Motorprobleme 4e-fe, kaltstartregler, druckverlust, bitte reinschauen.

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von mminninger, 30.04.2007.

  1. #1 mminninger, 30.04.2007
    mminninger

    mminninger Grünschnabel

    Dabei seit:
    12.12.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hab folgende probleme mit meinem Corolla E11 (Motor: 4e-fe) bei km 269.000:

    Problem 1:

    Wenn ich morgens den Motor starte (über nacht gestanden, außentemperatur ca 11-15 grad) geht er sofort und perfekt an, wie immer. Aber, der leerlauf liegt dann bei 2000 bis 2400 umdrehungen. Mal passierts, mal ist alles normal bei ca 1600. Wenn er dann warm ist fällt die drehzahl mit zunehmender temperatur auf das normalmaß zwischen 650 und 800 umdrehungen und bleibt auch so.

    Toyota Werkstatt meinte "Kaltlaufregler" hinüber. Der Azubi hat etwas an den Kabeln gewackelt und unwissend im Motorraum rumgeschaut, ergebnis: Kabel ok, luftschläuche ok, (naja das wusste ich auch) dann hat er einen anderen Mechaniker zur hilfe gerufen, kurzer mürrischer blick, das ist der kaltlaufregler. So, der kostet 380 eur ohne einbau und sicher das der kaputt ist bin ich auch nicht. Keiner der mechaniker hat irgendwas näher getestet, sie wirkten auch nicht besonders kompetent. Keiner wusste so recht was sache ist.

    Nun meine Frage, was könnte es noch sein? Hatte von euch jemand schonmal das problem und ggf einen tip bzw lösungsansatz?
    _________________________________________________________

    Problem 2:

    Die linke Zündkerze mit dem längsten kabel, da geht nach ein paar km fahren/paar minuten motor an immer der Stecker nach oben, klingt komisch ich weis, aber bei allen zylindern schließt der schwarze "deckel" oben plan mit dem motor ab, beim linken kommt dieser deckel ca 2-3 mm nach oben immer wieder, auch wenn er vorher festgedrückt und der Stecker eingerastet ist. Bewegt man dann den nach oben gekommenen stecker etwas kommt ein "pppfffffft" als würde da luft rauskommen. Woran kann das liegen? irgendwas undicht an der kerze? vielleicht kerze nicht richtig angezogen? Wie fest muss die sein? Mache wechsel alle 20.000 km selber, NGK. Irgendwie hatte ich noch keinen richtigen "Anschlag" beim reinschrauben festgestellt, Sie sitzen zwar stramm drinnen aber lassen sich doch immer noch weiter drehen. hab mich nicht getraut sie noch fester anzuziehen, aber irgendwie ist das gefühl das die dolldrehen. Kann man die bis zum Anschlag festdrehen bis es nicht mehr weiter geht? sind da gummis zum abdichten? Bei meinem Auto früher war da einfach metall am gewinde, wenn die bis anschlag drin waren gings auch nicht mehr weiter.

    Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

    Vielen Dank, MAX
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Toyota4life, 30.04.2007
    Toyota4life

    Toyota4life Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    erhöhte Leerlaufdrehzahl beim Kaltstart hatte ich anfangs auch (Gebrauchtwagen...), das ging aber auf normale Werte zurück, nachdem ich die Zündkerzen getauscht hatte. Vor dem Tausch waren es um die 1800 bis 2000 RPM, danach so um die 1200-1400.

    Im moment sind meine Kerzen wieder verbraucht (45.000km, keine Platinkerzen) und die Kiste dreht kalt wieder um die 1600-1800. Neue NGK liegen schon rum, kommen morgen rein. :D


    Wegen Kerzenwechsel - machst Du das mit nem Drehmomentschlüssel oder "nach Gefühl"?
     
  4. #3 mminninger, 30.04.2007
    mminninger

    mminninger Grünschnabel

    Dabei seit:
    12.12.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Vielen Dank für deinen Beitrag!!

    Hab am Freitag wieder ein Satz neue rein gemacht. Hat aber an der drehzahl nichts geändert.

    Kerzen werden "nach Gefühl" angezogen, nicht mit dem drehmoment. Gibts da ein "Anschlag" bei nach Gefühl reindrehen? Ich weiß, nach fest kommt ab... daher hab ich mal noch keinen "Anschlag" gesucht... Bei meinem 86 ger fiesta damals gabs ein anschlag. ganz rein, und es ging nicht weiter weil metall auf metall.
     
  5. JOJO78

    JOJO78 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.09.2004
    Beiträge:
    4.472
    Zustimmungen:
    13
    Fahrzeug:
    Renault Scenic
    So das Pfft kommt wohl das sich irgendwie Kompressionsdruck an der Kerze vorbei mogelt.
    Sei es weil die Kerze nicht Richtig fest ist oder was an der Kerze ist oder gar am Kopf. Also schraub die Kerze raus leuchte mit der Taschenlampe rein und schau mal ob da alles am Kerzensitz in Ordnung ist Dreck usw... Und dann schraub die Kerze nochmal rein und wie gesagt nach fest kommt ab und dann wirds Kompliziert.
     
