Ölverlust beim Camry V3 !

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von striehl, 29.11.2006.

  1. #1 striehl, 29.11.2006
    striehl

    striehl Junior Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2006
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Camry CV30 3.0 V6 Executive (12/2001 Ex-Werkswagen Toyota Köln)
    Hallo Forum!

    Hier ist meine Vorstellung bei Euch:

    http://board.toyotas.de/thread.php?sid=&postid=1196130#post1196130

    Und nun kurz zur Vorgeschichte dieses Threads: Im Sommer 2003 habe ich meinen BMW 523i (E39) mit ca. 85.000 km entnervt bei Toyota in Zahlung gegeben, weil mir die ständigen und teuren Reparaturen auf den Nerv und den Geldbeutel gingen.

    Meine Wahl fiel auf einen Toyota Camry 3.0 Executive EZ 12/2001 (V3), der als Werkswagen bei Toyota Köln gelaufen war und unter 10.000 km auf der Uhr hatte. Das Auto wollte ich bewusst haben, weil ich es aus meiner Zeit in den USA kannte und viel über Problemfreiheit und Kundenzufriedenheit gehört hatte.

    Bis heute bin ich begeistert von dem Auto und ich war sehr enttäuscht, als der Import nach Deutschland eingestellt worden ist. Aber meine Begeisterung hat am heutigen Tage einen heftigen Schlag bekommen, als beim 75.000er Check ein Ölverlust am Motor festgestellt wurde. Dieser tritt zwischen Motorblock und Ölwanne (also NICHT unten am Ölwannendeckel!) auf.

    Ich bin extrem pfleglich mit meinen Autos und lasse sofort alles machen, wenn etwas auffällig ist, also muss auch das gemacht werden. Was aber laut Werkstatt nicht ganz billig wird, da man so ohne weiteres nicht die Ölwanne heraus bekommt und dann muss erstmal festgestellt werden, woran es überhaupt liegt. Kostenpunkt: ca. 300,- bis 400,- Teuros zzgl. MwSt.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! 8o ;(

    8o Bin ich im falschen Film? Ein Auto (und dann noch ein Toyota) verliert bei einer Laufleistung von 76.225 km plötzlich Öl????????????? Der Camry ist kein Rennwagen und ich bin kein Rennfahrer, unsachgemässe Beanspruchung durch mich scheidet also definitiv aus. Die Werkstatt (Toyota-Vetragshändler) will Kulanzantrag bei Toyota stellen, aber der Chef meinte, dass das aussichtslos sei, da ich den Wagen nicht neu gekauft habe und seit Ablauf der Werksgarantie auch keine Anschlussgarantie genommen habe. Bitte wie? Bitte was? Will mir jemand erzählen, dass ich es selber geschafft habe, mein Auto dahin zu bekommen, sein Motoröl raus zu schmeissen?

    Hat jemand hier Erfahrung mit sowas und einen Rat für mich? Es geht nicht nur um das Geld, sondern auch um mein erschüttertes Vertrauen in die legendäre Toyota-Qualität und um die Trübung der grossen Freude, die ich an diesem Modell habe. Im Sommer 2007 will ich ein neues Auto kaufen und bei einer Probefahrt habe ich mich spontan für den Lexus GS350 entschieden, aber wenn ich solchen Murks sehe, dann wankt meine Entscheidung deutlich, was ich sehr bedaure!

    Was sagen die erfahrenen Forum-User hier dazu? :( :( :(
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. borg

    borg Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2006
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    eine zweite werkstatt fragen...

    valium....:hat2

    toyota baut keine wunderautos..die konkurenz aber auch nicht...

    wenn das geld keine rolle spielt lasse es einfach machen wo liegt das problem

    p.s. ich bin kein erfahrener forum-user
     
  4. #3 striehl, 30.11.2006
    striehl

    striehl Junior Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2006
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Camry CV30 3.0 V6 Executive (12/2001 Ex-Werkswagen Toyota Köln)
    Moin!

    Die Werkstatt ist schon ganz O.K., ich war ja mit unter dem Auto und habe es geshen, die Dichtunge(en) haben einen Wert von 15,-. Aber durch den Frontantrieb und den quer liegenden Motor ist es ein echter Akt, überhaupt an die Ölwanne heran zu kommen, um sie heraus zu bekommen, darin liegt schonmal das erste "Problem"!

