Motorrevision 7A-FE?

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von FishMac, 30.01.2016.

  1. #1 FishMac, 30.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2016
    FishMac

    FishMac Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    3
    Ich habe einen 7A-FE mit 230t km Laufleistung. Ich möchte den Motor überholen/revidieren lassen, weil er ca. 1L öl pro 1000km braucht: Ventilschaftdichtungen, Kolbenringe... Kennt ihr jemanden, der das im süddeutschen Raum oder Nordschweiz macht? Was darf sowas kosten? Ein Austauschmotor wäre auch ok, falls jemand einen rumliegen hat oder eine Adresse weiss. :D
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.084
    Zustimmungen:
    111
    meine persönliche meinung: 1l/1.000km ist kein extremer ölverbrauch, zumal bei der laufleistung.

    ich würde mir einen 5l kanister günstiges, aber gutes öl holen, und dann halt bei bedarf nachfüllen. evtl. bringt auch der wechsel auf "dickeres" öl eine reduzierung.

    steigt der ölverbrauch weiter an, würde ich versuchen, die ursache gezielt zu beheben. evtl. reicht ja bereits die erneuerung der ventilschaftdichtungen (ich kenn die schwachstellen dieses motors nicht).

    zig euros würde ich so schnell nicht für eine komplette revision ausgeben.
     
  4. #3 PoorFly, 30.01.2016
    PoorFly

    PoorFly Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2008
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    49
    Fahrzeug:
    Corolla E10 Compact, gespiegelte Ausführung
    Schließe mich da der Meinung von @Cybexx an.
    Ich würde auch nicht "ins Blaue" Geld ausgeben. Gutes Öl und Reparatur bei Bedarf.
    Motor ist doch gerade mal gut eingefahren!!
     
  5. #4 Martin_mpm, 30.01.2016
    Martin_mpm

    Martin_mpm Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    60
    Fahrzeug:
    E10 Liftback 1.3 XLi (BJ 94) + E11 Liftback 1.6 (BJ 97)
    Ich würde mal eine Kompressionsprüfung machen (lassen). Wenn die Werte gut sind, dann würde ich erst mal weiter Öl nachfüllen und bei der nächsten Zahnriemenwartung die Ventilschaftdichtungen machen.
    Bei schlechten Werten, die sich durch Einfüllen von etwas Öl in die Zylinder verbessern lassen, Zylinderkopf abnehmen und die Zylinderwände anschauen, ob der Kreuzschliff noch vollflächig vorhanden ist. Wenn nicht, dann macht eine Motorrevision Sinn, da die Zylinderwände beschädigt sind. Letzteres war bei meinem 4AFE Motor der Fall, ich habe den Motorblock dann für 2000 EUR incl. Ersatzteile überholen lassen: Aushonen, Übermaßkolben, Kurbelwelle poliert und komplett neu gelagert. Das war mir lieber als ein Austauschmotor, bei dem ich wieder nicht weiß wie die Vorbesitzer damit umgegangen sind.
    Wenn der Motor von innen aber gut aussieht und auch sonst ohne Lagergeräusche läuft, dann braucht er nicht überholt werden. Schlechte Kompressionswerte lassen sich dann durch Ventileinschleifen des Zylinderkopfes verbessern, mein 4AFE hat auch hier ein worst case - Exempel abgegeben: 700 EUR incl. 8 neuer Auslaßventile und alle Ventlischaftdichtungen neu, Kopf planschleifen und mit neuer ZKD montieren.
    Schlimmstenfalls ist der Ölverbrauch auf verschlissene Kolbenringe (Öl-Abstreifringe) zurückzuführen, wenn das oben geschriebene nicht zutrifft oder nicht hilft. Dann gibt es aber keinen Grund zur Panik oder voreiligen Aktionen - erst wenn der Ölverbrauch noch weiter hochgeht, würde ich in diesem Fall die Kolbenringe machen (lassen).

    Du kannst auch versuchen, mit einem Reinigungsmittel die Situation zu verbessern - diese im Fachhandel erhältlichen Mittel füllt man vor dem Ölwechsel in den Motor und läßt ihn 15 Minuten lang im Leerlauf laufen (nach Anleitung vorgehen). Dann macht man den Ölwechsel. Wenn Du Glück hast, hilft das bereits und Du mußt nichts zerlegen oder überholen.
     
