Nach Falschmeldung über Toyota wird Avensis in ams gebasht

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von YarissolAT, 11.10.2007.

  1. #1 YarissolAT, 11.10.2007
    YarissolAT

    YarissolAT Guest

    Hi zusammen!

    Habe mal wieder einen Leserbrief verfasst:

    Sehr geehrte Damen und Herren,



    mit Interesse habe ich den Mittelklasse-Vergleichstest in Ihrem aktuellen Heft 22 vom 10. Oktober 2007 verfolgt, bin jedoch über die polemische und subjektive Berichterstattung empört. Auch Sie sind der Versuchung erlegen, ihre Testergebnisse der Zulassungsstatistik anzupassen, um eine möglichst breite Leserschaft anzusprechen (breit bezieht sich auf die Anzahl der Leser, leider nicht auf Individualität und Vielfältigkeit). Insbesondere japanische Fahrzeuge werden in Ihrer Zeitschrift regelmäßig unfair bewertet und mit abschätzigen Kommentaren abgeurteilt. Das wird den Fahrzeugen und ihren (wie Kundenzufriedenheitsumfragen immer wieder zeigen) offensichtlich sehr zufriedenen Fahrern jedoch nicht gerecht. Aktuell untermauern Sie diesen Eindruck wieder einmal durch vorgenannten Vergleich zwischen Toyota Avensis, Renault Laguna, Ford Mondeo und VW Passat. An der Stelle möchte ich Ihre Testergebnisse gerne im Detail diskutieren. Zitat: „Dafür verzichtet der Japaner auf opulente Innenraumluftigkeit und augenschmeichelnden Premiumschick, gibt sich mit hoher Sitzposition und konsequenter Modelfreiheit ähnlich progressiv wie die schwäbische Kehrwoche. Und zudem renditeorientiert wie die Preiswertkunststoffe rund um Handbremshebel und Staufachklappe in der Mittelkonsole dokumentieren.“ Abgesehen davon, dass man geschmackliche Fragen vielleicht der Leserschaft überlassen sollte, wird dieser abqualifizierende Kommentar dem Fahrzeug absolut nicht gerecht. Eine hohe Sitzposition (mit der Sie im Textverlauf noch eine Kutschbockhaltung in Verbindung bringen) ist nicht Schlechtes, im Gegenteil. Ein- und Ausstieg werden erleichtert und die Verkehrsübersicht verbessert sich. Toyota setzt hier ein klares Gegenstatement zu den vermehrt in den Markt drängenden Pseudo-Sportwagen der Mittelklasse, die Werte wie Alltagstauglichkeit völlig aus den Augen verloren haben. Und wenn Sie schon das Thema „renditeorientierter Preiswertkunststoffe“ ansprechen, sollten Sie Ihr Augenmerk doch bitte mehr auf den VW Passat legen. Die vordergründig edle Anmutung im oberen Bereich der Armaturentafel entpuppt sich spätestens nach einer Fingerberührung als Effekthascherei, da es sich um schnöden, unnachgiebigen Kunststoff handelt, der durch Gummierung auf edel getrimmt wurde. Schlimmer wird es noch im unteren Bereich, und vor allem an den Griffmulden, der Türverkleidungen. Der großzügig verwendete Softlack, der billigstes Hartplastik kaschieren soll, sieht nämlich nach wenigen Monaten aus wie eine Mondlandschaft, da er sich in seine Bestandteile auflöst, wie empörte VW-Fahrer in einschlägigen Internetforen (un)gerne zu berichten wissen. Wenn dieses qualitative Minimalprogramm schon ausreicht, damit Sie ein Fahrzeug in die Kategorie „hochwertig verarbeitet“ einordnen, wirken Ihre abwertenden Ausführungen zum Toyota besonders befremdlich. Im direkten