    Das zweite Problem besteht darin, dass bei dieser Laufleistung einfach keine Dictung kaputt gehen KANN, wenn sie ordentlich verbaut wurde. Und durch Fremdeinwirkung (Fahrweise, Unfall/Beschädigung etc.) ist das definitiv NICHT entstanden. Ich habe eine lange Schrauberzeit hinter mir und Autos (US Fabrikate!) gefahren, die eine Viertelmillion Kilometer und mehr auf dem Buckel hatten - ohne, dass ich etwas über das Pflegeverhalten der Vorbesitzer wusste und da hat nichts getropft, oder geleckt. Und wenn mal was war, dann konnte man das innerhalb kurzer Zeit selber erledigen, weil alles übersichtlich und leicht zu erreichen war.

    O.K., die Zeiten grosser Hecktriebler, wo man im Motorraum und auch sonstwo, locker überall dran kam sind definitiv vorbei und Du hast absolut Recht: Toyota baut genau so wenig Wunderautos, wie andere. Aber ein Auto, was bei 76.225 km Öl aus dem Motor wirft, ist ein Murksauto und ich erwarte von Toyota das Rückgrat, dazu zu stehen und den schuldlosen Kunden nicht alleine mit dem Problem zu lassen.

    Problem Drei ist, dass € 400,- eine Stange Geld sind, die mir, gerade jetzt, recht weh tun und ich einfach nicht verstehen kann/will, warum ich bluten soll, weil jemand anderes offensichtlich Murks gebaut hat. Fehler macht jede(r), keine Frage, ich auch und mein tägliches Umfeld auch, es fragt sich nur, wie man zu seinen Fehlern steht. Qualität ist nicht alleine in einem Produkt zu sehen, sondern liegt in der Gesamtheit aller Prozesse eines Unternehmens. Für mich ist nun entscheidend, wie sich dieses Unternehmen mir als Konsument gegenüber verhält: wird Kulanz gewährt, weiss ich, dass ich die richtige Wahl (Produkt und Unternehmen) getroffen habe und ich freue mich auf (m)einen GS350 nächsten Sommer. Bleibe ich jedoch mit dieser Sache alleine im Regen stehen, weiss ich dass meine Wahl falsch war und dass mein nächstes Auto von einem anderen Hersteller kommen wird.

    Der Kulanzantrag läuft jetzt und meine Frage hier ist, ob jemand Erfahrungen mit dem Kulanzverhalten von Toyota hat und/oder eine Möglichkeit kennt, dieses positiv zu beeinflussen, vielleicht sogar mit einem Ansprechpartner. Ich warte nämlich nicht gerne ab, sondern nehme meinen Kram gerne selber in die Hand.
     
  5. Toy

    Toy Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2000
    Beiträge:
    10.709
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    dies und das...
    Zuerst mal müsstest Du mal genauer beschreiben wo das Problem liegt.

    Das kann ich nicht so richtig deuten.
    Ölwanne <--> Ölwannendeckel sind imho die gleichen Teile.
    Wenn es also da auftreten würde, müsste die Ölwanne abgedichtet werden; was wiederrum keine 400 Euro kosten würde ?(

    Bezüglich Deiner Kulanzanfrage sehe ich auch eher schwarz.
    Der Wagen ist 5 Jahre alt, also schon deutlich aus der Garantie.
    In einigen Fällen zeigt sich Toyota auch dann noch kulant, aber wenn man den Wagen auch noch als Gebrauchten erworben hat--> ich glaub nicht.

    cu Toy
     
  6. #5 striehl, 30.11.2006
    striehl

    striehl Junior Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2006
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Camry CV30 3.0 V6 Executive (12/2001 Ex-Werkswagen Toyota Köln)
    Die Ölwanne ist keine einteilige Schale, wie üblich, sondern besteht aus einem oberen Teil, der am Mororblock sitz und einem unteren Deckel, der darauf sitzt. Neben der Ölwanne sitzt das Getriebe und darunter sind die Antriebsteile des Frontantriebs, beides muss demontiert werden, um an die Ölwanne heran zu kommen und die Dichtung(en) zu tauschen. Ein ziemlich grosserAufwand für ein kleines Teil! Sollte die Kulanz tatsächlich abgelehnt werden, suche ich mir eine freie Werkstatt auf dem Land mit niedrigeren Stundensätzen und das war dann leider mein erster und letzter Toyota sein (incl. Lexus). :(
     
