PA-Endstufe gesucht...Empfehlungen?

Dieses Thema im Forum "OFF-TOPIC" wurde erstellt von uk3k, 05.07.2011.

  1. uk3k

    uk3k Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2009
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Avensis T22 2.0 VVT-i
    Um mal etwas über den Tellerrand zu schauen:
    Ich brauch ne neue AMP für meine PA-Anlage. Auch wenn wir eigentlich ein KFZ-Forum sind, gibts vielleicht den einen oder anderen der mir helfen kann...

    Leider ist meine letzte Endstufe verreckt(Leistungstransistoren durchgebrannt), die Reparatur würde über 200€ kosten, darum wollte ich mir eine Neue zulegen. Da ich die Beschallung diverser Events allerdings nicht professionell betreibe wollte ich am Neukauf nicht unbedingt pleite gehen. Etwas Günstiges würde demnach vorerst reichen :D

    Konfiguration:
    2x PA-Lautsprecher mit Tweeter und Hochmitteltöner mit je 350W Sinus und 650W Peak
    2x PA-Woofer mit 450W Sinus und 800W Peak
    Bin jetzt etwas unentschlossen ob 2 AMPs oder eine 4-Kanal, mit 2 AMPs würde sich natürlich das Klangbild deutlich besser ausregeln lassen^^

    Jemand zufällig einen Vorschlag für passende Gerät(e)? Als Budget sind insgesamt ~400€ angesetzt, allerdings möchte ich jetzt nicht blind irgendwelchen Plunder kaufen...

    mfg
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Corollamark, 05.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2011
    Corollamark

    Corollamark Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    03.01.2002
    Beiträge:
    3.105
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Lexus IS200, Mitsubishi CS0 Kombi (Familie: E12 T + Yaris Verso)
    Bei deinen Überlegungen würde ich allein aufgrund der Betriebssicherheit da schon mal 2 Verstärker fahren.
    Sprich bei einem Verstärker, sollte der mal aus irgendeinem Grund bei einer Veranstaltung aussteigen, ist nix mehr. Bei 2 kannste da mit umstecken (evtl. ohne Sub/nur 1Sub) weiter machen.....
    Kann dir selbst mit den besten Amplifern passiern.
    Desweiteren:
    PA Bereich, 4 Kanal Endstufe......mmmmh....eher ungewöhnlich......daher um was vernünftiges zu bekommen, würde dieses sicherlich dein Bugget sprengen.
    Aber: Mit 400Euro für 2 vernünftige Verstärker ist das m.E. auch nicht zu schaffen es sei denn doch Plunder oder gebraucht.

    1. Wahl meinerseits ist da Dynacord, aber schon im höhreren Preissegment angesiedelt, mit der betreibe ich meine Subwoofer.

    Nicht weniger schlecht aber um einiges günstiger ist da die P-Serie von Omnitronic, da hängen meine Mittel/Hochtonsysteme dran. Vom Soundvergleich mit der Dynacord ist da kein Unterschied zu hören!
    Hab da bei Omnitronic grad ma nachgesehen, die P-Serie wird wohl leider nicht mehr gebaut.
    Wird man aber sicher noch bekommen. Der Nachfolgerserie SMA... ist mal eben ca 100 Euro teurer
    Die P-Serie gibt/gab es mit verschiedensten Leistungen ab 250 bis 2000W (rms) (P-250, P-500, P1000, P-1500, P-1500, P-3000 -> z.B. P-1500 entsprach 2 x 750rms bei 4Ohm). Für den Preis absolut sauber verarbeitet, selbsverständlich mit eingebautem Limiter, Ground/Lift Schalter, Softstart, Parralel/Stereo/Brückenbetrieb, Lüftersteuerung, Klinke/XLR-Eingang......usw
    Von der P-Serie bin ich absolut begeistert und hab keine negativen Erfahrungen gemacht, ist nun fast 7 Jahre im Einsatz.

    Grad noch mal "gegoogelt":
    Gibt auch jetzt die sogenannte E-Serie bis 1300 mit max. 2 x 650W rms; z.B.: E-900 mit 2 x 450W rms (4Ohm) für 200Euro und z.B. die die E-600 mit 2 x 300W rms (4Ohm) für ca 180Euro
    Dann würdeste sogar im Limit bleiben

    Die E-Serie unterscheidet sich äußerlich kaum von der P-Serie....
     