Vergleich überzeugt dieser nämlich im Bereich der Türgriffmulden mit Echtleder und die geschäumte, lederartige Cockpitoberfläche wirkt nicht nur vordergründig edel, sondern bestätigt diesen Eindruck auch nach genauerer Begutachtung. Aber was nicht sein darf, kann eben auch nicht sein. Nicht minder abenteuerlich sind Ihre Eindrücke zum Thema Funktionalität/Bedienbarkeit. Da werden ausgerechnet dem Toyota ungünstig platzierte Schalter vorgeworfen, während dem Volkswagen „vorbildliche Bedienbarkeit“ attestiert wird. Alleine die Positionierung der Bedienelemente für das Fahrlicht ist im Passat ebenso katastrophal gelöst, wie die durch winzige Skalierung kaum ablesbaren Instrumente. Die wichtigsten Bedienelemente sollten sich alleine aus Gründen der Fahrsicherheit in Lenkradnähe zentrieren. Toyota hat dies durch die Platzierung des Lichtschalters im Blinkerhebel sinnvoll umgesetzt, und die Hände können zum Ein/Ausschalten des Fahrlichts am Lenkrad verbleiben, während der Passat-Fahrer den linken Arm weit nach vorne strecken muss oder sich gar aus dem Sitz herausbeugen muss. Auch die Anordnung der Wischerfunktionen ist im Passat der menschlichen Anatomie entgegenlaufend. Diesen Eindruck habe ich zumindest, wenn ich bei unseren VAG-Firmenwagen den Hebel in Gedanken fast abreiße, weil ich wieder mal vergesse dass dieser serienmäßig verkehrt herum montiert wird- sprich der Hebel ist zur Bedienung nach oben zu drücken. Auch die Fußraumnahe Anordnung der Klimabedienung und die viel zu kleinen Temperaturanzeigen erschließen sich mir nicht. Völlig an den Haaren herbeigezogen hingegen die angeblich komplizierte Menüführung des Toyota-Navigationssystems. Mir ist in einem Kundendienstersatzfahrzeug die Bedienung aller Funktionen auch ohne Studium der Betriebsanleitung mühelos und auf Anhieb gelungen. Ihre rhetorischen Ergüsse zu den Fahreigenschaften des Avensis lassen Sie im Wetteifern um den größten Scheiterhaufen für den Toyota-Konzern überdies ganz weit vorne liegen. Zitat: „[……] hier teilt der VW schon mal einen trockenen Knuff aus. Das gehört beim Avensis zum Standardprogramm. Er scheint auf Gummipuffer gebettet, reagiert hüpfig, Nick- und Torkelbewegungen wechseln sich ab. Außerdem verunsichert er mit einem teigigen Bremspedalgefühl.“ Hätte ich die Textüberschrift nicht gelesen, würde ich vermuten dass es sich um einen Fahrbericht über den Lada Niva handelt, jedoch nicht um eines der europaweit beliebtesten Mittelklassefahrzeuge. Ich erlaube mir keinen Kommentar zu Ford Mondeo und Renault Laguna, da ich die Fahrzeuge zu wenig kenne, allerdings hatte ich des Öfteren den Fahrvergleich zwischen Passat und Avensis, und Ihre Eindrücke gehen an der Realität mindestens so weit vorbei wie Kuba an der Demokratie. Während der Passat dem Trend „Pseudo-Sportler in der Mittelklasse“ folgt und die Passagiere mit Bandscheibengefährdender Härte malträtiert, setzt Toyota eher auf eine weichere, komfortorientierte Abstimmung. Das schätzen die meisten Kunden, denn Sie versuchen nicht auf abgesperrter Teststrecke die schnellsten Kurvenzeiten zu erzielen, sondern wollen ohne akuten Bandscheibenvorfall komfortabel von A nach B kommen. Diese Rolle