  6. #5 carina e 2.0, 01.02.2016
    carina e 2.0

    carina e 2.0 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    19.10.2004
    Beiträge:
    4.013
    Zustimmungen:
    13
    Die erste Frage die sich doch stellt ist: welches Öl fährst du genau?
    Evtl. hilft schon eine Umstellung auf etwas dickflüssigeres Öl. Weiter als 10W-40 würde ich persönlich aber nicht gehen. 15W-40 sorgt schon für deutlich schlechteren Motorlauf.
     
  7. #6 FishMac, 02.02.2016
    FishMac

    FishMac Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    3
    Ok. Ich schütte fleissig 10W40 nach.
     
  8. Popey

    Popey Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    17.03.2002
    Beiträge:
    4.169
    Zustimmungen:
    1
    Ich muss sagen das mein 7A-FE mit 316.000km auf der Uhr kein tropfen öl gefressen hat.

    Habe alle 15tkm ein öl Wechsel gemacht.
    Müsste nie nachfüllen.
    Also 1l auf 1000km ist natürlich nicht akzeptabel.
    Die Frage ist wie viel Geld du reinsrecken möchtest!?
     
  9. #8 FishMac, 05.02.2016
    FishMac

    FishMac Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    3
    Geld ist mal noch kein Thema. Ich brauche Leute, die sich auskennen, denen ich das anvertrauen könnte.
     
  10. #9 Martin_mpm, 05.02.2016
    Martin_mpm

    Martin_mpm Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    60
    Fahrzeug:
    E10 Liftback 1.3 XLi (BJ 94) + E11 Liftback 1.6 (BJ 97)
    Ich habe meine Motorrevision in Landshut (Ganslmeier) machen lassen. Kommt das für Dich in Frage?
     
  11. #10 FishMac, 08.02.2016
    FishMac

    FishMac Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    3
    Ist mir eher zu weit. Aber was hast du machen lassen? Zu welchem Preis? Ein konkreter Anhaltspunkt wäre toll. Kennt jemand Auer Motoren in Singen?
     
  12. #11 Ädam`s, 09.02.2016
    Ädam`s

    Ädam`s Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    7.205
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    E10 20V BT G6, ST246W GT4, AE86
    Warum lasst ihr das nicht einfach bei eurer toyota Werkstatt machen?
     
  13. #12 Martin_mpm, 11.02.2016
    Martin_mpm

    Martin_mpm Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    60
    Fahrzeug:
    E10 Liftback 1.3 XLi (BJ 94) + E11 Liftback 1.6 (BJ 97)
    @FishMac:
    ...und alle 16 Ventilsitze schleifen.
    @Ädam's: Ein befreundeter Mechaniker hat mir geholfen, den Motor aus- und einzubauen. So habe ich dabei noch Spaß gehabt und Geld gespart. Eine Motor-Revision dieser Größenordnung können die wenigsten Autowerkstätten selber machen. Wenn man die Möglichkeit hat, ist es also sinnvoll, den Motor selber zum Aufbereiter zu bringen.

    Aufgrund meiner Erfahrungen kann ich noch folgenden Tip geben:
    Bevor der Motor zum Aufbereiter geht, alles wegbauen, was sich demontieren läßt. Das spart Kosten (der Aufbereiter läßt sich fürs Teile wegbauen bezahlen) und Ärger, denn was nicht dabei ist, kann auch nicht verloren gehen.
    Das Einstellen des Ventilspiels sollte auch der Aufbereiter machen, bei dem geht das mit Ventile schleifen Hand in Hand. Ich habe es selber gemacht und zwei Tage dafür gebraucht, war dann aber auch stolz, es geschafft zu haben 8).
     
  14. #13 Marcstoy, 12.02.2016
    Marcstoy

    Marcstoy Mitglied

    Dabei seit:
    05.12.2002
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    E11 G6R, Celica ST185CS,Supra MA61
    "Normale" Werkstätten lassen die Motorüberholung gerne von externen Firmen machen und verbauen lieber "fertige" Blöcke oder ganze Motoren.
    Nicht jeder stellt sich den ganzen Maschinenpark hin, nur um 1..2..mal im Jahr einen Motor zu überholen..
    Und Fachkenntnis brauchts dafür ja auch..
    Dafür gibts ja dann den Motorenbauer/ Aufbereiter.

