Nachzahlung der Nebenkosten nach der Abrechnung

Dieses Thema im Forum "OFF-TOPIC" wurde erstellt von JOJO78, 09.04.2014.

  1. JOJO78

    JOJO78 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.09.2004
    Beiträge:
    4.472
    Zustimmungen:
    13
    Fahrzeug:
    Renault Scenic
    Hallo ,

    wir haben bis 08.2012 in Miete gewohnt. Bei der Abrechnung hatten wir durch zuviel gezahltes einen Nebenkosten Überschuss von 162 Euro die wir im April 2013 erhalten haben.
    Heute bekommen wir einen Brief das es bei der Abrechnung einen Fehler gab und wir doch 331 Euro Nachzahlen sollen ist das Rechtens ?

    Gruss Jörg
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Toyota CoRoLlA, 09.04.2014
    Toyota CoRoLlA

    Toyota CoRoLlA Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2004
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    corolla E10
    Eine nebenkostenab. Muss innerhalb 12 Monate nach dem ablesen erfolgen da sie sonst als verjährt gilt ;-) hatten das auch schon.
     
  4. JOJO78

    JOJO78 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.09.2004
    Beiträge:
    4.472
    Zustimmungen:
    13
    Fahrzeug:
    Renault Scenic
    Ja die Abrechnung ist ja auch passiert und daraus aus dieser Abrechnung hatten wir 162 Euro Guthaben wo wir mehr an Nebenkosten bezahlt haben als verbraucht.

    Jetzt kommt der Vermieter es wäre ein Fehler damals bei der Abrechnung unterlaufen und will nachträglich 331 von uns haben.
     
  5. #4 LaMarea, 09.04.2014
    LaMarea

    LaMarea Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2011
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Dann hätte er zumindest den Fehler fristgerecht entdecken und dir melden müssen. So ist es meiner Meinung nach wegen der Frist 12 Monate nach Abrechnungszeitraum leider zu spät für ihn.
     
  6. P7er

    P7er Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    12.240
    Zustimmungen:
    5
    Zitat von immobilienscout24.de

    "Das Gesetz - § 566 Abs. 3 BGB - regelt auch den Zeitpunkt eindeutig: „Die Abrechnung ist dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen.“ Nach dieser Frist kann der Vermieter eventuelle Nachforderungen gegenüber dem Mieter nicht mehr geltend machen."

    Dein ehemaliger Vermieter hat die Frist weit überschritten und kann daher nichts mehr einfordern.
     
  7. #6 joema64, 10.04.2014
    Zuletzt bearbeitet: 10.04.2014
    joema64

    joema64 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.04.2008
    Beiträge:
    2.173
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    corolla e11
  8. #7 Mictian, 10.04.2014
    Mictian

    Mictian Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    29.05.2007
    Beiträge:
    2.066
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Toyota Carina E
    es wurde 2 mal gesagt das die Ursprungsabrechnung rechtzeitig da war!!!
    die Frage die offen ist bezieht sich auf die "änderung" der Abrechnung da dort ein Fehler entdeckt wurde!

    Leider kann ich da nciht weiterhelfen aber intressieren tut mich die Gesetzteslage in dem Fall
     
  9. #8 joema64, 10.04.2014
    Zuletzt bearbeitet: 10.04.2014
    joema64

    joema64 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.04.2008
    Beiträge:
    2.173
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    corolla e11
    Ich hab deshalb noch einmalnachgefragt: da wenn die erste Abrechnung korrekt abgegeben aber ein materieller Fehler enthalten die neu erstellte Abrechnung gültig ist.






    Der Vermieter ist zudem dazu verpflichtet, die Nebenkostenabrechnung innerhalb eines Jahres nach Ende des Abrechnungszeitraums zu erstellen (§ 556 Abs. 3 Satz 2 BGB). Erfolgt die Abrechnung erst nach Ablauf dieser Frist, kann der Vermieter eine Nachforderung nicht mehr geltend machen (§ 556 Abs. 3 Satz 3 BGB). Der Vermieter kann somit Ansprüche nicht mehr realisieren, wenn er verspätet abrechnet. Auch hier muss eine formell ordnungsgemäße Abrechnung vorliegen.
    Wenn es dem Vermieter nicht gelingt, innerhalb eines Jahres nach Ende des Abrechnungszeitraums eine Betriebskostenabrechnung vorzulegen, die die oben aufgeführten formellen Kriterien erfüllt, kann er aufgrund dieser Abrechnung keine Nachforderungen mehr geltend machen. Er kann diese formellen Fehler auch nicht mehr nachträglich beheben (BGH, Urteil vom 19. 11. 2008, Az.: VIII ZR 295/07). Wenn also der Vermieter innerhalb der Abrechnungsfrist von einem Jahr die Betriebskostenabrechnung erstellt, diese aber formell fehlerhaft ist, so muss er die formellen Fehler noch innerhalb der Abrechnungsfrist beheben. Tut er dies erst nach Ablauf der Jahresfrist, kann er keine Nachforderungen mehr gegenüber dem Mieter geltend machen.
    Abgrenzung formelle/materielle Fehler

