nach Marderbiss Kühlwasserverlust und nun klopfen...

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von schmost, 26.07.2004.

  1. #1 schmost, 26.07.2004
    schmost

    schmost Junior Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    hi Leuts... mein Auto hat's erwischt...

    es begann mit dem leuchten der Motorkontrolleuchte. Nix neues, fahre Autogas und ab und zu leuchtet die auch mal (wenn Gas nicht genug reinkommt und er Benzin nachspritzen muss)

    aber im ganzen eher selten.

    Jedenfalls...Motorlampe leuchtet dauernd....im Handbuch steht, Werkstatt aufsuchen.

    also, ich Freundin weggebracht. kurz vor Tür stehen geblieben, Motor aus... 1 Minute späte - Motor springt nur auf 3 Töpfen an. geht nach 3 Sekunden wieder aus.. dies ein paar mal - kenn ich gar nicht von Toyota!!!!

    im Dunkeln nichts im Motorraum gesehen. Dann ADAC gerufen... 10 Minuten später nochmal versucht - wegen Vorführeffekt - bingo - springt wieder an. Motorleuchte auch aus! ADAC abbestellt. was will ich mehr :P


    dann Heim gefahren 10 km später- Motorleuchte an...

    shit -muss auf Arbeit, noch 5 km......

    auf einmal klopfen - je mehr Gas / drehzahl - desto mehr ...ähm - lauter...Leistungsverlust. Erst dacht ich, wieder drei Töpfe...Temperatur normal...

    aber mit weniger Gas lief er rund....

    bis Heim geschelppt - dort dann Motorraum aus - Taschenlampe geholt und festgestellt -Marderbiss!!! Kühlschlauf angefressen - kein Wasser mehr drauf.



    Nächsten Tag vom Toyo-Händler abschleppen lassen.

    Er kipppte Kühlwasser auf...und alles wieder weg. Kiste fährt wieder 200. Motorkompression auch i.O.
    Schläche gewechselt - ales wieder i.O.

    so, nun meine Frage. Was hat da so geklopft - so laut heklackert, dass iches im Auto hörte? warum dann der Leistungsabfahl, das ich immer langsamer wurde? ist da was ausgeschlagen? Lager im Arsch? Zylinderkopfdichtung?


    kenn mich damit nicht so aus...

    Mein alter Herr meinte, vielleicht wasserpumpe leer und deswegen geklackert?! ?(

    Auto verkaufen? Austauschmotor schon mal parat legen? :rolleyes:

    in diesem Sinne


    Torsten@schmost
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 CRX_ED9, 26.07.2004
    CRX_ED9

    CRX_ED9 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.12.2003
    Beiträge:
    4.369
    Zustimmungen:
    0
    Hat der Marder sich eventuell noch an den Zündkabeln zu schaffen gemacht?
    Wieviel Kühlwasser musste dann aufgefüllt werden?
     
  4. #3 schmost, 27.07.2004
    schmost

    schmost Junior Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    von Kabeln war nicht die Rerde...Werkstatt sagte nur das Schläuche ausgestauscht werden mussten und Wasser aufgefüllt werden musste...

    als ich morgens in den Kühler schaute , schaute ich ins leere...auch der Ausgelichsbehälter war leer.... wieviel aber noch im System drin war, kan nich nicht sagen....

    jetzt läuft er aber wieder...nun shcon wieder 3000 km mit gefahren, ohne murren...wohl nochmal glück gehabt
     
  5. #4 Schuttgriwler, 27.07.2004
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Also ein Verbennungsmotor fängt bei ca. 105° Wassertemperatur an deutlich an Leistung zu verlieren, bei 110° und mehr gehts dann irgendwann in den Bereich "geht nicht mehr".

    Du hast verdammt Glückgehabt offensichtlich.

    Was zeigte das Wasserthermometer ? Dazu hast Dich ja gar nicht geäußert.....

    Außerdem bei Gasbetrieb hast Du eine trockenheiße Verbrennung, achte auf gute Kühlung des Motors, sonst sollte einer auf Bereitschaft im Keller liegen :rofl
     
  6. #5 schmost, 27.07.2004
    schmost

    schmost Junior Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Temperatur war immer im normalen bereiuch..deswegen machte ich mir ja auch keinen Kopf und dachte nie im Traum an ne nMarderbiss und Kühlwasserverlust, als die Motorengineleuchte leuchtete

    ja, das das Gas heißer ist, sagte mir der Typ vom Einbau - deswegen auch immer und etwas öfter regelmäßig gute Kerzen wechseln...