  4. Toy

    Toy Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2000
    Beiträge:
    10.709
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    dies und das...
    Schau mal ob Du irgendwo ein paar Peavey PVI3000 auftreiben kannst.
    Ich habe für 2 Sück zusammen 500 Eur bezahlt (beides Ausstellungsstücke).

    cu Toy
     
  5. uk3k

    uk3k Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2009
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Avensis T22 2.0 VVT-i
    Wenn ich genug Knete über hätte würde ich sofort was von Dynacord nehmen ohne groß zu fragen, is aber eben aktuell nicht der Fall :D

    Werde mir mal die Omnitronic E-900 bzw P-1000(220€) genaueranschauen, danke dafür. Die Peavey PVI3000 sieht zwar auch nett aus, sprengt aber aktuell leider den Rahmen.
    Stehen noch paar andere Sachen an, da kann ich nicht soviel Knete für ein paar AMPs verpulvern xD

    mfg
     
  6. #5 Royal-Flash, 06.07.2011
    Royal-Flash

    Royal-Flash Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    28.09.2004
    Beiträge:
    4.948
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Carina E T19U
    Gerade im Bereich der hobbymäßigen "Veranstaltungstechnik" find ich die T-Amps vom Thomann ganz ordentlich. Die bieten ne Menge für wenig Geld und machen einen durchweg soliden Eindruck. Ich nutze selbe reine passive im Patykeller und bin rundum zufrieden. Allerdings "tun" es die Omnitronic genausogut.

    Ich würde dir bei dem Setup auch zum Bi-Amping raten. Alles andere macht nicht wirklich Sinn. Bedenke aber, dass du dafür auch noch ne aktive Frequenzweiche benötigst!
     
  7. #6 Cillian, 06.07.2011
    Cillian

    Cillian Senior Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2008
    Beiträge:
    1.604
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    YHSD
    Ich verdien ja mit Veranstaltungstechnik mein Geld, also ist das mein Metier ;)

    Die Amps vom Thomann sind schon in Ordnung, die DAP Palladium Serie ist im Einsteigerbereich auch gut.
    Aber:
    Deine Boxen, bei welcher Impedanz haben die ihre Leistung?

    Und PA Lautsprecher mit Tweeter? Gibts sowas noch?
    Was da aktuell am Markt ist, darf sich zu 99% nichmal PA nennen ;)


    Was läuft über die Boxen? Weil je nachdem muss man auch die Endstufendimensionierung beachten.
    Bei Livemusik würde ich bei konventionellen Amps nen Überamping von ca. 1/3 raten. Heißt, der Amp sollte ca. 1/3 mehr Leistung abgeben können, als die Boxen laut Datenblatt vertragen.
    Bei Konservenmusik würde ich eher noch zu einem 1/2 Überamping raten.

    Bei "Digitalamps" mit Schaltnetzteilen würde ich sogar noch mehr überdimensionieren.


    Gründe dafür gibts zwei:
    Verstärker geben ihre angegebene Maximalleistung nur für einen kurzen Augenblick ab. So lange, bis die Elkos drinne leer sind, danach limitiert das Netzteil. Die Netzteile sind größer, wenn mehr Leistung maximal abgegeben wird.
    Ergo brechen überdimensionierte Amps nicht so schnell ein, und können dauerhafter ausreichend Leistung für die Boxen zur Verfügung stellen.

    Zweiter, und viel wichtigerer Aspekt:
    Überdimensionierte Amps gehen nicht so schnell ins Ausgangs-Clipping. Clipping entsteht durch Sättigung, wenn zuviel Leistung gefordert wird. Dabei wird aus der Sinusähnlichen Welle eine Rechteckwelle, und jene kann die Lautsprecher zerstören, ohne dass man was davon mitbekommt.
    Im schlimmsten Falle wird der Lautsprecher durch den Impuls mit Delta t=0 über Xmax ausgelenkt und nichtmehr zentriert...
    Währendessen hört man es, wenn ein Lautsprecher durch zuviel Leistung thermisch am Ende ist, da hat man genügend Zeit zu reagieren.

