PS vs Nm

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von Coroller, 09.08.2006.

  1. #1 Coroller, 09.08.2006
    Coroller

    Coroller Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Servus.

    Kann mir mal einer bitte erklären im welchen verhältnis die PS zu Nm steht. Und was letztendlich mehr ausmacht.

    Mfg
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Smartie-21, 09.08.2006
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Leistung in PS = (Drehmoment in NM x Drehzahl in Umdrehung pro Minute) / 7023.5

    --- damit sollte sich alles von selbst erklären.


    EDIT: Noch was als Hilfe -> PS (also Leistung) selbst ist keine meßbare Größe.
     
  4. -GD-

    -GD- Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.11.2004
    Beiträge:
    4.137
    Zustimmungen:
    0
    oder anders ausgedrückt: Drehmoment merkst du beim beschleunigen und Leistung bei der Endgeschwindigkeit. Wenn du nen Diesel und Benziner mit vergleichbaren Fahrleistungen nimmst können die Leistungs- und Drehmomentwerte deutlich auseinander liegen...
     
  5. #4 derjunky, 09.08.2006
    derjunky

    derjunky Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2002
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mr2 Turbo
    bei stufengetrieben ist das drehmoment im genutzten drehzahlbereich für die beschleinigung ausschlaggebend.. die leistung für die endgeschwindigkeit.

    bei stufenlosen getrieben (variomatik ect...) ist die leistung für beides entscheidend.
     
  6. #5 Coroller, 09.08.2006
    Coroller

    Coroller Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten :]
     
  7. Benso

    Benso Senior Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2005
    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla AE92 GTi, Alpina D3
    Endlich!

    Jetzt hab ichs auch kapiert!!! :D
     
  8. #7 Authrion, 10.08.2006
    Authrion

    Authrion Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2003
    Beiträge:
    13.519
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Impreza STI, Corolla GTI, Pajero DID
    dabei habs ichs dir stundenlang erklärt...tztz

    greetz
     
  9. #8 Smartie-21, 10.08.2006
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Letztendlich ist IMMER die Leistung entscheidend. Denn Drehmoment (=Kraft) alleine macht nichts. Erst die Anwendung der Kraft (=Leistung) macht aus, dass etwas passiert. Und das ist egal bei welcher Drezhal. Du hast immer ein gewisses Drehmont bei jeder Drehzahl. Aber nach der Formel weißt du, wie viel Leistung du maximal schaffen kannst an der Kurbelwelle(!) bei einem Motor. Was auf der Straße landet entscheidet die Verlustleistung im Antrieb und die Übersetzung. ;)

    greetz
     
  10. #9 Authrion, 10.08.2006
    Authrion

    Authrion Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2003
    Beiträge:
    13.519
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Impreza STI, Corolla GTI, Pajero DID
    ...ich warte auf die helden die einen golf TDI in punkto drehmoment mit ner supra vergleichen :D :D :D

    nur soviel und bewusst ganz grob:

    japanische motoren (sauger) leben von drehzahl...kann man aus der formel oben sehr schön entnehmen...hubraum ist "eher" weniger am start.

    amerikanische "V8" nehmen hubraum -> drehmoment und brauchen weniger drehzahl, um auf leistung zu kommen.

    was von beidem besser is..soll jeder für sich entscheiden..

    ..ich denke viel hubraum, viel drehzahl und nen fön...dann is perfekt ;)

    greetz
     
  11. #10 Authrion, 10.08.2006
    Authrion

    Authrion Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2003
    Beiträge:
    13.519
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Impreza STI, Corolla GTI, Pajero DID
    achja:

    KLICK

    :D

    wunderbar erklärt..lohnt sich, das mal durchzulesen!

    greetz
     
  12. ZappB

    ZappB Grünschnabel

    Dabei seit:
    01.09.2005
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    hmm ... will ja nicht klugscheissen ... aber der Artikel ist nicht ganz richtig.

