Nach Boston

Dieses Thema im Forum "OFF-TOPIC" wurde erstellt von gdh, 25.04.2013.

  1. gdh

    gdh Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.08.2006
    Beiträge:
    2.973
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    c350
    Nach dem Anschlag in Boston werden Stimmen laut nach mehr Kameraüberwachung http://www.spiegel.de/politik/deutschland/friedrich-plant-mehr-mittel-fuer-videoueberwachung-a-896273.html was haltet Ihr davon, macht sowas sinn?

    vor kurzem hat der Bundesverfassungsgericht den Weg geebnet für das "Anti Terror Gesetz", hierbei geht es darum, dass sämtliche behörden alle erfassten Daten in einen Pool schmeißen, aus dem dann im "Notfall" alle Datensätze einer Person gelesen werden können. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/anti-terror-datei-die-mueden-helden-von-karlsruhe-a-896321.html
    als google alle Daten aus den eigenen Diensten zusammengeschmissen hat, gab es sehr strenge Auflagen dafür und die Datenschützer sind auf die Barrikaden gegangen. Warum passiert hier so wenig, eigentlich war doch das Bundesverfassungsgericht die letzte Instanz für Bürgerrechte.



    Das sind Schlagzeilen aus nur einer Woche, wenn ich mir die Entwickelung ansehe, bekomme ich das Gefühl, dass es wieder zurück in die DDR geht. geht das nur mir so?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. berdy

    berdy Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.01.2004
    Beiträge:
    4.803
    Zustimmungen:
    43
    Fahrzeug:
    Verso, Yaris, ex Corolla, ex Starlet, ex Avensis ;-)
    mehr Sicherheit bekommt man nur durch mehr (Kamera)überwachung.

    Und der, der nichts zu verbergen hat, dürfte sich ja auch nicht darüber beschweren.
    Die Überwachungsvideos sollten aber nur dann eingesehen werden wenn eine Straftat an dem Platz begangen wurde.
    Nicht dass sich da ein Beamter davorhockt und den ganzen Tag glotzt ob denn was passiert was nicht rechtens ist ^^.


    Und ich bin mir ziemlich sicher, wenn die Polizei, oder ähnliche staatliche Vereine, irgendwelche Daten von Google etc. braucht, dann bekommen die das auch. Vielleicht inoffiziell mit "schmiergeld".
    Da hilft dann auch kein Datenschutzgesetz ^^
     
  4. #3 el_marco, 25.04.2013
    el_marco

    el_marco Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2011
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    1
    ein braves schäfchen. oh man. ich hoffe das war sarkasmus.

    glücklicherweise gibt es genug menschen, die sih gegen den überwachungsstaat auflehnen.

    “We are Anonymous.
    We are Legion.
    We do not forgive.
    We do not forget.
    Expect us."
     
  5. #4 voodoo, 25.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.2013
    voodoo

    voodoo Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    10.615
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    3x4x4
    Ich bin auch für mehr Kameras... wo sonst sollen in Zukunft die ganzen Youtubevideos herkommen? Daher dann bitte alle Kameras in HD und mit Ton!


    Edit: Bazinga!
     
  6. berdy

    berdy Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.01.2004
    Beiträge:
    4.803
    Zustimmungen:
    43
    Fahrzeug:
    Verso, Yaris, ex Corolla, ex Starlet, ex Avensis ;-)
    das war kein sarkasmus

    ich sags mal so, ich würde mich lieber 10 minuten beim nasenpopeln und sackkratzen filmen lassen, wenn dafür dann die sexualstraftäter/kinderschänder oder sonstige assis entlarvt werden können.

    in unserer gesellschaft gibts einfach zu viele a****** die meinen sie könnten sich überall wie die axt im wald aufführen, und halten das auch noch für richtig.
    viele haben einfach keinen respekt vor anderen personen oder fremden eigentum.
    Zivilcourage gibts bei uns eh nicht mehr.

    mMn. gibts keine andere sinnvolle Alternative dagegen. Natürlich bin ich auch nicht geil drauf überall gefilmt oder überwacht zu werden, würde aber in den sauren Apfel beißen und dem zustimmen.
    Ich meine, wovor sollte ich Angst haben? Ich verprügel keine alten Leute, raube eher selten Banken aus. Und die 5 mal die ich mir am Sack kratze das dann auf Kamera ist kann ich glaube ich verkraften.
     