    - aber - ich könnt schon wieder kotzen...

    bin grad 30 km durch Hannover gefahren, dann zum Real...dort zurüc vom Einkauf und seh unterm Auto wieder einen Fleck mit einer Tropfenspur...da, wo ich rückwärts eingeparkt hatte...

    ich also vorsichtshalber Deckel auf und sehe hinten links Wasser ...Ausgleichsbehälter auch leer.... obwohl ja erst vor gut ner Woche voll war...

    also gleich zu ATU rüber...

    destiliertes Wasser gekauft... Typo sagte, da gibts so´n Zeug, das dichte tselbstständig ab, wenns ans Luft gerät... soll für Kühler usw. gut sein.

    also, ich noch kleine Flashce gekauft...Ausgleichsbehälter mit Wasser voll gemacht - Kühler wollt ich wegen heiß sein usw. nicht öffnen.
    also, dann noch ne nschluck rote Suppe von dem Schließzeug rein und fertig....

    Motor laufe ngelassen - steht so drauf, damit es gut umgerührt wird

    mach deckel, steig ein, fahr los... kurz an Ampel gestanden und gelcih gegenüber auf die bahn drauf.. .was merk i da, Temperatur geht hoch...sowas auch - steigt so schnell - ab ins Rote... ich also rechts ran und Warnblinker an, motor aus und Zündung an.. .Gebläse kühlt...

    Motorhaube auf, Ausgleichsbehälter immern och gleich voll....

    dacht eigentlich, da läuft´s dann rüber, wenn auf´m Kühler was fehlen sollt...

    jedenfall´s Motor etwas kühler und dann mit 60-80 km/h von der bahn runter geschleppt.... bis in nächsten Ort....

    dann neuer Check - immer noc hAusgleichsbehälter voll - also - wer nicht wagt, der nicht gewinnt.... Kühldeckel leicht locker - Dampf abgelassen.... hört nach 1 Min. nicht auf....dann kleinen Schub´s - Finger weck, und Deckel knallte hoch unter Motorhaube- kleine fonäne blauer Kühlflüssigkeit...ruhe...

    Wasser drauf - so ca. 3 Liter....Zündung war ja noch an, Gebläse lief....Meldung: Temperatur sinkt....

    so ging Fahrt nach Hause problemlos...

    hier nun angekommen... morgen wieder Werkstatt...

    jemand ne Idee - warum der Ausgleichsbehälter das Zeug nicht abgibt?! war ja vorher auch leer gelaufen?!

    nun mal sehen.. das dazu...Motorwäsche wird mal nötig... hab auf dem schwarzen Plastikmotordeckel vol ldie Dreckfusstapsen drauf... außerdem sollt ich mir mal nen Marderschutz zulegen.. .Draht ist shcon in Auftrag gegeben (zum drunterlegen)

    so, dies kurz von mir...
     
  7. #6 Schuttgriwler, 27.07.2004
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Also des mit dem Zeug in den Ausgleichbehälter war für den Arsch, denn das Kühlwasser schleppt sich nur dann in den Kühler zurück, wenn dort die Temperatur runter geht.

    Den Deckel kannst auch bei Heiß aufmachen, nur eben langsam auf Stufe eins, Druck ablassen, dann Gesicht weg und mit langem Arm ganz aufmachen.

    Das Dichtzeug ist aber nicht so beliebt, weil es schon alte Kühler die innerlich vergammelt und undicht waren, dann ganz verstopfte.

    Schau mal zu, daß Du Nägel mit Köpfen machst, sonst ist die Maschine ganz hinüber.
     
  8. #7 schmost, 28.07.2004
    schmost

    schmost Junior Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ergebnis der Werkstatt

    Wasserpumpe undicht -defekt

    wird ausgetaushct soll 184 € kosten - aber dank noch - Garrantie bekomm ich die so ersetzt...
    und neue Spuren sind drin -aber keine neue knabbereien...der eine kudne sagte, diese Creme - für Sportler - die die im Winter nehmen , die so brennt an die Schläuche schmieren... das soll dem Kleinen Viechern nicht schmecken...

    in diesem Sinne

    mfg

    Torsten
     
  9. #8 schmost, 29.07.2004
    schmost

    schmost Junior Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    so...

    Pumpe auf Kulanz getauscht!!! :]


    aber Öl mussten sie schon wieder nachkippen...

    nen halben Lieter...war doch erst vor 10 Tagen voll gemacht worden ?!

    frisst der jetzt Öl?

    der Motor doch zu heiß geworden - Abstreichringe undicht?!

    ach menno... glaub, mich hat der Wurm erwischt - o. besser - ein marder *grrrrr*

    da jemand ne Idee??
     
