Neues reglement in der Formel 1

Dieses Thema im Forum "Motorsport" wurde erstellt von corolla2003, 22.10.2004.

  1. #1 corolla2003, 22.10.2004
    corolla2003

    corolla2003 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    2.112
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E12
    FIA segnet Regeländerungen ab

    von Marco Helgert (Autor kontaktieren) 22. Oktober 2004 - 17:50 Uhr


    Die FIA verabschiedete die Regeländerungen

    (F1Total.com) - Wie erwartet gab die Oberste Sportbehörde FIA die Regeländerungen für die Saison 2005 und das Motorenregelement für 2006 bekannt. Dabei trat der Fall ein, dass die FIA selbst bestimmte, welches der drei vorgeschlagenen Pakete zum Einsatz kommt. Diese Prozedur ist im Punkt 7.5 des Concorde-Agreements festgeschrieben. Am 6. September wurde der Technischen Arbeitsgruppe das Angebot unterbreitet, eine Mehrheitsentscheidung konnte bis heute aber nicht getroffen werden.

    Das erste Paket ließ den Teams noch recht große Freiheiten in der Aerodynamik, Änderungen gab es bei den Reifen und die 2,4-Liter-V8-Motoren sollten ab 2006 kommen. Das zweite Paket beschnitt die Aerodynamik weit stärker, so sind viele aerodynamische Zusatzflügelchen und Anbauten ab der kommenden Saison verboten. Reifen- und Motorenregeln sind auch hier wie in Punkt eins. Das dritte Paket ging so weit, dass Motorenhersteller aufgrund einer Regel dazu verpflichtet gewesen wären, mehrere Teams auszurüsten.

    Alle Teams erklärten sich im Laufe der Verhandlungen bereit, die Chassis- und Reifenregeln des zweiten Paketes zu akzeptieren. Doch bei den Motorenregeln konnte die benötigte Mehrheit von acht zu zwei Stimmen nicht erreicht werden. Noch am 6. September stimmten sieben Teams für die Neuregelung mit 2,4-Liter-V8-Motoren, drei waren dagegen - was wohl BMW, Mercedes und Honda gewesen sein dürften.

    Einschränkungen bei Reifen und Aerodynamik

    FIA segnet Regeländerungen ab
    Midland-Abordnung war in der Jaguar-Fabrik
    Montoya vor Briscoe im ersten Freien Training
    Frierender Schumacher: "Es wird kein Spaziergang"
    Head: Buttons Management hat Schuld


    Newsbox in Ihrem Design kostenlos für Ihre Internetseite!
    Hier klicken!

    Da sich auch bei den folgenden Treffen der Technischen Arbeitsgruppe keine Veränderung der Mehrheitssituation ergab, durfte der Weltrat der FIA am 21. Oktober (45 Tage nach dem Vorschlag der FIA; d. Red.) aus freien Stücken ein Paket wählen. Die Regeln dürfen frühestens in drei Monaten nach der Veröffentlichung in Kraft treten.

    Der Weltrat entschied sich für das komplette zweite Paket - auch für die Motorenregeln. Veränderungen an Chassis und Reifen treten am 1. März 2005 in Kraft, die neue Motorenformel ab dem 1. Januar 2006. In den nächsten Tagen darf gerade bezüglich des Motorenreglements wieder mit viel Kritik gerechnet werden.

    Damit werden die Autos in der kommenden Saison ihr Aussehen verändern. Der Frontflügel rutscht weiter nach oben, der Heckflügel nach vorne. Die Gesamthöhe des Diffusors wird reduziert und die aerodynamischen Hilfsflügel vor den Hinterrädern werden stark reglementiert. Dies soll einen Verlust des aerodynamischen Abtriebs um 20 Prozent generieren. Einen Teil davon werden die Aerodynamiker der Teams bis zum Saisonbeginn 2005 aber wieder aufgeholt haben.

    Neue Motorenformel kommt

    Newssplitter (10 heute):
    Montoya mit neuem Helmdesign

    Brasilien: Verschiebung des Programms um eine Stunde

    Rossis Vater drängt den Sohn in die Formel 1

    Das Wetter am Freitag: Es droht Regen

    "Schumi" traf per Elfmeter, Rennfahrer verloren dennoch


    Auch bei den Reifen tritt die Regel in Kraft, auf die sich Michelin und Bridgestone bereits vorbereiteten. Somit steht den Fahrern in der kommenden Saison nur noch ein einziger Reifen für das Qualifying und das Rennen zur Verfügung. Ein Reifenwechsel während des Rennens wird dann nur noch bei einer Beschädigung erlaubt sein.