  7. voodoo

    voodoo Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    10.615
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    3x4x4
    berdy ich wollt dich auch damit nicht angehen, ganz im gegenteil. meine meinung geht auch in die richtung ;) aber ich bin eben generell ein sarkastischer mensch
     
  8. berdy

    berdy Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.01.2004
    Beiträge:
    4.803
    Zustimmungen:
    43
    Fahrzeug:
    Verso, Yaris, ex Corolla, ex Starlet, ex Avensis ;-)
    ne das war nicht auf deinen post bezogen ;-) den hab ich erst danach gelesen ^^
     
  9. #8 el_marco, 25.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.2013
    el_marco

    el_marco Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2011
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    1
    das problem an der sache ist, dass sich das ganz schnell ausweiten wird. erst nur kameras, bald mit gesichtserkennung, zack wird jede seknde deines lebens aufgezeichnet, wo du dich aufhälst zu welcher uhrzeit. und dann wird es irgendwann soweit kommen, dass du keinen job mehr bekommen wirst weil du irgendwann mal anchts besoffen gefimlt wurdest. "den säufer können wir nicht gebrauchen"



    man muss den anfängen waren.
     
  10. daishi

    daishi Grünschnabel

    Dabei seit:
    25.06.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Und wo ist dann das Ende der Überwachung?

    Wird dadurch die aufklärungsquote besser?
    Und bei Gewaltverbrechen oder bei jeder Kleinigkeit?
    Zb Fahrrad Diebstahl, da sprechen wir ja teilweise von 5k€ plus bei an Rennrad.
    Oder a parkschaden?
     
  11. #10 Rollakuttel, 25.04.2013
    Rollakuttel

    Rollakuttel Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    30.03.2009
    Beiträge:
    4.865
    Zustimmungen:
    38
    Du kratzt dich in der Öffentlichkeit am Sack....??? 8o8o8o SKANDAL... X(
     
  12. #11 Duke_Suppenhuhn, 25.04.2013
    Duke_Suppenhuhn

    Duke_Suppenhuhn Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    8.234
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Corolla
    Das mit den Kameras ist eine zweischneidige Geschichte.
    Auf der einen Seite ermöglicht es eine Recherche nach einer Straftat, auf der anderen Seite stellt es eine potentielle Gefahr für die Persönlichkeitsrechte und eine schleichende Gefahr zum Überwachungsstaat dar.

    Grundsätzlich ist es mir auch egal, wenn bei einer Recherche jemand sieht, dass ich mir den Arsch gekratzt hab, auf der anderen Seite wäre mir eine höhere Polizeipräsens lieber.

    Ich glaube auch nicht, dass es einen Attentäter sonderlich abschreckt, dass er nach seinem Anschlag vielleicht ausfindig gemacht werden kann. Da sind andere Faktoren, denke ich, ausschlaggebender.
     
  13. #12 Schöni, 25.04.2013
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.184
    Zustimmungen:
    35
    Ich bin der Meinung, wir sind doch heute schon total gläsern.
    Als ich noch auf der Bank arbeitete war es doch auch so, dass man in seinem Kundenstamm ins Konto geschaut hat und zu sehen, ob man der Person nicht noch was verkaufen kann.
    Da kann man dann sehen, ob diese Person bereits eine XY-Versicherung hat, wenn ja bei welcher Gesellschaft (schließlich wird vom Konto aus der Beitrag überwiesen oder eingezogen), man kann sehen wie und wo eingekauft wird (Aldi 29,78 Euro, Hugo Boss Köln sagt Danke 399 Euro, usw.), ich kann sehen an welchem Geldautomaten um wieviel Uhr Geld abgehoben wird (Innenstadt, 3:48 Uhr nachts: Der war wahrscheinlich Saufen und jetzt ist ihm die Kohle ausgegangen), welche Hobbies und Interessen die Person hat (Kartbahn Frankfurt, Fitnessstudio XY, Miete, Unterhalt vom Vater (Aha, getrennt lebend), Sexshop im Zentrum, ...)
    Das ist doch die eine Seite. Und ansonsten werden wir doch überall mit dem Handy geortet (bin auch der Meinung, dass die Polizei da fast uneingeschränkt zugreifen kann), sonstwo in Geschäften usw. gefilmt.