    Vor dem Hintergrund dieser für den Vermieter schwerwiegenden Folgen bei einer formell fehlerhaften Betriebskostenabrechnung wird verständlich, dass Mieter und Vermieter bei Fehlern in der Abrechnung oftmals darüber streiten, ob diese Fehler formelle oder materielle Fehler darstellen. Materielle Fehler können auch nach Ablauf der Abrechnungsfrist korrigiert werden, ohne den Nachforderungsanspruch des Vermieters zu gefährden, formelle Fehler nicht. So liegt ein formeller Fehler beispielsweise dann vor, wenn die Abrechnung rechnerisch nicht nachvollziehbar ist, weil wesentliche rechnerische Zwischenschritte fehlen, oder wenn zum Beispiel ein Umlageschlüssel verwendet wird, der ohne Erläuterung durch den Vermieter nicht verständlich ist.


    http://www.betriebskostenabrechnung.com/blog/formelle-fehler-in-der-betriebskostenabrechnung/
     
  10. #9 Bender-1729, 10.04.2014
    Bender-1729

    Bender-1729 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    21.08.2004
    Beiträge:
    2.879
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    BMW Z3
    Kann mich den Meinungen hier nur anschließen. Die Frist ist lange überschritten.

    Ich habe beruflich jahrelang selber Nebenkostenabrechnungen erstellt. Gegen Ende des Jahres brach im Büro immer Hektik aus, weil noch schnell schnell schnell vor Jahresende alle Abrechnungen für das vorangegangene Kalenderjahr raus mussten, eben wegen dieser Frist. :D

    Das ist dann für deinen Vermieter wohl dumm gelaufen. Die andere Frage die ich mir Stelle ist, wie kann man sich um eine Differenz von fast 500,00 € verrechnen??? ?(
     
  11. #10 6M3, 11.04.2014
    Zuletzt bearbeitet: 11.04.2014
    6M3

    6M3 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2002
    Beiträge:
    1.225
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Prius III
    Hallo JoJo,

    ich hab mal was für dich raus gesucht um dir Klarheit zu verschaffen.

    Um es ganz klar zu sagen, du musst nichts zurück zahlen!


    Ich hoffe ich konnte Licht ins Dunkle bringen.

    Grüße 6M3
     
  12. JOJO78

    JOJO78 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.09.2004
    Beiträge:
    4.472
    Zustimmungen:
    13
    Fahrzeug:
    Renault Scenic
    Also nochmal ganz genau :

    Abrechnungszeitraum 01.01.2012 - 31.12.2012

    hatte damals vom Abrechnungsunternehmen ein Guthaben von 301,81 Euro ergeben die wir mit der Restkaution bekommen haben. Das war am 16.04.2013.

    So jetzt kommt diese Abrechnungsunternehmen und schickt meiner Vermieterin eine Neue Abrechnung mit dem gleichen Abrechnungszeitraum also 01.01.2012- 31.12.2012 aber der Korrektur dafür mit Datum 19.03.2014. Woraus hervor geht das wir hätten 31,10 Nachzahhlen müssen.

    Nun verlangt meine Vermieterin von uns die 301,81 von damals + 31,01 Euro von jetzt = 332,91 Euro
     
  13. #12 Autofahrerin, 11.04.2014
    Autofahrerin

    Autofahrerin Junior Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    RAV 4 Travel Benziner BJ 2012
    Hi,

    habt ihr die beiden Abrechnungen (also erste Nebenkostenabrechnung und die nun korrigierte Variante) mal miteinander verglichen? Welche Werte sind überhaupt korrigiert worden?

    Gegebenenfalls würde ich als Nachweis für die herangezogenen Kosten erstmal die Belegvorlage fordern um grundsätzlich zu schauen, ob die Zahlen stimmen und woher die so stammen.