spielt der Avensis nahezu perfekt. Ihre Hüpf-, Torkel-, und Nickvorwürfe könnten Sie bestenfalls an betrunkene Mitarbeiter auf einer Redaktionsfeier richten, in Bezug auf den Avensis sind sie jedoch der Kategorie Nonsens zuzuordnen. Das gilt auch für Ihre Beschreibung des Bremspedalgefühls. Da der obligatorische Druckpunkt fehlt, lässt sich die Bremswirkung auf der einen Seite feinfühlig dosieren und auf der anderen Seite im Notfall leichter eine Gefahrenbremsung einleiten. Wer nun denkt schlimmer kann es nicht mehr kommen, wird eines besseren belehrt. Schönfärberei kann auch darin bestehen, bestimmte Fahrzeugeigenschaften gar nicht zu erwähnen. Statistikkonform sind dies beim Passat natürlich die negativen und beim Avensis die positiven Eigenschaften. Die an landwirtschaftliche Zugmaschinen erinnernde und damit unmögliche Laufkultur des Rumpel-Düse-Diesels im Passat findet keine besondere Erwähnung und die unmögliche Leistungsentfaltung des Aggregats (Anfahrschwäche, dann Turboschub, dann Turboloch), wird mal wieder mit kraftvollem Antritt verwechselt. Anstatt die gleichmäßige Leistungsentfaltung und die Benziner-ähnliche Laufkultur der Toyota-Maschine zu loben, bleibt Ihnen nach ergebnisloser Suche von Kritikpunkten nur die nebulöse Anmerkung, die Maschine sei „zäh ansprechend“. Das Ganze schlägt sich natürlich auch in einer der Realität zuwiderlaufenden Punktevergabe nieder, die sich offensichtlich an den Gepflogenheiten des „Eurovision Song Contest“ zu orientieren versucht. Ich möchte nicht dezidiert auf jeden Unterpunkt der Punktevergabe eingehen, zwei Aspekte fallen jedoch insbesondere auf. Wieso erhalten die beiden Importfahrzeuge von Renault und Toyota nur ca. die halbe Punktzahl im Kapitel „aktive Sicherheitsausstattung“ gegenüber den deutschen Fabrikaten? Über Traktionskontrolle und ein Fahrstabilitätsprogramm sollten alle Kandidaten verfügen und es entzieht sich der Kenntnis des geneigten Lesers, wo der sicherheitstechnische Mehrwert bei VW und Ford liegen soll. Ferner stellen Sie den Wiederverkaufswert von Avensis und Laguna auf dieselbe (niedrige) Stufe. Mit etwas Marktkenntnis würden Sie leicht feststellen, dass Toyota ein deutlich höheres Gebrauchtwagenpreisniveau als Volkswagen erzielt. Die unbestreitbaren Gebrauchtwagenqualitäten der Fahrzeuge haben sich längst herum gesprochen und schlagen sich entsprechend im Werterhalt nieder. So sind Yaris und Corolla laut DAT Schwacke die wertstabilsten Autos ihrer Klasse. Die Tatsache, dass Sie sich nicht unnötig mit journalistischen Recherchen aufhalten, hat allerdings bereits Ihre abstruse und abwegige Meldung über die Zukunftspläne von Toyota in der letzten Ausgabe gezeigt. Demnach sollte der Landcruiser aus dem Programm gestrichen werden und die RAV4-Nachfrage durch exorbitante Preiserhöhungen gebremst werden, um den CO2-Ausstoß zu senken. Wie von Toyota zu erfahren ist, eine absolute Fehlinformation und Falschmeldung. Anstatt aktuell eine Gegendarstellung zu veröffentlichen, drucken Sie die Pressemitteilung von Toyota versteckt auf der Leserbriefseite ab. In diesem Zusammenhang keimen in mir Assoziationen mit dem vorgenannten Scheiterhaufen auf- leider.