  10. #9 schmost, 16.11.2004
    schmost

    schmost Junior Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Standgas?!

    da bin ich mal wieder...

    nachdem mir meine Hauswerkstatt eine Woche vor Ablauf der 3- Jahresgarantie noch schnell alle Dichtungen gewechselt hat, frist er auch kein Öl mehr - das war vor 2..3 Monaten...

    doch nun, seit 4...5...6...7... Wochen dreht er nur noch mit ca. 600 - 630 U/min im Stzandgas - wenn er kalt ist.. .so ca. 10 km dauert´s, dann wird´s besser.

    mein Händler meinte, ich soll Klima anmachen, bringt 200 U/min. mehr...

    aber das ist nicht wirklich hilfreich bzw. Sinn der Sache...

    also, zwecks Bremsenwechsel notschnell zu nem anderen Händler bringen müssen...

    den gleich um checken des Standgases gefragt...

    der hat alles komplett durchgecheckt und sagte, da er auch das Auto kennt ( war der Wasserpumpenwechsler), dass der Zylinder eins weniger Druck aufbaut - er vermutet undichte Ventile - sollen verkokst sein ... ich muss dazu sagen, fahre ja mit Autogas... er meinte, wohl nach dem Marderschaden doch heiß geworden und Dichtungen tauschen, weil ja auch die Zylinder oben etwas dunkel sind.

    sagte ihm, die Dichtungen sind eigentlich alle erst getauscht worden.. .da meinte er, es gäbe da bei dem T22 1.8l Benziner ab und an /zu mal Probleme, was das angeht...

    Drehzahlen kann man nicht mehr von Hand hochdrehen, macht ja die elektonik....

    neue Ventile auf Zylinder eins draufmachen lassen macht mir keiner...

    2 Bar druckuntershcied (9 - 11) solle nes sein, sei hart an der Grenze...

    shit... was mach i nun - jemand ne Idee?

    meine Hasuwerkstatt kommt auch nicht weiter...

    wie sie das Standgas wieder hoch bekommen bzw. ich nicht mehr das Gefühl habe, er läuft auf 3,5 Töpfen, solange er kalt ist - ( er ging mir auch schon 2 x aus an der Ampel stehend früh morgens...o. liegt das nur an der kalten Jhareszeit)


    danke für Hilfe vorab

    mfG

    Torsten @schmost
     
  11. #10 Schuttgriwler, 16.11.2004
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Fahre doch einfach SuperBenzin mit 95 Oktan und alle Probleme mit deinen Hitzeschäden treten sicherlich NIE mehr auf. :D
     
  12. #11 schmost, 16.11.2004
    schmost

    schmost Junior Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    komischer Weise starte ich das auto mit SuperBenzin und damit funkz es nicht!!!X(


    es liegt also nicht wirklich am Gas - wenn das meinen solltest...

    einfach an der Kälte/ Standgaseinstellung...und wen nich Gasanlage ausschalte, erkennt das Auto sie auch nicht, dann ist es ein reiner Benziner...

    und nu? besseren Vorschlag? ?(
     
  13. #12 CY-BORG, 17.11.2004
    CY-BORG

    CY-BORG Mitglied

    Dabei seit:
    28.07.2002
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Haben die jenigen auch auf die Dose geschaut? dort steht doch das der Inhalt für ein ?( 15l System konzipiert ist also wer dann das ganze Zeug in sein kleineres System reinkippt... :rolleyes:
     
  14. #13 schmost, 17.11.2004
    schmost

    schmost Junior Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    ja, Bedienungsanleitung hab i gelesen...

    hab noch nicht einmal ne halbe Flasche reingekippt... weil i dachte, ist wieder ein Marderniss...

    aber diesmal war es die wasserpumpe - und ich bin mit dem Zeug noch nicht einmal 5 km gefahren.... danach wurde das Zeug ey wieder abgelassen.. daran kann es auch nicht liegen... das sich etwas mit dem Dichtrungszeug angegammelt hat....

    o. warum soll er deswegen auf 600- 630 u/min. laufen?? ?(
     
  15. #14 schmost, 18.11.2004
    schmost

    schmost Junior Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    an all dem liegt´s nicht..

    nach erneuter Rücksprache mit der Werkstatt hat er neben den 600-620 U7min. (was zu wenig ist) immer noch Zündaussetzer...

    es soll wohl an dem VVTI - Nockenwellerversteller liegen...

    aus/einbau - wechsel 1000 €

    danke anke..........

    i hoff nur, daran liegt es....hauptsache, i bekomm meinem Toyo bald wieder... radeln ist bei Jahreszeit auch net so schön...
     