    Von den Reinigungsmitteln rate ich persönlich ab.Das Zeugs soll ja den ganzen Schmodder im Motor lösen und bis zum Ablassen in der Schwebe halten.
    Nur bleiben geringe Reste trotzdem drin, die weiter fleissig ihre Aufgabe erledigen. Oft genug ist das Triebwerk dann hinterher noch schlimmer inkontinent als vorher.
    Aber dann greift man eben zum nächsten Wundermittel.."Öl-Verlust-Stop" :D
     
  15. #14 Ädam`s, 12.02.2016
    Ädam`s

    Ädam`s Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    7.205
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    E10 20V BT G6, ST246W GT4, AE86
    Also ihr habt vielleicht ein Bild von Werkstätten... oder ist das mitlerweile echt so schlimm?
    Also die meisten mir bekannten haben kein Problem damit nen Motor zu überholen
    Aber das die "jungen" nur noch teile tauschen können, fällt schon auf...


    Zu den reinigern:
    Alles was gelöst wird geht bestenfalls in die ölwanne, wenn es nicht schon ablaufbohrungen zu setzt, und da werden die "Stückchen" von der Ölpumpe mit angesaugt und verstopfen das Ölsieb.
    Wie das weiter geht kann sich jeder selber denken ;)
     
  16. #15 motorsport-e9, 12.02.2016
    motorsport-e9

    motorsport-e9 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.01.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    69
    Fahrzeug:
    Supra MA70 / MR2 AW11 / Starlet P8
    7A-FE ist ja noch einer der harmlosen bzw. einfachen Motoren.
    Werkstattseitig bei Toyota kommt man ganz locker auf weit über 1000€ raus.
    Wie Ädam's schon sagt, meistes überholen die älteren Leute die Motoren, weil die jungen Leute nur Teile tauschen können.

    Basis dafür ist natürlich die große Inspektion: ZKD checken (wenn kaputt Zylinderkopf runter), Ventilspiel checken, Ventilschaftdichtungen erneuern, neuer Zylinderkopf-Dichtungssatz, neue Wasserpumpe, (evtl. Kühlwasserschläuche + Schellen ersetzen), Zahnriemen erneuern, Spannrollen erneuern, Keilriemen erneuern usw.

    Dazu kommt dann der Ausbau von Ölwanne, Kurbelwelle samt Pleul und Kolben, das Vermessen und (vielleicht) Ersetzen der Kolbenringe / Ölabstreifringe und das Vermessen / Ersetzen der Lagerschalen.
    Zudem sollte eine Dichtigkeitsprüfung des Zylinderkopfs erfolgen. Danach fängt dann die Kopfbearbeitung an.
    Das könnte man jetzt seitenweise vorantreiben...

    Vermutlich übersteigen diese ganzen Kosten den Wert des Wagens um einiges.
    Von daher raten die meisten Werkstätten zum Austausch des Motors durch einen anderen Gebrauchten.

    Wenn man viel Zeit, viel Geld und die richtigen Bekanntschaften hat, ist eine Revision drin.
    Aber in 90% der Fälle fehlt die Zeit, weil das Auto der einzige Wagen in der Familie ist oder ganz schlicht und einfach das Geld.


    Zum Schluss auch noch zu den Wunderreinigern:
    Das betrachte ich eher zwiegespalten.
    Klar kann das Zeug funktionieren, jedoch stehen nach dem Gebrauch weitere Schritte auf dem Plan, damit es nicht zum besagten Motorschaden kommt.
    Gibt sogar einige Leute die das mit DIESEL gemacht haben, weil es wohl nicht ganz so "schädlich" ist wie so ein Wunderreiniger.

    Nach Ablassen des Gesöffs muss die Ölwanne ab, komme was wolle!
    Ölpumpe und Sieb müssen gereinigt und gründlich überprüft werden!
    Sichtkontrolle ebenfalls bei den Ölkanälen.
    Zur Vorsicht schon mal Teilenummern der ganzen Dichtungen raussuchen.
    Mit neuem Öl + Filter äußerst vorsichtig 500km fahren, danach erneuter Ölwechsel.
    500km fahren und wieder Ölwechsel, damit auch das letzte bisschen Reiniger rauskommt.

    Der 2.6l 190E Benz von Bekannten hatte diese angewandte Tortour überstanden, aber eine 100% Garantie bei anderen Fahrzeugen/Motoren ist das jedoch nicht.
     