    Vom Prinzip her bin ich auch eher für den Überwachungsstaat als dagegen, weil dadurch Verbrechen aufgeklärt werden und verhindert werden können.

    Aber auf der anderen Seite gabs das früher ja so auch nicht mit der Überwachung und da war es halt so, dass wenn ein Mädel nachts alleine in der Großstadt unterwegs war, sie mit manchen Dingen rechnen muss, die nicht so gut sind. Das war dann halt so und wurde hingenommen. Wir leben ja auch im Moment damit, dass es überall Gewalt in verschiedenen Formen gibt.
    Und uns geht es prinzipiell gut dabei. Es trifft halt immer die anderen und die Chance in Deutschland auf der Straße erschossen zu werden, liegen aufs ganze Leben bezogen vielleicht bei 1:1.000.000 oder so.
    Das nehmen wir so hin.
    Wir stellen uns nur zu sehr an, dass wir auch noch die letzten paar Prozente von Kriminalität aufklären möchten. Und da ist es so wie immer: die letzten paar Prozente vom Ganzen sind unglaublich schwer zu erreichen.
    Da stellt sich echt die Frage, ob das im Verhältnis steht.
     
  14. bebo

    bebo Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Also ich bin strickt gegen eine solche Überwachung.
    Klar nach momentan Stand kann man schon sagen, wenn ich keinen Dreck am Stecken hab, wayne interessierts...
    Aber was ist wenn sich Gesetze mal zusehens ändern sollten und den meisten in der Bevölkerung das nicht mehr so schmeckt und Dinge die jetzt selbstverständlich und legal sind auf einmal nicht mehr sind.
    Dann ist man schwupsdiwups Straftäter... Is ja nicht so als hätte es sowas in der Geschichte nicht schon gegeben...
    Und was Schöni da anspricht mit der Einsehung der Konten, ich für meinen Teil versuche immer noch weitesgehend mit Bargeld zu bezahlen. Obwohl ja an der komplett bargeldlosen Zahlung EU-weit auch schon dran gearbeitet wird. Was mir persönlich sehr missfällt.
     
  15. #14 gdh, 25.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.2013
    gdh

    gdh Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.08.2006
    Beiträge:
    2.973
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    c350
    ich denke auch Kameras sind ein großes Problem, bzw. könnten eins werden.

    Kameras verhindern grundsätzlich keine Straftaten, wenn nicht ein Mensch dahinter sitzt oder es eine Überwachungsroutine gibt, die auf bestimmte Verhalten Menschen alamiert.

    Einem SELBSTMORD Anschlag wird keine Kamera der Welt verhindern können, wenn die Person nicht vorher auffällig war. Die Bilder von bestimmten Personen bringen bei einem Selbstmord auch nichts mehr.

    Wenn ich weiß, dass es Kameras gibt, treffe ich also Maßnahmen um nicht erkannt zu werden, falls man sowas überleben möchte.


    ergo bringen Kameras nur etwas gegen "spontan Verbrechen"



    Ich wäre eher dafür, dass man Sozialpolitisch das Geld investiert, statt in Kameras.
    Jedes Verbrechen hat einen Grund. Der verwirte Jugendliche Amokläufer, der keine Freunde hat, wie auch der salafistische Terrorist. Kameras bekämpfen nur die Symptome jedoch nicht die Ursache.

    Wenn man das Geld nun einsetzt, um z.b. an Schulen Pädagogen einzusetzen, die sich genau auf solche Einzegänger spezialisiert, ist das Geld bestimmt besser eingesetzt, als in passive Überwachung.