  7. JOJO78

    JOJO78 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.09.2004
    Beiträge:
    4.472
    Zustimmungen:
    13
    Fahrzeug:
    Renault Scenic
    Warum das nur wegen dem einen Fehler ? Soll ich dir mal erzählen was ich in meinen Benz reingebuttert habe bis ich ihn abgestossen habe. Das ist Pech jetzt was du hast aber wenn es dabei bleibt ?
     
  8. #7 nummer5lebt, 30.11.2006
    nummer5lebt

    nummer5lebt Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2006
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis T25 Kombi, Toyota Previa ACR3, Toyota MR2 W2 V6
    jetzt mach dir mal nicht ins höschen, wenn dich sowas schon nervt, dann geh zu fuß, da kann auch nix kaputt gehen!

    natürlich ist sowas ärgerlich, aber welches auto willst du dir denn dann holen, sowas kann bei jedem fahrzeug auftreten, ich sage nur mal bmw, den ich mal hatte, ein e46 ci, nagelneu gekauft und nur zwei jahre gefahren und nur in der werkstatt gestanden und nach einem jahr noch nichtmal kulanz bekommen, ich war froh das ich nach 38 tkm den hobel losgeworden bin und seitdem fahre ich glücklich wieder toyota!

    also kopfhoch, augen zu und durch.

    es gibt schließlich schlimmeres!
     
  9. #8 bremsenbenno, 30.11.2006
    bremsenbenno

    bremsenbenno Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2004
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    mensch stell dich bloß nicht so an
    wo öl ist ist kein rost

    deutsches gelumpe leckt doch schon im prospekt
     
  10. #9 striehl, 30.11.2006
    striehl

    striehl Junior Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2006
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Camry CV30 3.0 V6 Executive (12/2001 Ex-Werkswagen Toyota Köln)
    Wow, qualifizierte Antwort, besten Dank dafür!

    Was meinst Du, warum ich meinem E39 keine Träne nachweine und gehofft habe, dass mit dem Camry alles besser wird? Aber dass Ölverlust am einem Motor nach 76TKM bei jedem Fahrzeug auftreten kann, sehe ich differenziert. Es KANN vorkommen, aber es DARF nicht vorkommen, das ist Murks! Nun ist es für mich interessant und ausschlaggebend, wie Toyota dazu steht. Nicht, dass der Eindruck entsteht, ich würde nur rummotzen: wenn Toyota hier Rückgrat zeigt und Kulanz gewährt, dann Lob und Hut ab und friends forever! Tue gutes und rede darüber und lass andere darüber reden - das ist doch mein tägliches Geschäft! ;)
     
  11. #10 striehl, 30.11.2006
    striehl

    striehl Junior Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2006
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Camry CV30 3.0 V6 Executive (12/2001 Ex-Werkswagen Toyota Köln)
    ...und mein amerikanisches Gelumpe hat nach 10 jahren noch nicht getropft...;)
     
  12. #11 nummer5lebt, 30.11.2006
    nummer5lebt

    nummer5lebt Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2006
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis T25 Kombi, Toyota Previa ACR3, Toyota MR2 W2 V6
    siehst du, geht doch, also wenn "dein händler" top ist, macht er es evtl. auf kulanz oder halt über toyota, wer weiß wie die dazu stehen, aber in dem punkt muß ich dir rechtgeben, beim toyota darf das nicht sein!
     
  13. awelf

    awelf Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2006
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ich fahre erst seit einigen Jahren Toyota, vorher Audi und zuletzt Renault. Ich hatte nie einen neuen Wagen und deshalb villeicht gewohnt dass mal ab und zu was defekt geht und geschraubt werden muss.
    Bei meinem AW11 hats bei der Ventildeckeldichtung auch Öl geregnet dass es nicht mehr schön war, der war damals aber schon 15 jährig und die Dichtung halt eben hart.