    Im Prinzip hat Smartie-21 Recht, nur die Leistung ist entscheidend.
    Um meine Masse (Auto) zu Beschleunigen brauch ich nun mal Energie und Leistung ist nichts anderes als hinzugeführte Energie pro Zeit.

    Das Drehmoment ist nur die Ursache für die Leistung, wie vorher schon als Zusammenhang festgestellt. Aber mehr Drehmoment bedeutet bei selber maximaler Leistung, dass die Leistung bei früherer Drehzahl anliegt.

    Wenn ich eine der beiden Kurven hab, Drehmoment oder Leistung, wobei am Prüfstand zunächst das Moment gemessen wird, dann kann ich automatisch über den Drehzahlzusammenhang auf die Andere Rückschliessen.

    Da ich aber meist eine fixe Gangübersetzung (meist aufgeteilt in 4-6 Gängen) hab, kann ich leider nicht immer meine maximale Leistung fürs Beschleunigen abrufen. So spiegelt sich die Drehmomentkurve an der Antriebsachse wieder (mit dem Faktor der Gangübersetzung). Ein Schaltvorgang macht Sinn wenn bei nächsthöherem Gang fast wieder die gleiche Leistung anliegt. Somit spielt in das maximale Beschleunigungsvermögen auch noch Gangübersetzung und Gangsprünge mit rein.

    Aber es ist immer die Leistung die Energie dem System zuführt.

    Gruß ZappB

    PS.: Eigentlich ein sehr interessantes Thema. Wenn man Drehmomentkurve und Getriebeübersetzung (plus Primär- und Differerentialübersetzung ..) seines Autos hat, dann kann man sich selbst die Kurve vom Drehmoment seines Fahrzeuges an der Antriebsachse erstellen.
     
  13. Brain

    Brain Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    5
    Richtig, nur die Leistung ist entscheiden, denn mit dem Getriebe kann ich daraus ein x-beliebiges Drehmoment am Rad erzeugen, fragt sich nur wie dann die Raddrehzahl aussieht.

    Für eine gewisse Beschleunigung bzw. Geschwindigkeit brauche ich eine gewisse Raddrehzahl und eine gewisses Drehmoment am Rad.

    Wie ich das zustande bringe ist egal. Ob ich jetzt 200PS bei 4000U/Min habe und eine lange Getriebe Untersetzung habe oder 200PS bei 8000U/Min und eine kurze Untersetzung habe ist egal. Im Endeffekt habe ich beidemal das gleiche Drehmoment und die gleiche Drehzahl am Rad.

    Was hier aber unberücksichtigt bleibt ist der Drehmoment Verlauf, und der ist schon wichtig für die Beschleunigung. Allerdings kommt es auch hier auf die Getriebeabstufung an. Generell zu sagen ein Motor mit mehr Drehmoment beschleunigt besser stimmt nicht.
     
  14. #13 RainerS, 10.08.2006
    RainerS

    RainerS Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E11, XP9TS, C6
    Hallo zusammen,

    ich finde den Artikel schon gut geschrieben. Es spielen halt viele Faktoren auch noch eine Rolle. Gewicht, Übersetztung, Reibungsverluste, Luftwiderstand, etc.

    Und zuletzt Hubraum lässt sich nur durch Hubraum ersetzen.

    Zum cruisen brauchts viel Hubraum/Gewicht. Zum Heizen viel Drehzahl und wenig cw.

    Gruss Rainer
     
  15. muc

    muc Guest

    Och ne... immer wieder dieser BMW Fuzzi Artikel, der ist so was von grottenschlecht!!! Hätte der Typ den weitergeführt, hätte er noch hergeleitet, daß ein BMW-PS viel mehr ist, als ein "normales" PS. :rolleyes:

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Das Problem ist, daß das Problem meist von der Verkehrten Seite her aufgezogen wird. Leistung = Drehmoment * Drehzahl ist der Zusammenhang, wie man die Leistung einer Rotationsmaschine berechnen kann, nicht aber die eigenltiche Definition für Leistung. Die ist nämlich:

    Leistung = Arbeit / Zeit

    Ein Sprinter über 100m leistet beispielweise erheblich mehr, als ein (gleichschwerer) Bodybilder, der für die 100m deutlich länger braucht.