    In der kommenden Saison werden letztmalig 3-Liter-V10-Aggregate eingesetzt werden. Im Gegensatz zu diesem Jahr müssen diese dann jedoch zwei komplette Rennwochenenden überstehen. Dies soll die Leistung der Motoren nachhaltig senken. Die große Änderung kommt jedoch erst zur Saison 2006. Dann werden 2,4-Liter-V8-Motoren verlangt, um die Leistung weiter zu senken, angestrebt wird eine Größenordnung von 700 PS.

    Für die kleinen Teams gibt es hier jedoch eine Schonfrist. So darf in den Jahren 2006 und 2007 weiterhin ein 3-Liter-V10-Motor zum Einsatz kommen. Diese werden, damit sie keinen Wettbewerbsvorteil darstellen, mit einem Drehzahlbegrenzer ausgestattet. Wie hoch diese Motoren letztendlich drehen dürfen, entscheidet die FIA.


    Gefällt mir garnicht :( :( :(
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. scr|me

    scr|me Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    VW 6R, MB W203
    Ich weiss echt nimmer was ich von sowas halten soll. Jetzt gehen die schon in die Aerodynamik rein und bestimmen dort was sache ist.

    Ich hab das gefühl bald wird aus der Formel 1 Formel 3000, wo auch alle Fahrzeuge gleich sind. :(
     
  4. #3 Smartie-21, 22.10.2004
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Das mit dem Copy und Paste üben aber nochmal ... du hast die irgendwie alles wild durcheinander reingehauen :(

    (F1Total.com) - Wie erwartet gab die Oberste Sportbehörde FIA die Regeländerungen für die Saison 2005 und das Motorenregelement für 2006 bekannt. Dabei trat der Fall ein, dass die FIA selbst bestimmte, welches der drei vorgeschlagenen Pakete zum Einsatz kommt. Diese Prozedur ist im Punkt 7.5 des Concorde-Agreements festgeschrieben. Am 6. September wurde der Technischen Arbeitsgruppe das Angebot unterbreitet, eine Mehrheitsentscheidung konnte bis heute aber nicht getroffen werden.

    Das erste Paket ließ den Teams noch recht große Freiheiten in der Aerodynamik, Änderungen gab es bei den Reifen und die 2,4-Liter-V8-Motoren sollten ab 2006 kommen. Das zweite Paket beschnitt die Aerodynamik weit stärker, so sind viele aerodynamische Zusatzflügelchen und Anbauten ab der kommenden Saison verboten. Reifen- und Motorenregeln sind auch hier wie in Punkt eins. Das dritte Paket ging so weit, dass Motorenhersteller aufgrund einer Regel dazu verpflichtet gewesen wären, mehrere Teams auszurüsten.

    Alle Teams erklärten sich im Laufe der Verhandlungen bereit, die Chassis- und Reifenregeln des zweiten Paketes zu akzeptieren. Doch bei den Motorenregeln konnte die benötigte Mehrheit von acht zu zwei Stimmen nicht erreicht werden. Noch am 6. September stimmten sieben Teams für die Neuregelung mit 2,4-Liter-V8-Motoren, drei waren dagegen - was wohl BMW, Mercedes und Honda gewesen sein dürften.

    Einschränkungen bei Reifen und Aerodynamik

    Da sich auch bei den folgenden Treffen der Technischen Arbeitsgruppe keine Veränderung der Mehrheitssituation ergab, durfte der Weltrat der FIA am 21. Oktober (45 Tage nach dem Vorschlag der FIA; d. Red.) aus freien Stücken ein Paket wählen. Die Regeln dürfen frühestens in drei Monaten nach der Veröffentlichung in Kraft treten.

    Der Weltrat entschied sich für das komplette zweite Paket - auch für die Motorenregeln. Veränderungen an Chassis und Reifen treten am 1. März 2005 in Kraft, die neue Motorenformel ab dem 1. Januar 2006. In den nächsten Tagen darf gerade bezüglich des Motorenreglements wieder mit viel Kritik gerechnet werden.