    Aber ich kenne Toyota eigentlich auch als zuverlässig. Aber ehrlich, Wunder gibt es nicht. Selbst bei einem so hochstehenden Qualitätsmanagement wie Toyota kann auf x-100'000 Motoren mal ein fehlerhaftes Teil dabei sein, denn auch Toyota hat Zulieferbetriebe.
    Deswegen kann man aber nicht von Murks sprechen. Natürlich ist es für den Betroffenen höchst ärgerlich und erschüttert das Vertrauen, aber wenn dies bisher das einzige Problem mit dem Wagen war würde ich deswegen kein negatives Urteil fällen.

    Es ist halt einfach Pech :gruebel
     
  14. ravi 1

    ravi 1 Grünschnabel

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    ölverlust ?dito beim rav4

    hi leutz,
    auch bei meinem rav4 fängt es langsam immer mehr an zu regnen. ;(
    ich spreche auch vom öl-lecken am motorblock.
    und zwar ?( , so wie ich es sehen kann? leckt es vorne links neben dem ölfilter.
    so kommt mir das jedenfalls vor.das öl sammelt sich dann an der motorkante unten am block.ist nun schon recht viel.?? ich habe den verdacht das es, vieleicht aus dem ölfilterstück kommt das in den motor eingeschraubt ist.??
    kann man aber sehr schlecht sehen.eher vermuten? weiß jemand vieleicht etwas über solch einen fall. würde mich sehr interessieren. :] :]
    oder ist es möglich, daß das öl, von unten her hochschlägt(fahrtwind usw.) ?(
    issn bauj 02.95. aber sonst prima.....
    mfg ravi1
     
  15. Toy

    Toy Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2000
    Beiträge:
    10.709
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    dies und das...
    RE: ölverlust ?dito beim rav4

    RAV4 Baujahr 95...
    Was haben die fürn Motor? 3S-FE, oder?
    Ist denn der Ölfilter ansich dicht? Liegt ja schließlich nahe dass es aus dem rausläuft.
    Desweiteren haben die Motoren gerne mal eine undichte Ventildeckeldichtung (der Motor ist ja nach hinten gekippt und dann läuft die Sauce unten am Block entlang), manchmal hilft es schon die Schrauben mal nachzuziehen.
    Hilfreich wäre ein Bild - mach mal ein aussagekräftiges und erstell dann einen eigenen Thread :)

    cu Toy
     
  16. #15 striehl, 02.12.2006
    striehl

    striehl Junior Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2006
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Camry CV30 3.0 V6 Executive (12/2001 Ex-Werkswagen Toyota Köln)
    So, Antwort von Toyota Köln auf den Kulanzantrag ist da und wie erwartet ausgefallen:


    8o

    Aha, will heissen: ein ehemaliger Toyota-Werkswagen ist mit 5 Jahren schon "alt" ist und mit der gigantischen Laufleistung von 76TKM darf er Öl verlieren? Toyota hat ja eine interessante Auffassung über Fahrzeugalter und Verschleiss - gut, dass ich das jetzt weiss - schade, dass ich das jetzt erst weiss. Da habe ich wohl die falsche Marke gewählt und fahre jetzt 2 Toyotas gleichtzeitig: den ersten und den letzten! Also Leute, laut Toyota sind Eure Autos ab 5 Jahren und über 75.000 km alt und verschlissen. Alles darüber hinaus kann man dann wohl als Glücksfall interpretieren und man kann froh und Toyota dankbar sein, wenn es eine Rübe überhaupt darüber hinaus schafft. Na denn gute Nacht zusammen!

    So, nun wollen wir doch mal sehen, was die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit dazu sagt - to be continued...


    Schönes Wochenende, besonders an die Fahrer von "Altfahrzeugen"! :P
     
  17. JOJO78

    JOJO78 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.09.2004
    Beiträge:
    4.472
    Zustimmungen:
    13
    Fahrzeug:
    Renault Scenic
    Was regst du dich auf dann verkauf den Toyota freu dich über den Wertverlust. Klar ist das Ärgerlich aber es ist auch nur ein von Menschen Hand gechaffenes Auto , kann halt mal was kaputt gehen , oder musst du deswegen jetzt betteln gehen ?