    Mit freundlichen Grüßen

    Christian
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MMR

    MMR Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    31.10.2001
    Beiträge:
    5.092
    Zustimmungen:
    0
    gut geschrieben aber was bringts??? nix... wenn sie Testberichte so schreiben, wie sie es eben tun, dann hat das schon einen Grund - das werden die Redakteure schon selber wissen. Dass deutsche Autos im Sinne der Wirtschaft von der "Fachpresse" tendentiell besser dastehen ist kein Geheimnis.

    Und mal ehrlich... Toyota/Lexus kann sich diese Imageeinbußen im Gegensatz zu deutschen Autos auf dem deutschen Markt wirklich leisten. Weltweit und selbst Europaweit sieht es anders aus, was Image und Verkaufszahlen angeht. Deutschland ist und bleibt da etwas eigen... Deutsche Automarken gehören zu wichtigen Merkmalen des Landes selber... das ist der Deutschen liebstes Kind! ;) Da können andere noch so objektiv gesehen bessere Autos bauen... dennoch wird man das so niemals in der deutschen "Fachpresse" zu lesen bekommen...

    Und dass Hersteller wie VW indirekt Magazine wie beispielsweise die Bildzeitung subventionieren ist auch längst kein Geheimnis mehr. Deutschland ist nicht alles! Und wie Welt und branchenkundige Industrieexperten bestätigen, dass Toyota/Lexus TROTZ Qualitätsschwächen in den letzten Jahren immer noch das Benchmark im Automobilbau stellt...

    da ist doch auf diese paar deutschen "Fachblätter" geschissen! ;)
     
  4. #3 YarissolAT, 11.10.2007
    YarissolAT

    YarissolAT Guest

    Es bringt nicht viel. Möchte denen nur mal zeigen, dass es auch Leute mit anderer Meinung gibt und Leute gibt die das Spiel durchschauen.
    Außerdem wollte ich euch mal wieder was zu lesen geben. ;)
     
  5. pime

    pime Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.07.2005
    Beiträge:
    2.503
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Corolla E12 TS
    ui! viel input!:-)
    Mich würde eine evntuelle Antwort der Redaktion freuen! :D
     
  6. #5 YarissolAT, 11.10.2007
    YarissolAT

    YarissolAT Guest

    Die antworten in 100 Jahren nicht- aber ich musste meinem geballten Ärger Luft machen! :D
     
  7. pime

    pime Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.07.2005
    Beiträge:
    2.503
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Corolla E12 TS
    Ist ja richtig!
    Aber inerressieren würde es mich schon!Da möchte man mal dabei sein wenn die das lesen! Um die Reaktionen in ihren Gesichtern zu sehen! :D :D
     
  8. Maddin

    Maddin Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mazda 6
    Sehr schön geschrieben!!! Hab auch immer die andren von dir gelesen, die waren auch super!

    Aber damit würdest du auch die gesamte Leserbriefrubrik füllen... vielleicht wird es deswegen nie abgelichtet!

    MFG

    Maddin
     
  9. #8 YarissolAT, 11.10.2007
    YarissolAT

    YarissolAT Guest

    Na ja, von mir wurden schon einige Leserbriefe (kürzere) veröffentlicht.
    Es geht mir ja nicht darum im Rampenlicht zu stehen, sondern möchte denen nur die Meinung sagen. ;)

    Gruß

    Christian
     
  10. #9 -=Blitz=-, 11.10.2007
    -=Blitz=-

    -=Blitz=- Senior Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2001
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Stellenweise hast du Recht, teilweise unrecht.

    ich fahre sehr oft mit dem neuen Passat und bin auch schon oft Avensis gefahren und muss dir leider sagen dass jeder, der einmal ein deutsches Auto (Audi, BMW, Mercedes etc) gefahren hat mit der Bedienung des Passats wesentlich besser zurecht kommt als mit der des Avensis, weil man es eben gewöhnt ist.

    Aus Sicht dieser Leute ist die Lichtschalterbedienung im Hebel und die Scheibenwischerbetätígung falsch.

    Da ich selber es so gut wie nie merke dass ich das Licht eingeschaltet habe, bis ich die Kontrollleuchte sehe zeigt das meiner Meinung nach dass ich eben keine Verrenkungen machen muss um an den Lichtschalter zu kommen.

    Die Bedienfreundlichkeit ist also letztendlich auch Subjektiv.

    In vielen anderen Punkten hast du Recht. Dass die Zeitungen gesponsort sind ist schon lange klar, und da lassen die deutschen Hersteller wohl scheinbar mehr springen als Toyota zum Beispiel.

    Was ich aber nicht verstehe ist warum du dich immer so aufregst? Sobald nur ein Wort gegen Toyota fällt (auch wenn es berechtigt ist) magst du gleich Toyota verteidigen...