  16. gt16

    gt16 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    0
    Hi schmost,
    änder bitte mal Deine Daten im Avatar-bin jetzt die ganze Zeit von nem E9 Si ausgegangen bis ich das mit VVTi gelesen hab...

    Hab schon ne Menge T25 (Taxen) gesehen die mit Erdgas oder Autogas fahren,genau weiß ich das net,aber die hatten anfangs arge Probleme(Motorschäden)
    Mit speziellen Ventilen/geänderten Köpfen läufts jetzt aber...

    Haben die bei Dir keine Fehlerdiagnose gemacht,Codes ausgelesen??

    Mfg gt16
     
  17. #16 schmost, 23.11.2004
    schmost

    schmost Junior Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    *gemacht*

    hab´s geändert...

    also, Fehlerdiagnose sagt Zündaussetzer....

    Kerzen und Zündspule schon mal gewechselt...

    mach mir keine Angste wegen Zyxlinder und Köpfen wechseln!!!

    hab nun in nem guten Jhar damit 50000 km runter und somit den Wert der Anlage raus... mein Gas-Werkstatttyp sagt, daran kann es nicht liegen, er hat davon nur bei Mazda und ford von gehört... sonst gibt es vom Gasanlagenhersteller BRC dafür Freigaben...

    also, abwarten, z.Z. ist der Meister im Urlaub, noch ne Woche warten....
     
  18. #17 Celi3S-GTE, 23.11.2004
    Celi3S-GTE

    Celi3S-GTE Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0

    Hi ich würde mal sagen Glück gehabt, das rasseln war das zeichen das dein motor viel zu heiß war, weil kein Kühlwasser ;) also wenn komp io ist trotzdem ölverbrauch öfters kontrolieren, da sich was verzogen haben könnte. und deine lager dürften da nix abbekommen haben da sie im öl sind.
     
  19. #18 schmost, 25.11.2004
    schmost

    schmost Junior Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    denk mal ,dass klopfen kam von der Trockengelaufenen Wasserpumpe im Vor-Fall eins. da ging der Temperaturfühler ja nicht hoch....

    erst im Vor-Fall zwei, 2..3 Wochen später, als die Wasserpumpe ihren Geist aufgab, war wohl die Temperatur "etwas" hochgegangen...

    nun wird wegen Fehlzündungen und niedriegen Drehzahlen so ein elektronisches/ Hydraulisches Nockenwellensteuergerät im mOtor ausgetauscht.... soll 1000 Euro kosten ....

    i hoff, mein Toyo Händler regelt das über Versicherung, denn die ist nun 2..3 Monate drüber über die 3 Jahre....

    aber da ich ihm dieses Problem der niedrigen Drehzahlen schon seit über nem halben Jahr geschildert habe... ist er wohl in der Pflicht! hoff ich und deichselt das so...



    die Motorkontrolleleuchte leuchtet übrigens nicht mehr.. .war eine etwas zu geringe Temperatur der Umschaltung bei der Gasanlage eingestellt... und da nun kältere Temperaturen sind...


    bis denne

    schmost

    (der gerade für 100 € fats neue Winterreifen für seinen Corolla Zweitwagen (derzeit Erstwagen) gekauft/ besorgt hat :-) )
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 schmost, 10.12.2004
    schmost

    schmost Junior Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    von wegen...

    nachdem die Werkstatt den Nokenwellensteller gewechselt hatte, bin ich in den Urlaub gefahren...

    aber nach noch nicht einmal 150 km kam ein blinken der Motorkontrollleuchte...

    am Samstag morgen kam dann dauerlicht der Kontrolleuchte erneut...

    also Urlaub abgebrochen und tzurück zur Werkstatt...dann mal - da die zu war, ab zu A.T.U.

    dort Elektronikcheck...

    alle Zündspulen und Kerzen i. O.

    alles Dicht

    keine Ahnung - an Boschdienst weiterempfohlen, da der mehrere Möglichkeiten hat, den Fehlercode 301 bzw. 300

    Zündfehler 1. Zylinder ...