    Achso ja vor meinem Toyota hatte ich einen Mercedes A170CDI 45000 DM neu gekostet.

    1: 29000 km 2,5 Jahre alt , hinten links Stossdämpfer undicht keine Kulanz ca. 180 €
    2: 34000 km 3,0 Jahre alt , Stabikoppelstangen vorne beide defekt , selbst getauscht
    3: 46000 km ? Jahre alt , bemerke das Automatisches Kupplungssystem nicht mehr das richtig tut was es soll
    4: 55000 km ? Jahre alt , Längslenker hinten Lager komplett aufgelöst durch Wasser eintritt
    keine Kulanz , selbst getauscht ca. 250 € Materialkosten
    5: mit knapp 60000 km das Auto verkauft da die anstehende Reparatur des AKS Automatischen Kupplungssystems ca. 2000 € kosten sollte , Steuergerät und Kupplungs neu dazu muss der Motor raus.

    Und das ist kein Einzelfall das sind die Standard Fehler der A Klasse.
    Noch fragen ?
     
  18. #17 CRX_ED9, 02.12.2006
    CRX_ED9

    CRX_ED9 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.12.2003
    Beiträge:
    4.369
    Zustimmungen:
    0
    Lass die Dichtung machen und fahr weiter...
    Ist doch nix Schlimmes...



    Auch Toyota kocht nur mit Wasser... ;)
     
  19. P7er

    P7er Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    12.240
    Zustimmungen:
    5
    Aus Sicht eines Herstellers sind Fahrzeuge ab 5-6 Jahren Alter immer uninteressant, ganz egal, ob es ein Toyota, Opel oder BMW ist. Daraus jetzt wegen einer defekten Ölwannendichtung abzuleiten, ein Toyota sei nach 5 Jahren Schrott ist eine maßlose Übertreibung.

    Bekehren wirst Du hier sowieso niemanden, dazu fahren hier zuviele Toyotas mit 200tkm und sogar 300tkm+ herum.

    Du bist auch scheinbar nur auf Konfrontation aus, sonst hättest Du mal Bilder präsentiert und gefragt, ob wir Dir vielleicht Lösungen im Bereich der Selbsthilfe anbieten können.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Toy

    Toy Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2000
    Beiträge:
    10.709
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    dies und das...
    Verkauf die Murmel und hol Dir eine andere Marke.
    Ich warte dann auf das Comeback in drei Jahren, wo Du Dir sehnsüchtig an Deinem 5 Jahre alten Auto eine defekte Ölwannendichtung zurückwünschst :D

    Und was wird die Öffentlichkeitsarbeit wohl dazu sagen?
    Der Wagen hat drei Jahre Garantie. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit der Anschlussgarantie. Wolltest Du nicht nutzen (warum eigentlich nicht?) und nun haste den Salat. Klarer Fall von selber Schuld hat Gold im Mund :)
    Es is ärgerlich und noch dazu unüblich, erst Recht für einen Camry, aber es ist nun nicht zu ändern. Ruinier Dir nicht Dein Nervenkostüm wegen so nem Firlefanz; was willst Du erst machen wenn Du mal n Motorschaden hast? :D