  6. #5 mminninger, 02.05.2007
    mminninger

    mminninger Grünschnabel

    Dabei seit:
    12.12.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    also das problem mit den Kerzen ist behoben. Heute hat meine toyowerkstatt die kerzen nachgezogen und seit dem bleibt der deckel wo er ist. Aber seit dem die kerzen fest sind, ruckelt der motor extrem wenn im unteren drehzahlbereich zwischen 1000 und 2000 plötzlich last gefordert wird durch leichtes gas geben, beispielsweise im 2. gang aus dem kreisel beschleunigen, teilweise auch mit einem leichten, dennoch deutlichen krachen aus der motorgegend. kann das daran liegen dass ich anstelle des geforderten 95 oktan super beim letzten tanken mit 98 oktan super plus vollgemacht hab? luftfilter ist 3000km alt, kerzen NEU, öl NEU. was kann da kaputt sein? Sensor?

    HIIILLLLFFFEEEEE BITTE
     
  7. #6 Torsten, 02.05.2007
    Torsten

    Torsten Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2005
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    Am Sprit liegts definitiv nicht. Der Motor braucht mindestens 95 Oktan, mehr kannst du, brauchst du aber nicht. Ist nur raus geschmissenes Geld.

    Kann sein, dass du die falschen Zyndkerzen drin hattest. Ist mir auch mal so gegangen. Hatte da welche von Beru bekommen (war ne Notlösung, da mir zum Samstag Mittag eine meiner alten Kerzen kaputt gegangen ist und die gute nur noch auf 3 Töppen gelaufen ist). Die hatten 4 Litzen für den Zündfunken. Sind mir riesig angepriesen worden und sollten lt. Angabe auch zum 4a-fe passen.

    Aber Pustekuchen. Unter 2500 Umdrehungen hatte ich ständig Zündaussetzer und oben rum keine Leistung. Dazu noch nen Spritverbrauch von ca. 2 Liter mehr auf 100km.

    Habe mir dann ganz schnell neue Kerzen von NKG geholt und dann war da wieder alles gut.
     
  8. Niox

    Niox Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    mit falschen zündkerzen hatte ich auch schon probleme bei meinen E10, hatte mir aus einer fachwerkstatt passende NGK geholt und eingebaut, doch kurz dannach gab es drezahlschwankungen, ruckeln, leistungsverlust und der motor wär fast jedesmal ausgegangen, hab das 1 woche mitgemacht und mir dann boschkerzen geholt, seitdem is wieder a.O und er läuft ruhiger und startet schneller als vorher.
     
  9. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 HeRo11k3, 03.05.2007
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht hat das Steuergerät Werte gelernt von einem Motor, dem auf einem Zylinder ein bisschen Kompression fehlt (durch die Kerzenöffnung) und jetzt wo der Motor wieder dicht ist, gibts mit diesen Werten das Ruckeln...

    Um das zu verifizieren müsstest du mal die Batterie für ein paar Minuten abklemmen (an so Dinge wie Radio-Code oder so natürlich möglichst vorher denken :D) danach hat die ECU vergessen, was sie gelernt hat.

    Oder der Kerzenstecker passt jetzt nicht mehr richtig - das wäre aber seltsam.

    MfG, HeRo
     
  11. #9 mminninger, 03.05.2007
    mminninger

    mminninger Grünschnabel

    Dabei seit:
    12.12.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    kerzen sind ngk, laut tabelle auch die richtigen, wie gesagt die sind noch keine 300 km gelaufen, also quasi neu.

    aber es könnte doch auch am mapschlauch liegen. da hab ich mal alles geöffnet, zwischen dem schlauch ist so ein kleines schwarzes ding ohne elektrik, eher so eine art ventil. da hab ich mal durchgepustet und es kam öl raus. vielleicht ist dieses ding verdreckt/stopft und die luft kommt nicht mehr so durch wie sie soll.

    Weis jemand für was dieses ding gut ist?
     
Thema:

Motorprobleme 4e-fe, kaltstartregler, druckverlust, bitte reinschauen.

Die Seite wird geladen...

Motorprobleme 4e-fe, kaltstartregler, druckverlust, bitte reinschauen. - Ähnliche Themen

  1. Carina II 1,6 4A-FE Leerlaufprobleme nach dem Starten ( Einspritzventile ?)

    Carina II 1,6 4A-FE Leerlaufprobleme nach dem Starten ( Einspritzventile ?): Hallo, kann mir hier vielleicht jemand helfen? unser erbstück der carina ( bj.90 1.6 72KW 4A-FE ) von meinem patenonkel läuft nach dem starten,...
  2. Suche Klimakompressor Carina T17 3S FE

    Suche Klimakompressor Carina T17 3S FE: Hallo zusammen. Ich bin auf der suche nach einem Klimakompressor für meinen T17 Carina (2.0 GLi, 121 PS, Handschalter). Wer sowas rumliegen hat...
  3. Stottern bei 3800 U/Min.,7A-FE, t22

    Stottern bei 3800 U/Min.,7A-FE, t22: Hallo zusammen! Bin mal von dem Zylinderkopfdichtungs-Thema weg (da erledigt) und schreibe unter aktuellem Titel weiter. Es geht um einen Avensis...
  4. 3S-FE Zylinderkopf

    3S-FE Zylinderkopf: Suche Zylinderkopf zum Überarbeiten. Beste Grüße...
  5. Carina E 4A-FE mit Eaton Kompressor m65

    Carina E 4A-FE mit Eaton Kompressor m65: Habe mal meinen Carina E einen Kompressor verpasst, hier ein paar Bilder.[ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]