    Stehst du auf der Gehaltsliste von Toyota für deinen Kreuzzug gegen VW?

    ich denke man kann das ganze auch ein bisschen gelassener sehen. Ich höre mir auch oft genug an wie beschissen mein Pumpe-Düse Diesel doch ist und wie oft ich mit meinem Seat angeblich liegen bleibe. Na und? Lass die Leute doch reden und fühl dich nicht gleich immer angegriffen...

    so long, sollte keine Beleidigung gegen dich sein, also bitte nicht falsch verstehen!
     
  11. #10 Celi - Freak, 11.10.2007
    Celi - Freak

    Celi - Freak Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.07.2002
    Beiträge:
    3.901
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    BMW 330 Ci, BMW 560 L
    Wieder mal sehr unterhaltsam und realitätsnah geschrieben.

    Irgendwann drucken die für dich mal ne Sonderausgabe, wo alle deutschen Hersteller verlieren und die japanischen in den Olymp gehoben werden. Nur um endlich Ruhe vor dir und deiner Lichtschalterproblematik zu haben... :D :D :D
     
  12. #11 YarissolAT, 11.10.2007
    YarissolAT

    YarissolAT Guest

    Sicherlich ist das ein oder andere eine Gewöhnungssache, aber über den Lichtschalter rege ich mich jedesmal auf, weil er m. E. völlig deplatziert ist. Und die dt. Zeitungen loben das auch noch. :rolleyes: Scheibenwischerbedienung ist m. E. unlogisch und die Heizungsbedienung zu tief. Könntest du denn mal genau erläutern, was am Avensis schlechter zu bedienen ist?

    Über die Scheibenwischerbetätigung mag man noch geteilter Meinung sein, was am Lichtschalter im Blinkerhebel falsch sein soll, muss mir aber mal jemand argumentativ untermauern.

    Ich kenne deine Körpergröße und Sitzposition nicht, aber für mich ist die Bedienung mindestens unbequem.

    Teils teils.

    Mag sein, ich denke aber auch es liegt an den Redakteuren, die dt. Autos lieben. Ich teile diese Liebe nicht, im Gegenteil. :D

    Ich habe selbst genug an Toyota zu kritisieren. Was ich nicht mag ist diese abwertende und niederträchtige Berichtserstattung, wo ein wirklich gutes Produkt mit Lügen in Grund und Boden gestampft wird.

    Nein, aber ich mag VW nicht. Finde das Design furchtbar, die Qualität ist meist schlecht, die Rappel-Diesel finde ich fürchterlich, die Innenräume gefallen mir nicht, die Autos sind zu teuer bei zu schlechtem Service. Das wäre aber alles nicht so schlimm, wenn nicht ständig postuliert würde, dieser Konzern wäre das Non-Plus-Utra und diese selbstgefälligen Manager nicht durch ihre Produkte überzeugen, sondern durch Niedermachen der Konkurrenz und Verbreiten von Lügen.

    Ich fühle mich nicht angegriffen, sondern rege mich über über subjektive Berichterstattung auf. Ansonsten lasse ich die Leute schon reden. Neuliche Unterhaltung mit einem Golf-Fahrer:
    Golf-Fahrer: Du mit deiner Reisschüssel zahlst doch viel mehr für Ersatzteile. Ich: Mag sein, dafür brauche ich weniger davon als du. :D :p

    Habe ich nicht so aufgefasst. Muss doch nicht jeder meiner Meinung sein- Hauptsache es bleibt sachlich. ;)
     
  13. #12 -=Blitz=-, 11.10.2007
    -=Blitz=-

    -=Blitz=- Senior Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2001
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Naja, direkt falsch ist nichts daran, aber zum Beispiel die (meiner Meinung nach sehr gute) Tempomatsteuerung am linken Hebel bei VW (die ausgerechnet der Passat nicht hat) etc wäre wohl so nicht möglich wenn der Schalter noch drehbar wäre.