    Ebenso wird ein Diesel mit 100PS genauso lange von 0-100km/h brauchen wie ein gleischwerer 100PS Benziner (sofern die Getriebe beide optimal passen).
     
  16. Brain

    Brain Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    5
    Das ist gar nicht so abwegig. Es gibt genug Leute die meinen ein 90PS TDI geht so gut wie ein 120PS Benziner ;)

    Das kommt davon, wenn die Leute nicht Benziner fahren können :]
     
  17. #16 Smartie-21, 10.08.2006
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Der Artikel ist nicht so toll, dass stimmt. Zu dem widerspricht er sich immer selbst. Da er jedesmal betont das nur das Drehmoment wichtig ... jedoch letztendlich immer von Drehmoment über einen bestimmten Weg spricht, sobald er die Beschleunigung erklärt. Das ist dann aber immer wieder nichts anderes als die Leistung.

    Ein Motor ist halt eine Rotationsmaschine. Man kann teilweise leider nicht die Werte direkt herleiten. Aber die Zeit und Strecke ist bei einem Motor nichts anderes als die Umdrehungen pro Minute. Das andere ist eben nur die Umrechnungsformel auf PS. Dazu muss man sich auch u.a. die Geschichte der Einheit PS mal anschauen. Ein serh schwer bestimmbarere Wert.
     
  18. Benso

    Benso Senior Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2005
    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla AE92 GTi, Alpina D3
    Schon klar... Hats auch intus, allerdings sind mir wieder neue Fragen gekommen, mit denen ich dich net langweilen wollte! :D
     
  19. #18 gt4stef, 10.08.2006
    gt4stef

    gt4stef Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    5.628
    Zustimmungen:
    0
    Ne, oder? :D
    Ein Turbo steigert das Drehmoment auch um einiges...
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ukhh

    ukhh Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.02.2004
    Beiträge:
    15.386
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    T27 D-CAT, Pinarello
    Ich liebe Drehmoment. :D
     
  22. #20 Authrion, 10.08.2006
    Authrion

    Authrion Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2003
    Beiträge:
    13.519
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Impreza STI, Corolla GTI, Pajero DID
    ich auch :D
     
Thema:

PS vs Nm

Die Seite wird geladen...

PS vs Nm - Ähnliche Themen

  1. 3sge gen2 vs gen3 Block unterscheiden

    3sge gen2 vs gen3 Block unterscheiden: Hallo, ich hab 3sge saugerblock, und würd gerne prüfen obs ein gen2 ist. Gibts da eindeutige Merkmale? Lg
  2. Toyota Carina T19 GLI Liftback 107 PS Bj 1994

    Toyota Carina T19 GLI Liftback 107 PS Bj 1994: Suche für meinen Toyota Gummiprofildichtungen für die Türen, Gummi am Rahmen des Autos
  3. Welcher Transporter ? Sprinter vs Jumper vs Master vs T4

    Welcher Transporter ? Sprinter vs Jumper vs Master vs T4: Hallo zusammen, Frisch aus dem Urlaub zurück beschäftigt mich nun ein weiteres Projekt. Da ich viel im Auto unterwegsbin, und auch im Urlaub das...
  4. Toyota Corolla E12, 2.0 D4D mit 116 Ps

    Toyota Corolla E12, 2.0 D4D mit 116 Ps: Da ich leider nicht gefunden habe, wie ich meinen anderen Eintrag abändern kann (Preisupdate). Stell ich einfach den Link von Mobile hier rein....
  5. 2006 RAV4 2.2 177 PS - Beratung?

    2006 RAV4 2.2 177 PS - Beratung?: Hallo, Ich habe ein 2006 RAV4 2.2 177 PS gekauft (100,000 km). Ich hatte gehört, dass gibt es manchmal Probleme mit dem Motor. Habe hier gelesen:...