    Damit werden die Autos in der kommenden Saison ihr Aussehen verändern. Der Frontflügel rutscht weiter nach oben, der Heckflügel nach vorne. Die Gesamthöhe des Diffusors wird reduziert und die aerodynamischen Hilfsflügel vor den Hinterrädern werden stark reglementiert. Dies soll einen Verlust des aerodynamischen Abtriebs um 20 Prozent generieren. Einen Teil davon werden die Aerodynamiker der Teams bis zum Saisonbeginn 2005 aber wieder aufgeholt haben.

    Neue Motorenformel kommt

    Auch bei den Reifen tritt die Regel in Kraft, auf die sich Michelin und Bridgestone bereits vorbereiteten. Somit steht den Fahrern in der kommenden Saison nur noch ein einziger Reifen für das Qualifying und das Rennen zur Verfügung. Ein Reifenwechsel während des Rennens wird dann nur noch bei einer Beschädigung erlaubt sein.

    In der kommenden Saison werden letztmalig 3-Liter-V10-Aggregate eingesetzt werden. Im Gegensatz zu diesem Jahr müssen diese dann jedoch zwei komplette Rennwochenenden überstehen. Dies soll die Leistung der Motoren nachhaltig senken. Die große Änderung kommt jedoch erst zur Saison 2006. Dann werden 2,4-Liter-V8-Motoren verlangt, um die Leistung weiter zu senken, angestrebt wird eine Größenordnung von 700 PS.

    Für die kleinen Teams gibt es hier jedoch eine Schonfrist. So darf in den Jahren 2006 und 2007 weiterhin ein 3-Liter-V10-Motor zum Einsatz kommen. Diese werden, damit sie keinen Wettbewerbsvorteil darstellen, mit einem Drehzahlbegrenzer ausgestattet. Wie hoch diese Motoren letztendlich drehen dürfen, entscheidet die FIA.


    http://www.f1total.com/news/04102210.shtml
     
  5. #4 Smartie-21, 22.10.2004
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Das mit den Reifen hört sich richtig scheisse an. :(

    Die hätten lieber das Tanken verbieten sollen. :]
     
  6. #5 daGuybrush, 22.10.2004
    daGuybrush

    daGuybrush Senior Mitglied

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    1.439
    Zustimmungen:
    0
    Bleibt abzuwarten wie das ganze dann real wirkt. Anhören tut es sich wirklich nicht gut.
    Kein Reifenwechsel mehr... eine Fehlerquelle weniger die das Team machen kann. Rüssel rein und fertig heißt es dann. :(
    Naja abwarten. Vieleicht wirds ja garnicht sooo schlimm.

    bye
     
  7. Dukem

    Dukem Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    4.319
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW E91 LCI, Ford S-Max 2011
    Ich finde es total scheiße, dass die "Königsklasse" ab 2006 nur noch mit 2,4 Liter V8 unterwegs ist. Unterscheidet sich ja dann nur noch kaum von der F3000 oder der großen Formel Renault.
    Und ich finde es ist der falsche Weg, die schnellsten Rennwagen langsamer zu machen.
    Auch das nur noch ein Satz Reifen für Qualifikation und Rennen halten muss ist totaler Mist. Der Reifen wird dann in meinen Augen überbelastet.
     
  8. #7 daGuybrush, 22.10.2004
    daGuybrush

    daGuybrush Senior Mitglied

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    1.439
    Zustimmungen:
    0
    Warum eigentlich nicht zurückschlagen?
    So das die Reifenhersteller nix ändern. Dann gibts nen paar Reifenplatzer und alles muss rückgängig gemacht werden. Geht ja schließlich um die Sicherheit... :D
    Ist aber wohl nur wunschdenken. Da gehts wohl um zuviel Geld als das die das machen würden.

    bye
     
  9. #8 Hoermaenn, 22.10.2004
    Hoermaenn

    Hoermaenn Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2003
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Aha und was wollen die noch alles beschränken? Also ich find die F1 dann immer langweiliger. Bald wird es dann nur noch einen Reifenhersteller geben.
    Dann nur noch einen Motorhersteller und dann kommt das Einheitsauto dass dann auf 300 PS beschränkt ist.

    Achja soviel ich mitbekommen habe darf man während des Rennen schon die Reifen wechseln. Nur darf man gleichzeitig nicht tanken.
     