    also ab zu BOSCH

    nach 4 Stunden und 160 euronen ärmer wieder Kompressionsverlust Zylinder 1 - 10 zu 14 Bar auf den 3 anderen zylindern... bei dem Auslassventil treten 60 % aus - zu viel im Gegensatz zu 2..3.4. Zylinder, wo nur 20-23 % sind

    laut BOSCH kommt es anhand des Druckverlustest zum Abschalten des Zylinders 1 im Leerlauf und dadurch zum unrundlaufen auf drei Töppen...

    nun will meine Heimwerksatt doch Zylinder tauschen...widerwillig, aber sie machen es erst einmal

    ich hoffe nur nicht, dass es ein Haaarriß im Kurbelwellengehäuse oder so ist, den man nicht findet....

    sonst noch wer ne Idee?

    gruss


    schmost
     
  22. #20 schmost, 14.07.2005
    schmost

    schmost Junior Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    ein halbes Jahr später...

    sie bekommen es einfach nicht in den Griff...


    Gaswerkstatt , es ist alles i.O.

    Toyo Händler weiß auch nimmer weiter...

    also, derzeit sagt er mir Zündaussetzer im 2. Zylinder...


    den Kompessionsverlus aus dem 1. Zylinder konnt ich ja reparieren lassen...

    so, nun neue Kerzen rein... aber nix dergleichen... nach dem der Fehlercode resetet wurde, kommt nach 1,5 km meisten gleich wieder die gelbe motorkontrolleuchte, blinkt, dann ständig an... und alle 3..5 km blinkt sie wieder.... dann , was mir noch auffällt, der motor bullert wie ein Diesel, läuft unrund - Standgas zischen 630 und 700 U/min.

    macht so keinen spaß...Auto steht nun... und ich weiß nicht weiter

    da ich umgezogen bin, war ich Anfang der Woche beim neuen toyo händler, der kennt sich mit Gas gar nicht aus.... bemerkte aber, das Ausgleichbehälter für Kühler nur noch 2 cm drin war - kippte nen 3/4 Liter nach... nun etwas oberhalb des soll´s/ fuel´s


    er meinte, kann die kopfdichtung sein - wurd aber erst vor nem Jahr gemacht, als der motor komplett überholt wurde, was die Dichtungen angeht...

    ansonsten, Haarriß nach Marderbiss, als der Motor zu heiß wurde?! dadurch wasser in den Motor?! im 2. Zylinderß dadurch Zündaussetzer?

    o. auch Lamdasondenregelung - letztens erst neuen Krümmer bekommen... nach 102 000 km .


    Fragen über Fragen...

    nen Crack im Raum Hannover da?! der sich das mal anhören kann?

    ansonsten plediere ich für einen Austauschmotor, so geht´s nimmer weiter :-(


    Dank für Tipps´o. Ratschläge

    Gruss


    Torsten @ schmost
     
Thema:

nach Marderbiss Kühlwasserverlust und nun klopfen...

Die Seite wird geladen...

nach Marderbiss Kühlwasserverlust und nun klopfen... - Ähnliche Themen

  1. Corolla E12 1.6 Dumpfes Klackern/Klopfen?

    Corolla E12 1.6 Dumpfes Klackern/Klopfen?: Hallo, seit längerem ist mir ein dumpfes Klackern/Klopfen aufgefallen was aber nur im Drehzahl Bereich von unter 700 Umdrehung hörbar ist. Es...
  2. e12 kühlwasserverlust

    e12 kühlwasserverlust: Hallo community, ich habe heute früh unter meinem corolla eine kleine Pfütze entdeckt und bin mir nicht sicher ob das nur eine dichtung oder...
  3. Carina E, starker Kühlwasserverlust, voller Ausgleichsbehälter

    Carina E, starker Kühlwasserverlust, voller Ausgleichsbehälter: Hallo zusammen, wir fahren den Carina BJ:97 seit 11 Jahren und es wurden bis jetzt hauptsächlich nur Verschleißteile ausgetauscht, also kaum...
  4. Yaris SCP10 Klopfen von der Vorderachse?

    Yaris SCP10 Klopfen von der Vorderachse?: hallo, ich habe einen Yaris (muttis auto) bei dem es bei den kleinsten unebenheiten auf der straße so ein ganz leises dumpfses klopfen von der...
  5. Yaris, BJ 03: Kühlwasserverlust - aber wo? Und warum?!?

    Yaris, BJ 03: Kühlwasserverlust - aber wo? Und warum?!?: Ich habe gerade Probleme mit meinem Yaris, Benziner, Bj 2003, 132000km. Der verliert Kühlwasser. Ausgleichsbehälter war gestern knapp über Minimum...