    @jg-tech
    Es handelt sich, soweit ich mich erinnern kann (mein Autochen is jetzt schon ne Weile weg :( ) um die Sicherung Nr. 12. Oder anders gesagt, zumindest in meinem Yaris ist es die unterm Lenkrad, welche links oben verbaut ist. Eine der "kleineren" (wenn ich mich recht erinnere, sind da unten so etwa 4 Reihen a 5 Sicherungen, und drüber ein paar wenige "größere"...)... 10A- Sicherung..(kleine rote)...

    @Japanerfan
    Ja, ich hoff jetzt auch mal schwer, dass diese Masseschaltungsauskunft von unserem lieben gelben Engel ein Schmarrn war. Hab ich mir die ganze Zeit nicht vorstellen können, und vor allem die möglichen Konsequenzen nicht.

    Zu deiner Idee mit dem Zündschloss.... ja hmmm, Sicherung flog immer kurz nach dem Starten. Und dass sie manchmal hielt, wenn man nach dem Start erst einsetzte, kann auch ein Zufall gewesen sein, vll hätte sie genauso gehalten, wenn mans vor dem Start gemacht hatte (damals, als noch nicht jede Sicherung flog)...

    Hmm, und die Anschlüsse der Sicherung messen ist auch eine gute Idee, aber da hab ich leider weder know how noch Geräte.. werde das Auto jetzt mal zum Boschdienst stellen. Aber muss ich mit denen davor etwas aushandeln? Nicht dass die 20h suchen, nichts finden und ein Heidengeld wollen?!?!


    @chrisbolde

    Vielen vielen herzlichen dank für deine ausführliche und sehr hilfreiche Erklärung! Das ganze Zeugs von Puffer-Kondensatoren und Einschaltströmen hat mich jetzt mla veranlasst, meinen Liebsten zum Boschdienst bringen zu lassen, denn wie oben schon gesagt hab ich da einfach nicht die passenden Geräte (und in drei Wochen Examensprüfungen, also NULL Zeit.. :( )...

    Chrisbolde, was du @fifty schreibst, mit dem, dass das Display 'dann' dunkel bleiben müsste--- welches 'dann' meinst du denn? Wenn die Sicherung fliegt, wird das Display ja logischerweise dunkel. So merk ich ja überhaupt erst, dass sie geflogen ist (wenn ichs ned grad allein schon am Geräusch höre)... oder meinst du, dass dann das Display direkt nachm ersten Mal Sicherung fliegen kaputt gegangen sein müsste?


    Naja, mein Vorgehen ist jetzt mal, da ich aus euren Beiträgen geschlossen habe, dass es eine Menge mögliche ELEKTRONISCHE Gründe geben kann, weswegen diese Sicherung fliegt (und was auch ein wenig erklärt, wieso sie anfangs nur manchmal flog und manchmal nicht), das Auto zum Boschdienst zu bringen.
    Ich vermute, dass ein "einfacher" KFZ-Mechaniker nicht genug Erfahrung auf diesen Gebiet hat- ich hoffe, da beleidig ich jetzt nicht...
    Ich hatte auch bereits im Januar mein Auto einen Nachmittag bei dem Toyota- Vertragspartner stehen, allerdings zu einem Zeitpunkt, als die Sicherung hielt. Die haben nach eigener Aussage 2h lang mit 4 Männern alles "durchgecheckt" und nichts gefunden, wollten 200€ und der "scheiß" blieb...
    Gut, jetzt kann sein, dass auch diese Mechaniker sich null mit Elektrik auskannten, oooooder es muss ein Fehler sein, der sich nicht feststellen lässt, wenn er ned grad stattfindet.. klingt eigentlich logisch, andererseits dachte ich, dass man feststellen könnte, wenn ein Verbraucher einen "weg" hat oder ein Kabel einen Kurzen, auch wenn in dem Moment der Stromfluss ok ist (also ohne Unterbrechung/Überspannung usw)...

    Naja, jetzt wüsst ich eben nur gern, ob ihr mir irgendwas raten könnt, was ich mit dem Boschdienst ausmachen soll oder so.... ?(
     
  18. #17 chrisbolde, 27.05.2009
    chrisbolde

    chrisbolde Senior Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Avensis (T27) D-CAT Kombi Executive
    @japanerfan:
    Okay, damit hast du natürlich auch recht - die Punkte habe ich nicht so ganz bedacht. Bei mir im Job spielt sich nunmal alles eher im Bereich µA bis mA ab :gap

    @Julimond:
    Das mit dem Display war folgendermaßen gemeint:
    • Variante 1: Display mit Schutzbeschaltung. Bei korrekt angeschlossener Versorgungsspannung läuft das Display ganz normal. Bei Verpolung schützt die Beschaltung die Elektronik dahinter vor Schäden. In diesem Fall wird verhindert, dass die dahintersitzenden Komponenten mit der invertierten Spannung versorgt werden, was zur Folge hat, dass sie zwar nicht funktionieren, aber zumindest auch nicht kaputt gehen.
    • Variante 2: Ohne Schutzbeschaltung. Bei Verpolung: :burn 1 (besonders Elkos und viele ICs nehmen das übel - gibt dann eine u.U. eine "optische Fehlermeldung" in Form einer Rauchwolke)
     