    Allgemein finde ich ist es eine Unart dass die Lenkstockhebel so überladen werden, da weiß man manchmal garnicht was man da grade drückt ;)
     
  14. #13 YarissolAT, 11.10.2007
    YarissolAT

    YarissolAT Guest

    Richtig, deshalb ist der Tempomat auch bei Toyota rechts unterhalb des Scheibenwischerhebels untergebracht. :D
     
  15. timber

    timber Guest

    oh nein, das wird hier wieder ausarten - ist im modbereich bestimmt schon auf beobachtung gesetzt :D :D
     
  16. #15 YarissolAT, 11.10.2007
    YarissolAT

    YarissolAT Guest

    Keine Sorge, solange S****ie nicht hier ist, bleibt es friedlich. :P
     
  17. TF104

    TF104 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.12.2003
    Beiträge:
    5.558
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1.6 Executive & RAV 2.0 Travel
    Schön geschrieben. Ich habe den Beitrag auch gelesen und den Kopf geschüttelt. Fairerweise muß ich aber auch sagen, dass ich die Qualitäten der getesten Konkurenten nicht kenne. Ein direkter Vergleich fällt da schwer.

    Und das bei Neuentwicklungen so einiges einfach aus besser sein muß ,ist doch auch klar. Der Avensis T25 geht so langsam in Richtung Rente. Ursprünglich wäre ´08 ja die Ablösung gewesen. Von daher kann er sich die eine oder ander Schwäche leisten. Wenn ich aber mein persönliches Fazit sehe, dann ist der T25 im Vergleich zum T22 um Welten besser und durchaus noch auf der Höhe der Zeit. Klar legt z.B. Renault mit langen Garantien(3J/150 000km) nach. Muß Toyota eben beim Nachfolger mal serienmäßig in Deutschland die 5 Jahre anbieten. Und in Sachen Qualitätsoffensive bei Renault war Toyota ja Vorbild.

    Generell schauts bei jüngeren Toyota Konstruktionen gar nicht so düster aus. Der Auris schlägt sich nach wie vor Wacker und gewinnt ein um´s andere Mal. Da muß selbst AutoBILD zugeben. Der Auris gewinnt den Test. Und das ist nichts neues.

    Übrigens ist der wichtigste Markt in Europa für Toyota Rußland... ;)
     
  18. Sushi

    Sushi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    8.475
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Hybrid
    :respekt

    Das mit ihrem Sch.... Softlack geht durch die ganze Modellpalette ein Grund warum wir jetzt nen SMART fahren und keinen VW oder SEAT
     
  19. #18 YarissolAT, 11.10.2007
    YarissolAT

    YarissolAT Guest

    @TF

    Danke für die Unterstützung. ;)
    Sicherlich ist der Avensis in die Jahre gekommen. Aber ich muss sagen, dass er gerade nach dem Facelift gereift ist. Die anfangs zweifelhafte Qualität ist inzwischen sehr gut. Das Auto wirkt solide wie ein Panzer und ist super komfortabel. Zudem finde ich das Design, was m. E. englische Retroelemente mit Japan-Barock verbindet durchaus ansprechend. ;)
    Sicher ist ein Mazda 6 dynamischer, aber ich finde der Avensis hat seine eigenen Qualitäten.
    Da ich den Passat gut kenne: Das er haushoch gewinnt, ist wieder mal typisch für die deutsche Presse. Der unkultivierte Rappel-Diesel und der mit Softlack überzogene Billigkunststoff im Innenraum rechtfertigen das jedenfalls nicht. Eine Fahrt mit dem 2,2 D-CAT Avensis Combi hat mich hingegen sehr überzeugt. Okay, das Fahrwerk könnte direkter sein und die Schaltwege etwas kürzer, aber ansonsten empfand ich den Avensis als Quell der Ruhe- eben als soliden Panzer.
    Die Berichterstattung der ams was jedenfalls völlig daneben.
    Zu Renaults Qualitätsoffensive: Man wirbt ja jetzt damit qualitativ vor Toyota zu liegen, weil die Pannenstatistik dies aussagt.
    Ich empfinde das als Farce. Dieser durch herstellereigene Pannendienste zur Farce mutierte Fake namens Pannenstatistik ist doch das Papier nicht mehr wert, auf der sie geschrieben steht. Fakt ist: Die Kundenzufriedenheitswerte sind bei Toyota top, bei Renault wie gehabt flop. Ich glaube nicht an den plötzlichen Qualitätsanstieg bei Renault.