  10. TF104

    TF104 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.12.2003
    Beiträge:
    5.558
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1.6 Executive & RAV 2.0 Travel
    Ich halte von den Regeländerungen nicht viel!
    V10 Motoren für 1WE wäre okay.Ich hätte lieber das Nachtanken verboten.Dann nämlich regeln sich die Drehzahlen im Rennen von selbst ein.Außerdem wird die Brandgefahr beim Boxenstopp abgeschafft.Genau so wie diese blöden Tankanlagen die hin und wieder streiken!
    Und warum nimmt man z.B. nicht die Möglichkeit die Motoren mittels Air Restriktor einzubremsen?Oder die Getriebe auf 5 oder 6 Gänge zu limitieren.Billiger geht das nicht.
    Gerade weil die kleinen Teams (Jordan, Minardi) ja günstige Motoren brauchen.Da macht es doch keinen Sinn die Lebensdauer zu verdoppeln.Denn das erfordert Neukonstruktionen.Und wer bitteschön will denn kontrollieren, das die Motoren über 14 Tage nicht angefaßt werden?
     
  11. #10 Smartie-21, 23.10.2004
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Bei den Ralleywagen und in anderen Rennserien wird genauso viel beschränkt ...
     
  12. #11 FishMac, 23.10.2004
    FishMac

    FishMac Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    3
    Alles Nonsens, warum nicht gleich Motoren ganz abschaffen! Es gibt so viele alternativen. Einige Beispiele: Turboluftstrahlaggregate, Turbopropaggregate, Fan-, Bypass- oder Mantelstrom-Aggregate. Zugegeben die grossen Maschinen wiegen schon um die drei Tonnen, doch 200'000 Newton Schubkraft schaft schliesslich kein konventioneller Verbrennungsmotor. Für noch mehr Leistung greift man dann einfach zu einem Nachbrennerleistungsupdate oder holt sich gleich ein Staustrahltriebwerk (das macht den Turbinen-Kompressor gänzlich überflüssig)... :rolleyes:
     
  13. #12 Smartie-21, 23.10.2004
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Was hat das jetzt mit Autos zu tun?
     
  14. #13 Jackhammer, 23.10.2004
    Jackhammer

    Jackhammer Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    01.08.2002
    Beiträge:
    2.111
    Zustimmungen:
    0
    Ach was, die drehen dann halt anstatt 19.000U/min 30.000U/min und tanken Modellbaubenzin :D
     
  15. #14 Smartie-21, 24.10.2004
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Das Problem ist das nicht nur der Hubraum und die Zylinderanzahl beschränkt worden sind. Es wurden wohl auch viele Vorschriften in Sachen der zu verwendeten Technologien gemacht.

    cYa
     
  16. Falke

    Falke Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    3.173
    Zustimmungen:
    0
    totaler Schwachsinn.. wenn man so weit reglementiert, dann kann man ja gleich hergehen und Einheitsautos herstellen und an die Teams verkaufen. So wie im Yaris Cup. Echt ein Witz.. :(

    Vorallem der verbotene Reifenwechsel...
    Da fällt mir nur dazu ein, was tun wenn plötzlich ein Platzregen nieder geht? Dann darf keiner Regenreifen montieren oder wie???

    Die ewigen Regeländerungen machen nur die F1 kaputt mehr net. Bisher haben noch keine Regeländerungen dazu geführt, dass es mehr überholmanöver gibt. So wird es auch jetzt nicht sein.
     
  17. #16 Smartie-21, 24.10.2004
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Natürlich. Ist genauso wie jetzt auch zwischen Quali und Rennen. Sobald die Offiziellen "Change Condition" angeben darf gewechselt werden und auch ein wenig an den Flügeln verstellt werden.

    Das mit den Regeländerung ist leider so, weil die Teams sich nicht einigen können. So kommt dann am Ende immer nur langsam irgendwas vorwärts und dann nur Kompromisse und nichts konseuqent gescheites. :(

    Wie in der Politik.
     