    Sind überhaupt alle umgelegten Kosten umlegbar?

    Ob der Vermieter hier selbstverschuldet eine fehlerhafte Abrechnung erstellt hat oder nicht, darüber könnte man meiner Auffassung nach in diesem Fall streiten. Bin selber Vermieter und hatte schon im Streitfall das Ergebnis, dass ein Fehler meiner Software ausgereicht hat um mein Selbstverschulden nicht geltend machen zu können. Die in die Software eingegebenen Zahlen waren korrekt - nur das, was das Programm draus gemacht hatte, das war im Endergebnis falsch (es wurden zu hohe Vorauszahlungen des jeweiligen Mieters berechnet).

    Und sofern die ursprüngliche Abrechnung korrekt zugestellt wurde müsste die nun korrigierte ebenfalls gültig sein (siehe aber Punkt Selbstverschulden).

    Viele Grüße, Suse.
     
  14. 6M3

    6M3 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2002
    Beiträge:
    1.225
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Prius III
    JoJo

    du musst nichts mehr bezahlen. Widerspreche der neuen Nebenkostenabrechnung mit Begründung auf Verjährung.

    Du kannst mein verwendetes Zitat dafür nutzen.


    @ Autofahrerin

    In diesem Fall greift § 278 BGB. Daher ist keine Rückzahlungsforderung haltbar.
     
  15. #14 MasterEDE, 12.04.2014
    MasterEDE

    MasterEDE Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2010
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Sofern die Abrechung korrekt ist, wie wärs wenn man einfach bezahlt, was man auch in Anspruch genommen hat? Oder meinst du der Vermieter freut sich wenn er 500 Euro aus eigener Tasche bezahlen muss um deine Nebenkosten zu begleichen?
     
  16. #15 LaMarea, 12.04.2014
    LaMarea

    LaMarea Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2011
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe neulich auch freiwillig nachbezahlt bei ziemlich gleichem Fall wie hier im thread. Trotzdem ärgere ich mich darüber, da mein Vermieter keinen Cent freiwillig bezahlen würde und zudem noch nicht eine Nebenkostenabrechnung in Ordnung war. Hier wäre eine erzieherische Maßnahme eigentlich mal angemessen.
    Auf der anderen Seite steht gerade mein Vater, der vermietet 3 Wohnungen und keiner der Mieter hält es seit Monaten für nötig Miete zu bezahlen. Man muss sich schon wundern, wie Leute heutzutage mit ihren Grundpflichten umgehen.
     
  17. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Mictian, 12.04.2014
    Mictian

    Mictian Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    29.05.2007
    Beiträge:
    2.066
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Toyota Carina E
    so wie ich das verstanden habe, ist das Unternehmen was die Abrechnung erstellt hat in der Pflicht für den Fehler den sie verursacht haben gerade zu stehen und nicht er?!
     
  19. P7er

    P7er Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    12.240
    Zustimmungen:
    5
    Würde ich grundsätzlich auch sagen. Aber wenn nach über einem Jahr auf einmal die Abrechnung falsch gewesen sein soll, wer soll das als Mieter noch nachvollziehen können? Es gibt eben gewisse Pflichten. Machst Du Deine Steuererklärung nicht und überschreitest alle Fristen, gibts kein Geld zurück. Pech gehabt. Es war doch wirklich genug Zeit dafür.
     
Thema: Nachzahlung der Nebenkosten nach der Abrechnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Führt die materiell unrichtige Abrechnung nach ihrer Korrektur zu einer höheren Nachforderung als ursprünglich geltend gemacht wurde so kann der Vermieter den Erhöhungsbetrag nicht verlangen wenn er den Abrechnungsfehler selbst zu vertreten hat.

Die Seite wird geladen...

Nachzahlung der Nebenkosten nach der Abrechnung - Ähnliche Themen

  1. Toyota Inspektion - Abrechnung Bremsenprüfung

    Toyota Inspektion - Abrechnung Bremsenprüfung: Hallo, gehört das prüfen der Bremsen (Rollenprüfstand) nicht zur normalen Inspektion ? Habe gerade festgestellt das es extra abgerechnet wird (...
  2. Abrechnung 100'000er Service

    Abrechnung 100'000er Service: Auf meiner Abrechnung ist folgende Position: 4 Kerzen PK20R8 Platin à 26.40 = 105.60 ...krass, sind das Zündkerzen... ist das normal das man die...