    cu Toy
     
  22. Seven

    Seven Guest

    Ölverlust

    Hi,


    ich sehe das ähnlich, Du scheinst wirklich nur auf Konfrontation aus zu sein. Es ist immer ein schlechtes Argument, die anderen hersteller heranzuziehen, aber in diesem Fall sollte man es wirklich tun, denn a) haben sie eindeutig die minderwertigeren Produkte und b) ist da mit Kulanz schon erheblich früher nicht mehr zu rechnen.
    Deinem Händler ist es hoch anzurechnen, daß er sich für Dich bei Herrn Hagemann noch in die Nesseln gesetzt hat, denn er wußte ganz genau, daß es für dieses Fahrzeug keine Kulanz mehr geben wird. 5 Jahre sind nun einmal 5 Jahre.
    Du solltest wirklich ein anderes Fabrikat fahren, denn Du scheinst den Qualitätsanspruch von Toyota nur ausbeuten zu wollen. Fahr demnächst ein anderes Auto und rege Dich dann weniger auf, weil Du ja weißt, daß der entsprechende Hersteller keine hohen Qualitätsansprüche hat.
    Toyota gewährt drei Jahre Garantie, daß ist schon mehr als bei manch anderem Hersteller und denn Du selbst, wie Du sagst, im Geschäft mit Kunden und Qualität stehst, dann wirst Du wissen, daß ein Hersteller normalerweise nur bis zum Ablauf der Garantie für sein Produkt haftet und nur in Ausnahmefällen zur Kundenzufriedenheit darüber hinaus gehende Leistungen erbringt. Kulanz ist nunmal freiwillig, auch wenn Du es hier so hinstellen willst, als hättest Du einen Anspruch darauf. Und bei Toyota hat an sich nun offenbar darauf geeinigt, daß eine Kulanzregelung (das Wort ist schon widersprüchlich!) nur bis 5 Jahre gilt. Bis dahin kann man eventuell bei begründetem Interesse des Händlers eine Beteiligung erhalten. Kulanz dient der Kundensicherung beim Händler, er ist Dein Vertragspartner. Mit Toyota hast Du nichts zu tun, oder hast Du einen Kaufvertrag mit der Toyota Deutschland GmbH abgeschlossen? Toyota gibt dem Händler etwas dazu, nicht Dir.
    Und wie das so ist mit Regelungen, muß irgendwo eine Grenze definiert sein, und wo eine Grenze definiert ist, ist sie einzuhalten, denn sonst weiß man selbst irgendwann nicht mehr, bei wem man wie verfahren soll.
    Das mag für Dich enttäuschend sein, aber wer Produkte herstellt, und mag er einen noch so hohen Qualitätsanspruch haben, muß überzogene Forderungen einfach ablehnen. Und bei Dir ist das schlichtweg überzogen. Wir reden von 500 bis 600 Euro maximal. Das sind Beschädigungen, die sind bei anderen Herstellern an der Tagesordnung bei jeder Wartung, und glaube mir, auch ich weiß wovon ich spreche.
    Nicht jeder hier in diesem Forum wird Dir raten, einen neuen Toyota zu kaufen, aber der absolute Großteil wird es tun, denn die meisten von uns wissen, was sie an ihrem Toyota haben.



    Mit freundlichem Gruß

    Marc
     
Thema:

Ölverlust beim Camry V3 !

Die Seite wird geladen...

Ölverlust beim Camry V3 ! - Ähnliche Themen

  1. Toyota Camry SV21 aus 1989 im Originalen Zustand

    Toyota Camry SV21 aus 1989 im Originalen Zustand: Verkaufe hier einen Top gepflegten Toyota Camry aus 1989. Inserat mit Beschreibung bitte auf mobile.de suchen weil kann hier kein Link einfügen....
  2. Kaufberatung Toyota Camry 2.4 (Bj 2003)

    Kaufberatung Toyota Camry 2.4 (Bj 2003): Guten Abend liebe Leute, ich habe mich in den letzten Tagen mal nach einem neuen Auto umgeschaut und ich finde den 2003er Toyota Camry recht...
  3. Wo ist der Heckklappen Sensor beim Toyota Corolla Verso 2006?

    Wo ist der Heckklappen Sensor beim Toyota Corolla Verso 2006?: Ich habe mir diese Woche von privat einen gebrauchten Toyota Corolla Baujahr 2006 gekauft. Tolles Auto. Aber ich habe ein kleines Problem: Die...
  4. Fehler P0403 beim Corolla nach Batteriewechsel

    Fehler P0403 beim Corolla nach Batteriewechsel: Vielleicht weiß jemand Rat bei meinem Problem mit dem Toyota Corolla. Anfang der Woche wurde ein Scheinwerfer und die Batterie getauscht. Beim...
  5. Rasseln beim beschleunigen - RAV4

    Rasseln beim beschleunigen - RAV4: Hallo, mein Rav4, Bj 2015 hat neuerdings so ein rasseln beim beschleunigen oder überfahren von kleinen huckeln. Wodran kann das wohl liegen? Es...