  17. #16 Marcstoy, 12.02.2016
    Marcstoy

    Marcstoy Mitglied

    Dabei seit:
    05.12.2002
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    E11 G6R, Celica ST185CS,Supra MA61
    Das mit den Werkstätten ist inzwischen echt schon so schlimm...und die "alten" , die das noch machen werden so langsam rar.

    Nochmal zu den Wunderreinigern:
    Ich sag ja nicht, das es nicht funktioniert...im Gegenteil, einige der Mittelchen wirken sogar ZU gut und lösen dir auch den Dreck an den Stellen, wo der Motor vorher schön dicht war.

    Aber wie mein Vorredner schon sagt, es KANN funktionieren, wenn.....man sich anschließend noch ein wenig damit beschäftigt.


    BTW..mein 4afe braucht im Moment bei 280tkm auch so ca. 1 l Öl auf 1000 und ein frisch gemachter "neuer" 4a steht quasi einbaubereit parat.
    Sollte er mehr Öl verbrauchen, wir der kurzerhand gewechselt, fertig.
    Und während man den einen so fährt, kann man den anderen aufarbeiten.
     
    Martin_mpm gefällt das.
  18. Max T.

    Max T. Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2015
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    46
    Fahrzeug:
    Supra Mk3, Celica St182, Starlet P9
  19. #18 Martin_mpm, 12.02.2016
    Martin_mpm

    Martin_mpm Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    60
    Fahrzeug:
    E10 Liftback 1.3 XLi (BJ 94) + E11 Liftback 1.6 (BJ 97)
    Der Knackpunkt ist das Aushonen der Zylinder, so daß Übermaßkolben reinpassen. Eine solche Fräsmaschine haben Autowerkstätten nur selten. Auch das Einschleifen/Polieren von Teilen erfordert in schweren Fällen Maschinen, die eine gewöhnliche Autowerkstatt selten hat. Ein weiterer Grund ist, daß die Spezialisten nichts anderes tun als Motoren zu überholen, und dementsprechend erfahren und geübt darin sind.
    Das würde ich als Werkstattbetreiber auch nicht tun. Entweder darauf spezialisieren oder bleiben lassen.
     
    Cybexx gefällt das.
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 FishMac, 15.02.2016
    FishMac

    FishMac Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    3
    Ist es sinnvoll von einer Werkstatt nur Dichtungen und Ringe tauschen zu lassen? Kann das alleine das ölproblem bereits beseitigen? Oder ist hohnen und schleifen den Mehraufwand beim Spezialisten wert? Wenn ja, dann tendiere ich dazu einen gebrauchten Motor zu kaufen und komplett machen zu lassen. Gibts da vertrauenswürdige Händler? Erfahrungen?
     
  22. #20 Ädam`s, 15.02.2016
    Ädam`s

    Ädam`s Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    7.205
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    E10 20V BT G6, ST246W GT4, AE86
    Nein das ist nicht zwingend notwendig.
     
Thema:

Motorrevision 7A-FE?

Die Seite wird geladen...

Motorrevision 7A-FE? - Ähnliche Themen

  1. Einspritzdüsen 7A-FE

    Einspritzdüsen 7A-FE: Winterzeit, Aufräumzeit .... Daher biete ich eine komplette Einspritzleiste inkl. 4 Einspritzdüsen und Stecker für einen 7A-FE Motor, wie er in...
  2. Carina II 1,6 4A-FE Leerlaufprobleme nach dem Starten ( Einspritzventile ?)

    Carina II 1,6 4A-FE Leerlaufprobleme nach dem Starten ( Einspritzventile ?): Hallo, kann mir hier vielleicht jemand helfen? unser erbstück der carina ( bj.90 1.6 72KW 4A-FE ) von meinem patenonkel läuft nach dem starten,...
  3. Suche Klimakompressor Carina T17 3S FE

    Suche Klimakompressor Carina T17 3S FE: Hallo zusammen. Ich bin auf der suche nach einem Klimakompressor für meinen T17 Carina (2.0 GLi, 121 PS, Handschalter). Wer sowas rumliegen hat...
  4. Stottern bei 3800 U/Min.,7A-FE, t22

    Stottern bei 3800 U/Min.,7A-FE, t22: Hallo zusammen! Bin mal von dem Zylinderkopfdichtungs-Thema weg (da erledigt) und schreibe unter aktuellem Titel weiter. Es geht um einen Avensis...
  5. 3S-FE Zylinderkopf

    3S-FE Zylinderkopf: Suche Zylinderkopf zum Überarbeiten. Beste Grüße...