    Abends lieber ein paar Streifenpolizisten über Öffentliche Plätze schickt, die nach dem rechten sehen, statt Kameras auf zu stellen.


    Wenn man meinen Eingangspost genauer ansieht, habe ich auch etwas von einem Datenpool erzählt.
    Dieser Pool, gefüttert mit Biometrischen Daten aus Kameras, sowie Nummernschildkontrolle an den Maut Stationen auf er Autobahn und Handyzellenortung, können sehr gefährlich sein, meiner Meinung nach.

    Um man kann den Pool schon "betreten" wenn man "der faslchen Partei" Geld spendet, oder z.b. einer Person Geld Überweist, die dann einer Terror Organisation Geld gibt.

    Eine Frau bettelt in der Fußgängerzone um 1cent monatlich zu überweisen, weil sie 3 kranke Kinder hat. Der Mann der Frau hat einen Brunder in Afghanistan. Der Mann überweist seinem Brunder 500€ in die Heimat, vom gleichen Konto, auf das man den 1Cent überwiesen hat. der Bruder gibt es jetzt weiter an eine Terrororganisation. Das reicht aus, um in den Pool zu kommen. Jetzt werden Skype Gespräche abgehört, die gedanklichen Ergüsse in Foren und bei Facebook analysiert, Handyortung + Nummernschildfotos an dem Mautbrücken erstellt, es ist sogar interessant, was man z.b. beim warten am Flughafen isst.

    Rate mal, was passiert, wenn du aus Beruflichen Gründen (z.b. Aufbauhilfe) in ein "Bombenland" fliegst...
     
  16. #15 Duke_Suppenhuhn, 25.04.2013
    Duke_Suppenhuhn

    Duke_Suppenhuhn Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    8.234
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Corolla
    Deine sozialpolitischen Vorschläge werden leider nur in den wenigsten Fällen von Erfolg gekrönt sein.
    Der typische Amokläufer hat zwar im Nachhinein immer irgendwelche zu analysierenden Hinweispunkte, aber die meisten sind doch eher unauffällig und kommen aus gutem Hause, haben keine Vorstrafen, sind zwar oft Einzelgänger aber wie viele, die in der Schule Einzelgänger waren, laufen Amok?

    Die fanatischen Kandidaten sind fast auch nie auffällig.
     
  17. gdh

    gdh Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.08.2006
    Beiträge:
    2.973
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    c350
    bei einer Klassenstärke von 30 pubertierenden Kids ist es kaum möglich die unauffälligen zu bemerken für einen Lehrer.

    was aber, wenn man die Klassenstärke auf 10-15 Kids begrenzt und zusätzlich einen Pädagogen mit einbringt, der sich nur mit den Kids beschäftigt, der im Unterricht mit sitzt und darauf achtet, dass keiner gemobbt wird und kein Kind den sozialen Anschluss verliert.
    (ist nur ein hypothetisches Beispiel, gibt bestimmt bessere Ansätze)


    Alle Aktionen, die ein Mensch macht, haben irgendeine Motivation, niemand macht irgendwas total Grundlos. Genau an diesem Punkt muss man ansetzten und Gründe/ Motive für "eine schlimme Tat" im Ursprung bekämpfen.
     
  18. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Schöni, 26.04.2013
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.184
    Zustimmungen:
    35
    Guter Ansatz, aber wer soll das bezahlen?
    Das kostet jedes Bundesland Millionen von Euro im dreistelligen Bereich!
     
  20. #18 Duke_Suppenhuhn, 26.04.2013
    Duke_Suppenhuhn

    Duke_Suppenhuhn Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    8.234
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Corolla
    Gut, bleiben wir doch mal realistisch!

    Wenn ein Kind / Jugendlicher gemobbt wird und ein Pädagoge extra nur zu Beobachtungszwecken anwesend ist, wird halt nicht während des Unterrichts gemobbt.

    Außerdem kommen wir vom Thema ab.
     
Thema:

Nach Boston