  18. Dukem

    Dukem Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    4.319
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW E91 LCI, Ford S-Max 2011
    Aber mal im Ernst...eine komplette Neukonstruktion von einem Motor und allem was damit verbunden ist halte ich nicht grade für eine Kostenreduktion. Auf lange Sicht vielleicht, aber lange bestehen die Regeln in der F1 ja nie.
    Naja, dann darf ja die GP2 (ehemals Formel 3000) ab dem kommenden Jahr auch noch im Vorprogramm der F1 fahren und das ab 2006 mit fast gleich großen Motoren...da kann sich die "Königsklasse" des Motorsport ja toll vom Rest absetzen. :(
    Bis jetzt hat mich die PS-Leistung und der Speed an der F1 immer sehr fasziniert aber damit scheint es ja bald vorbei zu sein.
    Die Preise sind auch jenseits von gut und böse...den Fans wird ja echt immer mehr geboten :(

    Für mich werden dann ab der kommenden Saison andere Rennserien wie z.B. die Rallye WM, DTM oder die FIA GT in den Vordergrund Rücken. Da kann ich mir wenigstens auch mal ne Eintrittskarte leisten. :]
     
  19. TF104

    TF104 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.12.2003
    Beiträge:
    5.558
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1.6 Executive & RAV 2.0 Travel
    Toyota hat ja wohl anscheinend nichts gegen den 2 Wochenendmotor und den kommenden V8.
    Aber die Vorschrift wie der Motor konstruiert wird gefällt denen laut Mike Gascoyne gar nicht.
    Hatten die vielleicht vor die VVTI Technologie (in anderer Form oder eine bessere)einzusetzen?!
    Warum schreibt man einem Motorenhersteller vor, wie ein Motor auszusehen hat? :( :( :(

    Für mich völlig unverständlich.Es soll doch jeder den Motor in den vorgegebenen Rahmen bauen können(Vorgabe V-Form , 2,4l Hubraum und 8Zylinder-reicht!).
    Seht euch doch mal Renault mit dem PS-schwächsten Motor an.Der wurde auf max. Drehmoment ausgelegt bei niedriger Drehzahl.Und man sieht ja das es teilweise etwas gebracht hat.

    Und vernünftige Motoren ohne exotische Materialien zu bauen ist garantiert mit weniger Aufwand verbunden als alles vorzuschreiben.Alles was man vorschreibt muß ja auch kontrolliert werden.
    Warum einfach wenns auch kompliziert geht?
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Alien25, 10.11.2004
    Alien25

    Alien25 Mitglied

    Dabei seit:
    10.11.2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    @ smartie 21
    Es wurden in soweit Einschnitte getätigt das Du Dir selbst das Matreial für die Kolbenbolzen vorschreiben lassen musst und das ist nur ein kleines Beispiel
     
  22. Hardy

    Hardy Guest

    Kolbenbolzen aus Gußeisen. Wegen Chancengleichheit. Jeder hat das Recht auf einen Motorschaden. :D

    (Ist außerdem spannender. ;))
     
Thema:

Neues reglement in der Formel 1

Die Seite wird geladen...

Neues reglement in der Formel 1 - Ähnliche Themen

  1. Neuer aus Regensburg

    Neuer aus Regensburg: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Bin Chris 43 Jahre und komme aus Regensburg. Fahre seit 24 Jahren nun den 7 Toyota meine Chronik ist wie folgt -Corolla...
  2. Hallo, ein Neuer aus Berlin und die gleichen eine Frage

    Hallo, ein Neuer aus Berlin und die gleichen eine Frage: Hallo, mein Name ist Michael, ich bin 50 Jahre alt und in Berlin zu Hause! Seit 2012 haben wir einen Toyota RAV 4 Baujahr 2005, zweitägigen in...
  3. Tieferlegungssatz 25/20 mm für den Toyota GT86 neue Preis

    Tieferlegungssatz 25/20 mm für den Toyota GT86 neue Preis: Verkaufe einen neuen Tieferlegungssatz 25/20 mm für den Toyota GT86 oder Subaru BRZ Es ist ein noch nie verbautes Set. Es ist ein Original...
  4. Toyota Schaltknauf NEU - original - lang! Auris E15, Yaris, etc.

    Toyota Schaltknauf NEU - original - lang! Auris E15, Yaris, etc.: Ich habe hier noch einen originalen Toyota Knauf liegen. Nagelneu. 5-Gang silberne Platte und silberner Konus unten. Sportlich perforiertes Leder....
  5. Bremsscheiben Hinterachse Corolla E12 TRW neu

    Bremsscheiben Hinterachse Corolla E12 TRW neu: Hallo liebe Gemeinde. Verkaufe hier einen Satz Bremsscheiben von TRW. TRW DF4335 ist die Teilenummer. Der Preis versteht sich mit Versand....