    Ich betreib übrigens meine 50Watt RFT-Hifi Boxen von Papa mit ner DAP Palladium 1200 :P
     
  8. ylf

    ylf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Avensis T27 Executive Limousine
    Oh, wird jetzt im professionellen Bereich auch schon mit Fantasie-Angaben gearbeitet? ?(
    Das ist doch eigentlich die Spezialität der Konsumer-Wegwerf-Produkte. :D
     
  9. #8 Corollamark, 07.07.2011
    Corollamark

    Corollamark Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    03.01.2002
    Beiträge:
    3.105
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Lexus IS200, Mitsubishi CS0 Kombi (Familie: E12 T + Yaris Verso)
    Rechteckspannung am Lautsprecher.....sorgt für astreinen Bodennebel....:D:D:D

    Mal im Ernst....bei 1:1 Leistungsverhältnis mit Limiter bei einschlägigen Marken sollte das eigentlich kein Problem darstellen. Gut, mehr Leistung am Amp ist besser........
     
  10. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Cillian, 07.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 07.07.2011
    Cillian

    Cillian Senior Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2008
    Beiträge:
    1.604
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    YHSD
    Naja, Fantasiewerte sind das nicht unbedingt.
    Die Amps bringen die Leistung schon.
    Aber Musik ist nunmal was dynamisches, auf Pegelspitzen, wo der Amp mehr zieht als das Netzteil hergibt, und wofür ja die Elkos da sind, folgen auch Sekunden mit geringeren Pegel, wo das Netzteil die Elkos laden kann und genügend Leistung zur Verstärkung bereit stellt.
    Ein Netzteil, was die angegebene Leistung dauerhaft zur Verfügung stellt wäre halt ungleich größer und vor allem schwerer ;)


    Kommentar zum Kommentar darunter: Selbst bei den rennomiertesten Profi-PA Schmieden sind Netzteile kleiner ausgelegt, als das Leistung abgegeben wird.
    Wie gesagt, zu mehr als 90% braucht man die abgegebene Leistung nur für einen kurzen Zeitraum, danach hat das Netzteil wieder Zeit die Elkos zu laden.
     
  12. ylf

    ylf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Avensis T27 Executive Limousine
    Ein unterdimmensioniertes Netzteil ist ein Bug, kein Feature. ;)
    (Ich halt mich jetzt mal wieder zurück, um das eigentliche Thema hier nicht mit einer Grundsatzdiskussion kaputt zu machen.)
     
Thema:

PA-Endstufe gesucht...Empfehlungen?

Die Seite wird geladen...

PA-Endstufe gesucht...Empfehlungen? - Ähnliche Themen

  1. Outdoor Smartphone gesucht.....

    Outdoor Smartphone gesucht.....: Hat da jemand rein zufällig Erfahrungen mit bezüglich einem Outdoor Smartphone? Ich hab mir mal das.... Samsungs X Cover 3 Cat S30 oder S40...
  2. Corolla E12 -2004 Werkstatt-Handbuch oder CD auf Deutsch gesucht

    Corolla E12 -2004 Werkstatt-Handbuch oder CD auf Deutsch gesucht: Gibt es eine Möglichkeit sich ein Werkstatt-Handbuch oder CD auf Deutsch zu beschaffen?
  3. Fahrzeugbewerter für die Toyota Days 2017 gesucht!

    Fahrzeugbewerter für die Toyota Days 2017 gesucht!: Auch 2017 gibt es wieder die Toyota Days des Japan Team Augsburg. Hallo, wir, das Japan Team Augsburg, suchen Toyota-Fans die sich vorstellen...
  4. [Verso-S] Standheizung nachrüsten - Kosten und Empfehlungen?

    [Verso-S] Standheizung nachrüsten - Kosten und Empfehlungen?: Hallo zusammen, jetzt wo die eisigen Temperaturen so langsam die Regel werden überlege ich ernsthaft, ob ich mir noch kurzfristig eine...
  5. Heckklappe + Stoßstange Celica t18 gesucht

    Heckklappe + Stoßstange Celica t18 gesucht: Hallo zusammen, ich suche für meine t18 GTi eine Stoßstange und eine Heckklappe. Farbe ist wichtig und sollte weiß sein. Umlackieren lohnt sich...