  19. #18 Japanerfan, 27.05.2009
    Japanerfan

    Japanerfan Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2008
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Cit Xsara Picasso 1,6HDI Bj.2004; ex E10 LB
    Hi,
    na ja viel kann ich da nicht raten. Am wichtigsten ist imho den Fehler (und seine Entstehungsgeschichte) möglichst genau schildern. Und noch eine Aufwands-/Kostenschätzung denen herauszulocken versuchen. Evtl. pauschal vereinbaren!? (wenn sie sich drauf einlassen)
    Schaltpläne u. dgl. sollten die eh' haben und vermutlich auch gute Messgeräte und -methoden, also mit systematisch suchen werden sie auch nicht ewig brauchen um den Fehler einzugrenzen.
    P.S.: Sooo viele Sachen wie dir gesagt wurde, sollten auf dieser Sicherung auch nicht draufhängen. Laut meinem Corolla-Schaltplan z. B. hängen die Fensterheber nicht auf der 10 A-Gauge-Sicherung (Instrumente), sondern nur ein Hauptrelais, das die Stromversorgung der EFH einschaltet. In dieser Versorgung (von Dauerplus!) hängt wiederum eine eigene 30-A-EFH-Sicherung. Was auch bedeutet, die EFH brauchen wesentlich mehr als 10 A Strom... ginge also gar nicht...

    @chrisbolde: bei mir auch; allerdings mit Sicherungscharakteristiken/I²t und so Zeugs hab ich schon intensivere Bekanntschaft gemacht :D
    lg, Japanerfan
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 jg-tech, 27.05.2009
    jg-tech

    jg-tech Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2007
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    T27 Kombi 1.8 Edition MultiDrive-S/ Yaris HSD Life
    Hallo Julimond,
    so wie es aussieht ist die Sicherung (Nr.12) mit der Bezeichnung GAUGE für die von Dir beschriebenen Schaltungen verantwortlich.
    Instrumententafel, Blinklicht, Steuerrelais für Fensterheber (wobei die aber nochmal selbst mit 30A abgesichert sind) und der Laderegler der Lichtmaschine.
    Hier würde ich den Bosch-Dienst mal auf die Spur schicken.
    Ich tippe auf ein Problem mit dem Kabel, was von der Sicherung vor in den Motorraum zur Lima geht.
    Hattest Du vielleicht Besuch von einem kleinen gemeinen Nager (Marder)?
    Das sollte mal geprüft werden. Ich denke nicht, das es das Blinkerrelais oder das Kombimeter sind. Fensterheber schon garnicht, da hier nur das Relais zur Steuerung dran hängt (Spule). Die Hebermotore und die Elektronik dazu sind ein anderer Stromkreis, der nur über dieses Reais geschaltet wird (Schliesserkontakt).
    Wenn auch schon die Lima (wirklich) gewechselt wurde, bleibt nur diese Verbindung übrig.
    Ich denke der Bosch-Dienst wird´s finden, die sollten das finden. Ansonsten sind dort auch nur Teiletauscher.
     
  22. #20 jg-tech, 27.05.2009
    jg-tech

    jg-tech Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2007
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    T27 Kombi 1.8 Edition MultiDrive-S/ Yaris HSD Life
    .... bei Elkos gibts dann auch schon mal eine lautere "Meldung".
    ...zerstören sich mit Knall.
    ...ist mir leider schon ein paar mal untergekommen bei meinem Hobby 8o
     
Thema:

Rätselhafter Sicherungsfehler bei Yaris 1.0- HILFE!

Die Seite wird geladen...

Rätselhafter Sicherungsfehler bei Yaris 1.0- HILFE! - Ähnliche Themen

  1. Toyota Yaris 1.8 VVT-i TS

    Toyota Yaris 1.8 VVT-i TS: Mein Bruder will seinen Yaris verkaufen, da er sich einen RAV4 zulegen möchte. Alles wichtige gibt es hier im Link zu mobile:...
  2. Toyota yaris bj1999 pixelfehler

    Toyota yaris bj1999 pixelfehler: Hallo zusammen, bei meiner schwester ihrem yaris hat sich ein komisches gebilde eingeschlichen. Siehe foto. Kann man da was machen? Denke mal dass...
  3. Avensis T22 Riemenspanner wechseln [HILFE]

    Avensis T22 Riemenspanner wechseln [HILFE]: Hallo liebe Forianer, Erst mal Fahrzeug-Details: Avensis T22 2.0 VVT-I Station wagon Nun zur Frage: Da mein Keilrippenriemen-Spanner leider...
  4. Toyota Schaltknauf NEU - original - lang! Auris E15, Yaris, etc.

    Toyota Schaltknauf NEU - original - lang! Auris E15, Yaris, etc.: Ich habe hier noch einen originalen Toyota Knauf liegen. Nagelneu. 5-Gang silberne Platte und silberner Konus unten. Sportlich perforiertes Leder....
  5. Waschwasserpumpe Yaris P1 tauschen

    Waschwasserpumpe Yaris P1 tauschen: Hi, seit kurzem hat mein Yaris ein kleines Wehwehchen, das aber zum anstehenden Tüv beseitigt sein sollte: Die Scheibenwaschanlage funktioniert...