    Gruß

    christian
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. blazko

    blazko Junior Mitglied

    Dabei seit:
    10.05.2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Hallihallo,

    ich lese auch so oft von diesen Softlack-Problemen bei VW, aber das muß mir jetzt mal jemand erklären, wo ich den finde ;)

    Also mein Vater hat einen Touran BJ 2005 - dort finde ich im Bereich der Handbremse ganz billiges Hartplastik, finde jedoch die vorderen Amaturen dagegen okay (teilweise aufgeschäumter Kunststoff?). Das einzige, was im Innenraum abblättert, ist ein angerauter Lack an den Streben des Lenkrads und an den Türgriffen - darunter erscheint dann glänzender Kunststoff. Ist das dieser Softlack?


    Zur Ergonomie: ich finde sowohl VW als auch Toyota gleichermaßen gut bedienbar. Das mit dem Lichtschalter bei VW stört mich weniger - ich fahre immer mit Licht und selbst bei Fahrern, die das nicht tun, glaube ich irgendwie nicht, daß man während der Fahrt oft das Licht an oder ausschalten muß...?

    Ich finde eher auch, daß die Blinkhebel etc. bei Toyota eher überfrachtet sind.
    Tempomaten finde ich bei beiden Marken eher schlecht bedienbar. Finde das beim Auris eher besser gelöst mit diesem dritten Hebel, aber die Art und Weise wie man den bedient, ist auch eher unelegant gelöst.


    Gruß,
    Timo
     
  22. #20 YarissolAT, 11.10.2007
    YarissolAT

    YarissolAT Guest

    Sage ich dir gleich. ;)

    Das ist er! :P
    Wenn er abblättert, bleibt glänzendes Billigplastik zurück.


    Man muss es nicht oft ein- und ausschalten. Aber ich finde es halt schlechter gelöst, als im Blinkerhebel.

    Es mag meine Gewöhnung an japanische Autos sein, aber ich finde es gut, dass sich die wesentlichen Funktionen in Lenkradnähe zentrieren und nicht übers ganze Cockpit verstreuen.

    Gruß

    Christian
     
Thema:

Nach Falschmeldung über Toyota wird Avensis in ams gebasht

Die Seite wird geladen...

Nach Falschmeldung über Toyota wird Avensis in ams gebasht - Ähnliche Themen

  1. Toyota Hilux rost probléme

    Toyota Hilux rost probléme: Hallo, eine bekannte von mir fährt eine Hilux 3.0 D4D von 2006, langes Chassis , der Wagen ist eigentlich top aber der Unterboden ist total...
  2. Toyota Camry SV21 aus 1989 im Originalen Zustand

    Toyota Camry SV21 aus 1989 im Originalen Zustand: Verkaufe hier einen Top gepflegten Toyota Camry aus 1989. Inserat mit Beschreibung bitte auf mobile.de suchen weil kann hier kein Link einfügen....
  3. Avensis T27

    Avensis T27: Paar Bilder von meinem Avensis. Avensis T27 D4D 2.2 Edition Bj.2011 -H&R Federn 35mm -H&R Distanzscheiben je 20mm hinten -LED Tagfahrlicht statt...
  4. Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich

    Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich: hallo zusammen war schon 2x beim TÜV. leider nicht durchgekommen. Alles in Ordnung, nur Differenz grösser als 30% bei den hinteren Bremsen. Die...
  5. Toyota celica Cabrio T18 Keilriemen entspannen

    Toyota celica Cabrio T18 Keilriemen entspannen: Hallo Leute, Ich muss die Lichtmaschine erneuern und dazu den Keilriemen entspannen. Irgendwie kriege ich das nicht hin. Kann mir einer sagen...